Pfeil rechts
6

Marella
Hallo,

Kennt ihr das wenn ihr einen kurzen Schmerz im Rücken, Brust oder Bauch verspürt, dass ihr denkt es wäre das Herz oder man stirbt gleich.

Ich steiger mich da immer bis zur Panikattacke rein

27.08.2018 09:00 • 28.08.2018 #1


12 Antworten ↓


Ja, aber weil ich das schon so lange immer mal wieder habe und ich weiß, dass nichts weiter passiert ist, haben sich die Symptome etwas reduziert. Fakt ist nur, dass meine Herzfrequenz zu langsam ist und weil das messbar ist und ich es selbst fühlen kann, macht mir Angst, dass ich vielleicht eine Herzschwäche habe, die nicht erkannt wurde bis jetzt (trotz Untersuchungen).

27.08.2018 09:56 • x 1 #2



Schmerz löst Angst und Panik aus

x 3


Sonnenwende1992
Klar, kenn ich
Bist du verspannt?
Ist meistens der Grund... hab durch verspannungen auch mal gerne luftprobleme etc.

27.08.2018 09:56 • x 1 #3


Gandalf der Graue
Ja, das kenne ich auch. Du hast in 2 Sätzen beschrieben, was einen Großteil meiner Ängste ausmacht.

27.08.2018 11:51 • x 2 #4


Hoffnungsfroh
Früher hatte ich das häufiger. Nach der Therapie eher weniger. Zumindest kann ich mich inzwischen gut beruhigen
Du hast also Angst vor dem Tod, wenn ich das richtig verstehe. Hast du schlimme Erfahrungen mit dem Tod von dir nahestehenden Menschen gemacht?

27.08.2018 11:57 • x 1 #5


Marella
Zitat von Ana-A303:
Ja, aber weil ich das schon so lange immer mal wieder habe und ich weiß, dass nichts weiter passiert ist, haben sich die Symptome etwas reduziert. Fakt ist nur, dass meine Herzfrequenz zu langsam ist und weil das messbar ist und ich es selbst fühlen kann, macht mir Angst, dass ich vielleicht eine Herzschwäche habe, die nicht erkannt wurde bis jetzt (trotz Untersuchungen).



Also hast du dich einfach daran gewöhnt, es passiert ja nichts aber die Angst, es könnt doch diesmal was sein, bringt mich in den Wahnsinn.

Ich hab das Bedürfnis dann nur zu liegen und mich in mein Bett zu verkriechen

27.08.2018 15:20 • #6


Marella
Zitat von Sonnenwende1992:
Klar, kenn ich
Bist du verspannt?
Ist meistens der Grund... hab durch verspannungen auch mal gerne luftprobleme etc.



Verspannt? Ich bin das beste Beispiel für Verspannungen und Verhärtungen. Man sogar die Knoten spüren.

Ich merke wie es immer bis zur Brust ausstrahlt, das ist so ein schlimmes Engegefühl was mich zur Panik bringt

27.08.2018 15:22 • #7


Marella
Zitat von Gandalf der Graue:
Ja, das kenne ich auch. Du hast in 2 Sätzen beschrieben, was einen Großteil meiner Ängste ausmacht.



Schlimm, unser eigener Körper verarscht uns, bzw unsere Psyche.

Uns darf doch auch mal was weh tun ohne gleuch zu sterben

27.08.2018 15:23 • #8


Marella
Zitat von Hoffnungsfroh:
Früher hatte ich das häufiger. Nach der Therapie eher weniger. Zumindest kann ich mich inzwischen gut beruhigen
Du hast also Angst vor dem Tod, wenn ich das richtig verstehe. Hast du schlimme Erfahrungen mit dem Tod von dir nahestehenden Menschen gemacht?



Ja das auch, meine cousine und nichte sind früh verstorbenen aber auch ich wäre beinahe bei der Geburt meiner Tochter gestorben, das ist meine Angst, zu sterben, mein Kind alleine zu lassen

27.08.2018 15:24 • #9


Hoffnungsfroh
Das sind natürlich gleich mehrere Gründe auf einmal, warum du so ängstlich bist. Kann ich so gut nachvollziehen! Vielleicht hilft dir ja die Art, wie ich gelernt habe mich zu beruhigen?

Ich kümmere mich gut um mich. Gehe regelmäßig zu Vorsorgen und zum Check-up.
Wenn akut etwas ist, muss ich nicht hilflos zusehen, sondern kann mich sofort an einen Arzt wenden.
Inzwischen kann ich meine Gefühle und meinen Körper richtig gut wahrnehmen. Das war früher anders! Und deswegen hatte ich soviel Angst. Ich habe gelernt, meinen Gefühlen zu vertrauen und meiner Wahrnehmung zu vertrauen.
Ganz wichtig ist, dass im Alltag auftretende Symptome etwas ganz anderes sind, als eine Geburt, die bei dir ja offensichtlich dramatisch verlief.

27.08.2018 15:58 • #10


Zitat von Marella:

Also hast du dich einfach daran gewöhnt, es passiert ja nichts aber die Angst, es könnt doch diesmal was sein, bringt mich in den Wahnsinn.

Ich hab das Bedürfnis dann nur zu liegen und mich in mein Bett zu verkriechen


Als die Geschichte begann, hatte ich 3 Wochen Angst und Unruhe, habe dauernd meinen Puls gemessen, aber irgendwann war ich zu müde und erschöpft und irgendwie kehrte dann wieder Ruhe ein. Seitdem habe ich aber mit Schwindel täglich zu kämpfen und deshalb kommen manchmal wieder die Gedanken, vielleicht könnte doch etwas mit dem Herz nicht stimmen, andererseits kann ich mich damit beruhigen, dass ich denke, dann könnte ich auch kein Fahrrad fahren und wäre schon längst umgekippt...
es ist ein Kreislauf, Marella -Schmerz = Angst = Panik und umgekehrt...gute Besserung

27.08.2018 16:46 • #11


Hotin
Hallo Marella,

eine der Hauptaufgaben die ein Schmerz hat ist Dich wach zu rütteln, Dich aufmerksam zu machen.
Das geht nur über das Gefühl Angst.
Somit ist es richtig, wenn der Schmerz bei Dir Angst auslöst. Oder was denkst Du, welche Aufgaben Schmerz noch hat?

Zitat:
Ich steiger mich da immer bis zur Panikattacke rein


Das bist Du selbst schuld. Warum steigerst Du Dich in eine Angst hinein? Welcher Sinn, also
welcher Vorteil kann für Dich darin liegen, wenn Du Dich in die Angst hineinsteigerst?

Zitat:
Verspannt? Ich bin das beste Beispiel für Verspannungen und Verhärtungen. Man sogar die Knoten spüren.

Zitat:
Ich merke wie es immer bis zur Brust ausstrahlt, das ist so ein schlimmes Engegefühl


Dann wird es höchste Zeit, dass Du etwas gegen Deine Verspannungen, Verhärtungen und Ängste tust.

Eigentlich könntest Du Dich doch dann eher bei Deinem Angstgefühl bedanken. Oder findest Du nicht?
Zitat:
Schlimm, unser eigener Körper verarscht uns, bzw unsere Psyche.


Wo verarscht uns unsere Psyche? Deine Psyche bekommt genau von Dir gesagt, dass Du etwas anders machen sollst,
damit es Dir besser geht.
Wenn Du mal genau hinhörst, wird Dir Deine Psyche sogar sagen, wo Du etwas ändern sollst.

Und was machst Du? Du nimmst Dich, also Deinen Körper und Deine Psyche sehr wenig ernst. Dafür bedankt sich Dein
Körper mit vielen Symptomen und offensichtlich sogar Schmerzen.
Zitat:
es könnt doch diesmal was sein


Wie meinst Du das, diesmal?
Vermutlich ist es die ganzen Monate und Jahre schon etwas, aber Du hörst ja nicht darauf, machst immer einfach weiter.

Was außer Panik könnte der Kopf noch erzeugen, um Dir zu zeigen, mache endlich mal etwas für Dich besser.
Mir fällt dazu wenig ein.

27.08.2018 17:11 • #12


Marella
Zitat von Hotin:
Hallo Marella,

eine der Hauptaufgaben die ein Schmerz hat ist Dich wach zu rütteln, Dich aufmerksam zu machen.
Das geht nur über das Gefühl Angst.
Somit ist es richtig, wenn der Schmerz bei Dir Angst auslöst. Oder was denkst Du, welche Aufgaben Schmerz noch hat?



Das bist Du selbst schuld. Warum steigerst Du Dich in eine Angst hinein? Welcher Sinn, also
welcher Vorteil kann für Dich darin liegen, wenn Du Dich in die Angst hineinsteigerst?




Dann wird es höchste Zeit, dass Du etwas gegen Deine Verspannungen, Verhärtungen und Ängste tust.

Eigentlich könntest Du Dich doch dann eher bei Deinem Angstgefühl bedanken. Oder findest Du nicht?


Wo verarscht uns unsere Psyche? Deine Psyche bekommt genau von Dir gesagt, dass Du etwas anders machen sollst,
damit es Dir besser geht.
Wenn Du mal genau hinhörst, wird Dir Deine Psyche sogar sagen, wo Du etwas ändern sollst.

Und was machst Du? Du nimmst Dich, also Deinen Körper und Deine Psyche sehr wenig ernst. Dafür bedankt sich Dein
Körper mit vielen Symptomen und offensichtlich sogar Schmerzen.


Wie meinst Du das, diesmal?
Vermutlich ist es die ganzen Monate und Jahre schon etwas, aber Du hörst ja nicht darauf, machst immer einfach weiter.

Was außer Panik könnte der Kopf noch erzeugen, um Dir zu zeigen, mache endlich mal etwas für Dich besser.
Mir fällt dazu wenig ein.



Dein schei. Kommentar hättest du dir sparen können

28.08.2018 09:44 • x 1 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel