Pfeil rechts

anni91
Huhu ihr lieben,

Ich habe nun schon drei Tage schmerzen im Rechten Bein bzw. In der Wade.
Wenn ich liege nimmt der Schmerz bissl zu , wenn ich frisch aufstehen ebenfalls, aber nach längerem laufen merke ich kaum noch etwas.
Gestern lief ich mit ner Gruppe aufm Karnevalsumzug mit und iwann hab ich nix mehr gespürt.
Heute Nacht hatte ich dann aber Krämpfe im Bett und es fühlt sich einfach nicht gesund an. So als würde das Blut nicht richtig fliesen und es wäre alles verkrampft .
Ich habe auch einen bestimmten Punkt in der wadeninnenseite , sobald ich da drücke schmerzt es.
Ich reibe fleißig mit Voltaren ein, habe Wechselduschen gemacht und nehme Magnesium.
Die Angst vor der Thrombose wächst immer mehr in mir.
Natürlich denke ich gleich an ne darauf folgende Lungenembolie.
Was soll ich tun ? Hatte schon jemand solche schmerzen oder kennt diese Angst?

Lg Annii

01.03.2014 15:27 • 03.03.2014 #1


23 Antworten ↓


Pucki_2
Ja ich. Und alles was ich sage wird die Angst in dir steigern, weil meine Thrombose hat sich genauso angefühlt.

Im liegen oder sitzen schmerzte es mehr, beim laufen wurde der Schmerz weniger. Aber meine Belastungsprobleme hätten mich damals nicht mehr in die Lage versetzt einen Karnevalsumzug beizuwohnen.

Ich würde das so schnell wie möglich abklären lassen, ehrlich. Dazu hab ich einfach zuviel sch. damit hinter mir. Und Voltaren hat bei mir nicht wirklich geholfen...

Edit: Muss mal nochmal in deinem TB nachlesen, was deine Symptome sind.. gerade im Hinblick auf deine Belastungsfähigkeit.....

01.03.2014 15:49 • #2


A


Schnerzen im Bein/Wade- Thromboseangst

x 3


anni91
Okay danke Puki.
Also ich habe auch ab und an Atemprobleme , aber das hab ich schon seit ich die Ängste habe.
Bin die letzte Zeit auch ofter auf der couch eingeschlafen,und daher ziemlich dumm gelegen. Falls das von Bedeutung ist :/
Hatte gestern wahrend dem Umzug auch kurzzeitig Herzklopfen und schnelleres pochen, aber das man auch an der Aufregung oder am Sekt gelegen haben
Meine Wade zuckt auch des öfteren stell ich gerade fest und der Schmerz zieht auch bis zum Fuß vor
Wenn ich normal liege ist es mit dem Schmerz (bzw eigentlich ist es nur ein komisches Gefühl) nicht so stark, nur wenn ich das bein Strecke , die Zehen nach oben ziehe oder das Bein anwickel.

Jetzt hab ich schon wieder etwas mehr sorge

01.03.2014 16:01 • #3


Pucki_2
Ok gut,

also Atemprobleme und Angst gehört zusammen, davon auf eine Embolie zu schließen ist natürlich schwierig. Herzklopfen und schnelles Pochen beim Umzug.. wer hat die nicht, ob mit oder ohne Sekt..

Gezogen hat der Schmerz bei mir nicht.. gezuckt erst nach dem ich unter Marcumar stand, und sich die Thrombose langsam aufbröselte.

Zitat:
Wenn ich normal liege ist es mit dem Schmerz (bzw eigentlich ist es nur ein komisches Gefühl) nicht so stark, nur wenn ich das bein Strecke , die Zehen nach oben ziehe oder das Bein anwickel.

Das klingt für mich fast wie ein Krampf.. Bei mir hat es immer im liegen wehgetan, vor allem nach den Mittagsschläfchen, die ich mir damals gönnen musste. Ob das Bein jetzt mehr oder weniger weh tat, wenn ich das Bein angewinkelt hab, oder die Fußspitzen angezogen habe, weiß ich leider nicht mehr.

Ein komisches Gefühl... ich liebe diese diffusen Aussagen, leider kann man es oft nicht besser beschreiben. Es tut nicht weh, es zieht nicht, es stecht nicht, es drückt nicht, es ist fühlt sich nur anders an als sonst, davon kann ich auch ein Lied singen.

Und mache dir nicht so viele Sorgen. Die Chance, das es was schlimmes ist, ist doch arg gering. Aber abklären würde ich es auf jeden Fall lassen.

01.03.2014 16:14 • #4


anni91
Hmh ich weiß nicht.
Die Angst ist jetzt fast verstärkt.
Ich kann dieses komische Gefühl wirklich kaum beschreiben. Wenn man dran kommt , drückt es,so als wäre iwas drin. .Fußpuls spüre ich allerdings noch.
Habe derzeit auch oft ein kribbeln im Fuß, als wäre er eingeschlafen , aber auch in den Händen und im anderen Bein. .
Ich hatte gestern auch overknee Stiefel an, hätte das auch nicht weh tun müssen bei net Thrombose?
Ich habe einfach schon ne Höllen Erfahrung mit net Embolie gemacht und dies auch immer gleich im Kopf und Panik das mir jeden Moment das selbe passiert.
Denkst du also, dass es reicht wenn ich escam Montag abklären lasse? Oder sollte ich am Wochenende in die Ambulanz?

01.03.2014 16:25 • #5


Pucki_2
Was sind denn deine Erfahrungen bei einer Embolie?

Und am Fuß hab ich bisher noch nie Puls gespürt. Und gekribbelt hat bei mir auch nix, und ob die Stiefel weh tun, weiß ich auch nicht.

Das Problem ist, wenn du jetzt am WE mit Verdacht auf Thrombose in die Ambulanz kommst, kann sein das sie dich erstmal stationär aufnehmen oder so, und erst am Montag richtig nachschauen. Kommt aber wohl aufs Krankenhaus an. Bei meiner Vorgeschichte würde ich aber wohl bei den beschriebenen Schmerzen, und wenn sie nicht mehr weggehen doch schon in die Notaufnahme gehen. Aber du hast ja diese Vorgeschichte nicht, so das es verdammt schwer für mich jetzt zu beurteilen ist..

Ist denn hier sonst niemand, der sich damit auskennt?

Edit:
Ich glaube ich sollte als Vor-geschädigter solche Fragen in Zukunft nicht mehr beantworten, aufgrund von nicht mehr objektiver Wahrnehmungsfähigkeit...

01.03.2014 16:36 • #6


V
Hm, hatte das Problem ja auch vor ca. 6 Wochen. Bin in die Notfallambulanz und die haben sich schleunigst drum gekümmert, ich bin bei der Venensonographie sogar vor allen anderen, die dort warteten drangekommen. Ich will damit sagen, dass die bestimmt auch die Möglichkeit haben, die Untersuchung sofort durchzuführen - auch am WE. Und ich denke, das schieben die dann auch nicht auf die lange Bank. Ich kenn diese Angst und würde das auch schnellstmöglich abklären!

GlG

01.03.2014 16:42 • #7


anni91
Hattest du denn auch solche Beschwerden ? Und wurde eine Thrombose diagnostiziert?

Lg

01.03.2014 16:47 • #8


V
Ich hatte das schon mal in einem anderen Thread erwähnt, weiss aber nicht mehr wo. Ja, ich hatte vor ca. 6 Wochen Thromboseangst. Hab gezielt gegoogelt nach Thrombose. Und es war tatsächlich so, wie beschrieben. Ich hatte einige Tage schmerzen in der Wade. Kein Muskelkater etc., sondern an einem Punkt...etwa 5 cm Durchmesser....(hatte fatalerweise mit dem Rauchen angefangen und zeitgleich 3 Monate die Pille genommen, was ein erhöhtes Risiko, Thrombose zu bekommen mit sich bringt. Das hatte ich allerdings rein zufällig erfahren.) Hatte die Schmerzen hauptsächlich im Sitzen und beim Gehen ab und an. Hab dann immer drauf rumgedrückt, um zu sehen, ob es noch wehtut. Plötzlich war die Stelle blau! Der Schreck war gross (allerdings kam das wohl vom drauf rumdrücken). Als ich dann beim Abtasten noch ein Knubbelchen gespürt hab, bin ich in die Notaufnahme. Es war alles okay. Schmerzen waren nach zwei Tagen weg und der blaue Fleck auch.

01.03.2014 16:57 • #9


Jaspi
Mir tun oft mal die Waden an nur bestimmten Stellen weh. Muss man nicht aucg bestimmte Risikofaktoren mitbringen? Rauchen, Pille, lange bettlägerig, Op gehabt, Geburt glaube ich auch, langer Flug, was gibt's noch alles? Das kommt doch nicht einfach so?

01.03.2014 17:10 • #10


anni91
Und hormonelle Risiken.
Und das weiß ich nicht.
Ich bewege mich normal würde ich sagen , also momentan keinen Sport.
Laufe mit meinem hundi
Ich rauche und hab leicht Übergewicht .
Pille nehme ich nicht.
Ansonsten habe ich glaub kaum Risikofaktoren.

01.03.2014 17:24 • #11


Jaspi
Dann würde ich mich da jetzt nicht gleich so verrückt machen. Wobei ich natürlich auch niemanden daran hindern möchte zum Arzt zu gehen. Aber ich denke 91 ist Dein Geburtsdatum? Wenn Du jeden Tag mehrfach Gassi gehst, dann bewegst Du Dich doch genug, sonst hast Du auch kaum Risikofaktoren. Und unser Verstand macht zuviel mit uns. Nachdem ich das jetzt gelesen habe und gegoogelt habe, schläft grad meine linke Oberschenkelinnenseite ein und meine Waden tun weh Also von daher.....

01.03.2014 17:27 • #12


Pucki_2
Ich hab sowas unter dem Schreibtisch, damit meine Füße zumindest ein bisschen beschäftigt sind..

http://www.amazon.de/Wedo-2751037-Fußstütze-verstellbar-lichtgrau/dp/B002BDB4D6/ref=sr_1_4?ie=UTF8qid=1393691535sr=8-4keywords=fußwippe

So, und egal ob du jetzt noch zum Arzt gehst oder nicht.

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend, ich bin dann mal weg !

01.03.2014 17:32 • #13


V
Ich weiss nur, dass das Risiko höher ist, wenn das Blut nicht richtig fliessen kann. Pille macht das Blut dick und Rauchen verengt bekanntlich die Gefässe. Eine gefährliche Mischung also. Wie sich das bei OP's und wenig Bewegung verhält, weiss ich leider nicht, aber gehört hab ich es auch schon.

01.03.2014 17:36 • #14


BananenBrot
Ich habe nun schon seit Wochen Schmerzen in der rechten Wade. Fühlt sich so an als ob ich jede Nacht auf's neue einen Wadenkrampf gehabt hätte.
Denke aber, dass das eher eine Verspannung oder evtl. Zerrung ist. Werde vielleicht mal Magnesium versuchen. Nervt aber, weil ich, vor allem nach längerem Sitzen/Liegen manchmal kaum auftreten kann, nach ein bisschen Rumlaufen wird es aber besser.

01.03.2014 17:50 • #15


H
Also ich hatte vor fünf Jahren eine Thrombose in der Wade und bei mir war es so, dass ich zuerst dachte ich hätte mir den Muskel gezerrt. Als voltaren nichts half und es innerhalb von fünf Tagen eher schlechter als besser wurde bin ich zum Arzt.
Da hat man dann Ultraschall gemacht und eine Thrombose festgestellt.
Das bedeutete dann zehn Tage hyparin spritzen (blutverdünnung) solange bis das marcumar eingestellt war und dieses dann drei Monate nehmen. Dann noch Thrombosestrumpf (sehr schick) und alle paar Tage zum Arzt in den Finger stechen lassen wegen Quickwert vom marcumar. Die schmerzen waren dann so nach drei Wochen weg und es ging wieder aufwärts.

Was ich dir damit sagen will ist, wenn die Schmerzen nicht besser werden lass das auf jedenfall abklären. Eine Thrombose kann echt gefährlich werden. Und wenn du dann blutverdünnung nimmst kann nichts mehr passieren. Kopf hoch. Das wird schon. So schlimm ist das alles gar nicht, aber muss halt behandelt werden. Und wenn du zum beispiel morgen merkst es wird besser dann ist es vielleicht doch keine Thrombose.
Hab keine angst.

01.03.2014 17:59 • #16


Pucki_2
@Harmis,

so war das bei mir auch.. fast. der erste Arzt hat gesagt Zerrung und eine Thrombose ausgeschlossen. Der zweite hat gesagt Oberflächliche Thrombose und mir Heparinspritzen gegeben. Aber nach einer Woche Heparin sind die Schmerzen nicht wirklich besser geworden, da hat mich der zweite Arzt, auch weil ich so ängstlich aussah ins Krankenhaus geschickt um eine tiefe Venenthrombose auszuschließen. 2 Wochen später hab ich das Krankenhaus dann verlassen, ebenfalls mit schicken Strümpfen (lebenslang) und auf Marcumar eingestellt. (Auch Lebenslang)
Hast du denn eine Thrombophilie? weil wenn 84 dein Geburtsjahr, biste ja eigentlich noch jung...

01.03.2014 18:24 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

B
Auch ich hatte eine Thrombose... angefangen mit Ziepen und Zwicken ( in etwa wie Krampf ), dann wurde die Wade etwas härter und am nächsten Tag konnte ich schon nicht mehr richtig laufen vor Schmerzen.
Aber von den Symptomen schlecht zu sagen....ist auch bei jedem anders ausgeprägt.

Ich muss noch immer Marcumar nehmen und Strümpfe tragen.

01.03.2014 18:31 • #18


H
Was ist thrombophilie?
Also bei mir kam die Thrombose weil ich gleichzeitig mit der Pille und dem rauchen nach der Entbindung wieder angefangen habe. Ist ja bekanntlich keine gute Mischung.
Also sie sagten zu mir wenn ich jetzt nicht zeitnah nochmal eine Thrombose kriege und weil es bei mir ja auch offentsichtlich einen Grund hatte, brauche ich erst mal nichts mehr zur Verdünnung nehmen. Bis jetzt war auch nichts mehr.
Rauchen hab ich aufgehört, allerdings erst vor kurzem, und ich darf halt nicht mehr mit Östrogen verhüten. Aber da gibt es ja noch andere Methoden.

01.03.2014 18:33 • #19


BananenBrot
Bei mir ist Thrombose wohl eher unwahrscheinlich, obwohl manches recht identisch klingt. Nehme aber momentan noch prophylaktisch blutverdünnende Medis aufgrund von Vorhofflimmern.

01.03.2014 18:51 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel