Pfeil rechts
1

Hallo liebe Leute,

Erstmal an alle Leute guten Rutsch ins Jahr 2013, bzw. Fohes Neues!

Habe folgenedes Problem bzw eigendlich mehrere...

Erstmal zu meiner Person. Ich bin männlich, 25 Jahre alt, 1,90 Meter klein , untergewichtig (72kg), Raucher (15-20 Zig. / Tag).

Folgende Krankheiten sind bekannt:

- Soziale Phobie seit ca einem Jahr
- Trombose seit ca 2 Monaten.

Zudem noch Phobieen:

- Spritzen (Extrem)
- Zahnarzt
- Krankenhäuser

Medikamente die ich derzeit nehme:

- Promethazin 25mg (eine vor dem Schlafen gehen) (Zwecks soziale Phobie)
- Xarelto 20mg (1x Täglich) (Zwecks Trombose)
- Trombose Strumpf tagsüber
- Korodin / Herz-Kreislauf-Trofen (10 Tropfen bei Bedarf wenn wieder Panik entsteht)


So jetzt.


Habe folgende Probelme.

1.
Habe seit ca. 2-3 Jahren, Schlafstörungen. Die machen sich in so fern bei mir bemerkbar, dass ich immer wenn der Punkt kurz vor dem Einschlafen bin, mein Körper mir das Gefühl gibt das Bewusstsein zu verlieren. Darauf hin schrecke ich meist auf und sitz dann in null komma nix senkrecht im Bett. Kann mir bis heute nicht erklären wieso das so ist, und welche Ursachen dafür in Frage kommen.
Meist sind die in Anführungszeichen, Anfällt oder Störungen nicht sehr stark. Habe aber auch schon Nächte dabei gehabt, wo ich wieder kurz vor dem Einschlafen, aufgeschreckt bin und plötzlich gespürt habe, wie meine komplette linke Körperhälfte taub war. Die Taubheit hat sich aber nach 2-3 Minuten wieder gelegt.

Aber das sind dann so Momente in denen ich Panik bekommen, aus Angst davor es könne noch schlimmer werden bzw. ich könne im Schlaf einfach mal das Bewusstsein verlieren und vielleicht nicht mehr aufwachen.
Habe immer gegen den Verlust meines Bewusstseins angekämpft. Immer mit der Angst, ich würde nicht mehr erwachen.

2.
Zudem habe ich seit ca einem Jahr noch schmerzen in der Linken Brust Gegend. Kann aber nicht genau sagen in welcher Gegend genau. Ich denke immer nur, linke Brust = Herz. Die machen mir zur Zeit am meisten zu Schaffen.

Kleine Vorgeschichte: Als ich mit 18 Jahren meine Ausbildung als Fliesenleger gemacht habe, hatte ich das Problem, dass wenn ich eine gewisse Zeit auf den Knieen gearbeietet habe und dann wieder aufgestanden bin, mir schlagartig schwarz vor den Augen geworden ist. Zudem hatte ich Schmerzen im Rücken. Daraufhin bin ich zu meinem bzw zu verschiedenen Ärzten. Dort wurde mir gesagt, das sich meine Wirbelseule leicht verschoben hat. Grund dafür sei die körperliche Arbeit, da ich zum Zeitpunkt der Ausbildung noch immer in der Wachstumsphase war.

Jetzt schreiben einige Leute im World Wide Web mit ähnlichen Problemen, es könne die Brustwirbelsäule oder eben die Wirbelsäule sein. Kann aber auch das Herz sein. Und auf Grund meiner Erkrankungen habe ich eben Angst das es eventuell Zweiteres ist.

Viele Leute sagen mir das es das Herz ist und andere sagen weiderrum, das Herz an sich verursache keine Schmerzen. Was soll ich da noch glauben.

Im Oktober hatte ich meinen letzten Arztbesuch (Hausarzt). Dort wurde ein EKG gemacht. Laut Dok alles im Grünen Bereich. Blut habe ich mir keines Abnehmen lassen. Sobalt ich eine Spritze sehe oder ich weiß das ich gleich eine Spritze bekomme, bekomme ich Panik. Habe auch noch das Probelm, dass wenn ich eine geringe Menge Blut verliere, seis bei einem kleinen Schnitt oder so, bekomme ich extreme Kreislaufprobleme.

Bei einer Spritze spielt sich folgendes in meinem Kopf ab:

Spritze = Kreislaufprobleme
Kreislaufprobleme = Bewusstlosigkeit
Bewusstlosigkeit = Todesangst

Desswegen keine Spritzen. Habe es auch schon mit einer Tablette versucht, die ich auf der Zunge habe zergehen lassen. Die eine Art schei. Efeckt bewirkt. - Kein Erfolg. Oder mit einem speziellen Pflaster das ich mir auf die Stelle klebe an der das Blut genommen werden soll, um diese zu betäuben. - ebenfalls keine Erfolg.


Bin eigendlich immer ein Mensch gewesen der immer unterweges war. Entweder arbeiten (zuletzt als Garten-Landschaftsbauer) oder einfach nur mit Freunden unterwegs. ich war eigendlich nur zum Essen, Duschen und Schlafen zu Hause. Aber durch die entstandene Soziale Phobie, hatte ich innerhalb von wenigen Tagen keine Bewegung mehr. Weil was sollte ich tun. Ich war es gewohn unterwegs zu sein, und dann plötzlich nur noch zu Hause. Da wusste ich nichts mit mir an zu fangen. Und durch die wenige bewegung hat sich bei mir den Trombose entwickelt.

Und ja ich weiß, dass ich das Rauchen auf Grund meiner aktuellen Erkrankung aufgeben soll, bzw zumindest mal reduzieren. Ich versuche es. Habe vorher während der Zeit in der ich gearbeitet habe 1-2 Schachtel geraucht.


Gestern habe ich dann das erste mal einen stechenden Schmerz in der linken Brust gehabt, als ich im Bett lag. Ich hatte mich eigendlich immer zum Entspannen wenn ich mal wieder Schmerzen hatte ins Bett gelegt. Und gestern hatte ich das erste mal einen starken stechenden Schmerz in der Brust als ich kurz vor dem Einschlafen war.

Habe eben auch Angst davor den Notarzt zu rufen. Weil ich eben auch eine rießen Panik vor KH habe. Und Krankenhäuse bedeuten in der Regel, Spritzen. Und Spritzen = ihr wisst es ja jetzt.


So jetzt kennt Ihr die meisten meiner Problemchen.

Jetzt was ich gerne mal von Euch erfahren würde ist:

Wenn die Schmerzen in der Brust was mit dem Herz zu tun haben, habe ich dann noch einen normalen Blutdruck bzw. einen Normalen Puls? Wenn ich meinen Blutdruck messe, ist alles im Normalen Bereich.

Gibt es auch für Brustschmerzen sogenannte Hausmittelchen?

Freue mich über jede Antwort.

So und jetzt rutscht alle noch schön rein ins neue Jahr.

LG Christian

31.12.2012 23:22 • 01.01.2013 #1


2 Antworten ↓


Hi

manches davon kenne ich.
Ich habe ebebfalls panische Angst vor Spritzen,jedoch Angst vor dem Inhalt nicht der Spritze selbst.
Ärzte geh ich wohl hin finde aber bis zu zwei ärzten kein vertrauen da ich se alle für nicht sonderlich intelligent halte und kompetent bzgl vieler fehler die den schon unterlaufenn sind welche ich mitbekommen hab.
kh mag ich grunsätzlich nicht ruft panik pur in mir hervor und notärzte rufe ich in der regel auch nicht mehr weil ich mich schäme u meist nur belächelt werde.

Untergewicht hab ich aufgrund einer essstörung auch hin u wieder aktuell z.b. u nehme an mir fehlt dann natürlich auch nahrung energie vitamine u co.

diese schlafstörung hab ich nun auch seit knapp einem jahr genau wie du nur das ich das gefühl hab ich werd bewusstlos gleich darf bloss nicht einschlafen plötzlich schreck ich auf merk ich bin eingeschlafen während ich das dachte und hab in den paar sek oder min schlaf aufgehört zu atmen.
auf schlafapnoe bin ich untersucht die ärzte sagen die aussetzer wären im humanen bereich aber als ich das gerät für die untersuchng bekam hat ich schon gar nicht mehr die akuten aussetzer also beruhigt mich das nicht sonderlich.

Und ja man kann sehr wohl schmerzen im herzen bekommen das weiss ich sehr genau weil meine mutter und mein bruder herzkrank sind.
seit 2tagen etwa hab ich übrigens auch herzschmerzen und stiche.

naja du bist also nicht allein damit...

und ich kenn es nur zu gut ich war früher ganz anders immer ontour unter menschn und so u nun sehr ruhig viel zuhause usw.

01.01.2013 00:07 • #2


Schlaflose
Zitat von BigOzzy:
Wenn die Schmerzen in der Brust was mit dem Herz zu tun haben, habe ich dann noch einen normalen Blutdruck bzw. einen Normalen Puls? Wenn ich meinen Blutdruck messe, ist alles im Normalen Bereich.

Gibt es auch für Brustschmerzen sogenannte Hausmittelchen?



Wenn die Stiche vom Herzen kämen, hättest du keinen normalen Blutdruck und Puls.
Stiche in der linken (oder auch rechten Brust) werden in den meisten Fällen durch sogannante Intercostalneuralgien ausgelöst. Da werden Nerven durch Verspannung der Brustwirbelsäule eingeklemmt und entzünden sich.

Hausmittelchen dagegen wäre Wärme, noch besser Ibuprofen oder sonstige entzündungshemmende Medikamente. Um die Entstehung von sowas zu verhindern, hilft die Kräftigung der Muskulatur durch Sport.

01.01.2013 11:14 • x 1 #3




Prof. Dr. Heuser-Collier