Pfeil rechts

hallo ihr lieben,
habe totale Angstattacken. habe vor einer Woche im Internet gesurft und da ist mir ein neuer Virus zufälliger Weise bei Google aufgefallen. Coronavirus.
Er gehört dem Sars an und ist sehr gefährlich, kommt aus dem nahen Osten und über die Hälfte ist dran gestorben.
Habe wieder solche angst um meine Kinder. aber wie kann ich mich beruhigen?
Wiso kann ich normal leben ohne Angst vor irgendwelchen Krankheiten, wasche mir schon wieder ständig die Hände. Mein Mann ist auch schon total genervt.
Wenn ich meine kinder nicht hätte wüsste ich nicht was ich tun würde.
Liebe Grüsse fari

04.07.2013 18:47 • 04.07.2013 #1


7 Antworten ↓


Nicht schon wieder......

Ich bekomme da auch wieder Panik

04.07.2013 19:15 • #2



Neues Virus und schon wieder totale Panik

x 3


Das ist doch kein neues Virus, es wird zur Zeit nur einfach panikartig erwähnt.
Ich habe im Studium schon ein Buch gelesen, in dem es erwähnt wurde, damals ging es um Kinderkrankheiten und mögliche "Gefahren".
Ich sehe das als Panikmache an.

Es gibt 4 ungefährliche Unterarten und zwei, die schlimmere Symptomatik hervorrufen können, diese kommen aber bei uns kaum vor und wenn doch, werden sie bei stark geschwächten Menschen gefunden.

Wir wären alle schon x-mal gestorben, wenn mal wieder eine weltweite Epidemie in die Medien geschmissen wird.

Ich würde mich da nicht zu sehr hineinsteigern, bis die "Gefahr" wirklich fassbar ist.

04.07.2013 19:53 • #3


ßHallo,
danke für Deine Antwort. Was hast Du studiert?
Ich versuche mich ja zu beruhigen, aber seit EHEC haben die Medien es gescgafft mich dermaßen zu beeinflussen.
Seit dem meine Kinder da sind ist es verstärkt. Mein Kleiner (5Monate) hat jetzt zum ersten Mal Schnupfen und ich denke gleich an den Virus total bescheuert, ich weiß.
Wovor hast Du Angst?
LG fari

04.07.2013 20:01 • #4


Die Wahrscheinlichkeit, von einem Bus überfahren zu werden ist größer!
Natürlich gibt´s seltene schlimme Krankeiten. Aber was war denn mit der Vogelgrippe? Dem Rinderwahnsinn? Der Schweinepest? EHEC? Kräht kein Hahn mehr nach. Nicht zu vergessen die jährliche Grippewelle, an der wir alle sterben... Die wollen doch nur wieder irgendeinen Impfstoff los werden. Mach dich nicht verrückt.
Ungut finde ich, wenn sich kranke Leute unter andere begeben. Also mit Magen-Darm und so. Das muss nicht sein. Ich sehe es so: Ich reise nicht in ferne Länder. Also werde ich mich höchstwahrscheinlich auch nicht mit sowas anstecken.

04.07.2013 20:06 • #5


Ich habe Heilpädagogik studiert, klingt jetzt nicht fachbezogen, aber ich hatte als Schwerpunkt frühkindliche Entwicklung und musste durch die Pathologie und die Pharmakologie aller Kinderkrankheiten.
Man hat ja doch später im Beruf auch mit kranken und geschwächten Kindern zu tun und muss da auch Kenntnisse in Hygiene und Prävention aufweisen.

Diese Erreger gibt es schon immer. Die Methoden werden immer besser, um solche Erreger zu erkennen und bekämpfen. Neu ist, dass sie einen Namen bekommen und das durch die Medien solche Mitteilungen flutartig verbreitet werden.

Das Gefährliche ist, wenn sie mutieren und daher sehr schwer und nicht schnell erkannt werden. Aber auch dann ist diese Panikmache nicht angebracht.
Das Virus ist nun auf dem Schirm, es wird schnellere Diagnosemöglichkeiten geben und wenn wirklich der Weltuntergang durch ein Virus droht, dann kann man eh nichts mehr machen und sich schützen- aber so weit wird es nicht kommen.

Achte auf normale Hygiene und lass dein Kind Kind sein, so härtet das Immunsystem am Besten ab

Ich kann verstehen, dass man gerade bei Kindern sich schnell verrückt machen lässt, weil man für sie mitverantwortlich ist.
Das ist auch gut, es wäre schlimm, wenn sie uns egal wären. Aber die ganze Welt ist voller Viren und Bakterien, Würmer, Parasiten und Mikroben.
Was du tun kannst, ist das Immunsystem zu unterstützen, gehe viel an die frische Luft mit den Kleinen, achte auf gesunde Ernährung und lass sie auch mal im Dreck und Staub suhlen. Das Immunsystem braucht Arbeit, ansonsten wird ihm langweilig und es schläft ein, dann kann es sein, dass es Erreger nicht schnell genug erkennt.

Ich habe auch vor vielem Angst, die Angst vor Krankheiten gehört nicht dazu. Wir haben unterschiedliche Ängste und ich denke es ist ganz gut, wenn man das auch unterschiedlichen Blickwinkel betrachtet und so die Angst auch besser einschätzen kann, ob sie begründet ist.
Mir hilft es oft, wenn mir jemand sagt, dass meine Angst übertrieben ist, dann sehe ich es auch oft selbst.

04.07.2013 20:23 • #6


Hallo,

Ich kann ja noch nachvollziehen dass es einem Angst macht wenn man von einem " neuen" Virus hoert.

ABER es gibt auf der Welt über 7 Milliarden! Menschen von denen sind 33 am Coronavirus gestorben. Setz das mal in Relation da bist du nicht einmal im Promillebereich.

Bei dem Patienten aus München wurden 50 Personen beobachtet die mit ihm im engen Kontakt waren davon hat sich nicht EINER! Infiziert.

Realistisch betrachtet ist eine Wahrscheinlichkeit das du oder deine Kinder sich mit dem Coronavirus infizieren also genau so hoch wie sich in Deutschland mit Ebola oder den Pocken zu infizieren naemlich gegen 0!

04.07.2013 21:00 • #7


Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Ja es stimmt, mir hilft es sehr wenn mich jemand beruhigt oder mir meine Wahnvorstellungen wiederlegt.
Aber momentan sind recht wenige in meinem Umfeld, da alle nach 20 Jahren nur noch genervt sind.

Im August gehe ich für sechs Wochen in die Christoph Dornier Klinik, ich hoffe die können mir da endlich helfen, damit ich endlich wieder leben kann und nicht nur anwesend bin.

Wie helft Ihr euch, wenn eine Angstattacke kommt? Wie geht eure Familie damit um?

Gruss fari

04.07.2013 21:15 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel