Pfeil rechts
2

Hallo,


am Mittwoch habe ich eine OP. Bekomme dafür eine PDA ( Damit ich nichts spüre)
D.H. doch dass ich bei Bewusstsein bin?! So hat der Narkosearzt es mir gesagt.
Meine Frage hierzu.
Da ich ja unter Angststörung leide zu lesen hier : angst-vor-krankheiten-f65/angst-zu-sterben-t55351.html
soll ich des dem Arzt sagen? Habe angst dass ich ne leichte Panik bekomme. Hab ja keine Angst vor der OP oder so. Aber ich hab Angst vor mir selber
Des nächste is ja, die denken doch ich will sie verarschen wenn ich sag: " Hallo herr Doc, ich glaube ich muss sterben"


Ich hatte vor einem jahr ne Blinddarm op. war ne not op weil ich es so lange herausgezögert hab.
Da hab ich kurz vor op auch zu einer Ärztin gesagt als sie mich fragte ob ich irgendwelche Probleme hätte: "Ja, ich denke manschmal ich muss sterben" da hat sie gelacht und ich natürlich auch. sie dachte glaub ich mache einen scherz oder so. war ja auch kurz vor op. da war ich schon voll unter Schmerzmittel.

13.01.2014 16:55 • 15.01.2014 #1


6 Antworten ↓


Zitat:
Hallo herr Doc, ich glaube ich muss sterben"


Und der Herr Doc wird sagen, dass Er das zu verhindern weiß.

13.01.2014 16:59 • #2



Operation bei vollem Bewusstsein / bekomme eine PDA

x 3


Hallo!

Bei einer PDA wirst Du wirklich alles mitbekommen.
Der Narkosearzt sollte mit Dir aber vorher besprochen haben, welche Krankheiten usw Du hast. Du solltest eine Angsterkrankung auf jeden Fall ansprechen! Du kannst Dir auch vor dem Eingriff etwas zur Beruhigung geben lassen. Meistens wird einem das aber schon angeboten... Wenn nein, solltest Du es auf jeden Fall ansprechen.

Selbst wenn Du im OP bist und erst dann eine PA kommt, haben die da schnell Medikamente zur Hand, die beruhigend wirken und deren Wirkung ja verdammt schnell einsetzt, weil es ja in die Vene gespritzt wird.
Hab das bei meinen OP´s alles kennen gelernt

Alles Gute und schnelle Besserung nach der OP! wünscht Dir Jess

13.01.2014 20:45 • x 1 #3


danke für die antworten.

Werd heute mal einen ruhigen tag machen. Damit ich morgen fit bin

14.01.2014 10:06 • #4


war heute noch kurz beim arzt um die blutwerte und das ekg zu holen was ich vor paar wochen gemacht hab für die op.
Hab dort auch kurz gefragt ob ich es dort erwänen soll.
Sie meinte ja. Hat ja auch recht, was hab ich zu verbergen, dort sind ja ärzte und die sollten wissen dass sowas einfach ne art krankheit ist und nicht wie ich immer denke: etwas was mich als schwacher mensch macht.
Ich red mit ihm morgen vor der op, ich schilder kurz mein problem. So dass er wärend der op damit umgehen kann und wenn ich so ne panikattacke bekomme und mal wieder denke ich muss sterben; mich zu beruhigen weiß mit mittelchen

hoffe des klappt morgen alles so wie es soll.

14.01.2014 21:20 • #5


so.

Op hab ich hinter mir. Mir gehts gut.
Hab dem arzt gesagt er sollte mir was geben gegen meine herzneurose und panikattacken.
Hat alles super geklappt!
War dann in wolke 7

bauchschmerzen sind auch weg.
Heute gehts mir gut!

15.01.2014 14:34 • #6


Das ist doch super zu hören . Hinterher denkt man oft, warum man sich vorher so aufgeregt hat.

Gute Besserung und lieben Gruß von Jess

15.01.2014 18:10 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel