Pfeil rechts
4

Hallo...
Ich bin gerade aus dem Urlaub wiedergekommen. Eigentlich soll Urlaub ja erholend sein, doch für mich war dieser Urlaub alles andere, als das.
Alles fing gleich am ersten Tag an: Abreise. Das war für mich schon sehr stressig. Soweit erstmal nichts besonderes, am Abend spielen ich und mein Bruder ein Spiel, bei dem man das, was auf Karten steht machen soll. Bei mir stand: Renne schnell eine Treppe oder so was hoch. Das tat ich dann auch.
Wie auch immer, oben angekommen, bekam ich plötzlich so ein drücken in der Brust. Es war ziemlich in der Mitte. Außerdem Herzklopfen und völlig außer Atem. Dazu war mir danach schwach in den Beinen.
Ich legte mich also für den Abend hin und war natürlich (Herzphobie) am grübeln. Am nächsten Tag bemerkte ich, dass ich blass im Gesicht war. Dies hielt sich auch noch einige weitere Tage.
Als ich eine Treppe hochgehen wollte, ich weiß nicht, ob es meine Psyche war oder nicht, bekam ich wieder so ein leichtes Drücken, was am Ende der Treppe verschwand.
Erst so ca. 2-3 Tage später war wieder alles halbwegs in Ordnung - Nur die Angst blieb natürlich.
Zu mir: 16, m. Herzphobie seit mind. einem Jahr, vor einem Jahr Kardiologe mit EKG, Langzeit-EKG+-Blutdruck, Vor etwa zwei Monaten erneut EKG und Herzecho. Alles war ohne Befund.
Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter. Ich will mir nicht ständig Sorgen um Herzinfarkte - gehabt oder noch kommend machen...
Hoffentlich wisst ihr Rat, ob ich mich nun nochmal untersuchen lassen soll.

03.08.2017 22:29 • 04.08.2017 #1


11 Antworten ↓


Drei Fakten, die dich selber auf deine Ängste Klar kommen lässt.

Ich beschreibe jetzt eine Person die keine Risiken hat:
16 Jahr
EKG, Langzeit-EKG, Blutdruck und sogar Herzecho vor gut einem Jahr ohne Befund gewesen.
Herzlichen Glückwunsch keinen Herzfehler Gesund?

Jetzt eine Person die Risiken hat :
Fettleibigkeit
Viele Schwere Herzinfarkte in der Familie
Hohen Blutdruck
Nichtmal einmal Sport im Jahr
Ungesunde Ernährung (Viel Fett und Zucker)
Höheres Alter ü 40.


Das was du Beschreibst KENNE ICH!
Ich war aufgrund einer solchen Beschriebenen Panikattacke im Krankenhaus.
Hände und Arme am Zittern und Kribbeln, Schwache Beine, Schwindel, Herzklopfen.

Stell dir mal Selber die Frage, Warum habe ich Angst? Vor was will ich mich Schützen? Wieso habe ich Angst vor dem Tod? Worauf sollte ich mich eigentlich Konzentrieren?
Nunmal ehrlich, wenn man Sport treibt ist das Herz um die 130-180 Schläge. Warum fällst du nicht beim Sport um? Weil dieser Puls aushalb einer Gefährlichen Reichweite liegt.

Bei meiner krassesten Panikattacke hatte ich einen Puls von sage und schreibe 130 Schläge die Minute. Weiß du was das Bedeutet? Genau, nix.
Ich bin momentan 20 Jahre alt und kenne die Situation und die Unsicherheit zu gut aber weißt du was, ich lasse mich nicht runterziehen und Rede darüber.

Reden kann so eine Gute Methode sein, deine Wirklich Angst (Weil du weißt es selbst, RATIONAL BIST DU VOLLKOMMEN HERZ GESUND) preis zu geben.
Dafür braucht man aber Verstärkung. Such dir eine Nette Person mit der du Reden kannst und sag Ihr am besten, dass du das zu zweit schaffen willst.

Die Lösung, Ängste Erkennen, Abhacken und weiter mache.

04.08.2017 04:26 • x 1 #2



Nach Anstrengung Herzinfarkt?

x 3


Erstmal Danke für deine Antwort!
Die Risikofaktoren betreffen mich eher weniger...
Also war das alles mit dem Druck und so nur mein Kopf oder wie?

04.08.2017 08:52 • #3


Luna70
Zitat von Küken2:
Also war das alles mit dem Druck und so nur mein Kopf oder wie?


Das ist sehr vereinfacht gesagt, aber ja, das war wohl so. Wenn du eine Herzerkrankung hättest, wäre das bei den zwei Untersuchungen festgestellt worden. Wurde es nicht, also ist dein Herz völlig gesund und Treppe hoch und runter rennen bringt einen gesunden 16-jährigen nicht um.

Vielleicht war in deinem Hinterkopf schon die Angst da, als du diese Aufgabe mit der Treppe gelesen hast und promt hast du ein Symptom. Natürlich passiert in deinem Körper etwas, wenn du dich quasi von null auf hundert körperlich anstrengst. Der Puls geht hoch, die Atmung verändert sich usw. Alles ganz normal, nur du nimmst es anders wahr.

Du musst lernen, deinem Herz wieder zu vertrauen. Machst du irgendeinen Sport?

04.08.2017 09:02 • x 1 #4


Ja, ich gehe wenn ich kann zwei mal in der Woche ins Fitnessstudio.
Das hatte jetzt aber drei Wochen zu...

04.08.2017 09:09 • #5


Luna70
Das ist doch schon mal gut. Auf den Ausdauergeräten ist ja meistens ein Pulsmesser dabei. Da siehst du, dass dein Herz problemlos auch einen höheren Puls mitmacht. Versuche mal, deine Gedanken quasi "umzuprogrammieren". Weg von "Hilfe, mein Herz setzt aus" zu "mein Herz ist gesund und schlägt regelmäßig". Bei Anstrengung eben schneller, aber das ist völlig okay.

Wenn du es geschafft hast, eine Sporteinheit ohne Herzangst zu absolvieren, dann belohne dich ruhig mal selbst dafür.

Irgendwelche dubiosen Mittel zum Muskelaufbau aus dem Internet nimmst du hoffentlich nicht?

04.08.2017 09:18 • x 1 #6


petrus57
@Küken2

Mach Walking. Da sparst du dir das Geld für das Fitnesscenter.

04.08.2017 09:20 • #7


Minkalinchen
Ich denke auch, du bist gesund und dabei noch so jung.
Diese Herzphobie kenne ich auch zur genüge, gehe aber inzwischen anders mit um.
Die Psyche spielt einem oft gewaltige Streiche.

Herztechnisch ist bei dir alles ohne Befund, dann brauchst du nicht nochmal zum Arzt.

LG

04.08.2017 12:03 • x 1 #8


Zitat von Luna70:
Irgendwelche dubiosen Mittel zum Muskelaufbau aus dem Internet nimmst du hoffentlich nicht?

Nein natürlich nicht...

04.08.2017 12:21 • #9


titanicleser
Zitat von Luna70:
Das ist doch schon mal gut. Auf den Ausdauergeräten ist ja meistens ein Pulsmesser dabei. Da siehst du, dass dein Herz problemlos auch einen höheren Puls mitmacht. Versuche mal, deine Gedanken quasi "umzuprogrammieren". Weg von "Hilfe, mein Herz setzt aus" zu "mein Herz ist gesund und schlägt regelmäßig". Bei Anstrengung eben schneller, aber das ist völlig okay.

Wenn du es geschafft hast, eine Sporteinheit ohne Herzangst zu absolvieren, dann belohne dich ruhig mal selbst dafür.

Irgendwelche dubiosen Mittel zum Muskelaufbau aus dem Internet nimmst du hoffentlich nicht?



Das mit den Pulsmessern im Fitnessstudio ist so eine Sache. Das war ein Grund warum ich eine Herzphobie entwickelt habe.
Ich war dort eines Tages auf einem Laufband und das Ding zeigte mir nach einer Weile einen Puls von 250 an. Ich dachte das kann nicht sein.
Ein paar Tage später wieder 230-250.
Ich hatte einen echten Schock und dachte das ich jetzt ganz schlapp mache.
Habe mich dann nicht mehr getraut auf diese Pulsmesser zu achten.

Nach einiger Zeit wurde mir der Grund genannt: Aufgrund eines Elektrizitätswerk und Transformatoren ganz in der Nähe gibt es bei diesen Messinstrumenten manchmal diese Anzeigefehler. (Wie auch immer das gehen soll). Wie auch immer, mein Puls ist eigentlich normal, aber der Schock ist irgendwie in meinem Unterbewusstsein geblieben weshalb ich Messinstrumente für Puls, Blutdruck etc. in der Regel eher meiden möchte.

04.08.2017 14:05 • #10


Luna70
Zitat von titanicleser:
Nach einiger Zeit wurde mir der Grund genannt: Aufgrund eines Elektrizitätswerk und Transformatoren ganz in der Nähe gibt es bei diesen Messinstrumenten manchmal diese Anzeigefehler.


Das ist natürlich doof und meiner Meinung nach einer gravierender Fehler des Fitness-Studios wenn die ihre Mitglieder auf sowas nicht aufmerksam machen. Ich gehe nicht ins Fitness-Studio, aber ich gehe mal stark davon aus dass die Dinger im Allgemeinen zuverlässig funktionieren sollten und dass das bei dir eher ein Einzelfall war. Für dich ist das Ganze ja wirklich tragisch gelaufen, das tut mir leid.

Natürlich ist ständiges Messen bei Angstpatienten kontraproduktiv, keine Frage. Aber mir ging es hier darum, dass der User merkt, auch wenn das Herz sehr schnell schlägt, passiert nichts weiter. Das ist wie bei anderen Angsterkrankungen auch, vermeiden bringt meistens nichts. Lieber üben, die angst machende Situation auszuhalten.

04.08.2017 14:22 • #11


titanicleser
Ja, da gebe ich dir vollkommen recht.
Werde das auch in Kürze in einer Verhaltenstherapie oder Konfrontationstherapie hoffentlich therapieren können

04.08.2017 14:44 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel