Pfeil rechts

mercutio_1974
Bin seit gestern im Schlaflabor. Es wurde festgestellt, dass ich wahrscheinlich ein RLS habe. Ob es an Dopaminmangel liegt, wird kommende Nacht getestet indem man mir Restex verabreicht, bevor ich ins Bett gehe. Jetzt habe ich natürlich viel gegoogelt und wundere mich, weil ich es so verstanden habe, dass Dopamin eher zu den Angst auslösenden Hormonen gehört. Das Schlaflabor ist über meinen Burnout und meiner Angststörung informiert. Habe mal wieder Zweifel, ob das alles korrekt gemacht wird. Sorry. Was meint Ihr? Habt Ihr Erfahrungswerte?

20.03.2013 16:05 • 23.03.2013 #1


4 Antworten ↓


mercutio_1974
Habe heute meine zweite Nacht im Schlaflabor verbracht. 1 Stunde vor dem Schlafen habe ich Restex eingenommen und tatsächlich stellte man heute Nacht fest, dass sich meine Beine nicht mehr bewegten. In der ersten Nacht hatte ich bis 02:00 Uhr fast 200 Beinbewegungen. Wowww.

Jetzt wurde mir Restex zur weiteren Behandlung verschrieben. Hat jemand Erfahrung damit? Hat das Medikament negative Auswirkungen auf meine Angststörung? Würde mich sehr über Rückmeldungen freuen.

21.03.2013 11:38 • #2



RLS - Restless Legs Syndrom >> Dopaminmangel

x 3


Wenn Du zur Zeit im Schlaflabor bist, würde ich die Fragen die Du hier stellst, den Fachleuten vor Ort stellen.

22.03.2013 21:23 • #3


mercutio_1974
Hi Fluschi, ich bin nicht mehr im Schlaflabor. Ich habe die Fragen auch gestellt, wurde aber recht schnell abserviert. Die Nebenwirkungen von Restex (u. a angstauslösend, etc.) sind aber leider nicht ohne. Daher wollte ich hier nochmal Eure Erfahrungswerte abfragen.

23.03.2013 10:26 • #4


Schlaflose
Es ist kaum zu erwarten, dass in diesem Forum für Angsterkrankungen Leute sind, die das nehmen. Es gibt bestimmt ein Forum für RLS, wo du nach Erfahrungswerten fragen kannst. Ich kann dir nur sagen, dass ich durch die Einnahme von Mirtazapin RLS bekommen habe und es nach 3 Wochen absetzen musste.

23.03.2013 10:40 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier