Pfeil rechts
5

Ich habe Lympohknoten Schwellung unter der linke Achsel und auf der linken Seite des Schlüsselbeins, bzw über dem Schlüsselbein ist es.

Jetzt habe ich auf google gesehen das es gefährlich sein bis gar Krebs wenn es Einseitig ist, aber mein Arzt meinte ja das kann malpassieren ist nciht schlimm.

Aber kann mich nicht beruhigen...

Wenn es nur Viral wäre, dann wären doch beide Seite angeschwollen?

10.03.2014 19:37 • 22.03.2015 #1


21 Antworten ↓


Tini213
Also wenn dein Arzt meint es ist nicht weiter schimm , dann glaube ihm das ... Weiß wie schwer es ist ... Aber lass deinen Körper paar Tage zeit , es vergeht sicherlich von selbst wieder ...

11.03.2014 07:46 • #2



Angeschwollene Lymphknoten Schlüsselbein

x 3


Du wirst im Internet zu Lymphknoten nur Sachen lesen die dir unbegründete Angst machen. Ich habe selbst einen einseitigen dauerhaft tastbaren Lymphknoten und laut meinem HNO haben das sehr viele Menschen, die merken das nur oftmals gar nicht, oder beachten es nicht. Es ist sogar sehr oft der Fall das vernarbte, oder verkalkte Lymphknoten nur einseitig auftreten. Von 99% dieser Leute wirst du im Internet keine Beiträge finden, weil sie eben kerngesund sind. Dafür findest du Beiträge von Hypochondern und Krebspatienten.

Soweit ich verstanden habe wurde bei dir EBV nachgewiesen, die Lymphknoten können nach einer EBV Infektion für viele Wochen angeschwollen bleiben. Das passt doch alles wunderbar zusammen. Wie groß ist der Lymphknoten denn überhaupt? Hat der Arzt eine Einschätzung hierzu gemacht? Ist er weich, verschieblich, druckschmerzhaft? Wird er größer?

11.03.2014 10:52 • #3


MrsAngst
Das hatte ich auch mal, bin zum arzt weil ich ned wusste das am schlüsselbein lymphknoten sind aber er sagte mir das selbe wie dir... dann gings weg und alles ist gut
vertraue deinem arzt und nicht dem internet wo laie was reinschreiben
das ist nichts schlimmes dein immunsystem arbeitet gegen etwas und das ist nicht dramatisch nur ein wenig beänstigend
berichte wenns wieder gut ist

12.03.2014 03:32 • x 1 #4


Danke sehr aufbauende Worrte von euch.

Ja ich werde mcih dann melden

12.03.2014 09:31 • #5


Ich hab auch linksseitig über dem Schlüsselbein in der Kuhle einen oder mehrere geschwollene Lymphknoten und auch etwas Angst

Dieser Thread beruhigt mich aber etwas.

12.01.2015 22:26 • #6


Ich habe auch 2 am Hals. Das habe ich schon seit Jahren. War deswegen auch nie beim Arzt, weil ich weiss worans bei mir liegen könnte.

Ich habe mal gehört, dass bösartige Erkrankungen am Lymphknoten sehr selten sind. Ich will das einfach glauben um nicht in Panik zu geraten.

12.01.2015 22:36 • #7


Klingt nach etwas was ich auch glauben möchte und werde

Bei mir gibt es eigentlich keinen Grund dafür höchstens ne Zahnfleischentzündung aber am Schlüsselbein deswegen geschwollene Lymphknoten?

Naja...

12.01.2015 22:39 • #8


MrsAngst
Ich hatte das damals am Schlüsselbein nach einer auskurierten Erkältung.

Um da vielleicht zu beruhigen, erkläre ich mal was Lymphknoten eigentlich machen.

Lymphknoten überprüfen im Körper irgenwelche Keimherde zum Beispiel jemand niest dich an und du bekommst seine Keime ab und sie dringen in deinen Körper, dann erkennen die Lymphknoten diese "Gefahr" und bilden Antikörper (weiße Blutkörperchen) während die Lymphknoten arbeiten schwellen sie an und tun teilweise ziemlich weh.

Also kann es einfach sein, dass ihr irgendeinen Erkätungsinfekt in euch tragt und die Lymphknoten versucht diesen Keimherd zu eleminieren bevor man krank wird.

Das kann einerseits geschehen, wenn man eine Zahnfleischentzündung hat, weil ja Bakterien in deinen Organismus geraten sind und die Lymphknoten kämpfen dagegen an.
Es kann aber auch sein, dass man einen Infekt in sich trägt, von dem man nichts merkt, weil der Körper dagegen ankämpft.

Also kein Grund zur Sorge

12.01.2015 23:38 • #9


Nakito
Ich habe heute über dem rechten Schlüsselbein, nachdem ich mal wieder die Symptome zu Lungenkrebs gegoogelt habe, einen kleinen beweglichen Knubbel entdeckt/ertastet. Hab dann natürlich wieder gegoogelt und bin dann auf das Hodgkin Syndrom gestoßen. Hab auch mal gelesen, dass es meist was bösartiges ist, wenn in der Schlüsselbeinregion die Lymphknoten geschwollen sind?!
Mir ging es die letzten Wochen/Monate echt gut....aber grad fang ich wieder vermehrt an zu googeln etc. Total kacke!

09.03.2015 12:11 • x 1 #10


MrsAngst
Nein, ich bin mir sicher, dass es nur ein Lymphknoten ist ohne schlimme Diagnosen. Bei der akutellen Grippewelle ist es schon gut möglich das die Lymphknoten anschwellen weil du mit einer Bazille in Kontakt gekommen bist und dein Immunsystem jetzt arbeitet, damit du nicht krank wirst.
Wie gesagt, ich war damals deswegen beim Arzt und der erklärte mir das sowas vollkommen harmlos ist.

Ist der Knoten wieder weg?

09.03.2015 15:10 • #11


Nakito
Nee is nicht weg. Ich bin auch grad am grübeln.....ich glaub ich hab den sogar schon ziemlich lang?! Hab ihn nur heute wieder ertastet, weil ich goggeln musste Er tut nicht weh, ist beweglich.....
Und was die Grippewelle angeht, ich hatte letztens Schnupfen! Der war aber nach ner Woche wieder weg.
Aber nun gut, ich mach jetzt mal net die Pferde scheu.....vielleicht sind es auch nur Muskelknötchen?!

09.03.2015 15:46 • #12


Meine sind auch seit längerem angeschwollen :/

09.03.2015 15:55 • #13


MrsAngst
Nakito wo ist denn der "Knubbel"? Die lymphknoten sind über dem Schlüsselbein dort sind aber auch viele Muskeln und sehnen. Also der lymphknoten wäre auf jeden Fall schmerzempfindlich wie die Hals wenn sie mal dick sind.
Dann tippe ich eher darauf das dort ein Muskel verhärtet ist.

10.03.2015 16:08 • #14


SALSA1968
Hallo,

Ich hatte auch in Ende 2013/Anfang 2014 mal eine Schwellung am Schlüsselbein.
Eine schlimme Zeit.
Nach Hausarzt, der Panik bekam, zum Röntgen Thorax ohne Befund, dann Orthopäde, der auch Panik machte, große Angst.
Dann wurde im MRT festgestellt, es ist ein harmloses Lipom.
Das zur Beruhigung.
Ich hatte auch viele schlimme Wochen deswegen, aber es war völlig harmlos.
Bitte mach dich nicht vorher verrückt, ich weiß, es ist sehr schwierig.
Ich glaube, dieses Erlebnis/Trauma war mit der Einstieg in meine Angst Störung.
Lass es schnell abklären, es ist bestimmt nichts schlimmes.
Es kann immer Gott sei Dank was ganz harmloses sein.
Und das ist bestimmt bei dir auch so.

LG

10.03.2015 16:28 • #15


Nakito
Also mein Mann meint es sind Muskelknoten. Es fühlt sich ähnlich an, wie auf meiner linken Halsseite. Da hab ich ne Muskelverhärtung. Mal sehen....evt.. geh ich es mal schallen lassen.
Verrückt mache ich mich deswegen nicht - zumindest gebe ich mir große Mühe

10.03.2015 16:36 • #16


SALSA1968
Achso, und bitte google nicht.
Dieses googlen, gerade bei dieser Schwellung, hat mich immer tiefer in den Angststrudel vor dem MRT gezogen.
Allerdings spielte bei mir der Orthopäde die große Rolle dazu, indem er mir sagte, es kann was bösartiges sein.
So Angst gemacht, und Gott sei Dank war es nichts bösartiges.
Bitte steigere dich nicht rein.
Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir viel Leid erspart.

Es geht bestimmt gut aus

10.03.2015 16:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lass dich nicht irritieren. ich habe auch sowas ich habe es abchecken lassen damls und war nichts auffäliges, alles was du googelst ist glceich krebs ich mache stets den selben Fehler das treibt einen in den Wahrnsinn ich weiß.
Versuch schnellst möglich wieder aufzuhören, wenn du sicherheit haben willst dann geh zum Arzt und lass ihn schnell abchecken sonst hast du immer den Gedanken im Hinterkopf.

10.03.2015 17:56 • #18


Butterfly77
Ich habe mich jetzt 4 Wochen lang (!) wegen einem Lymphknoten am Hals verrückt gemacht. Ich war mir sicher, dass dieser locker 2 cm groß ist und auch nur einseitig und dann nicht schmerzhaft. Auch gegoogled (ich Heldin) und genau wie ihr auf Lymphdrüsenkrebs gestoßen.

Ich hab geheult... hatte Angst und konnte Nachts nicht mehr schlafen.

Zum Hausarzt. Der meint dann auch: Kann bei Erkältung vorkommen - völlig unauffälliger Befund.

Zum HNO: Kann von der Erkältung kommen. Unauffälliger Befund. Wenn in 3 Wochen noch da, dann können wir mal nen Ultraschall machen.

2 Wochen später nochmal zum Hausarzt: Von meinen Ängsten erzählt. Er nochmal versichert: Völlig unauffällig. Alles gut.

Dann den Ultraschall beim HNO: Lymphknoten ist unter 1 cm und somit nichtmal geschwollen. Liegt einfach ungünstig auf nem Muskel und fühlt sich dadurch größer an, als er ist. Braucht nichts weiter gemacht werden.



So. Was ist das Ende vom Lied? Ich habe 4 Arzttermine wegen dem blöden Teil gehabt. Was der Mist dem Gesundheitssystem kostet! Das ist echt zum Heulen.

Und diese Ängste sind mir dann noch auf den Magen geschlagen, so dass ich jetzt seit 4 Wochen Magenschmerzen mit Sodbrennen habe und nun auch noch Anfang Mai zur Magenspiegelung muss.

Ist es das wirklich wert?

Hätte ich direkt meinem Arzt vertraut, dann wäre das alles nie so gekommen. Stattdessen lese ich irgendwelchen Müll auf Google und glaube diese unwahrscheinlichen Dinge eher, als das, was mir ein studierter Mann erzählt.

Es ist immer wichtig, wenn etwas unklar ist, zum Arzt zu gehen. Aber dann ist es auch gut! Und schon gar nicht im Internet selber nachlesen.


Die Krankheit, die ich sicher 100 % habe ist eine Angststörung und da muss ich jetzt ansetzen. Und das solltet ihr auch ganz dringend.

10.03.2015 18:25 • x 3 #19


Ich kenne das nur zu gut. Ich hab jetzt auch wieder einen geschwollenen Lymphknoten an der Vorderseite des Halses etwas unterhalb des Kiefers. Da ich auch öfters Müde war, ich immer friere etc. und weiss, dass ich schon länger eine Schilddrüsenunterfunktion habe bin ich gleich zur Hausärztin gegangen, wusste erst gar nicht das der "Knubbel" ein Lymphknoten ist. Dachte evtl das kommt von der Schilddrüse. Die Hausärztin hat meinen Hals abgetastet und hat nur gesagt das ist ein Lymphknoten und ein paar kleinere noch. Sonst hat sie gar nichts mehr gesagt. Ich habe nur nächste Woche einen Ultraschall wegen der Schilddrüse, weil sie sagte das meine Werte stark schwanken trotz Medikamenteinnahme. (V.a. Struma und Hashimoto-Thyreoiditis steht auf der Überweisung).

Jetzt hab ich natürlich Angst vor dem Ultraschall. Was sagt der Arzt zu dem Lymphknoten?
Ich bin auch nur noch am Googlen und taste den ständig ab. Total falsch weil sie ja durch das ständige betatschen auch größer werden können. Meiner Meinung nach ist der seit 4 Wochen gleich groß. Ich schätze mal ca. 2cm und oval.

Klar allein das meine Hausärztin gar nichts weiter zu dem gesagt hat sollte mich beruhigen. Aber ich krieg das nicht aus meinem Kopf raus. Ich arbeite in einer Klinik als Sekretärin bin daher medizinisch nicht ganz unwissend. Letztendlich gibt Dr. Google den Rest und ich bin echt total unruhig. Daheim kann man mit keinem darüber reden weil sich kein anderer in diese Lage versetzen kann. Ich bin auch beunruhigt weil ich keine Erkältung hatte oder dergleichen.

Fakt ist, Lymphdrüsenkrebs ist wohl wirklich sehr sehr selten. Und Lymphknoten schwellen einfach häufig an da der Körper ja ständig irgendwas abwehren muss wie z.B. Bakterien oder Viren. Ich muss mich selbst auch immer wieder aufraffen und sagen, es ist gut jetzt man dich nicht so verrückt. Denn eins ist klar je mehr man sich verrückt macht desto mehr Beschwerden kommen hinzu. Dann zwickt es hier und da und man denkt super man hat echt was schlimmes. Blöder Teufelskreis.

12.03.2015 14:58 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel