Pfeil rechts

Hallo alle zusammen, meine Oma Mütterlicherseits ist wahrscheinlich an Creutzfeld-Jakob gestorben. Die wohl schlimmste und tödlichste Krankheit der Welt. Ich hab panische Angst dass zu haben. Ist sowas vererbbar ? Und wenn ja wie hoch ist mein Risiko? Ich bin grad fix und fertig deswegen.

22.03.2017 00:44 • 22.03.2017 #1


5 Antworten ↓


Brandungsburg
Ich kenne mich kaum mit der Krankheit aus, aber soweit ich weiß ist das vererbbar.
Wahrscheinlich? Also gab es keine sichere Diagnose?

22.03.2017 01:17 • #2



Panische Angst vor Krankheit en

x 3


Naja die Ärzte waren sich da nicht so sicher. Könnte auch Morbus Pick gewesen sein ( was ja nun auch nicht unbedingt viel besser ist ) aber meine Oma hat viele Schicksalsschläge hinter sich gehabt unter anderem ihren Sohn verloren etc. Meine Mutter meinte dass sie das alles nicht richtig verarbeiten konnte und am Ende wirklich nicht mehr Leben wollte. Es hätte auch deswegem kommen können. Ich kann dass leider alles nicht beurteilen da ich kaum Erinnerungen an Sie habe.

22.03.2017 01:30 • #3


Hotin
Hallo Sandra,

gerade habe ich mal Deinen Vorstellungsbeitrag gelesen.

Wenn ich jetzt noch lese, dass Du befürchtest, eine Creutzfeld-Jakob-Krankheit
zu entwickeln, finde ich, Du brauchst Dir nur wenig Gedanken zu machen.

Deine Ängste hast Du aber bestimmt schon viele Jahre denke ich. Oder sehe ich das falsch?

Eine Angststörung, wie sie sich bei Dir entwickelt hat kannst Du selbst wieder deutlich verbessern.
Dazu darfst Du Dir aber keine anderen Krankheiten ausdenken, sondern Du solltest Dich erstmal nur damit beschäftigen,
was Angst genau ist und was sie in uns macht.

Bitte suche Dir einen psychologischen Berater. Mit seiner Hilfe kannst Du der Lösung schneller näher kommen.

Viele Grüße

Bernhard

22.03.2017 01:31 • #4


Hallo Bernhard,

vielen vielen Dank für deine Nachricht.

Naja es ist viel mehr die Angst sowas zu bekommen bzw ganz am Anfang zu stehen und dass es sich grad zu entwickeln beginnt ( was ja im Prinzip dass gleiche ist )

Ja, da hast du recht. War schon immer sehr ängstlich und negativ eingestellt bezüglich Krankheiten. Aber nie so extrem wie in den letzten Wochen und Monaten. Muss aber auch gestehen hatte zwischen 14-20 nie wirklich Beschwerden. Kann mich erinnern, dass ich mir mal beim Sport mit 17 Jahren denn Fuß verdreht hatte und gleich ins KH gefahren wurden da ich ihn kaum bewegen konnte und er sehr dick wurde. Während ich im "Wartezimmer" saß war ich auch zu 100% überzeugt dass er gebrochen seie und ich mind. 2 schlimme op's vor mir hätte und 4 Monate nicht mehr laufen könne( Katastrophen denken, immer das schlimmste)

Das werd ich in Anspruch nehmen! Welche Bücher kannst du mir empfehlen? Was hälst du von Klaus Bernhardt seinem Buch, hab gehört es soll sehr effektiv sein?

Hab erstmal einen Termin beim Neurologen gemacht welcher aber auch Psychologe ist, leider aber erst im Mai. Danach strebe ich eventuell noch ne Therapie an. Zu Medis bin ich skeptisch eingestellt, da mir die Nebenwirkung auch bekannt sind.

22.03.2017 01:59 • #5


Hotin
Zitat:
Das werd ich in Anspruch nehmen! Welche Bücher kannst du mir empfehlen?
Was hälst du von Klaus Bernhardt seinem Buch, hab gehört es soll sehr effektiv sein?


Ich empfehle keine bestimmten Bücher und Klaus Bernhardt kenne ich zu wenig, um es abschließend zu beurteilen.
Meine Zweifel an seiner Art bestehen darin, er ist Journalist und hat das Thema Angst vor wenigen Jahren für sich entdeckt.
Jeder soll selbst schauen, was er davon hält, was er verkauft.
Geh in eine Bücherei und suche Dir selbst das heraus, was Dich interessiert. Du musst selbst suchen, nicht nur den Mund
aufmachen und hoffen, das Dir jemand das geeignete rein steckt.

Ich verkaufe hier kostenlos mein Wissen. Beschäftige mich seit über 30 Jahren mit dem Thema und wenn es
Dich interessiert, dann schau mal auf meine
Internetseite, http://www.weniger-angst.de .
Zitat:
Ja, da hast Du Recht. War schon immer sehr ängstlich und negativ eingestellt bezüglich Krankheiten.


Vermutlich ist das aber alles vor allem so, weil Du sehr negativ zum Leben eingestellt bist.
Oder habe ich Unrecht?

Bernhard

22.03.2017 02:27 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel