Pfeil rechts

hi!

seit meiner ersten pa vor knapp einem monat habe ich vermehrt extrasystolen!

wem gehts genau so ??

hab ehrlich gesagt angst das mein krankes herz irgendwann die systolen nicht mehr ausgleicht und es aufhört zu schlagen.

ärzte meinen bei meinem herzen ist bis auf meinen angeborenen herzfehler alles ok und doch beunruhigen mich die vielen extrasystolen

was ich noch fragen wollte - wie ist das mit betablockern?

seit ich die nehme sind meine pa's unterdrückter...

seit heute nacht ists wieder total arg!

nachts spührte ich die pa schon kommen, kalt war mir, morgens hatte ich eine stark unterdrückte pa (nehme an das das wegen der bb ist) und über den ganzen tag schon haufenweise extrasystolen!

hab so angst....

lg

mitleser *

31.08.2009 18:08 • 10.09.2009 #1


10 Antworten ↓


Hey

Ich nehme auch einen Betablocker.
Betablocker können bei Extrasystolen helfen. Ich denke, du hast dich mit dem Medikament auseinandergesetzt und weißt das alles bereits.

Beablocker haben auch eine beruhigende Wirkung, sodass sie bei manchen Sportarten wie Schach zb sogar verboten sind.
Kann also sein, dass deine PA dadurch weniger oder "harmloser" werden.

Ich habe auch massiv gehäufte Extrasystolen. Und es dauerte lange, bis ich mich damit anfreunden konnte, dass die wirklich harmlos sein sollen. Aber so ist das nun mal. Sie sind nicht gefährlich, nur lästig

Hol dir wenn nötig eine zweite Meinung.
Um wirklich was ernstes auszuschließen, hatte ich viele Untersuchungen und kam mit unterschiedlichen Ärzten in Kontakt. Und alle haben mir gesagt, dass es trotz der Häufigkeit harmlos ist.

Und damit es so bleibt, geh ich regelmäßig zur Kontrolle.


Darf ich fragen, was das für ein Herzfehler ist?

Alles Gute!!

31.08.2009 19:52 • #2



Panikattacken, Betablocker und Extrasystolen!

x 3


hi!

danke für deine antwort.

aber warum habe ich die extrasystolen jetzt seit der ersten pa so vermehrt??

im spital haben sie mich nicht behalten weil bludbild,ekg,echo in ordnung war, aber irgendwas muss die dinger ja von jetzt auf gleich ausgelöst haben.

wegen dem herzfehler - st.p. asd-verschluss, st.p. aortenisthmusstenose-op

lg

31.08.2009 20:14 • #3


Hey

Kenn mich damit nicht so aus, aber deine Diagnosen hören sich ja heftig an. Hoffe, es ist nicht so schlimm wie es sich anhört?

Ich hab mir einiges bezüglich Extrasystolen durchgelesen. Zum Beispiel, dass ES evtl psychosomatisch sein können, wenn sie eher in Ruhephasen auftreten und bei Belastung abnehmen.

Warum sie da sind, ist die einzige Frage, die mir die Ärzte nicht beantworten konnten/wollten.

Da sie jetzt aber auch wieder spürbar mehr werden während auch die PA bei mir zunehmen, denke ich, dass es keine organischen Ursachen hat.
Wenn jemand nur Extrasystolen hat, ist er trotzdem herzgesund, egal wie häufig sie sind. Die Diagnose Extrasystolen bedeutet nicht, dass man herkrank ist.

Ansonsten kann ich nur raten, dich deinen Ärzten anzuvertrauen. Besser als es alleine durchzustehen.

Liebe Grüße

31.08.2009 21:32 • #4


hi!

bei mir verschwinden (soweit ich das beurteilen kann) die es tatsächlich bei belastung, beim abgelenkt sein.

und trotzdem ist mir bei belastung etwas schwummrig bzw. tu ich mir schon etwas schwerer als früher, vielleicht wegen der betablocker?

ich war gestern bei einem psychoonkel und der war echt ein psychoonkel.

wie er von meinem herzfehler wusste, traute er sich mit der diagnose panikattacke gar nicht mehr zu.
kam mir irgendwie so vor als wie "wenn die alte abkratzt möchte ich da nicht schuld dran sein"

nix hat er mir geholfen, er meinte ich solle mit dem langzeit-ekg wieder kommen, dann sehen wir weiter

hab am nachmittag so am heulen, kein mensch traut sich wegen meinem herzfehler an mich ran.
ein arzt schickt mich zum nächsten und der termin im spital ist noch so fern
aber dort wurde ja pa diagnostiziert....maria

lg

03.09.2009 18:05 • #5


Hey!

Je nachdem, was bei dir Belastung heißt. Wenn du bis an deine Grenzen und noch darüber hinaus gehst, kein Wunder. Oder du bist wie ich ein Sportmuffel und hörst bei der ersten Extrasystole wieder auf, weil der Arzt agte "Bewegung gut, aber bei Beschwerden aufhören"


Dein "Psychoonkel" war wohl übervorsichtig und wollte sich einfach absichern. Irgendwie auch verständlich. Erstmal alles organisch abklären und dann an der Psyche weiterdoktorn.
Du kannst natürlich das LZ-EKG machen und dir einfach einen anderen suchen, wenn dir das lieber ist.

LG

03.09.2009 19:59 • #6


hi und einen wunderschönen start ins we!

mit belastung meine ich z.b. wäsche aufhängen, mit dem hund gassi gehen, mit dem rad einkaufen fahren usw...nix "belastendes" in dem sinne

bei sowas sind die es immer weg aber oftmals gehts mir nicht gut, so wie heute morgen.
es ist mühsam.

04.09.2009 09:45 • #7


Hallo Mitleser

mir geht es wie dir.
Ich hatte einen Herzinfarkt vor etwa 2 Jahren und seit etwa 9 Monaten habe ich Extrasystolen. In einer Intensität, das ich jedes mal denke - jetzt bleibt es stehen!

Da ich sowieso wegen einer anderen Krankheut in engmaschiger Kontrolle bin, wird das Herz auch immer untersucht - ohne Befund....alles in Ordnung soweit...trotzdem habe ich diese ES - sie kommen hauptsächlich immer abends....

Wenn ich fragen darf - ich hab zwar deine Beiträge gelesen, aber eines ist mir nicht klar....du bist operiert?, in wie fern trauen sich die Ärzte nicht an dich ran? Du kannst doch ein BelastungsEKG machen, da kann man auch eventuelle Arrythmien festellen, wenn die ES von deinem Herzfehler kommen sollten?

Wünsche allen ein schönen SonntagAbend

LG
Nelly

06.09.2009 20:11 • #8


Silvermoon
Hi Nelly,

oh Mann, schon einen Herzinfarkt gehabt?
Ich hoffe, dass es dir doch soweit wieder gut geht.

Also habe erst die ES gehabt und dann kamen Angstzustände und Panikattacken...... Oder so....
Aber ich glaube, dass ich die ganze Zeit schon unbewusst Angstzustände hatte.....

Lt. Kardiologen alles im grünen Bereich.

@ Mitleser:

Hattest du denn noch kein Belastungs-EKG?

07.09.2009 07:51 • #9


befund vom lz-ekg

sinusrhtmus, intermittierend arrhythmisch, mit einem Frequenzanstieg bis 169/min

es zeigen sich sves, teils aberrant geleitet



ereigisse im langzeit-ekg

sves mit aberration

sves mit aberration

sinusrhythmus

sinusrhythmus

arrhytmisch

max. Herzfrequenz, 169/min

ves

sinusrhythmus

sves

arrhytmatisch, sves

min. herzfrequenz, 54/min

sinusrhythmus



das ekg hatte ich zwei tage!

medikamente nehme ich concor 1,25 und tromcardin

ist das was da immer wieder passiert gefährlich? hab solche angst zu sterben.

mir gehts auch so nicht mehr gut, oft schlapp und nicht mehr leistungsfähig!

das ekg war bevor ich die medikamente nahm, seit der einnahme bekomme ich kein herzrasen mehr.

bin so fertig

09.09.2009 20:27 • #10


wie gehts dir ? Ich hoffe besser....

10.09.2009 06:03 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier