Pfeil rechts

hallo zusammen,

seit 2 wochen habe ich eine bronchitis. mittlerweile ist nur noch der extreme husten da. sonntag war ich im krankenhaus beim notdienst - soll mucosolvan nehmen.... davon wurde der husten noch schlimmer, so dass ich kurz umgekippt bin und mich beim husten ständig übergeben musste.
montag dann hausarzt - lungen sind frei... gegen den husten habe ich paracodein bekommen. soll ich abends und morgens nehmen (normal 30 tropfen bei erwachsenen, ich soll aber nur 15 nehmen, weil ich so schlank bin). naja... ich war froh, dass es nur noch husten ist... aber als ich die packungsbeilage gelesen hab, wurde mir schon schlecht. gefahr von atemlähmung etc. also habe ich 5 von 15 tropfen genommen, was natürlich nichts gebracht hat.
gestern abend habe ich dann auf einmal keine luft mehr bekommen... mich hats überall gekribbelt usw. - krankenwagen gerufen... ist nix. sauerstoffsättigung von 99%. (habe mir dann gleich ein oximeter bestellt, damit ich das im notfall selber testen kann). der sanitäter sagte er kennt paracodin nicht, aber ich solls nehmen.
habe jetzt eben 8 tropfen genommen (hab mich gestern nicht mehr getraut) und jetzt extreme angst.... hab das gefühl nicht atmen zu können und angst dass mein atem gleich aufhört

hat das schonmal jemand genommen? wie waren die körperl. reaktionen?
hat es wenigstens geholfen?

lg

29.10.2014 12:09 • 03.11.2014 #1


25 Antworten ↓


Carcass
Moin,

das Zeug ist genial, stoppt sofort den Husten! ABER: Ich würde tagsüber ACC Akut 600 nehmen , damit das Abhusten besser wird und das PC nur nachts nehmen. Andererseits gibt es noch Aspectontropfen, die schmecken wir Ricola und helfen auch super, entspannen die Bronchien und lösen trotzdem den Schleim. Mucosulvan habe ich auch mal gehabt und mich davon übergeben, das half mir nicht.

Frag deinen Doc mal wenn es zu extrem werden sollte, ob er dir Codicaps verschreibt als Tabletten. Er wird wenn du Pech hast einen Dro.test machen, weil sich Leute das schon gespritzt haben, ist Metadon ähnlich. Zum Schlafen sehr gut, habe es immer für meine Bronchialanfälle bekommen und Subatamol Asthmaspray. Gute Besserung!

29.10.2014 12:18 • #2



Paracodin gegen Husten - extreme Angst! Bitte um Hilfe

x 3


huhu,

danke für deine antwort. ich nehme normalerweise keine medikamente...
abhusten muss ich ja nichts mehr, deswegen nervt der husten ja auch so - vorallem weil er so aufs herz geht und das immer so rast

hast du die paracodin denn selbst schon genommen? hast du danach schlecht luft bekommen o.ä.?
also bei mir ists jetzt schon fast ne stunde her wo ich sie genommen hab - ich denke, wenn ich die nicht vertragen würde und es zur atemlähmung kommen sollte, dann wäre das ja schon eingetreten oder? :/

29.10.2014 12:42 • #3


Carcass
Ach sicher habe ich die schon genommen, die sind super. Wärst du allergiisch , würdeste sofort umkippen. Mach dir keine Sorgen und das mit dem Herzen ist doch normal, die Bronchien pochern ja im Brustkorb umher und das Herz tanzt im Takt dazu. Das ist beängstigend, aber nicht tödlich Hatte mal so einen Hustenanfall dass ich knallrot wurde und fast erbrochen hätte,. das Herz raste und ich stand......ach ne da war ich noch nicht hypochondrisch, ich nahm es einfach an. Die Angst macht es, dass man sich alles durchliest und googlet. Wusstest du dass man durch Pickelausdrücken sogar sterben könnte? Na klar, wenn man einen Pickel aufmacht und Dreck reinstreut sicherlich, aber selbst dann nichtmal. Schade dass wir alle Angst haben vor Schlimmerem, aber sonst wäre es hier auch sehr still

29.10.2014 13:09 • #4


danke, das ist lieb
ich bilde mir grad so viele symptome ein - oder hab sie wirklich. keine ahnung :/
liege halb tot auf der couch....hab bronchienschmerzen, schwindel, herzrasen usw.dafür bis eben keinen husten mehr aber jetzt fängt er wieder an. denke mal die kinderdosis von 8 tropfen hält nich so lange an. bin aber ganz froh. da huste ich lieber noch ein bisschen, als dieses eklige ich ersticke gefühl zu haben.

an was leidest du denn hauptsächlich?

29.10.2014 13:28 • #5


Carcass
Frag lieber woran ich nicht leide in meiner Krankheitsangst, das ist einfach aufzulisten. Habe die gleichen oder ähnliche Probleme und durch die Therapie wurde es aber immer besser. Einen Tipp für deine Bronchien wäre die Atemtherapie. Also ich mache es immer so, dass ich das AAAAA oder OOOOO ganz lang ziehe, mich flach dabei auf den Rücken lege und dann die Bronchien und den Brustkorb abklopfe. Dadurch löst sich einiges an Schleim und Hustensymptome werden provoziert, aber es erweitert die Bronchien und du bekommst besser Luft. Ein Asthmaspray kann auch gut helfen. Besprich das mal mit dem Arzt. Wenn mir die Bronchien schmerzten, dann dachte ich auch immer ich habe was am Herzen, weil es eben warm und strahlend auf den Gesamtkorb reagiert

29.10.2014 13:31 • #6


Jaspi
Gegen den Reizhusten würde ich ISLA Moos Tabletten nehmen, hatten bei mir immer super geholfen und sind natürlich.
Dein Medikament hatte ich auch schon genommen, hatte es aber nicht gut vertragen, ABER jeder Körper reagiert anders und wenn Du schon ein paar Tropfen weg hast, dann passiert bestimmt nichts mehr

29.10.2014 14:02 • #7


Hallo Mimi,

dieses Medikament ist bekannt, dass es sehr gut wirkt. Ich hab es in der Notfall Apotheke, wenn der Husten so arg ist, dass nichts anderes mehr hilft.
Nach dem Medikamentenbeipackzettel darfst du nicht gehen, dann darfst du gar nichts nehmen.

Jedoch solltest du schon eine therapeutische wirksame Dosis nehmen. 8 Tropfen sind für einen Erwachsenen sicher zu wenig und wirkungslos.
Nimm die 15 Tropfen, die dir dein Arzt verordnet hat, ich würde sie aber nur am Abend nehmen, und nicht länger als 5 Tage. Suchtgefahr! Bei Kurzanwendung aber keine Gefahr! Glaub mir.

Was auch sehr gut hilft, ist ein Kaltvernebler, indem du eine von der Apotheke gekaufte Kochsalzlösung hinein gibst.


In diesem Sinne alles Gute

LG

Gerd

29.10.2014 14:13 • #8


.....und, was aber nicht jedermanns Sache ist, gut sortierte Apotheken haben eine Lärchenpech Salbe, die bewirkt bei Husten und Katarrchen der Luftwege Wunder!

29.10.2014 14:15 • #9


ja danke isla moos nehme ich sowieso
werde die paracodintropfen heute abend nochmal nehmen (vlt schaffe ich diesmal 15;)).
denke mir auch, dass da wohl nichts passieren wird, wenn ich jetzt noch lebe;)

ich bin nur so verwundert und extrem genervt, dass ich nun schon so lange husten habe. wollte mit meinem freund wegfahren, aber das mussten wir nun verschieben. so lange hat das doch normalerweise keiner

29.10.2014 14:28 • #10


ohjaaa, Husten kann hartnäckig sein, sehr hartnäckig!

29.10.2014 14:35 • #11


mich beunruhigt gerade dieses gefühl nicht komplett durchatmen zu können... allerdings war das ja gestern auch so als ich den notarzt rief und sauerstoffsättigung war ja bei 99%. dann wird das jetzt sicher auch so sein.

wenn mein freund mich küssen will, muss ich nach kurzem aufhören, weil ich denke ich ersticke

29.10.2014 19:43 • #12


Carcass
Dann lass es doch einfach und atme durch die Nase

29.10.2014 19:47 • #13


MOMENT, wenn hier geküsst wird, dann wohl mich

29.10.2014 19:53 • #14


was lassen? küssen? oder denken dass ich ersticke?:D

29.10.2014 20:00 • #15


Carcass
Denken dass du erstickst und dann durch die Nase atmen

29.10.2014 20:07 • #16


gar nicht so leicht wie es sich anhört

29.10.2014 20:15 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ach ihr lieben,

ich bins schon wieder. nachdem ich die paracodin dann abends doch genommen hab, gings einigermaßen gut mit schlafen/nicht husten. tagsüber war der husten dann ja eh fast weg. habe ein bisschen was mit meinem freund unternommen, waren shoppen, mit freunden essen, beim eishockey usw. seit gestern abend gehts mir aber gar nich mehr gut. mein herz stolpert durch die gegend, ich bin extrem schlapp, mir ist schwindelig und ich bekomme schlecht luft. dabei gings doch endlich besser
habe nachher gleich einen arzttermin. hab total angst - nicht dass es vlt eine herzmuskelentzündung oder so ist. hatte das schonmal jemand von euch?

03.11.2014 11:55 • #18


Miiu Miau
Hallo Mimi,


vielleicht war es gestern einfach a bissle zuviel mit den ganzen Unternehmungen. . Ich denke nicht, dass es was schlimmes ist. Eher, dass du von gestern noch erschöpft bist.

Einen Reizhusten hatte ich auch mal. Der hielt sich bei mir 9 Monate, ist aber inzwischen komplett weg und hat auch keine Folgen gehabt. Ich hab ihn am Ende gut mit Paracodintropfen, viel Trinken, Lutschtabletten und inhalieren wegbekommen.
Eingefangen hatte ich ihn beim Joggen im Januar...zuviel kalte Luft durch den Mund eingeatmet.

Alles was den Husten beruhigt ist gut, da ein Reizhusten bei jedem Husten den Reiz aufrechterhält. So hats mir damals zumindest die Apothekerin erklärt.

03.11.2014 12:13 • #19


danke für deine antwort

ohje 9 monate :-O na so lang will ich das aber nicht haben
ja, das kann schon sein - gestern haben wir ca 3 std draußen im nassen/kalten verbracht. vlt war das zu viel. oder vlt ist es auch nur die psyche, weil mein freund diese woche wieder jeden tag berufsschule hat und bis mittags weg ist (hatten uns die letzten 4 wochen 24 std durchgehend gesehen)... ich weiss es nicht :/
blöder dachschaden - nie weiss man, welche symptome wo herkommen

03.11.2014 12:29 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel