Pfeil rechts

L
Hallo,
ich hab schon sehr lang nicht mehr in dieser Rubrik geschrieben. Weiß auch nicht was mit mir los ist. Seit kurzem schieb ich total die Panik wegen körperlichen Beschwerden. Lange Zeit war diese Angst vor Krankheiten fast weg oder wenn nur schwach ausgeprägt. Da lag meine Achtsamkeit mehr auf meinem psychischen Befinden und ich musste noch viel über eine Trennung nachdenken. Hab nun endlich losgelassen und meine Depris sind fast weg aber plötzlich wieder viel mehr körperliche Symptome.

Vor etwa drei Wochen hab ich hin und wieder beim liegen ein rauschen auf dem linken Ohr im Takt des Pulses bemerkt, was ich nicht kannte und mich beunruhigte. Google befragt was vermutlich nicht gut war. Fast Überfall war die Rede das es mit Erkrankungen der Gefäße zusammenhängt (Fistel, Aneurysma, Verkalkung und co. Herzfehler usw.). Weil es ab da täglich im liegen für enige Zeit auftrat holte ich mir beim Kardiologen einen Termin der noch vor der Untersuchung meinte, die Ursache dafür seien bei mir sicherlich nicht die Gefäße. Ich fühlte mich nicht so ganz ernst genommen. Blutdruck, Herzultraschall und EKG in Ordnung. Außerdem hörte er noch die Halsschlagadern ab, machte aber kein Doppler von den Halsgefäßen und kein MRT. Ich ging nach Hause und war nicht wirklich beruhigt weil ja nun die Arterien des Halses und Kopfes nicht untersucht wurden. Keine Ahnung was ich jetzt machen soll und wodurch diese Symptome ausgelöst werden. Ich muss dazu sagen, dass ich Nackenprobleme habe und links der HWS schon seit Jahren einen sehr schmerzhaften Punkt, vermutlich verhärtet. Wenn man dort massiert wird es noch schlimmer bzw. tut noch mehr weh. Vor zwei Monaten ist mir im Liegen auch paarmal der Hinterkopf eingeschlafen und hat im Gesicht gekribbelt. Keine Ahnung ob auch der Nacken das mit dem Ohr auslösen kann?! Zusätzlich merk ich in letzter Zeit das mein linkes Ohr auch meistens nicht richtig frei ist, weiß nicht ob ich deshalb gelegentlich den Puls höre?! Aber warum tritt dieses pulsieren nur manchmal auf?!

Zusätzlich kam noch ein Druck an der linken Schläfe hinzu und ich spüre den Puls dort ab und zu ohne das ich hinfasse. Diese Symptome kommen mir allerdings bekannt vor und ich hatte sie schon einmal vor knapp vier Jahren und wurde damals von eine Neurologen untersucht. Damals sogar mit Doppler vom Hals und Kopf MRT, alles ohne Befund. Ich glaub warum ich jetzt so panisch bin, hat auch mit der Aussage des Neurologen damals zutun. Er fragte mich damals, ob ich ab und zu meinen Puls hören würde und das dies gefährlich sei und natürlich erinnerte ich mich nun sofort an seine Worte, woraufhin ich dann eben anfing zu googeln. Zusätzlich weiß ich auch das ich in den letzten 4-5 Jahren extremen Stress durch schwere Beziehungskrise und anschließende Trennung hatte und ich denk mir, dass vielleicht inzwischen sich ja auch was an den Gefäßen geändert haben könnte, obwohl ich noch jung bin.

Jedenfalls achte ich jetzt auf noch so kleinste Beschwerden, hab das Gefühl mein linker Fuß fühlt sich komisch an und hatte in den letzten Tagen auch so stromschlagähnliche Zuckungen die durch den Körper fuhren und ich kann nicht unterscheiden ob wirklich was ist, oder ob es durch meine Angst ausgelöst wird.

Hab auch Angst vor Schlaganfall oder so obwohl ich erst Anfang 30 bin. Worauf ich nun auch wieder stärker achten musste ist das rauschen was auftritt, wenn ich aus liegender Position aufsteh. Aber das fällt mir schon seit ein paar Jahren aufgefallen und ich weiß nicht was es ist. Es rauscht dann kurz im Kopf, so als ob ich höre wie mir das Blut aus dem Kopf nach unten rauscht?! Alles sehr merkwürdig. Kennt jemanrd von euch ähnliche Symptome? Was sollte ich tun?

Sorry das es nun doch so lang geworden ist. Liebe Grüße!

03.09.2015 22:52 • 04.09.2015 #1


5 Antworten ↓


inna7
Hallo Lischen.
Den Puls im Ohr haben hier sehr vielen, einschließlich mir.
Das ist angst bedingt. Und nichts schlimmes
Ab und an kann das natürlich auch was Organisches sein.
Als ich dies das erste mal hatte, es war abends im Bett, bin ich total panisch aufgesprungen und wusste nicht was los ist. In meiner Familie sind Aneurysmen weit verbreitet und natürlich dachte ich zuerst daran. Aber ich hatte erst ein MRT und bin mir deshalb sicher, dass es die angst ist.
Irgendwas ist da im Nacken oder Hinterkopf, das eingeklemmt oder verspannt ist.
Bitte 'Google' doch das nächste mal hier in der Suchleiste und nicht direkt bei Google.
Jedes deiner Symptome haben mindestens 100 Leute hier auch. Auch wenn sie nicht alle zur selben Zeit online sind werden, wird es immer einen geben der dir sagt das er es kennt. Ist besser als sich von Google sagen zu lassen das du sterben musst.
Liebe grüße.

04.09.2015 01:52 • #2


A


Pulsrauschen im Ohr und Rauschen im Kopf

x 3


R
Hallo,
ja Google sagt einem furchtbare Diagnosen. Also nicht googlen
Ich habe das Pulsrauschen schon viele Jahre und das hängt bei mir mit hohem Blutdruck zusammen. Seit ich Beta-Blocker nehme, ist es zwar besser geworden, aber nicht weg. Vor allem, wenn ich tagelang zu wenig Schlaf kriege oder gerade eine paar aufgeregte Tage sind, ist es auch schlimmer. Das könnte dann wirklich mit der Angstanspannung der Schultern/Nacken zu tun haben und Blutdruck ist da auch höher.
Wegen deiner Beobachtungen am Ohr könntest du ja einen HNO aufsuchen, denn das kann ja auch direkt am Ohr selbst liegen. Zumindest könntest du heraus bekommen, warum du dein Ohr als 'dicht' empfindest.

Grüße

04.09.2015 05:28 • #3


W
Hallo Lischen,

nicht mehr googlen, daß ist für uns Angsthasen ganz schlecht...

Das Rauschen im Ohr kenne ich auch, hatte ich immer abends wenn ich ins Bett ging. Habe mir Kopfhörer aufgesetzt und CD gehört...je mehr man drauf achtet kommt der Mist. Am besten ist ignorieren und mit der Zeit wird es weniger. Ich hatte auch schon so viele Symptome durch die Angst...versuche dich viel zu entspannen und abzulenken.

L.G. Waage

04.09.2015 07:03 • #4


MrSadMan
Mir geht es genau so. Habe das Pochen ( bei mir im rechten Ohr ) schon ca. 5 Jahre. Hab auch erst an etwas organisches gedacht und auch heute habe ich immer wieder diese Gedanken. Die werde ich aber auf Grund einer Panikstörung niemals los werden. Bei mir wurde vor ca. 3 Jahren ein Bluthochdruck festgestellt, mag sein das es auch dadurch kommen kann. Nehme aber Betablocker und lasse mich mittlerweile die meiste Zeit nicht mehr verrückt machen. Je mehr man es ignoriert oder wie bei mir, es einem besser geht, je nachdem wirkt sich das Pochen in der Stärke aus. Hatte aber auch sogar dieses Jahr Wochen wo es ganz weg war, mir es auch psychisch ganz gut ging. Es war schon sehr seltsam das es auf einmal weg war. Eine Doppler-Untersuchung habe ich auch damals machen lassen. Alles ohne Befund. Versuche dich davon abzulenken, was mir sehr lange geholfen hat war, In-Ear Kopfhörer einstöpseln u Musik hören

04.09.2015 07:47 • #5


L
Hallo,
vielen lieben Dank für eure Antworten! Dann scheinen wohl leider echt viele davon betroffen zu sein habt ihr das denn auch alle nur auf einem Ohr? Weil das ist wohl eigentlich die gefährliche Variante, wenn was organisches dahinter steckt.
Hab auch noch viele ähnliche Beiträge hier im Forum gefunden. Beunruhigend find ich halt immer Symptome die ganz neu auftreten.
HNO werd ich schon aber mal aufsuchen auch weil ich schon lange Probleme mit chronischer Sinusitis (wobei da außer op bisher nix vorgeschlagen wurde)habe und die Ohrbelüftung oft schlecht funktioniert. Das könnte auch erklären warum mein linkes Ohr in letzter Zeit auch oft dicht war. Wenn er keine weiteren Untersuchungen wie doppler usw. anordnet muss ich wohl Ruhe geben. lg

04.09.2015 12:10 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel