Pfeil rechts

Jaspi
Liebe Leute

Ich stehe kurz vor ner richtigen Panikattacke. Bitte beruhig mich einer.
Ich habe seit einer Woche am linken Nacken oben Schmerzen gehabt und zwar immer dann wenn ich den Kopf zum Essen so nach vorne geschoben hatte.
Seit gestern habe ich jetzt so einen hellen, ziehenden Schmerz am linken Hinterkopf ganz oben. Der Schmerz fühlt sich nicht wie ein Kopfschmerz an von innen, sondern irgendwie wie von aussen. Wie ein Nervenschmerz.
Ich hab gedacht es kommt von . Nacken. Wollte nicht googeln hab es dann gerade doch getan. Da stand was von Schlaganfall. Hirn Blutungen und so schöne Dinge.
Ich kannte das von vor Jahren schon mal. Da wr der Schmerz immer noch viel kräftiger aber immer nur für ein paar Sekunden überall mal am Kopf verteilt. Jetzt nur die eine Stelle und manchmal auch richtig lange über viele Minuten.
Ich habe so richtig Angst gerade. Mir würde guter Zuspruch helfen unf natürlich jemand der das auch kennt.
Das ist doch sicherlich vom Nacken oder?

10.12.2016 13:42 • 11.12.2016 #1


13 Antworten ↓


HomeGirl89
Also hättest du einen Schlaganfall hättest du sicherlich nicht mehr die Möglichkeit das hier kund zu tun
Ein heller ziehender Schmerz kann durchaus von einer hartnäckigen Verspannung ausgelöst werden. Jeder Mensch entwickelt sein eigenes Schmerzempfinden was das angeht. Aber du hast sicherlich keine Hirnblutung, Schlaganfall oder was google dir sonst noch so an mönströsen Sachen vorgeschlagen hat. Google ist ziemlich fies was das angeht. Wenn es nach google ginge dann wäre ich schon gefühlte 100 mal an den schlimmsten und qualvollsten Dingen dieser Welt gestorben. Wie du siehst bin ich noch ganz erfolgreich am Leben.
Hast du deinem Nacken mal etwas Wärme gegönnt? Leg dir mal eine Wärmflasche oder ein warmes Körnerkissen in den Nacken. Leg dich dazu hin und atme mal durch und dann wirst du sehen das es gar nicht so schlimm ist

10.12.2016 13:49 • #2



Schmerzen Hinterkopf linke Seite

x 3


Hazy
Mach dir keine Sorgen Jaspi, das kommt bestimmt von Verspannungen. Homegirl hat Recht, wäre es ein Schlaganfall könntest du jetzt gar nicht da sitzen, schreiben, dich artikulieren oder sonstwas.

Was tust du aktiv zur Entspannung und zur Stärkung deiner Nacken Muskulatur? Ich kann von solchen Sachen nämlich auch ein Lied singen. Tagelange Nackenschmerzen plus ekelhaften, hartnäckigen Spannungskopfschmerz und Übelkeit. Glaube mir, die HWS und ihre Muskulatur kann so einiges auslösen.

10.12.2016 13:55 • #3


Jaspi
Danke Dir. Ja hab mir auch gerade gesagt der Schmerz kommt und geht. Wäre es das was Googel vorgeschlagen hat, wäre es ja immer da.
Gestern Abend habe ich Rotlicht benutzt da war es gut. Jetzt war ich den ganzen Vormittag unterwegs jetzt ist es wieder da.

Mir geht es momentan sehr schlecht. Viel Panik. Viele Symptome und Schmerzen die ich nicht zuordnen.
Seit heute früh habe ich immer wieder sehr starke Schmerzen am rechten Oberschenkel hinten. Wirklich stark. Kommen und gehen aber auch. Ist natürlich in meinem Kopf eine Thrombose. Sehr schön. Der Ischias tut auch Hölle weh. Aber die andere Seite. Kann ja nicht ins andere Bein ausstrahlen oder?

Ich mach eben noch kurz Wäsche. Dann mache ich mir ein Körnerkissen warm und leg mich mal hin.

10.12.2016 13:56 • #4


Jaspi
Zitat von hazyhue:
Mach dir keine Sorgen Jaspi, das kommt bestimmt von Verspannungen. Homegirl hat Recht, wäre es ein Schlaganfall könntest du jetzt gar nicht da sitzen, schreiben, dich artikulieren oder sonstwas.

Was tust du aktiv zur Entspannung und zur Stärkung deiner Nacken Muskulatur? Ich kann von solchen Sachen nämlich auch ein Lied singen. Tagelange Nackenschmerzen plus ekelhaften, hartnäckigen Spannungskopfschmerz und Übelkeit. Glaube mir, die HWS und ihre Muskulatur kann so einiges auslösen.


Hey und Danke. Ja viel tu ich eigentlichen nicht dafür. Dabe ist mein3 HWS richtige Baustelle. Kennst Du diese Art von Schmerzen auch wie ich sie beschrieben habe?

10.12.2016 13:57 • #5


Hazy
Ich kenne Schmerzen im Hinterkopf, aber mir tut dabei nicht die Haut weh, sondern irgendwas zwischen Hirn und Haut. Als ob meine Schädeldecke und die Fasern alle schmerzen.

10.12.2016 14:00 • #6


Jaspi
Ja genauso mein ich das eigentlich auch. Als wenn dünne Muskeln oder Nerven da ziehen und weh tun.
Hast Du die Schmerzen dann lange oder immer nur ganz kurz und auch punktuell?
Was tust Du dagegen?

10.12.2016 14:17 • #7


Hazy
Ich habe die meistens über viele Stunden, wenn ich nicht aktiv dagegen angehe. Mir hilft Bewegung und vor allem Dehnübungen, diese aber ganz sanft und nur soweit es für einen machbar ist. Dann kann noch Wärme helfen und ich muss eigentlich fast immer eine 400er oder 600er Ibuprofen nehmen, weil mich das sonst irgendwie total matschig im Kopf macht.

Hier die Übungen (sind Links okay?):
http://www.onmeda.de/g-kinder/kopfschmerzen-3380.html

10.12.2016 14:31 • #8


Disasterpiece87
Hallo Jaspi

Als erstes: bleib ruhig! Angst macht es nur viel viel schlimmer.

Ich bin vor ein paar Monaten auf dieses Forum aufmerksam geworden, weil ich das gleiche Problem wie DU hatte! Ziehende Schmerzen auf der linken Seite ziemlich weit oben. Um mir die gesamte Geschichte zu ersparen, schicke ich dir meinen Beitrag. Du wirst sehen, es ist alles recht ähnlich wie bei dir. ( angst-vor-krankheiten-f65/ziehen-am-oberkopf-scheitel-punktuell-t76085.html )

Ich hab heraus gefunden, dass ich durch Stress sehr verspannt war. Das ist mir alles so gar nicht bewusst gewesen. Man muss ja funktionieren :/ Irgendwann zog die Verspannung in den Kopf. Denn auch dort sind viele Muskeln und Nerven. Durch die Angst, wegen der neuartigen Kopfschmerzen, wurde alles zuerst einmal schlimmer. Nach dem letzten Arztbesuch (Orthopäde), der eben auch starke Verspannungen festgestellt hat, hab ich mir selbst in den Hintern getreten. Ich hab mir geschworen, dass ich nun mal die Angst ablege und es nicht noch schlimmer mache. Es wurde im CT nix in meinem Kopf gefunden, ich hatte keine neurologischen Ausfälle und meine Blutwerte waren alle recht gut.

Ich habe zwar schon immer Sport gemacht, jedoch aber recht falsch. Anstatt auf dem Rücken zu schwimmen, hab ich Brustschwimmen betrieben. Dabei sind wir doch den ganzen Tag in dieser falschen Haltung. Auf dem Rücken ein paar Bahnen zu ziehen, kann sogar Blockaden lösen.

Durch die gute Luft draußen zu laufen, oder mit dem Rad zu fahren, kann auch ganz gut entspannen. Ebenfalls hilft das die Angst zu bekämpfen und die Psyche zu stärken!

Zum Schluß, und um auf den Punkt zu kommen: Ich war, nachdem ich einiges geändert habe, fast 3 Monate schmerzfrei. Kein Ziehen, kein Stechen, keine Schmerzen, keine Ängste! Um es einfach zu testen, hab ich mich wieder in alte Gewohnheiten begeben und siehe da - das Ziehen am Hinterkopf war wieder da.

Diese Art 'Kopf'schmerzen scheint wirklich durch Verspannungen zu kommen! Wenn deine Angst aber zu groß wird, solltest du einen Termin beim Neurologen machen, damit du abgesichert bist, dass nix Schlimmes ist!

Ich wünsche dir viel Kraft, gute und schnelle Besserung, und natürlich eine schöne Weihnachtszeit. Lass dir Weihnachten nicht durch die Angst verderben!

Lieben Gruß!

10.12.2016 15:22 • #9


Jaspi
Danke Danke ihr Lieben. Der Schmerz am Kopf ist gerade weg Gott sei Dank.

Jetzt habe ich noch die Baustelle mit dem Bein die ich angesprochen hatte. Auch da sagt Googel mir es ist eine Thrombose. Auch super Angst natürlich.
Der Schmerz ist seit heute morgen. Nicht kontinuierlich kommt und geht. Egal ob Ruhe sitzen oder liegen
Es ist hier auch ein punktueller Schmerz. Oberschenkel hinten. Und zwar mittig wie so ein Strang. Zieht bis über die Kniekehle. Ich hatte heute früh mit angewinkelten Beinen gesessen. Seit dem iat das.
Das blöde ist ich bin wegen Thromboseangst schon zweimal bei meiner Hautärztin gewesen, einmal bei einem anderen Arzt und einmal.im Krankenhaus sogar. Total peinlich. Jedes mal war es keine. Ich habe natürlich Panik das es jetzt eine sein könnte, denke wiederum ich schätze es wieder falsch ein und möchte den Ärzten die Zeit nicht stehlen.
Dick und verfärbt ist das Bein nicht.

Mir tut auch der Ischias weh. Allerdings auf der anderen Seite. Der kann ja nicht zum anderen Bein ausstrahlen oder?

10.12.2016 16:40 • #10


Trustme
Zitat von Jaspi:
Liebe Leute

Ich stehe kurz vor ner richtigen Panikattacke. Bitte beruhig mich einer.
Ich habe seit einer Woche am linken Nacken oben Schmerzen gehabt und zwar immer dann wenn ich den Kopf zum Essen so nach vorne geschoben hatte.
Seit gestern habe ich jetzt so einen hellen, ziehenden Schmerz am linken Hinterkopf ganz oben. Der Schmerz fühlt sich nicht wie ein Kopfschmerz an von innen, sondern irgendwie wie von aussen. Wie ein Nervenschmerz.
Ich hab gedacht es kommt von . Nacken. Wollte nicht googeln hab es dann gerade doch getan. Da stand was von Schlaganfall. Hirn Blutungen und so schöne Dinge.
Ich kannte das von vor Jahren schon mal. Da wr der Schmerz immer noch viel kräftiger aber immer nur für ein paar Sekunden überall mal am Kopf verteilt. Jetzt nur die eine Stelle und manchmal auch richtig lange über viele Minuten.
Ich habe so richtig Angst gerade. Mir würde guter Zuspruch helfen unf natürlich jemand der das auch kennt.
Das ist doch sicherlich vom Nacken oder?


Mir gehts genauso seitdem ich mein kopf angehauen habe. Habe auch führterliche angst:( war auch schon beim Arzt

10.12.2016 17:04 • #11


Trustme
Zitat von Jaspi:
Liebe Leute

Ich stehe kurz vor ner richtigen Panikattacke. Bitte beruhig mich einer.
Ich habe seit einer Woche am linken Nacken oben Schmerzen gehabt und zwar immer dann wenn ich den Kopf zum Essen so nach vorne geschoben hatte.
Seit gestern habe ich jetzt so einen hellen, ziehenden Schmerz am linken Hinterkopf ganz oben. Der Schmerz fühlt sich nicht wie ein Kopfschmerz an von innen, sondern irgendwie wie von aussen. Wie ein Nervenschmerz.
Ich hab gedacht es kommt von . Nacken. Wollte nicht googeln hab es dann gerade doch getan. Da stand was von Schlaganfall. Hirn Blutungen und so schöne Dinge.
Ich kannte das von vor Jahren schon mal. Da wr der Schmerz immer noch viel kräftiger aber immer nur für ein paar Sekunden überall mal am Kopf verteilt. Jetzt nur die eine Stelle und manchmal auch richtig lange über viele Minuten.
Ich habe so richtig Angst gerade. Mir würde guter Zuspruch helfen unf natürlich jemand der das auch kennt.
Das ist doch sicherlich vom Nacken oder?


hast du manchmal auch so n druck und stechen im kopf, hast des Gefühl die Kopfschmerzen laufen in deinem kopf.also was ich damit meine einem an der linken seite dann wiedee rechten dann hinterkopf dann stirn.?

10.12.2016 17:08 • #12


Jaspi
Hallo

Nein momentan nicht. Was Du beschreibst habe ich aber schon vor Jahren mal gehabt.

So aktueller Stand. Ich lebe noch. Also kein Schlaganfall oder sonst ähnliche tödliche Dinge.
Nachdem ich gestern die Übungen gemacht hatte die mir hier gezeigt wurden und ich die Wärme drauf gemacht hatte war es den Tag über eigentlich weg. Ok war auch schwer beschäftigt mit meiner Thromboseangst.
Heute war es wieder beim Essen da. Eigentlich ist es ja oft bzw so hat es angefangen beim Essen.
Vielleicht ist ja auch ein Kaumuskel oder so verspannt. Weiss nur nicht ob sowas bis in den Kopf ziehen kann?

11.12.2016 10:16 • #13


Disasterpiece87
Kann es, ja. Erkundige dich mal über CMD. Spezielle Zahnärzte können da sehr gut aufklären.

Was ist CMD? Die craniomandibuläre Dysfunktion ist von der Definition her der Überbegriff für eine Fehlregulation des Kiefergelenks sowie der daran beteiligten Muskeln und Knochen (Ober- und Unterkiefer bzw. Schädel).

Die Krankheit CMD kommt in Deutschland sehr häufig vor. Tatsächlich sind sogar rund 8% der Bevölkerung betroffen, wenngleich nur 3% aufgrund akuter oder chronischer Beschwerden eine Behandlung benötigen. Eine craniomandibuläre Dysfunktion ist dabei nicht nur physisch, sondern auch psychisch sehr belastend, da die Schmerzen häufig in die Zähne (allgemein im Mund), aber auch ins Gesicht, Kopf, Nacken, Schulter, Rücken, Wirbelsäule, Problemen mit der Kopfdrehung und mehr ausstrahlen können.



https://www.cmd-arztsuche.de/

11.12.2016 17:41 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel