Pfeil rechts

Hey!

Bin seit Sonntag zweimal in mich zusammengesackt infolge von einem plötzlichen Schwindel und hitzegefühl in meinem Kopf. Musste mir instinktiv an den Kopf greifen wie bei einem starken Schmerz und mich mit der anderen hanz festklammern, damit ich nicht direkt unkontrolliert umfall. Hab das schön öfter gehabt, aber nicht so intensiv, hatte sich immer auf den Kopf beschränkt.
War auch im Krankenhaus deswegen, alles ok!

Hat das jemand schon mal erlebt, kann das psychisch sein? Mein Neurologe meinte mal, das is sowas wie ein vegetativer epilepitscher "Minianfall" dadurch dass die Nerven im Gehirn irgendwelche Siganle dzrch die gegend feuern. Ich hab solche Angst!

Am meisten ärgert mich, dass ich den Ärzten gegenüber die ganze zeit betont habe, dass ich bei vollem Bewusstsein war und total klar während dessen und dann haben sich mit der Diagnose heimgeschickt: Synkope...was soviel heißt wie Bewusstseinsverlust! Da könnt ich heulen!

LG, sunshine

22.04.2009 10:17 • 27.04.2009 #1


12 Antworten ↓


Hallo sunshine!Hast Du genug gegessen und getrunken?

22.04.2009 10:39 • #2



Zusammengesackt.bei vollem Bewusstsein!

x 3


Zitat von wild:
Hallo sunshine!Hast Du genug gegessen und getrunken?

http://de.wikipedia.org/wiki/Synkope_(Medizin):
Zitat:
Die Synkope kann verwechselt werden mit Bewusstseinstörungen neurologischer (Krampfanfall) oder psychogener Ursache sowie Stoffwechselentgleisungen (z. B. Unterzuckerung (Hypoglykämie)).

http://de.wikipedia.org/wiki/Hypoglyk%C3%A4mie : Hypoglykämie

22.04.2009 11:16 • #3


Es war wie gesagt alles in Ordnung. Niemand weiß was es war, die Ärzte denken ich hatte nen Kreilaufkollaps und kann ihn nur nicht gscheit beschreiben.
Essen und trinken is ganz normal.
Keine Ahnung was mit mir los is! Vielleicht doch so Art Neuronenchaos im kopf!?

22.04.2009 13:24 • #4


du bist nicht allein mit solchen anfällen. mir gehts genauso! es kommt immer so unerwartet...ich hatte ein komisches gefühl in der magengegend und im kopf und bin fast zusammengesackt. ich hatte ganz weiche knie. die angst plötzlich zu sterben kam gleich im augenblick und ich hätte fast eine panikattacke auf arbeit bekommen.

brauchte auch einige zeit um mich zu beruhigen. ich esse und trinke auch ganz normal und bekomme fast täglich so einen anfall.

das macht keinen spaß

machst du nun eigentlich eine therapie, sunshine? oder versuchst du es weiterhin alleine?

viele grüße und gute besserung

22.04.2009 19:16 • #5


Bin schon seit fast zwei jahren in verhaltenstherapie. Da kann man ganz gut an den Symptomen arbeiten, aber ich merke mit der zeit so lang die Ursache nicht behoben ist, kommt es immer wieder und jedes mal mit noch größerer Wucht!

Geh jetz zu ner Homöopathin, man soll ja nichts unversucht lassen. Ich hab bei ihr ein sehr gutes gefühl.

Weiß ja jetz auch, dass organisch wirklich nix gefährliches is, trotzdem bleiben diese "Anfälle unangenehm

24.04.2009 07:53 • #6


das denke ich auch. die ursache zu wissen macht es schon einfacher.

ich hab es jetzt aufgegeben einen psychotherapeuten zu suchen. für 5monate finde ich niemanden. ich habe schon mit vielen telefoniert. alle sagen, ich muss wohl oder übel die nächsten monate damit klar kommen. (mach gerade prakitikum in hh und zieh dann wieder nach flensburg- da habe ich dann jemanden). fühle mich sehr allein gelassen.

was macht die homöopathin bei dir? kannst du mir einen tipp geben, was man übergangsweise machen könnte um die situation zu verbessern?

gut, dass du weißt das organisch alles in ordnung ist. das ist schön zu wissen. sehr unangenehm bleiben die anfälle trotzdem. ich kenne das nur zu gut.

24.04.2009 20:06 • #7


Die Homöopathin gibt dir nach einem ausführlichen Gespräche ein Konstitutionsmittel, also eine Hochpotenz eines homöopathischen Mittels, dass dann über einen längeren Zeitraum im Körper wirkt. Im Optimalfall is das dann genau das, was du brauchst und du wirst daon gesund. Klingt wie Zauberei ich weiß. Ich persönlich glaube auch an sowas, gerade bei der Psyche passieren ja Dinge, die man nicht mit dem verstand begreifen kann. Also ich hab ein gutes Gefühl.
Übergangsweise kannst du natürlich die klassischen Sachen machen, wie Entspannung, Tees, Bäder, Aromatherapie, pflanzliche Unterstützung mit Baldrian, Johanniskraut, Sport (!) und solche Dinge. Gegen den Schwindel speziell glaub ich kannst nicht viel machen, ist ja an die Psyche gekoppelt. Also bei mir is es schon immer viel leichter wenn ich psychisch wieder ruhiger bin.

Viel Glück und is ja nimmer so lang bis zum Umzug!

25.04.2009 09:42 • #8


danke .

das klingt sehr interessant. ich werde mich mal diesbezüglich informieren. übernimmt die behandlung die krankenkasse? bestimmt nicht, oder?!

danke für die anderen tipps! werde mal einige ausprobieren.

dann wünsch ich dir ganz viel erfolg mit der homöopathin!

25.04.2009 13:42 • #9


Hi,

also wenn du keine Zusatzversicherung hast, dann musst du die Kosten leider selbst tragen:-(
Aber was ich in der Apotheke schon für Unsummen für hausmittelchen ausgegeben hab, dagegen is das nicht viel

25.04.2009 17:46 • #10


ja, das dachte ich mir schon. stimmt..so ein paar naturheilmittel hab ich mir auch schon zugelegt. leider ohne den gewünschten erfolg. und da lässt man echt gut geld.

aber vielleicht probier ich das mit dem homöopathen auch mal!

ich hab mir jetzt erstmal ein paar bücher über angststörungen bestellt. will mal wissen welchen streich mir meine psyche spielt.

25.04.2009 22:23 • #11


Hi,

Warte nicht zu lange, bis du was unternimmst, ich sag dir, das hat so schnell deine gedanken verseucht und sich in deinen Gewohnheiten breit gemacht und ann ist es noch viel schwerer es wieder loszuwerden

27.04.2009 06:44 • #12


ok,

ich merke das auch schon. manchmal warte ich schon drauf, dass ich nervös werde abends.

werde versuchen mir etwas einfallen zu lassen. danke für den tipp!echt nett.

27.04.2009 20:28 • #13



x 4




Mira Weyer