14

Liara
Der Schmerz fing an in Lws und zog in den Po links. Ich konnte mich im Bett nicht mehr drehen.
Noch jetzt muss mein Partner mir helfen beim anziehen.
Jetzt ist mehr der Po links bis Wade betroffen. Wobei Rücken auch noch etwas schmerzt.
Ich kann ohne Schmerzen nicht laufen. Es tut weh beim gehen,drehen usw. Zieht richtig durch.
Kennt das wer?
Montag nach aufwachen war das richtig schlimm. Vorher nur normale Rückenschmerzen,die ich auch kenne.
Kann es Ischias sein und ist das echt so mega gemein und schmerzhaft?
Lieben Gruß

17.05.2020 15:36 • 24.05.2020 #1


24 Antworten ↓


Perle
Ja, das klingt sehr stark danach. Hatte mein Bruder vor Weihnachten auch, konnte kaum gehen. Damit müsstest Du zum Arzt, das sollte behandelt werden und Du benötigst wohl auch Schmerzmittel. Versuche mal, im liegen die Beine höher zu lagern, das kann entlasten.

LG Perle

17.05.2020 15:52 • x 1 #2


Idefix13
Hallo Liara

Ich hatte das 2017. Ich konnte meinen Fuß nicht mehr ausstrecken und auch nicht belasten. Die Stärksten Schmerzen waren vom Po bis in die Wade, wie du es auch beschreibst. Im LWS kaum.
Möglicherweise hast du auch einen Bandscheibenvorfall. Ich hatte einen, dass sah man im MRT. War mit dem Ding mehr als 3 Monate ans Bett gefesselt. (Gut, bei mir gab es schon ganz andere Vorraussetzungen..)
Und ja die Schmerzen sind so mega gemein und schmerzhaft. Wurde zu Beginn mit Tilidin behandelt, danach folgte Morphin und am Schluss dann nur noch Ibuprofen.

LG

17.05.2020 16:33 • x 1 #3


Lottaluft
Das klingt für mich auch sehr stark danach

17.05.2020 16:40 • x 1 #4


Liara
Vielen Dank
Da muss ich dann wohl durch. Bin erleichtert zu wissen, dass so was so gemein sein kann.

Medikamente vertrage ich nicht.
Sobald ich mich mehr bewegen kann, werde ich bei Liebscher und Bracht mal schauen ob ich was finde.

Mit Bandscheiben hatte ich vor Jahren auch mal Probleme. Auch Hexenschuss und eine Blockade. Zum Glück meist lokal Schmerzen bzw mit leichten Empfindungsstörungen im Bein. Trotzdem extrem aber der Schmerz zog nicht so in die Wade. Naja es ist immer mal anders.
Therapie war immer...viele Medikamente und dann Gymnastik,die nie geholfen hat.

Ich kenne bei mir die Ursache und den Auslöser für Rückenprobleme. Leider war ich nicht achtsam und dann noch emotionaler Stress...das war alles wohl zu viel.

17.05.2020 17:06 • #5


Aequitas
'Ischias' is immer so der Hausfrauen Ausdruck für alles, kann das sein? 'Der Ischias' is nämlich kein spezifischer Ausdruck, sondern fasst einach Schmerzen in dem Bereich zusammen. Das kann von einem klemmenden Nerv bis zu einem fulminanten Bandscheibenvorfall alles sein, das nur mal vorweg erwähnt.

LWS Schmerzen (sogar ausstrahlend) ist ne Bandscheiben-Prolematik. Ausstrahlend ist ein Anzeichen für ne stärkere Problematik. Bei Taubheit o.ä. wär das Ganze zudem auch ne Indikation für die 112 (nur mal am Rande erwähnt).

Sowas gehört eher heut als morgen zum Arzt, kann durchaus auch Schäden hinterlassen, vor allem wenns schon zu Ausfallerscheinungen kommt. Ggf kann mans noch gut Spritzen und kommt damit auch auf Langzeit gut hin, das gehört aber fix behandelt

Lass es im Zweifel beim nächsten HA abklären wenn zu keinen Ortho an der Hand hast, aber angeschaut gehört es!

17.05.2020 17:20 • #6


Liara
LWS Schmerzen (sogar ausstrahlend) ist ne Bandscheiben-Prolematik.

Kann ich nicht bestätigen. Ich habe 3 Bandscheibenvorfälle gehabt dank Folgen von Medikamente.
Der erste mit 23. Ich hatte lokal schmerzen ohne ausstrahlen. Der 2 machte leichte Taubheit aber ich bekam und Schmerzmittel und sollte mich schonen. Später Gymnastik aber half nicht.
Ein Ärztemarathon hatte ich durch, weil ich verzweifelt war aber immer nur mehr Pillen zur Hand.
Irgendwann nachdem ich meine Medikamente los war, die ich Jahre nahm, und meine Ernährung umstellte auf Verträglich...verschwanden Rückenschmerzen.

Auch ein verspannter Muskel, Blockade kann den Nerv reizen und der Schmerz kann ausstrahlen.

Darmentzündungen oder Reize können auch zu Bandscheibenschäden führen.

Ich hatte meine Rückenschmerzen lange mit verträglicher Ernährung in Griff aber leider das so nicht mehr beachtet und nun das.

Noch mal...ich vertrage nicht mal Kopfschmerzmittel.
Habe dank Jahrelanger Medieinnahme mcas, mcs, nahrungsmittelunverträglichkeiten....

17.05.2020 17:48 • #7


Aequitas
Naja. Wenn man Hufgetrampel hört, denkt man an Pferde.

Immobilisation + LWS + Ausstrahlend ist Bilderbuch für ne BandscheibenProblematik

Wenns wirklich schlimm wird und pat sich nichtmehr eigenständig umdrehen kann, is man beim worst case angekommen, das versucht man ja doch zu vermeiden.

Geh zu Ortho, lass im Zweifel mal paar Bilder machen, damit kann man deutlich mehr anfangen

17.05.2020 17:56 • #8


Liara
Ich kann mich ja wieder drehen wenn auch noch mit etwas Schmerzen...nur eben mehr Schmerzen beim gehen oder teils sitzen und bestimmte Bewegung. Dann zieht es extrem arg.

Ich war 2014 im Krankenhaus, weil ich mich nicht mehr bewegen oder drehen konnte.
Sogar Notarzt war zuhause ein Tag vorher und gab mir Schmerzmittel und Benzodiazepine. Im Krankenhaus hab ich geschrien vor Schmerzen.
Es war eine Blockade oder sonst was. Anders als jetzt aber extrem.
Jede Menge Schmerzmittel und ich kam aus dem kotzen nicht mehr raus. Zudem bekam ich noch andere extreme Symptome von den Mitteln. Schmerzen wurden kaum besser. Der Schmerz verschwand dann nach 3 Wochen ohne weitere Mittel.

17.05.2020 18:08 • #9


Aequitas
Ja dann lass es hald nicht abklären wenn du es nicht für nötig hältst? Worauf willst du denn raus?

Wenn dus eh kennst und es nicht weiter angeschaut werden soll, passt doch alles

Ich hab lediglich aus medizinischer Sicht auf deine Frage und abschließende Schilderung geantwortet

17.05.2020 18:11 • #10


Flocke1979
Ich habe das öfters aufgrund eines Reitunfalls 2001.
Wichtig ist:

Schmerzmittel hoch dosiert und regelmäßig damit du dich normal bewegst. Das verkrampfte macht es schlimmer.

Wärmflasche

Täglich gehen. Mindestens 30 Minuten. Das lockert das ISG.

Nicht sitzen.

Liegen auf der Seite oder Stufenbett.

Mobilisationsübungen für ISG Blockade. Wenn es dabei kracht im Rücken ist es gut!

17.05.2020 18:12 • #11


Aequitas
Zitat von Flocke1979:
Ich habe das öfters aufgrund eines Reitunfalls 2001.Wichtig ist:Schmerzmittel hoch dosiert und regelmäßig damit du dich normal bewegst. Das verkrampfte macht es schlimmer. WärmflascheTäglich gehen. Mindestens 30 Minuten. Das lockert das ISG. Nicht sitzen. Liegen auf der Seite oder Stufenbett. Mobilisationsübungen für ISG Blockade. Wenn es dabei kracht im Rücken ist es gut!



Das sind tatsächlich sonnige Tipps

ABER wenns ne andere Ursache hat, kann man mit letzterem durchaus was kaputt machen. Ohne Bilder würd ich da keine großen Empfehlungen rausgeben

17.05.2020 18:15 • #12


Flocke1979
Ich hab auch 2 Bandscheibenvorfälle. Gleiche Stelle wo der Wirbelbruch war.
Die Übungen zur Mobilisation sind original die selben.

Und Dehnen ist auch wichtig.

17.05.2020 18:17 • x 1 #13


Aequitas
Zitat von Flocke1979:
Ich hab auch 2 Bandscheibenvorfälle. Gleiche Stelle wo der Wirbelbruch war.Die Übungen zur Mobilisation sind original die selben. Und Dehnen ist auch wichtig.



Das mag durchaus sein, deshalb sag ich ja, sind sinnvolle Vorschläge.

Es gibt aber auch durchaus Befunde bei denen ich das eher nicht vorschlagen würde und es schadet wirklich nie einmal zu sehen was genau denn vorliegt.

Nachtrag: womit ich komplett übereinstimme: angepasste Schmerzmedikation is das A und O

17.05.2020 18:20 • x 1 #14


Liara
Ich wollte nur wissen ob ein .ischias so weh tun kann und die Frage wurde mir beantwortet.
Ich kenne so einige Schmerzen aber das mit bis Wade war so noch nicht. Es ist wohl nicht immer gleich.

Auch Fersenschmerzen hatte ich schon und konnte nicht gehen. Die sind irgendwann von alleine weg gegangen.

Schmerzmittel vertrage ich NICHT.

17.05.2020 18:34 • x 1 #15


Aequitas
Wie gesagt. Ischias an sich ist eine Sammelbezeichnung für alle Beschwerden die vom Bereich LWS ausgehen.
Das kann vom leichten zwicken bis zur vollständigen Lähmung alles sein

17.05.2020 18:35 • #16


Angor
Zitat von Aequitas:
'Ischias' is immer so der Hausfrauen Ausdruck für alles, kann das sein? 'Der Ischias' is nämlich kein spezifischer Ausdruck, sondern fasst einach Schmerzen in dem Bereich zusammen. Das kann von einem klemmenden Nerv bis zu einem fulminanten Bandscheibenvorfall alles sein, das nur mal vorweg erwähnt.

Richtig heißt es nicht Ischias sondern Ischialgie.

Davon war ich vor nicht allzu langer Zeit selber betroffen, und ich hatte höllische Schmerzen.
Nur mit einer Cortison Spritzentherapie haben sich die Beschwerden wieder gebessert.

Ich habe einen guten HA, der auch als Sportmediziner und Chiropraktiker tätig ist.
Er hat sofort erkannt was es war.

Es kann von selber verschwinden, aber leider tut es das nicht immer, ich habe mich tagelang rumgequält weil ich dachte ich kriege es in den Griff.

Erste Anlaufstelle wäre für mich immer erst der HA, er kann auch notfalls überweisen, wenn er es für notwendig hält.

17.05.2020 18:52 • x 1 #17


Lottaluft
Als ischialgie werden Schmerzen bezeichnet die von dem ischiasnerv ausgehen
Ist also kein Sammelbegriff und die Schmerzen die von diesem Nerv ausgehen ziehen bekanntlich bis in die Wade
Meine Freundin hat das alles erst letzte Woche gehabt

17.05.2020 18:54 • x 1 #18


Aequitas
Zitat von Lottaluft:
Als ischialgie werden Schmerzen bezeichnet die von dem ischiasnerv ausgehen Ist also kein Sammelbegriff und die Schmerzen die von diesem Nerv ausgehen ziehen bekanntlich bis in die Wade Meine Freundin hat das alles erst letzte Woche gehabt



Korrekt. Aber ne Ischialgie kann vom fulminanten Bandscheibenvorfall bis zur Entzündung theoretisch alles sein. Ischialgie ist grundsätzlich erstmal keine Diagnose und somit gibts kein direkten Aktionsleitfaden

17.05.2020 18:57 • #19


Angor
Zitat von Lottaluft:
Als ischialgie werden Schmerzen bezeichnet die von dem ischiasnerv ausgehen Ist also kein Sammelbegriff und die Schmerzen die von diesem Nerv ausgehen ziehen bekanntlich bis in die Wade Meine Freundin hat das alles erst letzte Woche gehabt

Davon kann ich ein Lied singen, ich konnte nachts vor Schmerzen nicht schlafen, Schmerzmittel halfen nicht, am Schlimmsten fand ich den Schmerz in Pobacke und Oberschenkel, als hätte mich ein Pferd getreten.
Ich hoffe ich kriege den Mist nicht so schnell wieder, und wenn steh ich sofort beim Arzt auf der Matte.

17.05.2020 18:58 • x 2 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel