Pfeil rechts
4

Hallo liebes Forum,

ich habe gerade eine weniger hypochondrische, aber nervige Phase:

Heute war ich beim Arzt wegen meines langanhalten Schleims Tief in meinem Hals. Ich hatte selbst die Bronchien in Verdacht, aber nach Abhören der Lunge kam die Ärztin mit ernüchternden Worten: komplett frei. Ich habe mir die letzten Tage mit erzwungenem Räuspern und Husten die Stimmbänder gereizt und bin jetzt heiser - sonstige Erkältungssymptome fehlen, bis auf einen trockenen gereizten Rachenraum und der Heiserkeit mit leichten Halsschmerzen ist nichts weiteres festzustellen.

Das ist an sich ja was gutes und freut mich ABER:
Ich wurde zum HNO überwiesen mit dem Verdacht auf chronische Sinusitis. Hat hier jemand Erfahrung damit gemacht? Bzw. ich habe noch vom Post Nasal Drip gelesen, hat das auch jemand oder mal gehabt?

Das ganze Gefühl lässt sich irgendwie so beschreiben:
Es fühlt sich an wie eine Schleimbildung im unteren Bereich des Halses. Dieser Schleim erzeugt ein Globusgefühl und je mehr ich es stehen lasse, umso mehr staut sich das an. Beim Einatmen wird es nach einer Zeit sehr bemerkbar. Deshalb muss ich momentan ungelogen gefühlt alle 30 Sekunden mal husten oder räuspern damit das Ding rauskommt und auf den nächsten Schleim warten. Farbe is dann klar bis grünlich.

Das nervigste ist nichtmal die Räusperei an Tage, sondern die Nacht. Ich kann nicht schlafen, wenn ich dauernd nen Hustenreiz wegen Schleim habe.

Vielleicht konzentriere ich mich gerade auch zu sehr darauf ich achte seit einer Woche auf jeden einzelnen Atemzug, sollte mann ja eigentlich auch nicht.

Hat jemand eventuell Tipps oder irgendwelche Hausmittel, die das eventuell dämpfen können? Ich würde echt gerne wieder mehr als 3 Stunden schlafen können ^^'

Liebe Grüße an alle!

11.11.2019 23:05 • 12.11.2019 #1


4 Antworten ↓


Angor
Hallo

E gibt da ein Hausmittel, was den Schleim im Hals zersetzen soll, zwei Esslöffel Apfelessig auf ein Glas Wasser und damit gurgeln (Ich habs selber noch nicht ausprobiert weil ich den Geruch von Essig nicht mag)

Was mir gut hilft ist ACC Akut. Wichtig ist viel trinken. Vorteilhaft ist auch eine höhere Luftfeuchtigkeit in der Wohnung.
Versuche Dich nicht zu oft zu räuspern, damit reizt Du die Schleimhäute, lutsch am besten zwischendurch Salbeibonbons (Hat mir der HNO empfohlen)

LG Angor

11.11.2019 23:43 • x 1 #2



Schleim Tief im Hals über Brustbein / chron Sinusitis?

x 3


Hallo Angor,

ich danke dir für deinen Beitrag! Ich habe gerade Eukalyptusbonbons probiert, selbst wenn es der Placebo-Effekt ist - ich spüre es immerhin weniger.

Ich trinke auch etwa 3 Liter Wasser am Tag das sollte schon reichen schätze ich. Momentan auch sehr viel Tee.

Das mit dem Apfelessig kriegt auch noch eine Chance, mir ist gerade ziemlich egal wie was riecht und schmeckt, ich nehm alles
Auf räuspern verzichte ich mal eine Weile, ich habe aber nur das Gefühl, dass sich der Schleim anstaut aber inzwischen weiß ich schon nicht mehr, ob das psychisch bedingt ist oder nicht ^^

11.11.2019 23:49 • x 1 #3


Komische Entwicklung, ich nehme gerade die Medikamente seit gestern und habe geschlafen wie ein Baby. Heut ist das Gefühl im Hals auch deutlich abgeschwächt.

Schätze mein Kopf spielt wieder mal verrückt.

12.11.2019 19:36 • x 1 #4


Angor
Ach ich kenne das doch auch, aber schön dass es Dir besser geht

12.11.2019 20:51 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel