Pfeil rechts

Hallo Ihr Lieben,

ich habe gerade ein etwas peinliches, aber wahnsinnig schmerzhaftes Problem. Ich hatte am Wochenende Sex mit meinem Freund und naja, es war so eine Art Quickie und ich war noch nicht so weit irgendwie...und in unserem gleitgel war auch nicht mehr so viel drin...naja, er hat mir jedenfalls scheinbar weh getan dabei. ich habe es dabei kurz gemerkt dass es ziemlich unangenehm war, aber es ging. ich habe dann danach auch auf der toilette gemerkt, dass es irgendwie wund ist oder so aber nicht so schlimm. jetzt hatten wir gestern abend einen sehrsehr schlimmen streit. und ziemlich genau seit dem sind die schmerzen, vorallem wenn ich dran komme und wenn ich zur toilette gehe, ganz grauenvoll. heute morgen konnte ich kaum laufen und sitzen. Das geht inzwishen wieder. ich habe dann so einem Arzt im Internet eschrieben, weil ich total Panik gekriegt habe, weil auch meine Lymphknoten an den leisten geschwollen und ein bisschen schmerzhaft sind und ich schon wieder an blutvergiftung oder sonst was dachte. naja, der meinte auf jeden fall, ich brauche mir keine sorgen machen, sowas wäre sauschmerzhaft, aber total ungefährlich. und ich soll wundsalbe drauf tun. als ich das jetzt eben gemacht habe, habe ich ganz genau in den schmerz reinfühlen wollen. und glaube, dabei gemerkt zu haben, dass ich den schmerz irgendwie vielviel intensiver empfinde als er körperlich ist. kann es nicht so richtig beschreiben. es tut irgendwie tief in mir drin auch weh....so seelenmäßig, wisst ihr?

Jetzt interessiert mich, meint ihr,auch richtige schmerzen können wirklich von der Psyche schlimmer gemacht werden?

VG Eure Püppi

08.01.2013 17:31 • 12.01.2013 #1


20 Antworten ↓


ALso, ich meine, klar, der hauptauslöser sind wohl wirklich kleine verletzungen. doch dass die genau JETZT so weh tun....und so sehr, ob wohl alle sagen, dass ist kleinkram, der einfach nur unangenehm ist..?

08.01.2013 17:42 • #2



Richtig starke Schmerzen psychosomatisch bedingt?

x 3


Hallo püppi

Also ich denke,dass die psyche mit sicherheit eine große rolle apielt.Du warst noch nicht so weit beim sex und hast es(deinem freund zu liebe?) dann trotzdem gemacht,obwohl die körperlichen gegebenheiten noch nicht erfüllt waren.Dann hattet ihr diesen riesen streit,was dich psychisch verletzt hat.Das in kombination mit dieser intimen körperlichen verletzung(für die du ihm vllt die schuld gibst?) ist für mich ein plausibler grund!

Sry,falls der text wirr ist,und wg der rechtschreibung.Ich habe schnell.übers handy getippt

08.01.2013 23:36 • #3


Tausend dank für deine antwort und wenn es was anderes ist was juckt ist es auch egal. Ich gehe ja morgen zum gyn. Hauptsache diese graunvollen schmerzen werden weniger!!

09.01.2013 00:42 • #4


Diesen (körperlichen) Schmerz habe ich auch mal erlebt, das war höllisch. Es ist ja eben eine besonders sensible Stelle.

Und dass die Psyche eine Schmerzwahrnehmung auch noch verstärken kann, glaube ich schon. Habe kürzlich gelesen, dass man z.B. bei Depressionen viel schmerzempfindlicher sei. Wahrscheinlich nicht nur bei einer ausgewachsenen Depression, sondern auch bei Traurigkeit, Enttäuschung u.ä., denke ich.

09.01.2013 00:57 • #5


Wenn durch psychische Beschwerden körperliche Empfindungen ausgelöst werden dann spricht man von einer sogenannten Somatisierung hat mir der Arzt mal erklärt. In diesem Fall sucht sich die Psyche die zu der Zeit schwächste Stelle am Körper. Bei uns Frauen ist das nicht selten der Unterlaib. Ich hatte damals das Gefühl beim Sitzen jemand rührt mir mit einem Messer im Unterlaib herum, war total schlimm. Natürlich hat der Frauenarzt nichts gefunden.
So wie es einigen auf den Magen schlägt , geht es anderen auf den Rücken oder eben auf den Unterlaib.

Das fühlt sich ganz mies an ist aber nicht lebensbedrohlich. Du solltest aber dennoch durch den Frauenarzt abklären lassen das Du keinen Infekt hast.

Liebe Grüße Fenn

09.01.2013 01:17 • #6


Püppi, ich vermute, dass du eine wirkliche wunde Stelle in deinem Intimbereich hast. Und das tut wirklich höllisch weh.

Zitat von fennek:
Das fühlt sich ganz mies an ist aber nicht lebensbedrohlich. Du solltest aber dennoch durch den Frauenarzt abklären lassen das Du keinen Infekt hast.
Ja.

09.01.2013 02:06 • #7


Ich kann da auch ein Lied von singen ) Also habe ich teilweise auch shmerzen beim sex,weil ich Angst habe,dass ich wieder blute,dass es dich was schlimmeres ist,oder nachher innere Blutungen etc.Dadurch verkrampf ich dann wahrscheinlich.

Gehts dir heute besser,püppi?:-)

09.01.2013 09:15 • #8


Joa es geht....also ich kann zumindest wieder auf die Toilette, ohne in Tränen auszubrechen..und Sitzen klappt auch wieder einigermaßen. Nur beim Laufen scheuert es noch total und danach tut es dann erstmal wieder total weh. und es ist noch geschwollen und meine Lymphknoten sind halt noch dick...aber ich glaube, die brauchen ja auch ne weile oder? Über die habe ich mich gestern mit am meisten aufgeregt....

09.01.2013 09:25 • #9


Also, ich fahre jetzt los zum arzt. Drückt ihr mit bitte alle die Daumen?? Ich hab echt angst :(:(

09.01.2013 09:55 • #10


Ich drück dir gaaaaaaanz doll die Daumen!Aber,bis auf eine kleine Verletzung,wird da nichts sein

Lymphknoten brauchen Zeit zum abschwellen.

Keine Angst!:-)

09.01.2013 10:07 • #11


So harmlos ist es leider doch wieder nicht....ich habe eine starke entzündung aussen und innen bis ganz nach oben kurz vor dem gebärmutterhals Also hab ich mir die schmerzen wohl doch nicht so eingebildet....habe jetzt cortisonsalbe und antibiotische vaginaltabletten bekommen und hoffe es geht ganzganzganzganzganz schnellweg...denn auch wenn ich jetzt weiss, was es ist und dass es nicht gefährliches ist (ich habe die Ärtzin ungefähr zwanzig mal gefragt und sie war nachher richtig genervt und hat gesagt, ich hab ihnen doch eben shcon gesagt dass es nicht gefährlich ist. wir müssen es nur behandeln weil es unangenehm ist) macht mir das ganze echt angst...

09.01.2013 15:49 • #12


Was man als gefährlich bezeichnen kann, ist relativ!

Sie meinte wohl, es ist deswegen nicht gefährlich, weil sie es ja behandelt und damit die Gefahr gebannt wird.

Du meinstest wohl, ob es gefährlich wäre, es nicht zu behandeln.

Und ich bin sicher, es WÄRE sehr gefährlich, es nicht zu behandeln. Denn du hast diese Verletzung wohl mit Bakterien infiziert und sie hat sich dadurch entzündet, und unbehandelt kann so etwas natürlich ganz ernste Folgen haben.

Du hast also Recht.

10.01.2013 02:45 • #13


Wünsche dir eine gute Besserung Püppi!

Das wird schon wieder!Du wirst ja jetzt behandelt.

10.01.2013 09:24 • #14


@GastB: Nee, also es ist keine Verletzung. Ich dachte vorher, es wäre vielleicht eine, weil es nach dem, GV angefangen hat wehzutun. Aber das war durch die Entzündung. Eine Verletzung habe ich nicht. Und es steht wirklich überall, dass das etwas sehr unangenehmes sein kann, aber nicht gefährlich. Also nicht lebensgefährlich. In sehrsehr seltenen Fällen kann wohl die Gebärmutter oder Eierstöcke in Mitleidenschaft gezogen werden. Aber mehr nicht.

@Hoffnungsschimmer: Vielen Lieben Dank! Ja, ich hoffe mal, es geht schnell wieder weg....ein bisschen besser ist es nach einem Tag Antibiotikum und Cortison schon - aber ich fürchte, es dauert noch ein paar Tage, bis alles wieder beim alten ist ...

10.01.2013 09:35 • #15


Zitat von püppi123:
@GastB: Nee, also es ist keine Verletzung. Ich dachte vorher, es wäre vielleicht eine, weil es nach dem, GV angefangen hat wehzutun. Aber das war durch die Entzündung. Eine Verletzung habe ich nicht. Und es steht wirklich überall, dass das etwas sehr unangenehmes sein kann, aber nicht gefährlich. Also nicht lebensgefährlich. In sehrsehr seltenen Fällen kann wohl die Gebärmutter oder Eierstöcke in Mitleidenschaft gezogen werden. Aber mehr nicht.

Toll, dass ich einem Hypochonder darin widersprechen muss, aber ich bin für Realismus:
Zitat:
eine starke entzündung aussen und innen bis ganz nach oben kurz vor dem gebärmutterhals

Wenn es nicht gefährlich wäre, dann sollte die Ärztin dir weder Cortisonsalbe noch Antibiotika geben, denn die können ungute Nebenwirkungen haben. (Allerdings sind diese Nebenwirkungen wirklich nicht gefährlich.)

Eine starke Entzündung, noch dazu im Unterleib, ist natürlich immer gefährlich. DESWEGEN wirst du behandelt - und wegen der Behandlung ist es nicht mehr gefährlich. Gefährlich heißt nicht unbedingt tödlich.

Hast du denn eine Ahnung, wie diese Entzündung zustandengekommen ist? Von alleine kommt so etwas ja nicht. Hat die Ärztin dich danach gefragt oder hat sie etwas dazu gesagt?

11.01.2013 01:00 • #16


Zitat von GastB:
Was man als gefährlich bezeichnen kann, ist relativ!

Sie meinte wohl, es ist deswegen nicht gefährlich, weil sie es ja behandelt und damit die Gefahr gebannt wird.

Du meinstest wohl, ob es gefährlich wäre, es nicht zu behandeln.

Und ich bin sicher, es WÄRE sehr gefährlich, es nicht zu behandeln. Denn du hast diese Verletzung wohl mit Bakterien infiziert und sie hat sich dadurch entzündet, und unbehandelt kann so etwas natürlich ganz ernste Folgen haben.

Du hast also Recht.


Es ist auch nicht sooo gefährlich, eine Entzündung nicht zu behandeln, der Körper ist durchaus in der Lage, Verletzungen zu heilen und angeschwollene Lymphknoten und Schmerzen (damit man ihn schont) sind ein Teil seiner Art das zu tun. Man muss sein Verhalten dann nur anpassen und dem Körper nicht weiter Schaden. Es ist nicht nötig immer gleich die Chemie- und Antibiotika-Keule zu schwingen...wird aber gerne gemacht.

11.01.2013 07:01 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@GastB: natürlich habe ich das. Sie sagt, wenn manbeispielsweise viel Stress hat (und den hatte ich leider in der letzten Zeit), ist das Immunsystem des Körpers geschwächt. Bakterien, die sonst immer da sind, können an den schwächsten Stellen nicht mehr unschädlich gemacht werden. Und dann gibt es halt eine Infektion.

11.01.2013 08:46 • #18


Zitat von püppi123:
@GastB: natürlich habe ich das. Sie sagt, wenn manbeispielsweise viel Stress hat (und den hatte ich leider in der letzten Zeit), ist das Immunsystem des Körpers geschwächt. Bakterien, die sonst immer da sind, können an den schwächsten Stellen nicht mehr unschädlich gemacht werden. Und dann gibt es halt eine Infektion.
Naja, so in etwa. Es gibt dann aber keine Infektion, denn die bedeutet Ansteckung, sondern dann gibt es eine Entzündung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Infektion Wenn die Bakterien sowieso immer da sind, dann ist ja die Infektion schon viel früher passiert.

Infektion und Entzündung sind nicht dasselbe, auch wenn sogar Ärzte manchmal die Begriffe durcheinander gebrauchen - vielleicht, weil es lateinisch wissenschaftlicher klingt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kolpitis

Zitat von crazyfruit:
Es ist auch nicht sooo gefährlich, eine Entzündung nicht zu behandeln, der Körper ist durchaus in der Lage, Verletzungen zu heilen und angeschwollene Lymphknoten und Schmerzen (damit man ihn schont) sind ein Teil seiner Art das zu tun. Man muss sein Verhalten dann nur anpassen und dem Körper nicht weiter Schaden. Es ist nicht nötig immer gleich die Chemie- und Antibiotika-Keule zu schwingen...wird aber gerne gemacht.

11.01.2013 14:08 • #19


Ja das stimmt.Unfruchtbarkeit kann in sehrsehr seltenen Fällenauftreten, wenn die Entzündung in der Gebärmutter und den Eierstöcken ist. Für mich hier aber in dem Fall gefährlich wirklich, dass mir was schlimmes passiert also ich eine sepsiskriege o.ä. aber das scheint wohl in dem fall kaum möglich zu sein.

Ich bin einfach ein sehr großer Schisser und würde mich am liebsten schlafen legen bis es vorbei ist.

11.01.2013 14:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier