Pfeil rechts

HannahSophia
Hallo ihr lieben
Ich hab nur mal eine Frage - ich hab auch schon ein Termin beim Hautarzt am 17.11.
Ich hab gestern ein ganz kleinen Muttermal an mein Bauch entdeckt der aber schwarz ist . Der ist wirklich klein ich hab generell viele Muttermale schon immer gehabt .
Ob der am Bauch schon immer war oder erst neu ist , kann ich gar nicht so wirklich sagen .
Ich mache mich gerade ein wenig verrückt bis zum 17. dauert noch ewig -.-

Ich weiß auch gar nicht wieso ich den am Bauch nun so beachte , dafür habe ich ja überall mehrere und größere , zwar nicht schwarz eher braun ..
Der am Bauch ist auch eher ganz dunkel braun .
Man ich mache mich bekloppt ..
Was doch echt besheuert ist ..
Ich war bis jetzt nur einmal in mein Leben beim Hautarzt wegen mein Muttermal am Bein der groß und durch die Schwangerschaft sich etwas gedehnt hatte .
Aber war alles okay gewesen .

Hatte das sonst schonmal jemand von euch ?


Danke für die Antworten

21.10.2016 17:39 • 01.11.2016 #1


9 Antworten ↓


HannahSophia
Weiß jemand was ?

21.10.2016 19:04 • #2



Muttermal klein und schwarz

x 3


Hi HannahSophia !
Ich war vor 2-3 Jahren beim Hautarzt und wollte mir eine Salbe verschreiben lassen.Außer der Reihe wurde mir ein Muttermal-Check angeboten.
Ich hab zugestimmt und der Hautarzt hat sich mit einer Lupe alle Muttermale angesehen.Bei einem war er sich nicht sicher und hat vorgeschlagen,es entfernen zu lassen.

Der OP-Termin war ein paar Tage später.Natürlich war die OP ambulant und die ganze Sache war nach ein paar Minuten ausgestanden.

Es ist sicher generell nicht verkehrt,seine Muttermale gelegentlich von einem Hautarzt anschauen zu lassen,der kann es einfach am besten beurteilen.

Man selber ist doch nur Laie und macht sich in den allermeisten Fällen völlig unnötig verrückt.

21.10.2016 19:18 • #3


HannahSophia
Danke für deine Antwort
Ja deswegen wollte ich auch unbedingt so ein Check machen lassen. Leider erst am 17. aber gut .
Ich muss sagen habe mir nie Gedanken um meine Muttermale gemacht , warum auch , waren ja immer da . Glaube auch ein wenig das ich gerade übertreibe , hab ja gerade keine Krankheiten mehr , :- passt Hautkrebs ja mal gut darein -.-

Leider habe ich auch viele , verstehe nicht wieso die letzte Hautärztin nicht mal alle bei mir angeguckt hat .

Jetzt muss ich mich bisdahin gedulden .

21.10.2016 21:05 • #4


Also erstmal ist Hautkrebs nichts, wo Stunden oder Tage zählen. Der entwickelt sich meist über Monate bis Jahre, in selteneren Fällen über Jahrzehnte! - deshalb ist der 17.11 zum Nachschauen mehr als ausreichend aus medizinischer Sicht.
Und es ist ja nichtmal gesagt, dass an diesem Muttermal irgendwas Bedenkliches ist.

Es gibt verschiedene Subtypen solcher Leberflecke - und manche sind von Haus aus extrem dunkel bis Schwarz.

Die Farbe ist in erster Linie ein grober (!) Anhaltspunkt für Laien; aussagekräftiger als die Farbe selbst ist eine Farbänderung (wobei auch Nachdunkeln in vielen Fällen absolut normal ist) und die Gleichmäßigkeit der Farbe innerhalb des Fleckes. Und das Pigmentnetzwerk - das kann man aber mit bloßem Auge gar nicht sehen, sondern nur der Hausarzt mit Gerät.
Die Farbe dient der Selbstbeobachtung, um frühzeitig mal zum Arzt zu gehen, wenn etwas sich verändert. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die Farbe allein oder eine Änderung allein bedeutet nicht "Achtung bestimmt Krebs!", sondern "Mööp, lass mal nachschauen"
Insofern beschreibst du eigentlich nichts, wo die Alarmglocken schrillen müssten. Nachgucken lassen schadet natürlich nicht, auch für die eigene Beruhigung.

27.10.2016 00:53 • #5


HannahSophia
Zitat von Squirry:
Also erstmal ist Hautkrebs nichts, wo Stunden oder Tage zählen. Der entwickelt sich meist über Monate bis Jahre, in selteneren Fällen über Jahrzehnte! - deshalb ist der 17.11 zum Nachschauen mehr als ausreichend aus medizinischer Sicht.
Und es ist ja nichtmal gesagt, dass an diesem Muttermal irgendwas Bedenkliches ist.

Es gibt verschiedene Subtypen solcher Leberflecke - und manche sind von Haus aus extrem dunkel bis Schwarz.

Die Farbe ist in erster Linie ein grober (!) Anhaltspunkt für Laien; aussagekräftiger als die Farbe selbst ist eine Farbänderung (wobei auch Nachdunkeln in vielen Fällen absolut normal ist) und die Gleichmäßigkeit der Farbe innerhalb des Fleckes. Und das Pigmentnetzwerk - das kann man aber mit bloßem Auge gar nicht sehen, sondern nur der Hausarzt mit Gerät.
Die Farbe dient der Selbstbeobachtung, um frühzeitig mal zum Arzt zu gehen, wenn etwas sich verändert. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die Farbe allein oder eine Änderung allein bedeutet nicht "Achtung bestimmt Krebs!", sondern "Mööp, lass mal nachschauen"
Insofern beschreibst du eigentlich nichts, wo die Alarmglocken schrillen müssten. Nachgucken lassen schadet natürlich nicht, auch für die eigene Beruhigung.


Vielen Dank für deine Antwort
Die war sehr beruhigend , kennst du dich damit aus ?
Also wäre es kein Problem weil ich die Dinger ja leider nie nachsehen lassen hab .

Und hätte man was im Blut vielleicht gesehen ?
Lg

27.10.2016 08:50 • #6


Schlaflose
Zitat von HannahSophia:
Und hätte man was im Blut vielleicht gesehen ?


Nicht direkt, es sei denn es sind ausdrücklich Tumormarker gestestet worden. Bei einem normalen großen Blutbild würden stark erhöhte Wert darauf hinweisen, dass etwas im Körper im Argen liegt, aber ob Krebs, kann man daran nicht festmachen.

27.10.2016 13:38 • #7


HannahSophia
Ich Danke euch
Ich muss mich einfach etwas beruhigen .
War ja Kla erst dachte ich , ich hätte andere Krankheiten die ich ja nun überwunden habe, nun ist es der Hautkrebs . Mal schauen was demnächst bei mir rum kommt .

27.10.2016 15:40 • #8


HannahSophia
Hallo ihr lieben
Heute war ich beim Hautarzt , er hat meine Muttermale sich mal angeguckt , und drei Stück waren auffällig , unterm Hals , das am Bein ( was der Hautarzt im Februar noch für ok fand ) und der kleine auf meinen Bauch
Jetzt habe ich etwas Angst , ich soll nun zum Hautarzt .
Ich hoffe nichts schlimmes (

31.10.2016 22:42 • #9


Ja, ich kenn mich n bisschen aus.

Heute warst du beim Hausarzt? Naja, der ist dafür ja auch nicht zuständig und er hat keine Erfahrung. Es wäre fahrlässig von ihm, dir zu sagen, dass das nix ist. Also dass er dich zum Hautarzt schickt ist das einzig Richtige und heißt nicht, dass es was Schlimmes ist. Eher heißt es "Ich bin kein Dermatologe und kann dazu nix sagen, also schick ich sie zu einem, ohne das zuzugeben"
Im Blutbild hätte man sowas nicht gesehen.

01.11.2016 02:22 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel