Pfeil rechts

Ich nehme aufgrund von starker Hypertonie seit 7 Monaten Ramipril in Form von Ramiplus (5 mg Ramipril, 12 mg HCT)

Die vertrage ich bisher eigentlich auch ganz gut, Blutdruck wird gesenkt, alles prima.
Anfangs hatte ich keine Probleme mit Husten, jedoch seit zwei Monaten habe ich täglich recht oft einen trockenen Reizhusten.
Ich muss auch Nachts oft was trinken, weil ich aufwache und huste.

Vor zwei Monaten war ich erkältet, aber kann der Husten davon immer noch kommen?
Oder ist das jetzt der berühmte Ramipril-Nebenwirkung-Husten?
Warum war am Anfang denn nix, kann der auch nach längerer Einnahme erst kommen?

Wie setzt man das ab?
Klar, alles in Absprache mit dem Arzt – kein Thema.
Hat jemand Erfahrung?
Einfach das alte Medikament absetzen und ein neues nehmen?

Da mach ich mir halt gleich ein wenig Sorgen, wie mein Körper das packt.

Freue mich über Rückmeldung von Betroffenen.
Dann bin ich schon mal gerüstet, wenn ich demnächst zum Arzt gehe.
Ich muss immer alles vorher wissen…..

P.S.: Nehme auch noch Calciumantagonisten und Beta-Blocker, aber die machen ja keinen Husten, oder?

16.07.2015 13:40 • 10.08.2015 #1


14 Antworten ↓


Hallo Schnuffelchen!

Du hast absolut Recht, ACE-Hemmer wie Ramipril sind quasi "berühmt" dafür, trockenen Reizhusten zu verursachen. Man kann in solchen Fällen meistens relativ unproblematisch auf ein anderes Mittel umsteigen. Sartane zum Beispiel, die haben einen ganz ähnlichen Wirkmechanismus. Aber das kann wirklich nur dein Arzt entscheiden, der kennt sich auch mit möglichen Wechselwirkungen zu den anderen Medikamenten, die du einnimmst, aus.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis jemanden, der durch Ramipril auch ziemlich unter Reizhusten gelitten hat und die Umstellung auf ein anderes Blutdruckmedikament sehr gut vertragen hat. Aber wie gesagt - am besten weiß da dein Arzt Bescheid.

Liebe Grüße!

16.07.2015 13:53 • #2



Ramiplus und Husten

x 3


Zitat von Schnuffelchen:
Ich nehme aufgrund von starker Hypertonie seit 7 Monaten Ramipril in Form von Ramiplus (5 mg Ramipril, 12 mg HCT)

Die vertrage ich bisher eigentlich auch ganz gut, Blutdruck wird gesenkt, alles prima.
Anfangs hatte ich keine Probleme mit Husten, jedoch seit zwei Monaten habe ich täglich recht oft einen trockenen Reizhusten.
Ich muss auch Nachts oft was trinken, weil ich aufwache und huste.

Vor zwei Monaten war ich erkältet, aber kann der Husten davon immer noch kommen?
Oder ist das jetzt der berühmte Ramipril-Nebenwirkung-Husten?
Warum war am Anfang denn nix, kann der auch nach längerer Einnahme erst kommen?

Wie setzt man das ab?
Klar, alles in Absprache mit dem Arzt – kein Thema.
Hat jemand Erfahrung?
Einfach das alte Medikament absetzen und ein neues nehmen?

Da mach ich mir halt gleich ein wenig Sorgen, wie mein Körper das packt.

Freue mich über Rückmeldung von Betroffenen.
Dann bin ich schon mal gerüstet, wenn ich demnächst zum Arzt gehe.
Ich muss immer alles vorher wissen…..

P.S.: Nehme auch noch Calciumantagonisten und Beta-Blocker, aber die machen ja keinen Husten, oder?


Ausschleichen brauchst du das nicht einfach weg und das nächste nehmen.
Es besteht halt immer die Möglichkeit,dass dein Blutdruck jetzt ohne Ramipril entgleist,aber das kannst du auch nicht verhindern in dem du das Medikament langsam ausschleichst.
In den nächsten Tagen/Wochen solltest du halt täglich deinen Blutdruck messen um rechtzeitig gegensteuern zu können.

Trockener Reizhusten ist eine typische Nebenwirkung der ACE Hemmer bei mur kam noch Atemnot und der Verdacht auf ein Angioödem dazu
Ich nehm jetzt gut 1 Jahr Candesartan,einen AT1 Rezeptorenblocker und damit ist der Blutdruck optimal eingestellt.

Wenn du einen sehr hohen Blutdruck hast wird das eine Medikament natürlich kaum reichen.
Es bietet sich dann eine Kombination aus AT1 Blocker und Wassertabletten an oder aus AT 1 Blocker und Calciumantagonist.

Betablocker finde ich bein Hypertonie nicht so toll,weil man gerade in Kombination mit Wassertabletten schnell Probleme mit erhöhten Blutfettwerten bekommt.
Bei Calciumantagonisten ist das halt immer so eine Sache mit geschwollenen Beinen,aber dein Arzt kann dir da sicher weiterhelfen

16.07.2015 17:30 • #3


Faultier, ich nehm ja nicht nur ein Medikament, hatt ich ja geschrieben.
Neben Ramipril noch Calciumantagonist und Betablocker.

Und wieso kann der Blutdruck entgleiten, wenn man mit ACE Hemmer aufhört, aber gleich mit Sartanen weitermacht?
Tja, und wie steuer ich dann gegen, wenn das der Fall wäre? Nitrospray?

Danke Dir!

16.07.2015 18:47 • #4


Zitat von Schnuffelchen:
Faultier, ich nehm ja nicht nur ein Medikament, hatt ich ja geschrieben.
Neben Ramipril noch Calciumantagonist und Betablocker.

Und wieso kann der Blutdruck entgleiten, wenn man mit ACE Hemmer aufhört, aber gleich mit Sartanen weitermacht?
Tja, und wie steuer ich dann gegen, wenn das der Fall wäre? Nitrospray?

Danke Dir!


Der Körper gewöhnt sich ja an ein Medikament und wenn das dann auf einmal wegfällt schießt der Blutdruck in die höhe.
Wenn du jetzt ein neues Medikament nimmst,dauert es einige Wochen bis es wirkt und deshalb ist diese *Übergangszeit* so gefährlich.

Es gibt so Notfallmedikamente wie z.b Bayotensin mit denen man einen extrem hohen Blutdruck ab 230/110 oder höher schnell senken kann,aber das ist nur eine Notlösung und auch nicht ganz ungefährlich.
Wenn es bei dir zu so einer hypertensiven Krise bzw zu einen hypertensiven Notfall kommt ist es am besten gleich in die Klinik zu fahren bzw den Notarzt zu rufen und nix auf eigene Faust zu unternehmen.
Ein junger Mensch verkraftet so ein Ereignis i.d.R recht gut im Gegensatz zum älteren mit Vorerkrankungen.

16.07.2015 19:00 • #5


Äh, hallo? Was machen denn andere, die mit Medis eingestellt werden? Man hört doch so oft, dass es dauert, bis man die richtige medikation gefunden hat.
Da wird doch auch rumprobiert und abgesetzt und neu probiert.

Das klingt ja alles schlimm was du da sagst.
Da behalt ich lieber meinen Husten, sooo schlimm isser such nicht, aber darauf hab ich keine Lust mich in Gefahr zu bringen.

Diese Sartane müssen doch auch wirken, wieso nicht gleich im Ersatz für ACE?

16.07.2015 19:44 • #6


Man muss auch nicht gleich den Teufel an die Wand malen, so schnell landet man nicht mit einer hypertensiven Entgleisung im Krankenhaus.
Du nimmst mit dem Beta-Blocker und dem Calciumantagonisten ja noch zwei andere Blutdruckmedikamente, die haben doch auch eine gewisse Wirkung. Aber sprich da wirklich lieber mit deinem Arzt! In der Ramiplus ist mit HCT (Hydrochlorothiazid) gleich noch eine Wassertablette enthalten und nur dein Arzt kann entscheiden, ob du bei einem Medikamentenwechsel, beispielsweise auf ein Sartan, zusätzlich noch eine andere Wassertablette brauchst.

16.07.2015 20:00 • #7


Zitat von Schnuffelchen:
Äh, hallo? Was machen denn andere, die mit Medis eingestellt werden? Man hört doch so oft, dass es dauert, bis man die richtige medikation gefunden hat.
Da wird doch auch rumprobiert und abgesetzt und neu probiert.

Das klingt ja alles schlimm was du da sagst.
Da behalt ich lieber meinen Husten, sooo schlimm isser such nicht, aber darauf hab ich keine Lust mich in Gefahr zu bringen.

Diese Sartane müssen doch auch wirken, wieso nicht gleich im Ersatz für ACE?


Hallo ist gestorben
Ich weis nicht was andere machen...
Klar kann es dauern bis man das richtige Medikament gefunden hat,aber darum gehts bei dir ja gar nicht.
Du hast 7 monate einen Blutdrucksenker genommen und dein Körper hat sich nun mal an das Medikament gewöhnt.
Man kann das nicht mit jemandem vergleichen der rumprobiert bis er das richtige gefunden hat
Dieser jemand setzt das Medikament ja bereits einige Wochen später wieder ab und das ist was anderes als wenn man es über 1/2 Jahr nimmt.
Sartane wirken ja auch ABER nicht SOFORT nachdem man die ACE Hemmer abgesetzt hat.
Beide Medikamente sind ähnlich aber nicht identisch...der Körper muß sich erst dran gewöhnen und das dauert halt.

Es muß bei dir ja auch nicht so schlimm kommen...ich hab nur das erwähnt was im schlimnsten Fall passieren kann.
Wenn der Reizhusten vom ACE Hemmer kommt macht es keinen Sinn das Medikament weiter zu nehmen.

16.07.2015 20:03 • #8


Mein Husten ist besser geworden, in Absprache mit dem Arzt nehme ich das Medikament erst mal weiter und beobachte das.

Dafür reduziere ich ab heute mein Amlodipin auf morgens NULL und Abends 2,5 mg.

Ich bin ja gespannt!
Versuche, keine Angst zu haben, dass mir das nicht bekommt....

03.08.2015 09:00 • #9


Zitat von Schnuffelchen:
Mein Husten ist besser geworden, in Absprache mit dem Arzt nehme ich das Medikament erst mal weiter und beobachte das.

Dafür reduziere ich ab heute mein Amlodipin auf morgens NULL und Abends 2,5 mg.

Ich bin ja gespannt!
Versuche, keine Angst zu haben, dass mir das nicht bekommt....


Schön,vielleicht war der ACE Hemmer ja doch nicht die Ursache für den Reizhusten.
Amlodipin hat in einer Dosierung von 2,5 mg beim Erwachsenen so gut wie keine blutdrucksenkende Wirkung.
Von daher könnte man das Medikament auch sofort absetzten und durch ein anderes ersetzen.
Aber mach das am besten so wie es dir dein Arzt gesagt hat.

04.08.2015 00:17 • #10


Wieso soll ich es durch ein anderes ersetzen?

Es geht darum, die Tabletten zu reduzieren, weil der Blutdruck teilweise zu stark gesenkt wird bei warmen Temperaturen.
Und so ist es halt ein Versuch.

Hab grad einen Wert von 102:80 gemessen! Nach dem Aufstehen und bor Einnahme des Medis.
Wenn ich jetzt noch mehr Tabletten einwerfe, sinkt er zu tief.

also versuche ich es jetzt einfach mal so, wie der Arzt es geraten hat.
Mit Amlodipin könne man am besten experimentieren mit der Dosis, bei Rami und Meto sei das gefährlicher meinte er.

Was soll ich sonst auch tun? Man muss ja auf die Erfahrungen des Arztes auch ein wenig vertrauen.
Auch wenn mir das grundsätzlich schwer fällt....

04.08.2015 05:22 • #11


Zitat von Schnuffelchen:
Wieso soll ich es durch ein anderes ersetzen?

Es geht darum, die Tabletten zu reduzieren, weil der Blutdruck teilweise zu stark gesenkt wird bei warmen Temperaturen.
Und so ist es halt ein Versuch.

Hab grad einen Wert von 102:80 gemessen! Nach dem Aufstehen und bor Einnahme des Medis.
Wenn ich jetzt noch mehr Tabletten einwerfe, sinkt er zu tief.

also versuche ich es jetzt einfach mal so, wie der Arzt es geraten hat.
Mit Amlodipin könne man am besten experimentieren mit der Dosis, bei Rami und Meto sei das gefährlicher meinte er.

Was soll ich sonst auch tun? Man muss ja auf die Erfahrungen des Arztes auch ein wenig vertrauen.
Auch wenn mir das grundsätzlich schwer fällt....


Entschuldige bitte wenn ich kein Hellseher bin und deshalb nicht weis,was dein Blutdruck gerade so macht.
Ich bin weiter davon ausgegangen er ist zu hoch wenn du nix anderes schreibst.
Dein Arzt hat sicher mit allem recht was er sagt und es wär auch schlimm wenn das anders wäre!Ich hab auch nicht gesagt du sollst ihm nicht vertrauen.
Es geht einzig und allein um das Amlodipin und das es in einer Dosierung von 2,5 mg praktisch wie ein Placebo wirkt.
Wenn dein Blutdruck jetzt also völlig normal oder gar zu niedrig ist macht es keinen Unterschied ob du die 2,5 mg noch nimmst oder nicht.
Man gibt nur Kindern diese Dosis um das Medikament langsam einzuschleichen.
Du machst den Leuten immer gleich Vorwürfe bzw reagierst vollkommen entsetzt wenn etwas nicht mit dem übereinstimmt,was dir dein Arzt gesagt hat.
Entschuldige bitte wenn ich Altenpfleger bin,fast 20 Jahre in dem Beruf gearbeitet habe und deshalb ein wenig Ahnung von Medikamenten und dem Thema habe.

04.08.2015 07:49 • #12


Du brauchst dich für nichts entschuldigen und ich mache auch niemand einen Vorwurf.

Sollte ich das irgendwo getan haben, dann war mir das nicht bewußt.

Auch mache ich hoffentlich niemand "immer gleich einen Vorwurf", wenn die Meinung eine andere ist als die vom Arzt.
Im Gegenteil, ich vertraue ihm ja selber nicht so recht und versuche mir aber zu sagen, dass er schon weiß was er tut.
Wäre ich immer mit allem einverstanden, würde ich hier nicht nachfragen oder googeln.

Es ist einfach meine Unsicherheit, weil ich nicht weiß wem oder was ich vertrauen soll.

Wie viele hier überlege ich viel zu viel, ob alles richtig ist, höre zu oft in mich rein statt einfach mal alles hinzunehmen und zu vertrauen.

04.08.2015 08:07 • #13


Gut,dann haben wir das ja jetzt geklärt
Ein gesundes Mißtrauen schadet ja auch nicht und kann einem sogar ab und zu den A.... retten

04.08.2015 08:26 • #14


Husten ist besser, vielleicht liegt es doch nicht am Ramipril.

Dafür steigt der diastolische Wert leider gerade wieder.

Ich werde mein Amlodipin auch morgens wieder nehmen, brauch ich es halt doch.

10.08.2015 06:11 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel