Pfeil rechts
2

Meine Lieben...
Mir geht es mal wieder fürchterlich. Habe seit Tagen eine furchtbare Angst vor Thrombose und nun kommt auch noch ein passender Bericht im TV. Das hat mir den Rest gegeben.

Nun aber zur Situation: ich habe vor ca. 1 Monat die Qlaira Pille erhalten. Davor hatte ich nie eine Verhütungspille. Die FA sagte mir wenn irgendwas schwillt,solle ich zum Doc.
Nach 3 Wochen bekam ich Beinschmerzen. Ich sofort zum Notfall,da nur Blutabnahme..angeblich unauffällig. So. Nun hab ich die Pille natürlich abgesetzt,vor 4 Tagen.
Die Angst ist immer noch da. Und: ich habe seit 2-3 Tagen ultra schwere Beine,ein unbeschreibliches Ziehen,es ist die Hölle.
Ich habe solche Panik,dass es eine Thrombose sein könnte und ich demnächst eine Lungenembolie habe.

Was soll ich nur machen? Jetzt um Mitternacht in die Notaufnahme?
Mein Gott immer diese fürchterlichen Momente..

25.02.2016 00:24 • 29.02.2016 #1


13 Antworten ↓


Dass es Gerinnsel in beiden Beinen gleichzeitig gibt, ist so ziemlich unwahrscheinlich, oder? Die Pille hat allerdings eine lange Liste von Nebenwirkungen, die hätte ich gar nicht angefangen zu nehmen. Lasst doch den Hormon-Irrsinn einfach sein...
Versauch gegen die schweren Beine doch mal eine Wechseldusche und bewege dich ein bisschen, damit du locker wirst und dich ablenkst.

25.02.2016 00:57 • #2



Panik vor Thrombose - schwere Beine

x 3


Ich hätte die Pille niiiiemals genommen wenn ich nicht seit 2013 MenstruationSpause hätte...bin 24..
Nun ist sie jedenfalls weg. sobald ich mich bewege ziehen/zwacken die Beine,beim Sitzen nicht,traue mich nicht aufzustehen,war auch tagsüber schon so viel unterwegs..

25.02.2016 01:33 • #3


Ich wollte ma fragen ob man thrombose auch oberhalb vom knie bekommen kann bzw schrög daneben ? also vorne am bein nicht die kniekehle

25.02.2016 01:57 • x 1 #4


Achso, das ist natürlich blöd, mit der Mens :/
Aber hey, wenn du heute viel unterwegs warst und gelaufen bist, dann kommt das Zwacken vermutlich daher. Aufstehen musst du früher oder später aber bestimmt
Und wie gesagt; es sind beide Beine und somit möglich, aber unwahrscheinlich. Zumal die Schmerzen im Sitzen auch vorhanden wären und nur nachlassen würden, wenn du den betreffenden Körperteil hochlagerst. Keine Panik.

25.02.2016 01:59 • #5


Danke
Bin jetz im Fitnesscenter und versuche die Angst wegzutrampeln. Ich will gar nicht dran denken was für schlimme Sachen meine schweren Zwackbeine sonst noch alles bedeuten könnten,falls es keine Thrombose sein sollte. Versuche mir jetz einfach zu sagen dass es wenn es denn halt sein soll dass ich plötzlich an ner Embolie sterb,war das wohl mein Schicksal..nur dieses ständige Gefühl,verloren zu sein,ist einfach furchtbar

25.02.2016 13:18 • #6


mimi1984
Wenn du sitzt oder stehst müsste der Schmerz am schlimmsten sein. Beim liegen wirds besser.
Was am schmerzhaftesten ist, wenn du Treppen runter gehst. Das dürfte gar nicht gehn vor Schmerz.
So wars bei meiner thrombose.
Und in beiden Beinen gleichzeitig find ich unwahrscheinlich.

25.02.2016 17:38 • #7


Hab auch grad angst vor Thrombose. Mein ganzes linkes Bein zieht. Ich nehm schon vorsorglich Aspirin.
@mimi1984 du bist auch noch so jung und hattest bereits eine Thrombose?

25.02.2016 22:22 • #8


mimi1984
@anni
Ich hatte die mit 23
ABER ich hab einen genetischen defekt der das begünstigt. Das wurde danach nachgewiesen. das bekommt man nur durch Vererbung. Bei uns hat das die komplette Familie väterlicherseits.
Und bei mir kam dann ein Kaiserschnitt dazu. Der hat dann das ganze ausgelöst.
Es sind sehr starke Schmerzen. Also ich hatte echt geheult beim aufstehen.

25.02.2016 22:28 • #9


Ach Gott das ist ja furchtbar und das noch als frisch gebackene Mama. Bei Google habe ich leider gelesen, dass viele Thrombosen Symptomlos bleiben. Das ist meine größte Angst im Moment. Ich merke es nicht, bekomm ne Embolie und weg bin ich.

25.02.2016 22:33 • #10


mimi1984
Symptomlos sind glaub ich nur die kleineren. Die sind aber ungefährlich weil die sich auf dem weg bis zur Lunge auflösen.
Klar gabs das bestimmt auch schon. Aber es ist glaub ich selten das man die nicht spürt. Selbst eine lungenembolie ist nicht gleich tödlich wenn man sie schnell behandelt.
Und so schnell wandert die auch nicht. Ich hatte fast zwei wochen schmerzen bis die mal auf thrombose gekommen sind. Und nichts ist hochgewandert.

25.02.2016 22:53 • x 1 #11


Das beruhigt mich jetzt etwas.

25.02.2016 23:00 • #12


So geht es mir auch

28.02.2016 12:42 • #13


Hallo Zusammen

Habe momentan das gleiche Problem und fürchterliche Angst vor einer Trombose. Habe zwar Donnerstag einen Termin beim Arzt aber nicht deswegen und bis dahin ist ja auch noch lang. Bei mir ist das Problem, dass ich beim rechten Bein manchmal am Tag so schmerzen habe als würde ich einen Krampf bekommen nicht heftig nur so einen kleinen. Das bein fühlt sich an als wäre es mit wasser gefüllt und die Haut spannt. Jedoch ist es nicht wirklich dicker als das andere und die schmerzen sind nur ab und zu da und nicht ständig und es ist auch nicht sehr schmerzhaft eher einfach unangenehm. Ich denke meine grösste Angst am ganzen ist das es schlussendlich eine Lungenembolie gibt. Ist nicht das erste mal das ich so panisch bin deswegen.

Was denkt Ihr?

29.02.2016 21:33 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel