Pfeil rechts
6

Hallo zusammen,

ich habe ja seit 2 Jahren einen dauerhaft geschwollenen Lymphknoten in der Halsbeuge.

Jetzt bin ich aktuell erkältet und war gestern deshalb beim Arzt.
Dieser hatte auch die Lymphknoten getastet und meinte diese seien nicht geschwollen (ich hatte auch, bis auf den einen, keine getastet).
Heute habe ich plötzlich mehrere geschwollene Lymphknoten am Hals, wobei einer ziemlich groß ist. Dieser befindet sich ungefähr auf der Hälfte des Halses.
Ich habe gerade wieder tierische Krebsangst.

Ich weiß, dass Lymphknoten im Zuge einer Erkältung anschwellen können aber so habe ich das sonst nie.
Ich bin auch schon seit ein paar Tagen krank.

Warum sind sie jetzt erst angeschwollen und weshalb so tief unten am Hals? Kenne es sonst eher am Kiefer.

Liebe Grüße

05.04.2017 14:39 • 30.07.2017 #1


42 Antworten ↓


Kann mit dem Wetter auch zu tun haben. Mal warm, mal kalt usw. Schlecht geschlafen, Erkältung uvm. Keine Panik.

05.04.2017 14:43 • x 1 #2



Plötzlich stark angeschwollene Lymphknoten

x 3


Danke für deine aufmunternden Worte.
Ich habe gerade wirklich Angst.... Der dauerhaft geschwollene Lymphknoten bereitet mir eh Sorgen dass jetzt so viele anschwellen ist für mich gerade schwierig

05.04.2017 14:52 • x 1 #3


Lymphknoten sind aber da für da, an- und abzuschwellen. So wie das Herz zum Pumpen da ist.

05.04.2017 14:54 • x 1 #4


Ja theoretisch weiß ich das.... Praktisch bin ich stark verunsichert , da auch in meinem Umfeld eine Person an Lympdrüsenkrebs erkrankt ist (inzwischen zum Glück erfolgreich therapiert) .

05.04.2017 14:57 • #5


Ja, das verstehe ich sehr gut.

05.04.2017 14:58 • #6


Hattest du selbst schon solche Lymphknotenschwellungen?

05.04.2017 15:02 • #7


Nach 38 Jahren hatte ich das nun schon öfters gehabt.

05.04.2017 15:03 • #8


Ich kenne das halt von mir nur, dass bei einem Infekt die Lymphknoten am Kiefer anschwellen. Diesmal sind es jedoch die Lymphknoten am Halsstrang herunter. Das hatte ich noch nie.

05.04.2017 15:05 • #9


Ich glaube, dass du deinen Körper momentan sehr beobachtest. Geh mal bisschen raus an die frische Luft, in den Wald. Fotografieren oder Radfahren oder sowas. Das lenkt ab. lg

05.04.2017 15:08 • #10


Würde ich gerne aber ich liege wirklich komplett flach ich bin sonst sehr sportlich und viel in Bewegung aber ich schaffe es gerade kaum aufzustehen.

05.04.2017 15:11 • #11


Dann erhole dich gut und gute Besserung.

05.04.2017 15:13 • x 1 #12


Danke dir! Ich du hast recht und es liegt nur an dem Infekt.

05.04.2017 15:17 • x 1 #13


funny86
Hey ich hatte diese Knoten auch nie..Seit einem Jahr habe ich jetzt bei jedem kleinen schnupfen am Ohr einen dicken Knoten sitzen...Das erste mal hatte ich auch ziemlich schiss was das sein könnte...Der kommt und geht..Oft wenn ich mich matschen fühle ist der auch da..Wenn ich richtig krank bin dann ist meine ganze linke Halsseite voll mit den Dingern die dann auch schmerzen..

05.04.2017 15:41 • #14


Funny, ist es bei dir denn dann auch so, dass Lymphknoten im unteren Halsbereich geschwollen sind?

05.04.2017 17:01 • #15


Jetzt habe ich gerade gemerkt, dass sogar im Nacken Lymphknoten angeschwollen sind kann das im Rahmen einer Halsentzündung auch als normal erachtet werden?

05.04.2017 18:46 • #16


Ich mache mir so Sorgen

05.04.2017 20:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

funny86
Ja im nacken sind die dann auch dick..bei meinem Sohn sind die im nacken immer zu spüren ..egal ob krank oder gesund...

Man hat ganz schön viele..Und Grade im hals sitzen richtig dicken Stränge voll ..

Und wenn die schmerzen ist ja normal die sollen ja was bekämpfen...

05.04.2017 21:08 • #18


Mein Infekt wird irgendwie nicht besser. Die Lymphknoten schmerzen nicht mehr, sind aber immer noch gleich geschwollen.

Zusätzlich mache ich mir echt Gedanken, weil ich in letzter Zeit relativ häufig Erkältet bin. Mein letzter Infekt liegt erst ca.8 Wochen zurück.

07.04.2017 12:03 • #19


Probier mal Propolis aus. Das hilft doch schon einigen, einschliesslich mir.

07.04.2017 12:11 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel