Pfeil rechts

marcolino
Grüße,

ich weiß in letzter Zeit echt netmehr weiter. Ich muss ständig ans sterben denken und bekomme dadurch dann direkt wieder die herzangst mit Panikattacken etc. Ganz schlimm ist es wen ich an einem Ort bin wo ich Menschen persönlich kenne. Dann denke ich wen ich jetzt tot umfalle, kennen mich alle leute und denken dann: Oh der arme der war j noch jung ( 25 jahre. ) wie konnte das passieren, dieser Gedanke macht mich wahnsinnig.

Ständig spühre ich Herzstolpern, messe mehrmals täglich den Puls und lebe nurnoch in Angst

19.08.2010 10:32 • 27.09.2010 #1


18 Antworten ↓


jadi
die gedanken sind schrecklich.doch du musst dir überlegen was wäre wenn........du kannst es nicht verhindern.........wenn die gdanken kommen sage laut stopp oder wenn du nicht alleine bist dann kneife dich und sage innerlich ganz laut stopp.versuche dich auf deinen gegenwart zu konzentrieren...aufs hier und jetzt.nicht auf das was kommt oder war......versuche jeden augenblick zugeniessen........lg jacky

19.08.2010 10:46 • #2



Negative Gedanken wie verhindern?

x 3


Hey marcolino ,diese Gedanken habe Ich auch oft vor allem wenn Ich Einkaufen bin und an der Kasse stehe....Ich denke dann auch ,wie peinlich das ist wenn Ich jetzt Umkippe oder gar einen Infarkt bekomme Manchmal gehst mir dabei nicht gut und ich muss da durch aber´gibt auch oft Situation wo es mir gut tut....
Wie misst Du Deinen Puls?

19.08.2010 10:53 • #3


jadi
das puls messen schnellsten abgewöhnen...es ist ein kreislauf......sobald du ans messen denkst geht er schon automatisch hoch..........ich hab mein messgerät nun endlich verbannt seit ein paar wochen.seither gehts mir wirklich besser.......ich war soagr so verrückt das ich mir alles ganz genau aufschrieb uhrzeit werte......und das war teilweise in 30min takt.......es war eine richtige sucht....sowas sollten wir uns nicht antun........hör auf damit darauf zuachten.........um so mehr du deinem herzen aufmerksamkeit schenkst um so mehr spürst du es.........lass es einfach.versuche es........lg jacky

19.08.2010 10:58 • #4


Wer ist der CHEF der Gedanken, Gefühle, Kräfte Seiner Lebensfirma wenn nicht DU? Wann hast Du die letzte Betriebsversammlung gemacht und Deinen Kräften gesagt, wo´s lang geht und wie wichtig sie sind? Bist Du überhaupt schon einmal als CHEF in Deiner Firma in Erscheinung getreten? Wissen Deine Kräfte, wer der Chef ist und was er will?
Es ist doch sehr sinnvoll, wenn Du endlich ans Sterben denkst. Sterben ist die totale WANDLUNG, da wird alles anders. Du willst nicht sterben = anders werden, hältst in Gedanken das Leben auf und bringst es dadurch in Richtung Stillstand. Eine geradezu heilige Existenzerfahrung ist das. Es wird Dir nichts übrigbleiben als sehen zu lernen, dass das Leben nicht gemacht wird sondern geschenkt wird. Keine Sorge, das Leben geht garantiert weiter und es lässt Dich sicher nicht zurück: Es nimmt Dich mit. Du machst eh schon einen mitgenommenen Eindruck, und das ist gut so. Als Ich-kann-Schule-Lehrer ist es auch immer wieder interessant für mich zu sehen, wie stark das Leben in uns doch für uns wirkt.
Es ist Deine Sache, ob Du Dir den Sinn des Lebens darin suchst, auf Herzstolpern zu warten, den Puls zu messen und die Angst in Dir zu mästen. Bewusste AUTOSUGGESTION in der hohen Qualität von E.Coué würde da eher die Kräfte in Dir stärken, die Du vollkommen verhungern lässt. Warum sprichst Du nicht den Kräften Kraft zu in Dir, die es dringend brauchen und die für die Lösung Deiner Probleme zuständig sind? Überdenke es einmal! Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe

21.08.2010 14:05 • #5


Wenn ihr so Phasen der richtig schlimmen Angst habt ....keine PA versteht sich mit was oder wie könnt ihr euch ablenken?
Was hilft und entspannt euch? Wie kann man verhindern negativ zu denken`? Ich wäre sehr dankbar für Antworten vielleicht kann ich ja was von euch lernen

Lg Hopy?

25.09.2010 16:46 • #6


Blümlein
Liebe Hopy,

ich hab grad deine Zeilen gelesen,als du mit deinem Sohn in der Stadt warst und dir die Frau begegnet ist....ich kenn das ganz gut.....mir gehts genauso.

Ich sah vor 2wochen (mir gings relativ gut)auch eine junge (30-35Jahre)Frau,sehr dünn und man sah das sie chemo brauchte,machte wie auch immer....sie hatte keine Augenbrauen und sie trug Kopftuch..

Bei mir hat es eine std.gedauert und meine symptome waren da...obwohl ich nicht dran gedacht habe...aber anscheinend registriet das unser Unterbewußtsein und zack sind wir wieder damit beschäftigt.....GRASS!!

Mir gehts leider auch so wenn ich nur Berichte über Krankheiten im Fernsehen sehe,oder in den Medien lese,oder Freunde erzählen mir über deren Bekannte das sie, und was sie gerade an Krankheiten haben,habe ich die symptome einige Tage später
auch...das macht mich auch kirre....

Was mir dann ganz gut hilft,mich mit Freunden zu verabreden,oder Telefonieren,auch wenn es mich total ansträngt,grad wenn ich den Schwindel+Übelkeit habe,oder ich geh mit meinem Sohn baden...das hilft mir komischer weise,weil ich mich darauf konzentriere das ihm nie was passiert,was ich auch zuhause tue,aber da draußen kann mir doch geholfen werden als wenn ich mit ihm allein daheim bin.

Vielleicht wäre das ja auch was für dich...hoffe Du und dein Sohn habt die Zeit genossen
und das Eis hat geschmeckt....

Wir haben den Tag zuhause verbracht...es Regnet schon den ganzen Tag
Also dann auf einen gemütlichen Fernseh abend und hab einen schönen Sonntag!
Machs gut drück dich und bis bald..Blümlein


Angst ist kein guter Begleiter!

25.09.2010 17:40 • #7


Ach Blümlein auch wenn ich es mir für dich anders wüncsche so tut es mir doch gut das ich nicht alleine so reagiere. Manchmal habe ich den eindruck nur sich denke so extrem und so schlimm.....dfas es mehr Menschen gibt denen es so geht beruhigt mich trotzdem ein wenig
Ich werde gleich mal ein Kirschkernkissen in den Nacken legen und schauen ob ich zur Ruhe komme.
ich wünsche dir auch einen schönen Abend
sei gedrückt
hopy

25.09.2010 19:02 • #8


mir hilft auch telefonieren ein bissl.
bin viel alleine da mein mann auf montage arbeitet und so werden dann die freundinnen vollgequatscht. dann wird aber eher nicht über meine psyche gesprochen, gerne andere themen.
bei mir ist das momentan ein doofer kreislauf. mann nicht da, habe keine arbeit unfallbedingt und weiß auch nichts mit mir anzufangen und dann ist auch noch mein hund steinalt und es könnte jeden tag was mit ihr passieren ! da steiger ich mich dann auch noch rein und beobachte den hund den ganzen tag !
kann mich stundenweise schon ablenken aber der alltag ist schneller da wie ich das gerne hätte !
man will ja auch nicht stets und ständig den freundinnen auf den keks gehen ! die haben auch alle familie
lg lotti

26.09.2010 05:38 • #9


Hallo zusammen
@lotti
ja ich telefoniere auch gerene aber durch den Kleinen komm ich seltener dazu. Anber er lenkt mich ab das ist schonmal gut.
ich versuche auch mich gerade abzulenken und mir zu sagen das ich nichts habe und gesund bin. Aber naja es gelingt mir selten. manchmal denke ich es ist ne Fehlsteuerung meines Gehirns
Aber das mit deinem Hund ist auch schwierig. Da schaut man automatisch dann ständig nach versteh ich voll
ach ich hoffe heute gelingt es uns beiden uns etwas abzulenken!!
drück uns mal die Daumen

einen schönen Sonntag
Vlg hopy

26.09.2010 11:14 • #10


Hallo in die Runde ,

mir geht es auch wie euch. Wenn ich einen kranken Menschen sehe , dann denke ich auch sofort an mich .... das könnte ich ja auch bekommen usw....
Mein Onkel hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs ( im Mai verstarb er) als ich erfahren hatte , an was er erkrankt war , hatte ich von dem Tag an Schmerzen im linken Oberbauch ! Ich habe mich so sehr verückt gemacht , es war schlimm . Ich habe es irgendwann nicht mehr ausgehalten und bin zu meiner Hausärztin gegangen. Sie hat mich auf den Kopf gestellt und alles mögliche untersucht , mit dem Ergebnis , dass ich gesund bin !

Wirklich zur Ruhe kommen kann ich in solchen Phasen nicht. Dann nimmt die Angst so viel Raum ein , dann denke ich nur an das eine Thema .
Schade , dass man die dummen Gedanken einfach nicht abschalten kann !

Die Sorge um seinen geliebten Hund kenne ich auch nur zugut ! Mein Hund ist zwar noch jung ( 2 1/2 J.) aber er hat Epilepsie und bekommt trotz vieler Medikamente immer wieder schlimme Anfälle. Ich traue mich nicht ihn lange allein zu lassen wegen der Anfälle , denn manchmal muss ich ihm dann rectal ein Notfallmedikament einführen um den Anfall zu beenden
Telefonieren mit einer Freundin kann manchmal Ablenkung bringen. Aber ansonsten weiss ich auch nicht , wie man zur 'Ruhe kommen kann.
Ich nehme seit Juni Opipramol , das hilft einwenig und lässt mich ruhiger werden .


Wünsche euch auch einen schönen und hoffentlich angstfreien Sonntag !

Liebe Grüße ,
Hummel

26.09.2010 11:51 • #11


oh ja epilepsie.........heftig !! kann ich voll verstehen das du da angst hast !
ja dadurch das mein hundemädel so alt ist hat sich mein radius auch sehr verkleinert. bin sonst täglich 2-3 stunden unterwegs gewesen und hab sie überall mit hin genommen. jetzt geht das nicht mehr so einfach und lange laufen schon mal garnicht !
aber ich bin froh das ich sie noch habe, klar !!
ich weiß halt auch wie schnell es vorbei sein kann und so versuche ich dennoch zu geniesen das sie da ist und das es ihr so gut ghet !
werde mich jetzt wieder legen, mein kopf zerspringt sonst

26.09.2010 13:31 • #12


man kann sich mit allem ablenken nur es ist nicht einfach

mir hat man z:B gesagt

Spazieren gehen
Haushalt machen
Spiele spielen
Computer anschalten und stöbern
Reden mit dem Partner

usw.

26.09.2010 13:46 • #13


Zitat von Hummel:
Wenn ich einen kranken Menschen sehe , dann denke ich auch sofort an mich .... das könnte ich ja auch bekommen usw....
Und da ist halt der Denkfehler. Bei mir ist es anders. Wenn ich einen sehr kranken Menschen sehe (auch im TV), dann denke ich, wie schlecht es doch anderen geht, dagegen geht es mir doch eigentlich blendend.

26.09.2010 14:16 • #14


Zitat von crazy030:
Zitat von Hummel:
Wenn ich einen kranken Menschen sehe , dann denke ich auch sofort an mich .... das könnte ich ja auch bekommen usw....
Und da ist halt der Denkfehler. Bei mir ist es anders. Wenn ich einen sehr kranken Menschen sehe (auch im TV), dann denke ich, wie schlecht es doch anderen geht, dagegen geht es mir doch eigentlich blendend.


Stimmt , genau so sollte man ( ich ) denken ! Kann ich aber nicht

26.09.2010 14:27 • #15


Doch so denke ich schon: Schlimm wie schlecht es anderen Menschen geht und danke lieber Gott das es mir besser geht aber morgen kanns mir auch schon so gehen tja so denke ich
ich weiss das es falsch ist das ist ja mein Problem kann aber diese Gedanken oft einbfach nicht abstellen.

Hoffe ihr habt den Sonntag genossen. Ich war trotz dem regen unterwegs musste raus hab mal wieder nicht geschlafen und Kopfweh bis zum Platzen

drück euch

26.09.2010 15:19 • #16


Blümlein
Zitat von crazy030:
Und da ist halt der Denkfehler. Bei mir ist es anders. Wenn ich einen sehr kranken Menschen sehe (auch im TV), dann denke ich, wie schlecht es doch anderen geht, dagegen geht es mir doch eigentlich blendend.


Das werde ich ab jetzt auch versuchen....!
Lg Blümlein


@Liebe Hopy,

Weiß dein Mann von deiner Krankheit und kannst mit ihm darüber reden?
Lg Blümlein

26.09.2010 16:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hi Blümlein

ja er weiss davon und ich habe auch schon mit ihm darüber gesprochen aber wirklich verstehen tut er das nicht. Er sagt er weiss damit nicht umzugehen. Naja er ist generell nicht der Frauenversteher der viel spricht und über Gefühle e nicht.
Ich rede darüber eigentlich nur mit euch hier. Meiner Freundin habe ich davon erzählt. Tja vor einigen Wochen meinte sie als mein Sohn krank wurde ich würde so hektisch werden da meinte ich ich weiss das und es liegt an meiner angststörung daraufhin meinte sie ich würde eben einfach nur reinsteigern. Naja also werde ich mit ihr suicherlich auch nicht mehr reden

Lg Hopy

26.09.2010 19:21 • #18


Blümlein
bei mir ist es ähnlich,mein Mann weiß auch bescheid nur auch er kann damit nicht umgehen.Klar wie denn auch....sein Hirn spielt ihm nichts vor...!!
Es ist ja auch für mich manchmal nicht nachvollziehbar das die Symptome so reell sind,so furchtbar Angsteinflößend......

Ich hab mich auch einer Freundin anvertraut,(auch aus dem grund falls ich umfalle)Sie weiß jetzt nicht alle einzelheiten,und bei uns ist das auch kein Dauer thema.

Bin froh das ich hier so offen reden kann und man mich vertseht...
Lg Blümlein



@@@ Hallo liebe Mannu,

hoffe dir gehts gut und hattest(trotz Arbeiten) ein einigermaßen schönes W.ende .
Ich werde dir morgen mehr schreiben da wir heute u jetzt eingeladen sind....Lg Blümlein

27.09.2010 13:58 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier