Pfeil rechts
1

31.08.2013 20:53 • 20.04.2020 #1


38 Antworten ↓


Naja, also ich bin kein Mediziner, aber bei mir in der Familie wurde bei jemanden die sogenannte Eisenspeicherkrankheit festgestellt - also ein Überschuss an Eisen im Körper.
Die Symptome kommen in etwa hin - hast du dich darauf mal testen lassen? Der behandelnde Arzt meinte, die Krankheit wird oft übersehen, weil sie eben recht selten wäre.

01.09.2013 03:12 • #2



Puls trotz Betablocker Bisoprolol noch hoch - warum?

x 3


Hallo also Blut wurde alles kontrolliert auch Eisen und Leberwerte. was mir besonders panik macht ist dass ich trotz Betablocker etwa 4 Pulsaussetzer pro Minute habe. und das trotz Betablocker mein Blutdruck seit einer Woche sehr hoch ist 143:87. sonst war er immer zwischen 110/ 120:70 unter Betablocker.

01.09.2013 14:22 • #3


Wenn es denn keine, auf Ebene der Schulmedizin, nachweisbaren Ursachen hat, hast du es mal mit Entspannungsübungen probiert - ich habe damit selbst keine Erfahrungen, aber man hört ja immer wieder sehr positiv darüber. Yoga oder irgendsowas, womit man das "innere Gleichgewicht" wieder herstellt. Prüfe mal deine Lebensweise und deine Gewohnheiten, ob irgendwas auffällig dabei ist.

01.09.2013 17:47 • #4


Hallo,
also, vielleicht beruhigt dich das ein bisschen, aber selbst unter Betablocker kann es zu Extrasytolen kommen, wenn du z.B. sehr angespannt und unruhig bist. Die Betablocker helfen ja nur, dass der Blutdruck und wohl auch die Herzfrequenz etwas niedriger werden... und manchmal, vorallem bei Panikmenschen, hilft auch das dann nicht. Und auch ich - ich nehme auch Blutdruckmedis in höherer Dosierung - habe Panik weil mein BD seit 2 Wochen etwas höher als sonst ist.. andere Hochdruckmenschen machen sich darüber keine Sorgen, weil sie nicht so oft kontrollieren, nur wir Paniker schaffen es schon wieder einen Krankheitswert zu sehen.... und das ist alles nur die Bewertung.

Versuch dich zu entspannen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwas schlimmes bei dir sein könnte.
Der Körper ist keine Maschine.. er reagiert auf Emotionen. Eigentlich ja toll, oder?


lg
Vita

01.09.2013 22:27 • #5


Hallo manicos75,

da bin ich ein Leidensgenosse von dir, ich habe genau die selbe Problematik. Auch schon seit einigen Jahren, immer wieder gespürte aussetzer, herzstolpern, extrasystolen usw. ich dachte auch immer ich habe einen herzfehler oder sowas. habe mich dann immer so reingesteigert das ich panik bekommen habe. die ärzte sagen auch bei mir immer wieder es ist nichts schlimmes. das habe ich ungefähr 100 mal gehört und wollte es nicht glauben. bin momentan in einem prozess wo ich mich damit abfinden kann das diese stolpereien nicht bedrohlich sind. Sich damit abzufinden ist denke ich der wichtigste Schritt. Es bedarf viel geistiger Arbeit einer Umbewertung dieser Symptome.

ich hatte auch zeiten in denen das ganz weg war und dann kam es wieder, aktuell habe ich es seit einem 3/4 jahr mehrfach über den tag verteilt.

ich hoffe meine erfahrung damit kann dir evtl. auch zeigen dass es viele gibt mit dem problem und du irgendwann auch deinen frieden damit schließen kannst.

Wenn du übrigens sagst du hast keinen stress der das auslösen kann. Überlege doch mal ob dich die Angst um dein Herz vielleicht schon soweit stresst das es noch schlimmer wird. Denn auch Ängste sind großer Stress .

beste Grüße

dodi

02.09.2013 11:25 • #6


Besucht uns doch auf Facebook in der Gruppe "Herzstolpern Extrasystolen"
Wir sind mittlerweile 200 Stolpererdie sich täglich austauschen.
LG

06.09.2013 21:24 • #7


Welche Herz-Blutwerte haben Sie denn bei dir kontrolliert?

06.09.2013 21:56 • #8


Hallo!
Das kenne ich nur zu gut. Habe damit auch dauernd zu kämpfen.
War beim Kardiologen, LZ-EKG , Herzecho, Ultraschall, belastungs-EKG.
Nix gefunden. Natürlich bin ich auch immer wieder mal Gast in der Notaufnahme
Mal hab ich eine Zeit lang Ruhe dann kommt es wieder.
Versuche es ab und zu mit Entspannungsübungen das hilft etwas.

Lass dich nicht von deinem Herz stressen und Versuch zu entspannen.
Ich weiß das ist leichter gesagt als getan, bin ja der lebende Beweis dafür

Ganz liebe Grüße

06.09.2013 22:16 • #9


Ich auch.
Heute bei Zahnarzt mit Tochter gewesen , Herstolpern ohne Ende -lebe ich immer noch!
Nur keine Angst.

06.09.2013 22:24 • #10


Hallo Zusammen,

bin neu hier und geselle mich zu euch.
Habe seit Monaten Drücken und zwicken in der linken Brust. War beim Kardiologen (Mai 2013) EKG, Langzeit und Belastungs-EKG, sowie Herzecho wurden gemacht alles in Ordnung auch trotz Bluthochdruck (nehme Medikamente) keine Veränderung am Herz erkennbar.
Juni 2013 musste ich ins Krankenhaus nachdem mir dank Cortisonbehandelung der Blutdruck entgleist ist. Die haben stationär nochmal alle Untersuchungen gemacht und bestätigen das alles ok ist.
Allerdings habe ich wohl Verspannungen im Rücken BWS und direkt im Brustmuskel. Angeblich sind diese für die Schmerzen verantwortlich. Beim Orthopäden war ich auch.
Trotz der Erklärung habe ich Angst das mein Herz krank ist und ich einen HI bekomme.
Gerade hat es auch wieder unangenehm gedrückt. Dauert immer nur einige Sekunden an aber der Schmerz löst immer wieder Anstzustände aus.

09.09.2013 14:42 • #11


Diese Symptome kenne ich nur zu gut und auch wenn die Untersuchungen nichts ergeben , die Angst bleibt. Wir haben uns hier im Forum schon über diese Herzangst ausgetauscht , du siehst also es gibt genug Betroffene. Wie ist denn so dein Tagesablauf? Bei mir ist es mittlerweile so , daß ich größere Anstrengungen vermeide und nicht gern aus dem Haus gehe. Total der falsche Weg , das weiß ich , doch die Angst irgendwo umzufallen kann ich nicht abstellen.
Alles Gute für dich.

09.09.2013 15:10 • #12


Kennst du auch dieses drücken wo man sich kurz schlecht fühlt?
Mein Tagesablauf variiert. Im Moment habe ich Urlaub da verlasse ich kaum das Haus und auch zu Hause kann ich mich zu nichts motivieren weil alles zuviel sein könnte. Also auch ich bevorzuge die Schonhaltung. Wobei mir wahrscheinlich gerade Sport gegen die Verspannungen helfen würde und dann vielleicht ein Teil der Symptome verschwindet.
Wenn ich Arbeite bin ich dort den halben Tag und nachmittags gehts dann schnell wieder nach Hause.
Bei mir ist die Angst groß das der Herz zwischenzeitlich krank geworden ist aber ein Notarzt sagte mir das es sehr unwahrscheinlich ist das ein gesundes Herz in so kurzer Zeit seine Werte ändert. Auch trotz Übergewicht und Bluthochdruck (wie gesagt nehme Medis) sieht er kein HI Risiko. Bin 28 rauche nicht und trinke keinen Alk. (habe ich beides auch noch nie).
Hatte heute meine 2. Sitzung Psychotherapie vielleicht hilft mir dies auch noch.
Für dich auch alles gute.

09.09.2013 15:30 • #13


Worüber mache ich mir eigentlich Gedanken?
Habe gerade in beiden Stockwerken die Katzenklos gereinigt und neu aufgefüllt und die Spülmachine aus- und eingeräumt und war ganz gut ausser Puste. Wie gewohnt messe ich dann Blutdruck und was kommt raus? 114/79 und 92 (Spitze 96) Puls.
Also eigentlich alles gut, richtig?
Warum beruhigt es mich nicht? Verdammt!

09.09.2013 16:05 • #14


Ich wahr auch in so einer Lage,Herzrasen Hocher Blutdruck
Betarblocker ,habe alles durch nix gefunden auser Herzrhythmusstörungen nix schlimmes,
bekam Tabletten ,da finge es wieder an aber wie,ich hörte meine Bauchschlagader schlagen ,ich kann euch sagen was da abging
bin bald verückt geworden Panik Zittern Schwitzen,von eine sekunde auf die andere,als ich mich dann flach in legte ging es ,
bin dann zu TCM -- Traditionelle chinesische Medizin sie ist eine Heilpraktikerin .es gibt auch Ärzte die das machen
sie hat mir schon viel geholfen ,kann es nur empfehlen,ich habe auch Rheuma ;Morbus crohn Bandscheiben,gehe jetzt noch ins CD
mal schauen was die finden ,der verdacht besteht das es die Wirbelsäule ist



Lg

09.09.2013 16:16 • #15


Hallo Pauline ,
ich habe auch die zweite Sitzung meiner Verhaltenstherapie hinter mir und hoffe genauwie du , daß es etwas bringt. Es ist eben ein Teufelskreis in dem wir uns befinden und wir müssen versuchen auszubrechen. Die Frage ist nur wie , bestimmt aber nicht indem wir uns ständig schonen. Ich bin zwar viel mit meinem Hund unterwegs und fahre Rad , aber immer mit dem Hintergedanken ,daß etwas passieren könnte und da macht es nicht wirklich Spaß. Ich bin froh mich hier in diesen Forum austauschen zu können , denn nur die Betroffenen haben Verständnis für unsere Probleme.

09.09.2013 19:22 • #16


Hi leute, das kommt mir alles sehr bekannt vor. Ich habe auch Herzstolpern schon seit 5 Jahren. Und dann bin ich 2012 endlich mal zum Arzt habe mich dazu gerungen weil ich ja die ganze zeit angst davor hatte was wohl rauskommen würde. Ich bekam dann dieses Jahr Langzeit ekg und blutabnahme gemacht. Letztes Jahr ruhe ekg. Und es kam nichts schlimmes raus. Ausser harmlose stolperer und ein schneller Puls. Diesen bekomm ich aber jetzt mit den Betablockern behandelt. Habe auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion. Und nehme die L-Thyroxin.
Tag für tag macht es mir angst wenn das herz stolpert. Erst ist es wo es so einmal stolpert und das über den ganzen tag verteilt. Und dann ist es auch mal 2-3 nacheinander und das ein paar mal am tag. 2009 war es ganz schlimm da warn es bestimmt 8-9 stolperer alle nacheinander in der Minute. Aber mein Arzt sagte das ist alles ganz normal. Wie fühlt ihr euch dabei bei dem stolpern und welche Untersuchungen hattet ihr?

09.09.2013 21:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also ich glaube nicht das ich Herzstolperer habe (zumindest merke ich es nicht) Nehme auch Betablocker. Ich weiß nur das ich lt. LangzeitEKG wenige Extraschläge und minimale Aussetzer habe. Aber lt. Arzt alles im normalen/unbedenklichen Bereich.
Für meine Reinigungsaktionen gestern habe ich die Quittung bekommen. Habe seit gestern extreme Rückenschmerzen und heute eine Art Muskelkater, je nach Körperlage hatte ich Nachts das Gefühl das ich nicht richtig Luft bekomme und heute natürlich auch wieder drücken in der Brust. Und schwupps ist die Angst wieder da jetzt was gefährliches zu übersehen.
Ich freue mich auch hier im Forum schreiben zu können. Andere haben da eben nicht das Verständnis für. Dann kommt nur dann geh endlich zum Arzt und lass dir nochmal bestätigen das alles ok ist. Aber genau darum geht es ich will nicht ständig zum Arzt rennen, schließlich ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gegen 0 das sich meine Herzgesundheit seit Juni verschlechtert hat.

10.09.2013 10:43 • #18


Habe gerade frisch die Batterien am Blutdruckmessgerät gewechselt und dann zeigt es bei einer Messung Herzrhytmusstörungen an, hatte das schon mal jemand? Mir ist gerate total übel und ich habe Mega Angst. Auf EKG oder LangzeitEKG war damals nichts davon zu sehen.

10.09.2013 12:16 • #19


Da spielt dir bestimmt deine Angst wieder einen Streich. Auch durch das häufige Blutdruck messen wird es nur noch schlimmer , ich weiß wovon ich rede. Beruhige dich , es passiert dir nichts. Was mir gut hilft ist die progressive Muskelentspannung.

10.09.2013 13:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel