Pfeil rechts
1

Jonbon
Hallo zusammen,

Vorweg mal zu meiner allgemeinen Situation:
Ich weiß seit 2008, dass ich an einer Angststörung leide. Schwerpunkt lag schon immer auf dem Herz und Kreislauf. Mein Ruhepuls war ohne Medis seitdem immer so zwischen 80 - 100. Ich hatte lange Zeit wenig Arbeit. Gieng spät ins Bett und habe lange geschlafen. Derzeit habe ich eine recht stressige Baustelle, die mich seelisch und psychisch ziemlich belastet (Die Bezahlung ist nicht gesichert und ich hab panische Angst dass ich das ganze Projekt nicht auf die Reihe bekomme). Ich bleibe oftmals bis spät in der Nacht auf (2 - 3 Uhr), sitze im Büro und versuche zu arbeiten. Aber ich schaffe es nicht mich richtig zu konzentrieren und lasse mich leicht ablenken. Ich hab immer das Gefühl nicht oder zu langsam weiter zu kommen. Am nächsten Tag stehe ich so um 8 wieder auf (was eigentlich viel zu spät ist) und fahre auf die Baustelle und bleibe so lange es nötig ist bei meinen Subunternehmern. Da sollte man eigenlich einen höhen Puls erwarten. Seit ein paar Tagen ist mein Puls jedoch zwischen 60 und 75 im Sitzen und ich bin erschöpft, mich friert und ich bin müde. Nun habe ich Angst, dass eine ernste Erkrankung dahinter steckt, da ja mein Puls vorher immer höher war und gerade jetzt wo ich so viel Stress habe eigentlich noch höher sein müsste... Habe in den letzten 3 Monaten auch ca 6 kg abgenommen. Ich ess ja aber auch nicht mehr regelmäßig...

Ich bin definitiv kein Leistungssportler oder überhaupt sportler. Also denke ich dass ein 50er Puls bei mir jetzt eher nicht normal wäre...
Ich bin nebenbei Rettungssanitäter. Aber wenn es um Eigeneinschätzung geht stehe ich da wie der Ochs vorm Berg und meine ganze Objektivität ist am A....

Ich hatte vor ein paar Wochen schonmal das gleiche Problem und war daraufhin bei einer bekannten Ärztin. Sie machte ein EKG, hörte kurz Herztöne und Lunge ab und unterhielt sich mit mir. Sie meinte ales OK. Ich rate Patienten bei denen ich was psychisches vermute immer sie sollen dem Doc vertrauen. Und jetzt steh ich da und hab das gleiche Problem....

Was ist Eure Einschätzung, bzw Erfahrungswerte....?

Vielen Dank,
Jonbon

08.11.2014 15:39 • 08.11.2014 #1


4 Antworten ↓


Hotin
Hallo Jonbon,

Dein Ruhepuls ist mit Sicherheit nicht der Grund für Deine Erschöpfung. Werte die über 50 Schläge sind,
dürften normal sein.
Du kannst Dich aber mal damit beschäftigen, Deine Angstgefühle abzuschwächen. Dies bringt meist sehr
schnell erste Erfolge.
Mit der Angst kannst du reden und ihr erklären, wo sie Dir brauchbare und wo überfüssige Signale gibt.
Das geht etwa so, als wenn Du ein kleines Kind erziehst.
Wenn du dazu was wissen möchtest, melde Dich bitte.

Viele Grüße und gute Besserung
Hotin

08.11.2014 16:03 • x 1 #2


A


Noch eine "zu niedriger Puls" Frage

x 3


Jonbon
Ich denke auch, dass es durchaus genügend andere Auslöser für meine Erschöpfung gibt
Dennoch beunruhigt mich der niedrige Puls, da ich ihn so nicht gewphnt bin...
Ich frag mich einfach woher das auf einmal kommt. Ich versuche auch immer wieder zu überlegen, wie ich antworten würde wenn mir jemand dieses Problem beschreibt...

@Hotin:
Vielen Dank. Werd mich gleich per PN melden.

08.11.2014 17:05 • #3


Pienimusta
Du hast ja 6kg abgenommen, sagst du. Vielleicht gibt es da ja einen Zusammenhang, dass dein Puls jetzt niedriger ist. Auch das verstärkte Frieren und die Erschöpfung können vom geringeren Gewicht und dem Mangel an Energie durch zu wenig Essen kommen. Klingt ein bisschen so, als würde dein Körper auf Sparflamme fahren. Ich bin ja nur medizinischer Laie, aber erstens hat deine Ärztin gesagt, dass alles i.O. ist, zweitens ist der Puls vielleicht im Vergleich zu deinem sonstigen Stresspuls niedriger, aber 60-75 im Sitzen ist ja nun alles andere als ein besorgniserregender Bereich.

Was mir viel mehr Sorgen bereiten würde, ist dein aktueller Lebensstil. Glaub mir, da würde ich mich auch irgendwie nicht wohl fühlen. Vielleicht kannst du wenigstens versuchen, etwas mehr zu essen? Dann wird dir sicher auch wieder wärmer. Und wetten, wäre dein Puls wieder bei 80-100, würdest du dir deswegen Sorgen machen Am besten wäre wohl, einfach nicht mehr zu messen und mehr auf dich zu achten, damit du das Projekt auch fertig bekommen kannst und nicht vorher aus Versehen schlapp machst.

Nur meine Gedanken dazu

08.11.2014 18:48 • #4


Jonbon
Ja, das mit dem Essen... Die Arbeit macht mir momentan so große Sorgen, dass ich nur ganz selten Hunger habe... meine Freundin animiert mich ab und zu zum essen. Aber die kommt manchmal auch so spät von der Arbeit, dass es sich oft nicht mehr lohnt...

08.11.2014 19:31 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel