Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

seit ca. 2 Jahren habe ich charmanterweise Ruhe vor meinen Panikattacken. Leider kam das unter anderem daher, dass ich in diesen zwei Jahre auch quasi nicht krank war.

Jetzt hatte ich Donnerstag spontan 39,8 Fieber, war Freitag beim Arzt mit der Diagnose "vermutlich Grippe". Seit Samstag Nachmittag bin ich fieberfrei und seit gestern geht es mir eigentlich wieder gut, nur ein paar Kopfschmerzen sind übrig - eine "echte Influenza" kann es also kaum gewesen sein, oder?
Ich bin heute, weil das Wetter so schön war, in die Stadt spaziert, dort ein wenig umher gelaufen, habe einen Tee getrunken und bin zurückgelaufen. Insgesamt war ich ca. 2h unterwegs, dabei aber ohne starke Anstrengung - hat auch eigentlich sehr gut getan - bis die Gedanken kamen, dass das vielleicht zu viel war.

Nun weiß ich genau, was bald kommt:
Die brennende Angst, sich zu früh wieder bewegt zu haben. Die Angst, nicht lange genug gewartet zu haben. Die Angst, dass der Infekt aufs Herz zieht. Ich weiß es genau, es kommt.

Ich habe das immer nach schweren Erkältungen, immer. Ich traue mich dann wochenlang nicht, mit Freunden auszugehen - geschweige denn Sport zu machen, vor lauter Angst, es könnte zu früh sein. Aktuell geht es, ich habe nur schon wieder Schmerzen in der linken Brust... ganz ehrlich? Wie zuverlässig kann so eine Panikattacke sein?

Wie geht ihr mit so etwas um? Ich würde mir so gerne darum keine Sorgen machen... es kann doch nicht jeder eine Herzmuskelentzündung kriegen, der Grippe hatte und nicht 3 Wochen danach bettlägrig war?

27.03.2018 20:16 • 09.04.2018 #1


19 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Na ich würde hja sagen, wenn du dich schon wieder fit genug für solche Aktionenfühlst dann wird das auch in Ordnung sein.
So einKöroer signalisiert ja sehr deutlich, was er braucht und wenn man schlapp ist und nicht leistungsfähig, dann lässt manüblicherweise Anstrengung von allein.
Deswegen fühlt mansich bei einem Infekt ja auch schlapp. Das ist nicht wegen der Bazillen oder Viren so sondern weil der Körper Hormone ausschüttet um zu signalisieren hey ich brauche Ruhe.

Wenn man das übergeht und zB Leistungssport macht, ja das ist dann nciht so gut.

Aber du fühltest dich wohl und hast dich ja auch so oder so nciht überanstrengt.

Nach einem Infekt wochenlang zwanghaft nichts zu machen aus ANgst ist definitiv zwanghaft und da würde ich mir an deiner Stelle mal Gedanken um eine Therapie machen.
Denn das ist unnötig.

So schnell bekommt man keine Herzmuskelentzündung!

Sport ist klar, da passt man ein bisschen auf, dass man sich fit fühlt da ist es durchaus ok 2-3 Wochen kürzer zu treten . Aber Unternehmungen? Das finde ich vollkommen okay.

Also mach dir nicht so viele Sorgen. Du wirst selbst sehen: Alles ist gut!

Liebe GRüße

28.03.2018 06:46 • #2



Panikattacke verhindern - Herzmuskelentzündung

x 3


petrus57
Zitat von Sigune:
Die brennende Angst, sich zu früh wieder bewegt zu haben. Die Angst, nicht lange genug gewartet zu haben. Die Angst, dass der Infekt aufs Herz zieht. Ich weiß es genau, es kommt.


Ich bin mal vor Jahren mit gut 39 Fieber arbeiten gegangen und das war wirklich ein körperlich schwerer Job. Aber eine Herzmuskelentzündung bekam ich nicht.

Also, so schnell bekommt man so was nicht. Sonst müssten ja die Krankenhäuser mit solchen Fällen überschwemmt werden.

Petrus

28.03.2018 07:13 • #3


Ich danke euch beiden!

Ja, ich versuche mir auch immer zu sagen, dass es ja nicht so schnell gehen kann - aber naja, die Angst sieht das ja gerne mal etwas anders.
Ich werde dran arbeiten, darauf zu hören, was mein Körper sagt. Und hoffe, dass ich mich nächste Woche wieder aufs Rad traue - das Rad fahren tut mir nämlich normalerweise sehr gut, das würde ich ungerne an die Panikattacken verschenken =)

28.03.2018 08:37 • #4


Hallo, ich hoffe ich bekomme hier endlich eine Antwort. In einem anderen Thread habe ich leider keine bekommen, denn mein Problem ist so ähnlich wie deins, Sigune.
Ich schildere mal eben meine aktuelle Lage. Letzten Mittwoch habe ich starke Halsschmerzen nach der Arbeit bekommen. Habe Lutschtabletten genommen und mich dann am Donnerstag und Freitag soweit ausgeruht, bis auf ein paar kleine Erledigungen. Am Freitag sind wir dann über Ostern weggefahren. Wir waren am Samstag, Sonntag und Montag den ganzen Tag unterwegs, von mittags bis abends. Samstag haben wir einen langen Spaziergang gemacht und am Montag ein Bergwerk besucht, mit viiiiielen Stufen. Die Halsschmerzen wurden erträglicher jedoch bekam ich Schnupfen. Ich hab auch in meinen Hals geschaut, der war nur leicht gerötet. Ich hatte kein Fieber und keine Gliederschmerzen und habe mich bei den Ausflügen eigentlich immer okay gefühlt. Zwar nicht gesund aber okay, alles zu schaffen. Nur hab ich seit Samstag tierische Angst vor einer Herzmuskelentzündung, so das ich nachts aufwache und Herzrasen habe. Ich nehme auch vermehrt extrasystolen wahr, was bei mir keine Seltenheit ist. Zudem habe ich muskelschmerzen in Armen und Beinen. Ich habe vor morgen früh zum Arzt zu gehen, jedoch habe ich gelesen, dass die Diagnose einer Herzmuskelentzündung auch ziemlich schwierig ist.

Mittlerweile war ich beim Arzt und der meinte, dass ich wiederkommen soll, wenn ich es nicht mehr in den 3. Stock schaffe - super?! Ich hatte gestern beim Arzt auch 37,5 Temperatur.

06.04.2018 14:35 • #5


pipa123
Hallo lili90
hat der Artz dir denn Blut abgenommen um zu sehen ob du eine Entzündung hast? Ich wahr auch 3 wochen Krank und hate diese Extraschläge was ich aber immer mal haben, wenn du eine Herzmuskelentzündung hast dann hast Du keine Muskelschmerzen in den Beinen, vileicht hast du ja einfach nur Gliederschmerzen

06.04.2018 15:36 • #6


Nein, der Arzt hat gar nichts mit mir gemacht. Leider. Ich bin ja erst 22 und er kam rein und meinte schon da brauchen sie keinen Blutdruck zu messen, ich seh schon, die ist gesund.

Ich würde gerne zu einem Kardiologen gehen und mich dort untersuchen lassen. Nur braucht man dazu ja immer eine Überweisung oder?

06.04.2018 15:48 • #7


Hallo Lili,

ich verstehe dich total, diese HME ist auch wirklich eine Angst, die mich nicht loslässt. Ich musste sowieso nochmal zum Arzt (wegen einer anderen Sache) und habe dann aber nochmal nachgefragt, wie hoch denn das Risiko ist.
Er meinte dann, dass eine HME grundsätzlich sehr selten sei und sich eigentlich - gerade in jungen Jahren - sehr deutlich zeige. Er meinte zu mir, so lange ich noch ohne Probleme durch die Stadt laufen könne, solle ich mir keine Gedanken machen. Bei einer HME hätte man wohl wirklich Schwierigkeiten damit, drei Treppenstufen zu steigen.

Was du natürlich machen kannst, ist - sobald die Erkältung mal 1-2 Wochen weg ist: ein klassisches Blutbild. Cholesterinwerte, Hämoglobin, Vitamin D (so ist mein Vitamin-D Mangel damals aufgefallen!) usw. - und da kannst du den Arzt ja bitten, dass auch auf Entzündungswerte geschaut wird.

Liebe Grüße,
Sigune (die mittlerweile sogar wieder Rad fährt!)

07.04.2018 08:24 • #8


Du hast Recht. Ich denke, dass sich eine Herzmuskelentzündung anders bemerkbar macht. Noch kann ich ja alle Wege erledigen und Möchte heute mal ein bisschen spazieren gehen. Nur meine fiesen herzstolperer machen mir zu schaffen. Ich habe mal bei zwei Kardiologen angefragt und lass mich da bald durchchecken. Ich hoffe, dass es dann nicht zu spät ist.
Liebe Grüße und viel Spaß beim Radfahren!

07.04.2018 09:40 • #9


Hallo nochmal,
Ich war heute mit meinem Freund Eis essen und habe eine kleine Runde gedreht. Ich war seit Montag zuhause und musste einfach mal raus. Leider sind mir folgende Symptome aufgefallen: Luftnot (nicht schlimm, aber meine Nase scheint wohl immer noch verstopft zu sein) und schneller Puls. Mein Puls lag heute den ganzen Tag schon bei 80-90. Ich überlege morgen mal ins Krankenhaus zu fahren und mich durchchecken zu lassen? Oder ist das zu übertrieben? Vermutlich muss mein Körper nach der vielen Ruhe erstmal wieder in Gang kommen, ich glaube eine Herzmuskelentzündung könnte man jetzt eh noch nicht feststellen.

07.04.2018 19:18 • #10


Hallo Lili,

Weißt du denn wie dein Puls sonst ist wenn du aktiv bist? An sich sind deine Werte ja nicht besorgniserregend.
Ich kenne jemanden, der mal eine Herzmuskelentzündung hatte und derjenige hat nach alltäglichen Dingen wie zb Duschen sehr starke Luftnot gehabt und war schweißgebadet.
Ob es übertrieben ist ins Krankenhaus zu fahren? Als nicht-Angst Mensch würde ich sagen: Ja und ich fürchte die Mitarbeiter des Krankenhauses werden das ähnlich sehen. Als Angst-Mensch würde ich sagen ich kann dich verstehen und wenn es dir dann besser geht, dann mach es.

07.04.2018 19:48 • #11


pipa123
Hallo lili90
Eine Herzmuskelentzündung könntest du festellen mein Mann der hate eine und da haben sie es schon im Blutwert gesehen das da was gar nicht in Ordnung wahr und nach einem EKG haben sie Ihn direkt in die Intensiv verlegt sie wissen nicht gerade von anfang an ob es eine Entzündung vom Muskel ist oder was anderes am Herz da muss man mehr Test machen aber das was am Herz nicht so ist wie es sein soll das sieht man

08.04.2018 08:32 • #12


Mein Puls ist immer ein bisschen hoch. Ruhepuls normalerweise um die 70-80. Ich muss auch sagen, dass ich mir schon wieder Panik und Angst mache mit diesem Gedanken der HME. Ich habe die letzten Tage nur darüber recherchiert und habe herausgefunden, dass nur bestimmte Viren Bälgern und Pilze diese Entzündung auslösen und wenn man die hat, ist es auch egal ob man Sport gemacht hat oder nicht. Die können sich dann eben auf das Herz legen. Wobei diese Krankheit ja wirklich sehr sehr selten ist. Mir kommt es nur so vor, als würde jeder zweite in seinem Leben eine HME gehabt haben, weil hier ständig Leute schreiben, die entweder jemanden kennen der eine HME gehabt hat ODER (in anderen Foren) selbst eine haben.
Ich werde wohl die nächsten Tage noch etwas abwarten.

@pipa: wie viele Tage nach dem Infekt hat dein Mann denn bemerkt das er so eine Entzündung hat? Was waren die Symptome? Hat er trotz Erkältung weiter Sport gemacht?

08.04.2018 08:35 • #13


Gerd1965
Zitat von lili90:
Mein Puls ist immer ein bisschen hoch. Ruhepuls normalerweise um die 70-80.

Mal ne kurze Frage, was ist an deinem Ruhepuls hoch? Der durchschnittliche Ruhepuls beim Erwachsenen beträgt zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute.

08.04.2018 08:39 • #14


@gerd52 lach...vermutlich ist es die Wahrnehmung. Ich denke immer, dass mein Puls zu schnell ist, dabei ist er im normalen Bereich!

08.04.2018 08:41 • #15


Gerd1965
Zitat von lili90:
@gerd52 lach...vermutlich ist es die Wahrnehmung. Ich denke immer, dass mein Puls zu schnell ist, dabei ist er im normalen Bereich!

Genau, verabschiede dich doch vom Gedanken, dass er zu hoch ist, lebt sich leichter

08.04.2018 08:42 • #16


Versuche ich. Was sagst du sonst zu der Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung speziell auch in meinem Fall? @gerd52

08.04.2018 08:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Gerd1965
Zitat von lili90:
Versuche ich. Was sagst du sonst zu der Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung speziell auch in meinem Fall? @gerd52

An eine Herzmuskelentzündung würde ich bei dir überhaupt nicht denken. Es gehen sehr viele Infekte umher, die sehr langwierig sind. Ich würde mich an deiner Stelle (solange du dich noch nicht 100% wohl fühlst) schonen (raus an die frische Luft ist bei Fieberfreiheit immer möglich), das wars auch schon. Mach dir keinen Kopf, eine Herzmuskelentzündung entsteht nicht so einfach, dein Immunsystem hat da ein Mitspracherecht
Wünsche dir einen schönen Sonntag!

08.04.2018 09:04 • #18


Das beruhigt mich! Vom Allgemeinzustand geht es mir ja auch nicht schlecht. Die Nase ist verstopft und der Hals kratzt morgens, aber ich liege nicht flach wie bei einer echten Erkältung. Aber danke für die lieben Worte, den Sonnenschein muss man ja einfach genießen!

08.04.2018 09:42 • #19


pipa123
Er hat kein Sport gemacht er hatte Fieber Schüttelfrost und Schweissausbrüche dann haben sie eine Lungentzündung festgestellt aber noch nichts von einer Herzmuskentzündung sie haben ihn dann mit Antibiotika nachhause geschick, es wurde aber einfach nicht besser stark gschwitzt schwach und schüttelfrost dann hatt der Arzt wider Blut abgenommen und gemeint er solle sofort ins Krankenhaus da die Blutwerte schlimmer wurden, zurück ins Krankenhaus dort wollten sie ihn wider nachhause schicken bis sie dann im Arzt angerufen haben und der meinte etwas stimmt nicht, also haben Sie EKG gemacht und wider Blut und im EKG haben sie dann gesehen das was nicht stimmte,dann ab in die Intensiv da es zuerst so ausgesehen hat wie ein Infakt aber nach ein paar Test haben sie dann gesehen das es eine Entzündung wahr. Allso ich denke das man via Blut und EKG viel erkennen kann wenn sie es denn auch machen

09.04.2018 14:14 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel