Pfeil rechts
1

Pinky89
Hallo ihr Lieben,
da mir hier im Forum schon mal geholfen habt hoffe ich dass es heute wieder so ist
also erstens zu mir: ich hab seit Jahren Ängste, vor allem vor Krankheiten. 2013 hatte ich schon mal nachdem es mehrere Todesfälle in meiner Familie gab Herzpoltern, was dann nach ca. 1 Jahr und vers. Untersuchungen vorbei war. Dann hatte ich Paar Jahre starke verdauungsprobleme und als ich mich nicht mehr damit beschäftigt habe war alles weg.
Dieses Jahr im Februar hatte ich paar Tage vor einer Erkältung Schwindel und Herzklopfen. Im August (hatte da besonders viele Ängste) auch für einige das gleiche nochmal plus Bruststechen auf der linke Seite, was auch nach einigen Tagen vorbei war. Jetzt ist es so dass ich seit mitte Oktober (zuvor Erkältung) wieder Stechen hab auf der linken Seite (um die Brust herum, vor allem bei bestimmten Bewegungen aber immer nur kurz und tut nicht weh), Herzklopfen/rasen (vor allem nachts, in der Früh wo ich mir Gedanken mache wie ich den Tag schaffe mit 2 Kindern und viel Arbeit) und ab mittag starke Konzentrationsstörungen (echt nervig). Hab auch ziemlich viel Stress momentan, mach mir um alles Sorgen und mein Vater ist auch schwerkrank. Esse/Trinke auch deswegen unregelmäßig. Vor kurzem hatte ich Corona wo mein Puls einmal auf 145 ging (aber nur kurz) und sonst immer so 100-110. Blutdruck war zu der zeit immer so 120/80 und jetzt habe ich immer so 96/76 und zwischen 70-85 Puls.
Mitte November hatte ich einen Check-Up und da die Symptome vorher schon da waren, ich aber da keinen Termin bei meinem Hausarzt bekommen habe bin ich zu einem anderen Hausarzt (hatte einfach zu viel Angst). Dort wurde ein auffälliges EKG festgestellt und Überweisugn zum Kardiologen. Das komische daran ist aber, dass das EKG eine Nachbarin von mir durchgeführt hat, die alle paar Jahre einen anderen Job hat und auch bissl verwirrt ist (hat in der Praxis ständig was gesucht und meinte auch zu mir beim BLutdruckmessen warum funktoniert das nicht? Ja mag er heute nicht? und hat nur die ganze Zeit gelacht). Weiß auch nicht ob man beim EKG was verkehrt machen kann? Bin dann trotzdem zum Check-Up zu meinem eigentlich Hausarzt: dort war alles in Ordnung (EKG/Blutbild alles TOP) und der Hausarzt meinte ich wäre ein Hypochonder und soll zum Psychologen. Bin dann trotzdem zum Kardiologen weil mir das andere EKG keine Ruhe gelassen hat. Allerdings war das erst gestern, weil ich ja Corona hatte und vorher keinen TErmin bekommen habe. Die letzten Tage wurde das Herzklopfen nachts auch besser, weil ich dachte der Kardiologe hilft mir bestimmt. Und was war? Der Kardiologe meinte Ultraschall alles TOP, er glaubt nicht das ich was habe, aber der Herzschlag wäre zu schnell und das EKG (vom anderen Hausarzt) ist ja auffällig. Bei ihm das EKG war dezent auffällig. Er meinte das auffälllige EKG spricht für hohen Blutdruck (das ich ja eigentlich nicht hab) udn ich soll jetzt 2 Wochen früh/abends testen und mich die nächsten 2 Wochen schonen (darf nichts machen wo ich außer Puste komme, bei 2 Kindern aber unmöglich!). Es könnte nämlich eine leichte Herzmuskelentzündung sein!? Langzeit EKG und Blutdruck hat er auch angesprochen. (die Konzentrationsstörungen ab mittag könnten übrigens vom unruhigen Schlaf kommen (hab seit Jahren Schlafstörungen). Seitdem gehts mir total schlecht: Mir ist total schwindelig, hab die ganze Nacht Herzklopfen und das Stechen wird auch immer schlimmer.
Wegen dem Bruststechen links war ich auch schon beim Orthopäden, der hat einen Nervenschaden (Interkostalneuralgie) festgestellt und meinte das kann auch Herzrasen auslösen. Aber im Internet steht Nervenschaden ist nur ein Symptom, kann vom vielen Tragen kommen (was ich auch mach, vor allem meine Kinder) oder auch vom Herzen.
Irgendwie macht mich dass alles ganz wirr. Ich weiß ihr seid wahrscheinlich keine Ärzte, aber hattet ihr solche ähnliche Symptome?

09.12.2023 10:27 • 09.12.2023 #1


2 Antworten ↓


rednaxela
Hey, schau doch Mal hier rein, das Thema ist prall gefüllt zum Thema Herzneurose:
agoraphobie-panikattacken-f4/herzneurose-oder-anzeichen-auf-herzinfarkt-t42518.html

09.12.2023 12:10 • #2


petrus11
@Pinky89 ich kenne die von dir beschriebenen Symptome nur zu gut und auch bei mir ist es so das bei den Stichen oder dem Zwicken links nicht der Schmerz das Problem ist (der marginal ist) sondern die Angst was dahinter stecken könnte. Das ist es was mir manchmal den Puls erhöhen lässt und den Panikmodus aktivieren lässt, nicht der Schmerz, der mir an jeder anderen Körperstelle völlig egal wäre.

Bevor ich eine Herzangst entwickelt habe hatte ich übrigens wie du erst jahrelang mit Verdauungsproblemen zu tun (die medizinisch nicht erklärbar waren also keine Krankheit wie Morbus Crohn oder Gastritis usw) bei denen ich um den Bauchnabel herum wesentlich stärkere Schmerzen hatte und teilweise dachte meine Bauchwand bricht. Letztlich hat mich ein monatelanges hartnäckiges Einträufeln von Iberogast da rausgeholt.

Aber jetzt seit etwa einem Jahr das Herz...

Realistisch gesehen weiß ich eigentlich das mein Herz nicht krank sein dürfte, nicht nur weil die Untersuchungen ständig unauffällig sind sondern auch weil andere typische Symptome für akute oder chronische Herzprobleme bei mir nicht da sind (Schwitzen, schlappsein usw)., bei mir sind die Stiche auch ziemlich weit links und eher oberflächlich obwohl der typische Herzinfarktschmerz hinter dem Brustbein und tiefer liegt.

09.12.2023 12:26 • x 1 #3




Youtube Video

Dr. Matthias Nagel