Pfeil rechts

Guten Abend, kann mir irgendjemand helfen und mir sagen ob das wohl normal ist, ob das jemand schon hatte und ob ich zum Arzt sollte... Hab seit einigen Tagen, bestimmt 2 Wochen nachts, ein mal kratzen im Hals und dan muss ich husten. Nach etwas Wasser trinken verschwindet das kratzen. Hab Angst dass es was mit der Lunge ist. Es kommt nicht jede Nacht vor aber vielleicht alle 2-3 Nächte, nur einmal nachts. Stehe kurz vor PA und weis nicht weiter.

03.11.2014 23:02 • 05.11.2014 #1


16 Antworten ↓


wgh
Hallo Vladi,

dieses Forum beschäftigt sich mit psychischen Störungen und leider nicht mit Symtomen, die auf Erkältungskrankheiten u. ä.
hinweisen. Gehe bitte zum Hausarzt.

Gruss
wgh

03.11.2014 23:17 • #2



Nachts Husten/ kratzen im Hals

x 3


Carcass
Des is a Durscht dens do hoschd

03.11.2014 23:22 • #3


Hallo wgh, es ist sehr nett dass du mich darauf hinweist dass es ein Forum ist was sich mit psychischen Störungen beschäftigt.
Das weis ich bereits und bin aus gutem Grund auch hier. Hätte ich keine psychische Störung bzw. Krankheitsängste würde ich auch nicht eine Panikatacke bekommen weil ich ein mal nachts husten muss paar Tage lang. Deshalb auch meine Frage hier ob das jemand so kennt und mich etwas beruhigen kann. Aber danke für deine Antwort. lg

03.11.2014 23:25 • #4


@carcass
ja diese Theorie wäre echt die beste

03.11.2014 23:26 • #5


Hallo Vladi!

Habe ich in letzter Zeit auch sehr oft... denke es kommt vielleicht von der Kälte. Oder schläfst du mit offenem Mund? Kann auch von Heizungsluft kommen... oder zu viel Staub
Mach dir nicht soviele Gedanken.

Vielleicht ist auch wirklich eine Erkältung im Anmarsch.

Liebe Grüße

03.11.2014 23:29 • #6


Hallo LadyHope, hast du das auch so mit dem kratzen im Hals und anschliessend Husten? Was hast du dagegen gemacht? lg

03.11.2014 23:31 • #7


Als ich das ganz schlimm hatte, habe ich nachts sogar Bonbons gelutscht ( da hatte ich aber auch wieder Ängste bezüglich ersticken und meinem Hals )...
zur Zeit trinke ich auch etwas und der Spuk ist vorbei. Das Restkratzen übergehe ich und versuche wieder friedlich einzuschlummern

03.11.2014 23:37 • #8


Danke, werde es auch mal versuchen mit einem Bonbon

03.11.2014 23:39 • #9


Tintenklex
Zitat von Vladi:
Hallo LadyHope, hast du das auch so mit dem kratzen im Hals und anschliessend Husten? Was hast du dagegen gemacht? lg



Das hab ich auch, schon seit ewigen Jahren. Ich lebe immer noch, verfalle deswegen garantiert nicht in Angst und Panik.
Was mache ich, NICHTS, vielleicht ein schluck Wasser trinken, fertig schluß und aus!

LG. Tintenklex

04.11.2014 00:14 • #10


Carcass
Zitat von wgh:
Hallo Vladi,

dieses Forum beschäftigt sich mit psychischen Störungen und leider nicht mit Symtomen, die auf Erkältungskrankheiten u. ä.
hinweisen. Gehe bitte zum Hausarzt.

Gruss
wgh


Toller Beitrag, wo ham se dich denn laufen lassen?

Solche Einwürfe sind es, die ein Panik und Angstpatient dringend braucht um die Zeit, dass er zum Arzt soll und die Nacht vor sich hat! Alter Schwede, mach mal nen Empathiekurs, vorher sollte man sich in solchen Foren nicht einfinden und ein Spass sieht anders aus.

Vladi, geh nicht zum Arzt mit Kratzen im Hals, das ist pathologisch bei der Psychosomatik so, dass es andauernd mal kommt. Freitag hatte ich das den ganzen Tag und trank um die 7 Liter insgesamt, am nächsten Tag ging es mir gut und trank nur einen Liter und nichts im Hals. Meine Bronchien bringen mich auch im Moment um, aber da kein pathologischer Befund neulich auf der Lunge war, ist es einfach mal so, dass die Härchen im Rachen reagieren und sich räuspern, weil Dinge da drin sind die raus wollen. Natürliche Reaktion wie beim Niesen Wie geht´s dir denn heute?

04.11.2014 07:22 • #11


Zitat von wgh:
Hallo Vladi,

dieses Forum beschäftigt sich mit psychischen Störungen und leider nicht mit Symtomen, die auf Erkältungskrankheiten u. ä.
hinweisen. Gehe bitte zum Hausarzt.

Gruss
wgh



Ich schließe mich Carcass an: Schlechter Einstieg, so ein Beitrag.
Und leider auch am Thema vorbei, denn, wie Vladi schon selbst schilderte, sind es ja gerade seine psychischen Störungen, die aus einem fast immer harmlosen Kratzen im Hals ein Thema für ihn machen, das ihm Angst oder sogar Panik bereitet.
Und wenn ich mir dein Profil so anschaue, scheinst auch du den Sinn des Forums noch nicht ganz verinnerlicht zu haben ?! Jedenfalls sind wir hier nicht in erster Linie eine Kontaktbörse, das nur mal am Rande

Vladi, zu dir: dieses nächtliche Kratzen im Hals und das dann Husten müssen, kenne ich auch. Nachdem ich etwas getrunken habe, wird es dann auch bei mir besser.
Häufig liegt das entweder an zu trockener und zu kalter Luft im Schlafzimmer oder es laufen Sekrete aus dem Nasenraum in den Rachen, die dann die von dir beschriebenen Symptome auslösen.
Ich denke ganz sicher nicht, dass das was ernstes ist.

Versuche, allgemein vielleicht mehr zu trinken um deine Schleimhäute wässrig zu halten.
Gerade jetzt in Herbst/Winter.

Alles Gute

04.11.2014 10:37 • #12


Carcass
Jetzt dachte ich erst , Wie Kontaktbörse? ... war gar nicht für mir das Telefon

Und genau, Schleimhäute müssen immer wässrig sein, in jeder Jahreszeit, bin auch immer ausgetrocktet. Und leider sind unsere Symptome so vielschichtig , dass man auch nicht immer jedem gerecht werden kann und nicht alles ist psychisch, aber sowas schon

04.11.2014 11:14 • #13


Hallo Carcass und Tinilein,
danke für eure Beiträge, die haben mich enorm ermutigt und aufgebaut.
Eigentlich weis der gesunde Menschenverstand dass einmal Husten nach Halskratzen nachts nichts schlimmes sein sollte ausser
trockene Luft oder Sekret aus NNH aber dennoch die blöde Angst und Grübeln machen mich fertig.
Nach dem Beitrag vom whg war ich etwas verunsichert ob ich doch wieder mal zu Arzt gehen soll und ob ich tatsächlich noch hier im Forum was schreiben soll. Ich will diesen Herrn nicht kritisieren aber es war nicht gerade ermutigend für mich gestern.
Um so mehr bin ich dankbarer für eure Beiträge und Tipps.
Heute war ich voll beschäftigt und somit wenig Zeit auf die Sympotome zu achten. In der Nacht habe ich nicht gehustet und tagsüber auch nicht. Ich hoffe dass die kommende Nacht auch Hustenfrei sein wird.
Wie geht es deinen Bronchien Carcass? Seit wann hast du diese Sympome im Bronchialbereich?
Lg

04.11.2014 16:42 • #14


Carcass
Hallo Vladi,

also ich habe seit Kindesbeinen eine Bronchitis laut der Kinderärztin damals, aber so richtig Probleme hatte ich nur alle Jubeljahre dann mal. Aber dann belle ich so extrem, dass ein Pitbull die Straßenseite wechselt

Jetzt rauche ich nicht mehr so regelmäßig wie früher und insgesamt habe ich auch kaum Schwierigkeiten, aber morgens huste ich eben wie ein Dampfschiff in den letzten Zügen. Die Bronchien rasseln noch, aber es ist nur eine allergische Reaktion, also trinken trinken und nochmal trinken. Heiser Tee oder eben ein eiskaltes B., auf zweiteres habe ich heute aber keine Lust.

Ich mache auch Atemtherapie und Klopftherapie für mich selber, so dass sich das alles löst von den Bronchien. Abber insgesamt bin ich noch ganz gut bedient mir den Problemen

04.11.2014 18:57 • #15


Entschuldige, Vladi, ich habe gerade erst gesehen, dass du ein Mädel bist

05.11.2014 08:21 • #16


Carcass
Kannte aus einem anderen Forum mal eineN Vladi, vielleicht hat er / sie /es sich hier vertan

05.11.2014 09:22 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel