Pfeil rechts
2

Hallo ihr Lieben,

seit neuestem habe ich leider ein weiteres Problem.
Und zwar begann es ca um die Weihnachtszeit, dass ich einige Nächte (immer aufeinander folgend) nass geschwitzt aufgewacht bin. Vor allem auf Höhe der Brust bin ich richtig nass und im Prinzip betrifft es hauptsächlich die vordere Seite. Auch die Decke ist leicht nass, so dass ich das T-Shirt wechseln und die Bettdecke umdrehen muss. Ich war anfangs zeitgleich mit Bronchitis krank und schob es darauf. Da ich medizinische Grundkenntnisse habe, war mein erster Gedanke gleich "Krebs" oder Sarkoidose. Habe mich dann versucht zu beruhigen und es auf den Infekt geschoben. Dann war Ruhe und es kam nach Wochen wieder.
Nun tauchte es nach Wochen wieder auf.
Bei den letzten Malen fiel mir nun auf dass es zur Beginn der Periode stattfand.
Kennt dieses Phänomen denn jemand?
Ich bin 35 und hatte bisher nie solche Beschwerden.
Beim Frauenarzt war ich vor kurzem, da war alles in Ordnung, jedoch habe ich vergessen das Thema anzusprechen.

Was meint ihr? Hat das eventuell wirklich etwas mit der Periode zutun oder doch was Ernstes?

Liebe Grüße
Mizzi

20.02.2018 16:56 • 27.02.2018 #1


16 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Hi Mizzi
Das ist total lustig denn genau DAS istmir auch in den letzten Monaten aufgefallen.
Eine NAcht vor der Periode beginnt es und ichbin gerade am Brustbereich Nachts nassgeschwitzt.
Nach der Periode ist der Spuk wieder vorbei.

Ja wenn man Nachtschweiß googlet kommt man natürlich schnell auf schlimme Ursachen aber allen voran stehen immer psychische Ursachen und auch Hormone.

Ich mache mir da so keinen Kopf drum.
Zur Peroide hin sinkt die Körpertemperatur ab und ichglaube, das macht sich manchmal einfach als schwitzen bemerkbar, immerhin muss der Körper die Temperatur binnen kürzester Zeit reduzieren. Dazu taugt schwitzen natürlich prima.
So erkläre ich mir das jedenfalls.

Liebe Grüße

20.02.2018 17:04 • #2



Nachtschweiß und Periode?

x 3


Ich hab das auch...teils schon ne Woche voher. Hab das etwa seit der Geburt meiner Tochter.

20.02.2018 17:12 • #3


Das ist ja wirklich erstaunlich, dass das tatsächlich öfter vorkommt.
Im Grunde habe ich die Kopfdisko auch längst ausgeschalten, da es wirklich punktgenau mit der Periode stattfindet. Darum bin ich mir fast sicher, dass es Zyklus bedingt ist. Gut, ich bin latent auch noch immer leicht erkältet, aber ich denke nicht dass es deswegen ist. Sonst wäre es vom Zeitpunkt anders und würde nicht zwischendrin aufhören.

Ich frage mich nur, was da im Körper passiert, dass dieses Phänomen einfach irgendwann plötzlich auftaucht. All die Jahre zuvor hatte ich das nicht.
Mein Sohn ist nun 3. Seit der Geburt hat mein Körper ohnehin zig Baustellen, eigentlich egal weshalb das jetzt auch noch auftaucht.
Beruhigend ist ja, dass ihr das auch kennt. Wenngleich ich uns allen wünschen würde, dass das wieder verschwindet.

Liebe Grüße
Mizzi

20.02.2018 21:21 • #4


Ich hab irgendwie im Hinterkopf dass es was mit Hormonschwankungen zu tun hat. Warum wie weshalb die plötzlich kommen keine Ahnung.

20.02.2018 23:41 • #5


kleinerIgel
@Mizzi Danke für die Idee
Hab das seit ein paar Monaten auch, dass ich nachts so schwitze, ein paar Nächte nacheinander und dann ist wieder eine zeitlang ok. Bei mir fing das genau an als ich nach langer Pause wieder zu Arbeiten angefangen hatte. Habs irgendwie darauf geschoben ohne es so wirklich zu glauben.
Werde jetzt mal auf einen Zusammenhang mit der Periode achten..

20.02.2018 23:50 • #6


Definitv, ich reihe mich ein. Kurz vor und während der Mens schwitze ich auch in "psychisch ruhigen" Nächten stärker.
Sonst auch öfter mal, wenn ich nervös einschlafe.

21.02.2018 00:03 • #7


Nakito
Ich habe das auch im Zusammenhang mit der Periose. Es fängt meist ein paar Tage vor Beginn der Periode an. Sobald die Periode vorbei ist, hört auch das schwitzen bei mir wieder auf.
Bin auch im Bereich der Brust dann immer leicht verschwitzt.
Ich werde dieses Jahr 40 und meine Frauenärtzin hat gemeint, das hängt mit den Hormonen zusammen. Sie hat mir erklärt, dass es bei mir zum Beispiel jetzt in Richtung Menopause geht.....

21.02.2018 14:46 • #8


Hab ich auch. Ich stehe dann nachts auf und mache Katzenwäsche, ziehe frische Klamotten an und wechsel das Kissenbezug. Ich hab sonst nix zu tun des nachts.

21.02.2018 14:52 • #9


Zitat von Nakito:
Ich habe das auch im Zusammenhang mit der Periose. Es fängt meist ein paar Tage vor Beginn der Periode an. Sobald die Periode vorbei ist, hört auch das schwitzen bei mir wieder auf.
Bin auch im Bereich der Brust dann immer leicht verschwitzt.
Ich werde dieses Jahr 40 und meine Frauenärtzin hat gemeint, das hängt mit den Hormonen zusammen. Sie hat mir erklärt, dass es bei mir zum Beispiel jetzt in Richtung Menopause geht.....


Das kann ich haargenau so unterschreiben. Ist bei mir genauso. Ein bis zwei Tage zuvor geht es los und endet wenn die Periode vorbei ist.
Ich dachte auch schon an Wechseljahre. Wobei ich 35 bin. Ich hatte jedoch eine Kollegin deren Nichte mit 29 die Wechseljahre bekam. Sogesehen ist alles drin.
Ich find's nicht tragisch aber zugegebenermaßen doch nervig. Zusätzlich habe ich dann auch noch abends richtig Hitze, vor allem in den Beinen. Das kenne ich als eher verfrorene Person gar nicht.
Naja.

Liebe Grüße
Mizzi

21.02.2018 15:01 • #10


Zitat von Skade:
Hab ich auch. Ich stehe dann nachts auf und mache Katzenwäsche, ziehe frische Klamotten an und wechsel das Kissenbezug. Ich hab sonst nix zu tun des nachts.


Sowas habe ich auch schon hinter mir.
Umziehen muss ich mich jedenfalls fast immer, da ich einfach zu nass bin.

Was den Männern alles erspart bleibt....

21.02.2018 15:04 • x 1 #11


Saskia95
Hab das auch immer während meiner periode

21.02.2018 15:04 • #12


Ich hab das selbe Problem. Mir fällt aber auf, dass ich das meistens habe, wenn ich friere wenn ich ins Bett gehe. Wenn ich also im bett erstmal Zeit brauche um mich aufzuwärmen...
Wenn ich mich dick anziehe - Jogginghose und langer Pulli - dann schwitze ich nicht so sehr, wie wenn ich nur ein schlafshirt an habe.

21.02.2018 22:40 • x 1 #13


@Mimi90 - Das ist das erste mal, dass ich das von jemandem höre. Geht mir nämlich ganz genauso. Wenn ich frierend ins Bett gehe merke ich, wie ich mich verkrampft einkuschele, Denke bis zum Anschlag und mich nicht mehr bewege. Bis ich dann irgendwann total verschwitzt und in der gleichen Position wieder aufwache O.o

21.02.2018 23:12 • #14


Zitat von Persikka04:
@Mimi90 - Das ist das erste mal, dass ich das von jemandem höre. Geht mir nämlich ganz genauso. Wenn ich frierend ins Bett gehe merke ich, wie ich mich verkrampft einkuschele, Denke bis zum Anschlag und mich nicht mehr bewege. Bis ich dann irgendwann total verschwitzt und in der gleichen Position wieder aufwache O.o



Ja genau so ist das bei mir auch. Voll komisch.

22.02.2018 08:25 • #15


Waldeule2016
Hey...
Ja ich kenne dieses Phänomen auch während der Periode. Anfangs dacht ich es hängt mit den ibus zusammen die ich wegen der Krämpfe nehme. Aber es kam auch vor als ich nichts genommen hatte. Die Hormone sind Schuld

22.02.2018 15:33 • #16


Hallo, ihr Lieben,

kenne ich auch, aber erst seit ca. 2 Jahren. Hatte am Anfang auch total Angst, dass ich etwas Schlimmes habe. Man liest ja ständig nur über böse Krankheiten. Habe mich dann mal durchgefragt und siehe da, es gibt sehr viele Frauen die nachts vom Dekollete bis Hals nass geschwitzt sind. Schiebe es einfach auf die beginnenden Wechseljahre, da ich sonst kerngesund bin. Ich persönlich wache nachts total nass am Dekollete und Hals auf. Habe es jetzt aber schon länger nicht mehr gehabt. Toi, toi, toi. Alles Gute für euch!

27.02.2018 11:45 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel