Pfeil rechts

Hallo,

leider stinke ich hinter den Ohren, und zwar, wenn ich zum Beispiel mit meinen Fingern hinter meinen Ohren anfasse fühle ich etwas öliges und dann stinkt mein ganzer Finger wie Käse! Es hat nichts mit waschen zu tun, denn nach paar Stunden nach dem Waschen kommt das wieder.

Nun meine Frage: Könnte sich eine böse Krankheit dahinter stecken? Ich frage, weil ich gegooglet habe und in einem Forum hat jemand geschrieben, dass es etwas mit Knochenfrass zu tun hat und für seine Mutter zu spät wäre, weil sie sich bei ihrem ,,hinter Ohr stinken" nchts gedacht hatte.

UND JETZT HABE ICH ANGST (

20.07.2009 23:39 • 10.11.2014 #1


12 Antworten ↓


Ne, das ist normal glaub ich. Keine Ahnung, woher es kommt, aber am Bauchnabel hat man das auch manchmal

21.07.2009 09:17 • #2



Peinlich aber wahr: Hinter den Ohren stinken - Krankheit?

x 3


Glaube auch nicht, das es was schlimmes ist....vll. sammelt sich da irgentwie Schweiß und fängt dann an zu riechen

21.07.2009 09:21 • #3


Und warst Du beim Arzt und wenn ja, was hat er gesagt?

Also ich habe das auch schon seit vielen Jahren und habe mir bisher nichts dabei gedacht. Ich denke das jeder dies hat. Wahrscheinlich ne Mischung aus Talgdrüsen und Schweiss. Wenn ich hinter den Ohren fester drücke kommt auch weißer Talg aus den Drüsen der unangenehm riecht.

19.08.2009 22:30 • #4


Talg aus Drüsen hinter den Ohren?

Sorry, wenn ich euch da nicht beruhigend beipflichten kann, aber es würde mich interessieren, wo genau ihr diese Drüsen habt?

20.08.2009 10:36 • #5


Hallo....
ich hatte mal sowas im Gesicht,das war ein Talgpickel....riecht auch unangenehm und kommt von Zeit zu Zeit wieder...


lg.Eva

20.08.2009 11:04 • #6


Zitat von Chaosfee:
Hallo....
ich hatte mal sowas im Gesicht,das war ein Talgpickel....riecht auch unangenehm und kommt von Zeit zu Zeit wieder...

Aha.

Dann würde ich auf mangelnde Sauberkeit und evtl. auch auf falsche Ernährung tippen: zu viel tierisches Fett, wie Schmalz bzw. Fett in Wurst, Schinken, Speck, Schweinefleisch usw.

Wenn ich "normales", d.h. das heute normale, nicht biologische, im Schwein mit Medikamenten aller Art verseuchte Schweineschmalz esse, dann bekomme ich umgehend ganz fürchterliche, tief sitzende Pickel im Kinn.

Und ich bekomme Pickel auf dem Kinn, wenn ich Schmutz, z.B. Bleistift, an den Fingern habe und mir, z.B. bei Hitze, oft übers Kinn streiche und es zu selten richtig gründlich wasche. (Normalerweise gehe ich nur mit Wasser an meine Gesichtshaut.)

Ich würde also das tierische Fett weglassen, stattdessen relativ viel Olivenöl essen, damit der Stoffwechsel stattfindet, und die vorerst noch entstehenden Pickel nach dem vorsichtigen Ausdrücken mit Silicea Kieselgel zumachen. Das kühlt, desinfiziert und trocknet solche Porenlöcher aus und ist sehr angenehm. Gibt's in Reformhäusern. So mache ich es jedenfalls immer.

Grüße
GastB

20.08.2009 11:20 • #7


Puuuuuh Gast B ich esse keinen Schmalz auch keine Wurst....

aber ich rauche und lebe auch sonst ungesund Kaffee im übermass,Obst mag ich auch nicht besonders.

vielleicht liegs auch an der Schminke oder so.

Komisch auch das es immer an der selben Stelle kommt im Gesicht von aussen kaum sichtbar ist (kein dicker gelber Pickel ).


Sonnige Grüsse

Eva

20.08.2009 12:20 • #8


Zitat von Chaosfee:
aber ich rauche und lebe auch sonst ungesund Kaffee im übermass,Obst mag ich auch nicht besonders.

vielleicht liegs auch an der Schminke oder so.

Dass Rauchen und Kaffee und sicher auch so manche Schminke und Schminkereste ausgesprochen ungünstig für die Haut sind, ist ja sowieso klar, nä.

Zitat von Chaosfee:
Komisch auch das es immer an der selben Stelle kommt im Gesicht von aussen kaum sichtbar ist (kein dicker gelber Pickel ).

Ja, so sind meine Schmalz-Pickel. Sitzen tief drin, wollen raus, können aber nicht, und tun deswegen tierisch weh. Wenn ich sie dann doch raushole, habe ich eine klaffende Wunde im Kinn. Deswegen esse ich kein Schmalz mehr, obwohl ich es sooo gern mag. Zumindest kein Nicht-Bio-Schmalz. Mit Bio-Schmalz habe ich es noch nicht wirklich getestet. Als Kind habe ich viel Schmalz gegessen, damals war es immer "Bio"-Schmalz, und hatte nie ein Problem damit.

20.08.2009 12:37 • #9


Trägst Du Ohrringe LaLady?

20.08.2009 12:44 • #10


jaja Gast B sooo ist das mit der weiblichen Haut,ich kaufe jetzt nur noch Flüssigseife ohne chemische Zusätze und für Abends hab ich mir Gesichtstücher zum Abschminken angeschafft...

Seitdem ist es besser

habe mal gegoogelt dannach und gelesen das solche Pickel ? auch vor den Tagen enstehen können,wegen den Hormonen.
Manche haben sie auch an den Oberarmen oder an anderen Stellen des Körpers...


Wünsche Dir trotzdem eine schönen,sonnigen,schmalzfreien
Tag...

lg.Eva

20.08.2009 12:50 • #11


Na, das ist ja mal ein anregendes Thema! Nicht, dass ich es nicht verstehen könnte... Ich habe neulich einen entzündeten Mückenstich auch für Hautkrebs gehalten.... Aber Stinken hinter den Ohren?? Was sagt der Hausarzt? Das fände ich jetzt ja mal interessant. Mit Sicherheit nichts, wovor man Angst haben muss....... Naja, nichts für ungut.

EMMA

20.08.2009 22:14 • #12


so, ähnliches habe ich auch. das liegt in der tat an der ernährung. ich habe sogar mal eine beziehung beendet, wegen ihres geruchs. hätte man aber mit absprache sicherlich klären können, nur hat auch mehr nicht zwischen uns gepasst - vieles widerum gut. aber ich denke es lag erstens an ihr oder der kombination zwischen uns, bzw an ihrer ernährung. sie hat viel käse und würziges zeug gegessen.

mit einem anderen freund habe ich mich drüber unterhalten: er darf mit seiner frau 2 tage nicht kuscheln, wenn er ein bestimmtes koreanisches gericht gegessen hat. gleicher grund. sie mag es überhaupt nicht, wie er danach riecht.

nun zu mir, bzw meine erfahrungen:

und du musst kein schmalz essen, um die "ausdünstung" dieser fette etc zu fördern. ich habe mal, auch weils zeitlich gut gepasst hat und gut geschmeckt hat, konservenfutter gerne gegessen. eigentlich gehts gerade nur um gulasch aus der konserve. einmal die woche. ABER das habe ich so deutlich an mir gerochen, dass ich das schnell wieder habe sein gelassen. vor allem an der genannten stelle hinter den ohren war es deutlich merkbar. dann langt man hin, reibt etwa oder drückt und riecht am finger.

ein anderer punkt ist tatsächlich die hygiene. ich würd zudem mal eine andere gesichtscreme probieren.

außerdem viel sport, sauna: schwitzen. den alten krams raus. es gibt ja auch einen grund, wieso die hollywood-stars etc sich entschlacken lassen.

und dann: man kann sich noch anders ernähren. sagen wir 2 monate basisch und schauen, was passiert (habe ich aber selbst nicht probiert - wurde jedoch sehr belobt).

letztenendes noch was interessantes: der schlaf.

ich schlafe häufig auf dem ohr. dann kommt keine luft dazwischen, manchmal ist die stelle nicht gut gewaschen und schweiß kommt mitunter dazu. den rest kann man sich denken. obwohl ich dann dusche und mich wasche, riecht es hinter dem ohr.

also: dass man dort riecht und dort eine andere hautfunktion stattfindet, kann man nicht ändern. aber wie sehr und mit welchen gerüchen schon.

man dir eine liste mit tests und geh analytisch vor, was bei dir verbesserungen hervorruft.

nach krankheiten und einnahme von medikamenten riecht man übrigens eh anders.

falls du die pille etc nimmst, wechseln mal auf eine andere/bessere etc.

10.11.2014 10:49 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier