Pfeil rechts
1

Hey community,

ich leide aktuell an ziemlich krassen körperlichen Erschöpfungs / Blutdrucksymptome vermutlich bedingt durch das wärmere Wetter aktuell.

Sie äußern sich wie folgt: Ich komme morgens schwer aus dem Bett - bin ich einmal wach geht es mir recht gut und ich gehe in die Uni oder auf die Arbeit. Hier sitze ich primär. Mir geht es Vormittags auch hier noch gut, stehe ich allerdings dann auf um beispielsweise etwas essen zu gehen - merke ich während des Laufens zum Restaurant wie ich richtig schlapp und erschöpft werde. Es macht mir richtig Angst und wenn ich dann schließlich im Restaurant sitze, habe ich vor Angst und Panik kaum Appetit.

Nachmittags dann so gegen 15 Uhr der selbe Spuk - sehr starke Erschöpfungsgefühle immer mit dem Willen mich hinlegen zu wollen, bzw. durch die Symptomatik starke Angst umzukippen.

Ich mache mir aktuell echt Sorgen und frage mich: Was kann das sein? Messe ich meinen Blutdruck bin ich meist so bei 100 zu 70. Ich persönlich kann mir nicht erklären, warum ich diese krassen Symptome genau dann habe, wenn ich mich nach langem Sitzen "bewege" also zum Auto oder ins Restaurant laufe.

Ich dachte eig. dass durch Bewegung alles angekurbelt wird?
Ich mache mir echt Sorgen umzukippen - weiß hier wer evt. Rat?

In der Vergangenheit war es meist so, dass ich diese starke Symptomatik hatte und durch die dadurch folgende Panik - fange ich an zu zittern (was wohl für ein Blutdruckanstieg spricht) und mir geht es langsam sehr langsam besser.

Was kann das sein? Freue mich auf Antworten!

PS: Hatte mal vor ein paar Wochen ein Langzeit EKG w/ Herzstolpern - die sind aber Vergangenheit und Befund war auch Top. Nur mehr Sport sollte ich doch machen.

DANKE!

24.04.2013 19:12 • 25.04.2013 #1


7 Antworten ↓


Ich habe das auch! Genau so. Letztes Jahr um die Zeit hatte ich das auch und dachte schon, ich hätte was am Herz. War aber nicht so. Ich habe die gleichen Symptome. Ich denke auch immer, dass ich unterwegs umfalle, wenn ich aufstehe. Müde bin ich auch immer. Allerdings habe ich oft noch viel krassere Werte. 90:60 oder maximal 105:66. Ich nehme oft Kreislauftropfen.
Mein Internist ist regelrecht begeistert ob dieser Werte. Aber ich würde ihm am Liebsten mit dem *beep* Hintern ins Gesicht springen.
Mein Herz rast oft, ich habe Sehstörungen, ich torkele so rum. Auch Cola oder Kaffee erhöht es bei mir nicht. Auch rum laufen und rum hantieren nicht. Selbst wenn ich mich aufrege, habe ich nie hohen Blutdruck.
Ich würde lieber 5 Jahre früher abkratzen als den Rest meines Lebens mit diesen beschissenen Symptomen zu leben!

24.04.2013 19:57 • #2



Niedriger Blutdruck - Angst Umzukippen

x 3


Hallo,

Ihr Lieben, vielleicht beruhigt es euch auch ein wenig wenn ich euch sage mein Blutdruck ist noch niedriger (das ist ja fast ein Ranking hier ).

An guten Tagen ca. 80/55, an schlechteren auch mal 70, 65/45. Puls dabei immer weit über 100.

Und ich bin in den letzten Jahren trotzdem NIE bewusstlos geworden.

Höchstens mal etwas schwindelig hin und wieder.

Das mit der Müdigkeit ist echt ätzend, geht mir auch so. Sport gleicht meine Werte etwas aus, aber was mir noch auffiel, es ist schlechter wenn ich zu viel schlafe nachts, also zu lange.

Hoffe das hilft vielleicht ein wenig, vor allem dir, life.
Dein Wert ist ja noch wesentlich höher. Obwohl solche Sachen natürlich Einzelfallabhängig sind. Aber hab keine Angst, ein niedriger Blutdruck heißt - wie man an mir sieht - nicht unbedingt, dass man umkippt, auch wenn man manchmal an Schwindel, Müdigkeit und Co. leidet.

Liebe Grüße
Kira

24.04.2013 20:41 • x 1 #3


Bei mir ist es obendrein so, dass ich ohnehin dauernd an Schwindel leide. Wenn dann noch eine zweite Form durch niedrigen Blutdruck dazu kommt, kann ich mich begraben.
Ich verstehe die Konstellation von total niedrigem Blutdruck und hohem Puls eh nicht. Müsste der hohe Puls den Blutdruck nicht ansteigen lassen? Das soll mir mal einer erklären.

24.04.2013 20:48 • #4


Ja stimmt 2x Schwindel ist echt kaum auszuhalten, kann ich mir vorstellen.

Ich weiß es auch nicht und versteh's auch nicht.
Habe mich damit abgefunden, dass es eben so ist und fahre ganz gut damit, meistens wohlbemerkt.

Liebe Grüße
Kira

24.04.2013 21:22 • #5


Pumuckel

es gibt keinen Zusammenhang von Pulsschlag und Blutdruck, die beiden arbeiten sozusagen nicht immer im Team.
Oft ist es aber wohl so, dass bei niedrigem BD der Puls höher ist, und bei hohem BD komischerweise der Puls eher niedrig... aber laut Kardio gibts keinen Zusammenhang.

Aber die Thematik mit dem BD ist schon sehr interessant..

die einen leiden, weil zu niedrig, die anderen weil zu hoch )) keinem ists recht...

angst-vor-krankheiten-f65/blutdruck-t39813.html

24.04.2013 21:24 • #6


Wohl wahr. Ich hätte nicht googeln sollen. Niedriger Blutdruck in Verbindung mit hohem Puls kann wohl auch krankhaft sein. Aber dann hätte der Internist wohl was gefunden letztes Jahr.
Macht trothzdem keinen Spaß! Obendrein habe ich noch zyklusbedingte Beschwerden. Dann fühle ich mich NOCH schlechter. Und das dann noch die nächsten 20 Jahre, dann die Wechseljahre... Prost Mahlzeit. Man wird nur gequält.

25.04.2013 08:41 • #7


VitaB,
klar ist's keinen Recht - im Normalbereich wäre ideal, aber das ist bei uns ja leider nicht der Fall.
Mir persönlich ist allerdings der niedrige viel lieber als zu hoch, von daher mag ich mich gar nicht beschweren

Pumuckl,
Für solche Beschwerden gibt es aber eine Reihe hilfreicher Sachen, hast du deinen FA mal hinreichend ausgefragt dazu?

Liebe Grüße
Kira

25.04.2013 09:35 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier