Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben!
ich bin neu hier und bin im Moment echt am Ende. seit nun 2 Wochen habe ich immer wieder so panikattacken mit herzrasen und Angst, dass etwas schlimmes passieren könnte. ich muss dazu sagen, dass ich eine schilddrüsenunterfunktion hab,die mich völlig aus der Bahn wirft. wem geht es hier noch so? heute könnte ich nur heulen
LG chrissy

29.12.2013 15:39 • 04.01.2014 #1


5 Antworten ↓


Hallo chrissy,

erst einmal herzlich Willkommen hier in diesem Forum!

Hier geht es bestimmt vielen so, die so panikattacken haben!
Das tut mir Leid das es dir da so schlecht geht!
Was machst du dann wenn du so panik bekommst, also kannst du dich dann kurz irgendwie ablenken, damit du erst mal von der schlimmen Panik wegkommst?
Oder bleibst du lange in deiner Panik stecken?

Ich kenne das bei mir das ich immer angst habe irgendwie, sobald mir übel ist, ich denke ich könnte magen-darm haben. In letzter Zeit ging es, bin auch gerade in der klinik und da habe ich es so in letzter Zeit geschafft mich da ein wenig von abzubringen. Aber in der nacht von Freitag auf samstag war ich da auch in einer totalen Panik drinne. Mir war übel, ich hatte magenschmerzen und ich habe richtig gezittert weil mir so kalt war. Ich habe nach einer weile so panik bekommen das es doch nicht nur psychisch sein könnte...da habe ich es auch nicht so geschafft mich abzulenken, deshalb weiß ich wie schwer das ist wenn man panik hat irgendwas schlimmes zu haben, sich abzulenken....

Aber manchmal kann es echt funktionieren, wenn man was hat wo man sich anders drauf konzentrieren kann. Wie lieblingsdvd schauen oder musik hören oder freundin anrufen oder so was man halt gerne macht...

Hast du Freunde denen du dich anvertrauen kannst, das es dir so schlecht gerade geht?
hast du im moment viel stress? Weil du hast geschrieben du hast es erst seid 2 wochen, ist es plötzlich angefangen? Kanntest du das vorher noch nicht?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

29.12.2013 17:40 • #2



Schilddrüsenunterfunktion mit Panikattacken und Herzrasen

x 3


Lieben dank für deine Antwort. Ich hatte so Attacken schonmal. Damals war ich 14 und hatte durch eine Behandlung beim allergologen ganz massive Nebenwirkungen. Ich hatte danach so angst, dass mir sowas wieder passiert, dass ich mich ganz arg in die angst reingesteigert habe. Geholfen hat mir damals nur der kinderpsychologe.
Nun ist es so, dass ich ja seit ein paar Monaten weiß, dass ich ne schilddrüsenunterfunktion habe. Ich werde gerade noch eingestellt und denke, dass daher die Attacken kommen. Wenn so eine Attacke kommt, dann komm ich schwer wieder da raus. Mir hilft meine Familie, meine Kinder und mein mann. Mein mann ist aber mittlerweile soweit, dass er das nicht mehr packt. Das merke ich, weil er oft sagt:das bildest du dir alles ein usw. Ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht. Seit wann hast du damit zu kämpfen?
Lg

29.12.2013 17:51 • #3


Hallo chrissy,

das ist gut das dir damals der Kinderpsychologe helfen konnte !
Hast du dir mal überlegt wieder Hilfe in dieser Form sonst zu holen?

Kann ich verstehen das du da schwer wieder raus kommst. Hast du denn sonst irgendwelche Sätze die du dir dann sagen kannst, um dich zu beruhigen?
Oder dann versuchen langsam und tief ein und auszuatmen?

das ist gut, das dir deine Familie da hilft !
Ich glaube manchmal sind Angehörige damit überfordert und deshalb kommen dann solche Sätze... ich habe manchmal auch schon Sätze gehört, wo ich gedacht habe:" seid ihr mal an meiner stelle dann würdet ihr sehen wie einfach das ist und das ich mich nicht nur anstelle", oder so...
Ich denke aber das meinen die dann nicht so..aber es tut manchmal ja auch weh so was zu hören, gerade wenn es noch familie ist...
Hast du deinen Mann schon mal gesagt, dass du dich nicht nur anstellst und das es nicht leicht ist aus so einer Attacke zu kommen?Und das wenn du in so einer angst bist, es nicht mehr unterscheiden kannst, ob es jetzt wirklich was schlimmes ist oder nicht?!

Ich habe ängste schon seid der Kindheit/Jugend. das mit dem körperlichen wurde erst die letzten paar jahre schlimmer. Und das ich angst habe dann irgendwie magen-darm zu haben fing richtig extrem im juli an....ich war da auch sehr gestresst und vielleicht hatten diese Ängste dann ein leichtes Spiel zu kommen.

Mit lieben Grüßen,
Delphin

30.12.2013 20:51 • #4


Hi Delphin!

Überlegt habe ich schon, mir wieder professionelle Hilfe zu suchen. Im Moment bin ich aber noch nicht bereit dazu.

Das mit dem tief einatmen hilft bei mir nur bedingt. Es dauert gut ne halbe Stunde, bis ich wieder raus bin aus der Attacke.

Ich versuche auch, mich mit singen abzulenken oder anderen Sachen, wenn ich merke, es geht los.

Nun ist es leider so, dass ich ab Donnerstag meinen Alltag wieder alleine bewältigen muss. Der Urlaub meines Mannes ist dann vorbei und da fängt es schonwieder an. Dieses Kopfkarussell. Schaff ich das alleine? Im Moment hab ich das Gefühl, ich komm aus diesem Kreislauf einfach nicht mehr raus

31.12.2013 09:32 • #5


Hallo chrissy,

das ist ja auch dann ganz schön unangenehm, wenn du ne halbe Stunde da in deiner Panik drinn bist.
Ich kenne es aber auch das es länger anhalten kann.
das mit dem Atmen klappt auch bei mir nur bedingt. Finde es mitunter auch unangenehm, ganz tief in den bauch einzuatmen.
Vielleicht ist dann wirklich ablenken für dich besser...oder über andere Sinnesreize dich aus der panik holen.
Es gibt ja auch noch irgendwie schöne gerüche die dich raus holen können, oder irgendwie so igelbälle...also irgendwas wo du dich erst mal auf was anderes konzentrieren kannst....

Du schaffst das bestimmt alleine! Ich wünsche dir da mit ganz viel Glück!
Wie geht es dir denn nun damit das er nun wieder arbeitet?
Was macht dir da so die Angst wenn er arbeiten ist? Was macht dir da im Alltag so viel Angst? Du meisnt, wenn du eine panikattacke hast oder wie?

Mit lieben Grüßen,
Delphin

04.01.2014 17:37 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel