Pfeil rechts

Hi, habe im Moment wirklich Angst vor einem magentumor oder sowas. Kurz meine Geschichte: 2014 hatten mehrere Familienmitglieder Probleme mit dem Herzen, daher dachte ich das ich auch was mit dem Herzen haben könnte. Paar Monate später ist die panikstörung ausgebrochen. Danach ging es eig 3 Jahre lang.

So dann Ende 2017 leichte Kopfschmerzen beim aufstehen gehabt, sofort gedacht vllt ist es ja ein Schlaganfall, wirklich nur 2 min lang gedacht, kurz darauf ging der Spaß mit der Panik wieder los. Dann während der Panik gegoogelt wegen paar Sachen die mir über die 3 Jahre aufgefallen sind. Dann bin ich auf Schizophrenie gekommen ich idiot und hatte deswegen auch Angstzustände .deswegen ein paar mal beim Psychologen gewesen, der machte paar Tests. Ergebnis garnichts außer ich sei ein angstpatient, leichte Hypochondrie und die panikstörung war ja schon klar. So dann gings mir jetzt eig ganz gut bis Anfang Juli.

Habe schon länger Probleme mit der Schilddrüse und hab dann gelesen das ein Tumor dafür verantwortlich sein kann. Da hätte ich fast die panikstörung wieder ausgelöst, könnte es aber glaube ich verhindern. Seitdem hatte ich jetzt Angst vor nem Tumor und witziger Weise 1-2 Wochen auch leichte kopfschmerzen/kopfdruck. Dann hatte ich eine Sehstörung( schwarzer Punkt beim blinzeln) und dadurch extrem Angst bekommen. Am nächsten Tag Übelkeit und immernoch iwas mit dem Kopf. Die Sehstörung laut Internet wahrscheinlich durch Mouches volantes die ich seit den Angstzuständen habe. Jetzt habe ich die Übelkeit schon seit 3 Wochen, die Kopfschmerzen die eh nur ganz leicht waren sind so gut wie weg.

War auch einmal beim Arzt, der hat diesen pupillenreflex test gemacht und gesagt das ein Hirntumor extrem unwahrscheinlich ist. Dann vor paar Tagen ist meine Rechte Wade kurz vorm verkrampfen gewesen für 1-2 Tage lang. Das ist auch wieder weg. Habe dann letztens gegooglet und karnezoide oder so gefunden, tumore im Magen Darm Trakt die Hormone bilden, dann dachte ich ok deswegen kann die Schilddrüse ja auch spinnen. witziger Weise hab ich seitdem Bauchschmerzen, die Übelkeit ist auch minimal schlimmer. Am meisten Angst machen mir jetzt allerdings hitzewallungen die seit 2-3 Tagen dazu gekommen sind, heute hatte ich bisher keine.

Natürlich habe ich auch hitzewallungen gegoogelt und was war unter den möglichen Ursachen dabei? Tumore. Habe auch das Gefühl meine Körpertemperatur ist erhöht so wie bei Fieber auch wenn ich im Moment nicht schwitze. Ich bin mir jetzt ziemlich sicher das das ein magentumor oder Magenkrebs ist. Auch wenn ich weiß das es komisch ist das ich die Symptome immer nur hatte als ich es gelesen hab. Oder kommt das evtl von der Angst? Ich hatte jetzt nicht so Angst wie bei den Angstzuständen vor paar Monaten allerdings geistert mir das Thema Tumor doch schon durch den Kopf. Hitzewallungen können ja auch von Stress kommen, allerdings steht im Internet das ist ein Warnsignal des Körpers, nun habe ich doch schon starke angst

Das Problem ist wohl auch das ich viel Zeit habe, das begünstigt die Hypochondrie sicher noch. aber ich wäre glaub ich auch schon beruhigt wenn man Tests machen würde um alles schlimme auszuschließen. Mache ich mir unnötig sorgen? Die Übelkeit und die hitzewallungen/Schweißausbrüche sind doch schon nervig. Ich weiß hier ist wohl eher kein Arzt unterwegs allerdings würde ich mich freuen wenn jemand ähnliches hatte und auch keinen magentumor oder so

10.08.2018 19:12 • 23.08.2018 #1


5 Antworten ↓


Catharina
Was hast Du denn für Probleme mit der Schilddrüse?

10.08.2018 22:32 • #2



Probleme mit Schilddrüse / Kopfdruck - Angst vor Tumor

x 3


Arachne
Könnten Übelkeit, Kopfschmerzen, Hitzewallungen, etc. nicht auch durch das extreme Wetter in den letzten Wochen bedingt sein? Verschlimmert durch die Angst, dass es etwas schlimmeres sein könnte?

10.08.2018 22:38 • #3


Lass als. Erstes mal das googeln, das macht dich erst recht bekloppt.

Dann läuft ein Körper nie rund, da hat man mal. Kopfschmerzen oder so

10.08.2018 23:54 • #4


Mone 1712
Mir geht es ähnlich .habe große Probleme mit meiner Hws und drück im kopf .schwitze ohne Grund. Hatte vor meiner op am 11.07.18 die Angst gut im Griff auch die Probleme mit der Hws.
Jetzt ist es manchmal so schlimm das ich mich selbst überprüfe ob ich lachen kann , mich spüre usw.
Die Angst vor einem Schlaganfall ist mächtig ...

13.08.2018 01:30 • #5


So ein kleines Update, habe jetzt 1-2 mal pro Tag Herzklopfen/ herzrasen für ein paar Sekunden. Natürlich habe ich gegoogelt, aber evtl weiß ich was ich hab und das ist garnicht so schlimm. Beim beinahe Wadenkrampf bin ich beim googeln auf Magnesiummangel gestoßen. Zu den Symptomen zählen wohl auch Übelkeit/Magen Darm Probleme und auch Kopfschmerzen sowie herzrasen/klopfen. Habe auch gelesen das Stress wie zum Beispiel Angst für einen Magnesiummangel verantwortlich sein können da es mehr gebraucht wird. Auch nehme ich keine magnesiumreichen Lebensmittel zu mir. Bis das alles jetzt angefangen hat habe ich auch sicher nie wirklich Mineralwasser getrunken, immer nur mezzo mix seitdem ich mich erinnere eigentlich. Ich will garnicht an einen Herzinfarkt oder so denken, denn das ich Herzprobleme habe nachdem ich dachte ich hab nen Hirntumor bzw Magenkrebs ist es wohl extrem unwahrscheinlich das wirklich was mit dem Herz ist. Es beunruhigt mich natürlich trotzdem. Kann das sein das ich durch eine einseitige Ernährung + dauerhafte Angstzustände einen Magnesiummangel habe?

23.08.2018 04:42 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel