Pfeil rechts

Um die ganze lange Geschichte (über geschätzte 3 Jahre) kurz zusammenzufassen:

Ich hatte schon einen eingebildeten Hirntumor, Darmkrebs, MS, ALS, Parkinson, Schizophrenie und andere "böse" Krankheiten. Darauf folgten eingehende, teilweise sehr unangenehme, Abklärungen - alles ohne Befund.

Mittlerweile weiss ich, dass viele meiner Symptome psychisch bedingt von meiner Angst (an einer schweren Krankheit zu leiden) herrühren. Um einige davon zu nennen:

fieses Gefühl im Magen
dumpfes drückendes Gefühl auf Kopf
Schwindel
Herzrasen
Kribbeln in Füssen, Händen (Hitzegefühl)
Kältegefühl (fleckenartig) an Oberschenkeln/Rücken
das Gefühl "nicht ganz da" zu sein (Benommenheit)
etc.

Die Symptome halten teilweise nur Minuten/halbe Tage oder aber auch länger an und verschwinden dann ohne, dass ich etwas dagegen unternommen hätte.

Krankheiten wie MS, ALS, Parkinson und Krebs konnte ich mir mittlerweile ausreden weil sich diese durch anhaltende bzw. schlimmer werdende Symptome und nicht "Spontanheilung" äussern.

Ich habe immer wieder gute Phasen, in denen ich fast keine Ängste und Symptome habe, dann trifft es mich wieder unvorbereitet und immer erst das Symptom und dann die Angst. Weshalb?

Momentan habe ich das Gefühl, dass meine Hände "nicht richtig funktionieren". Sie fühlen sich steif und kraftlos an und ich habe Mühe bei der Koordination. Dies mal in leichterer oder schlimmerer Form seit zwei Monaten. Ich kann normal Tastaturschreiben und alle anderen Dinge erledigen. Nur fühlt es sich "anders" an. Kann das auch eine Form von der Depersonalisation sein? Manchmal fühlen sich die Hände auch so an, als ob sie nicht zu mir gehören würden...

Ich habe letzte Woche eine Therapie begonnen und bin am Austausch mit "Leidensgenossen" interessiert.

Ich hätte gerne von euch "Krankheitsspezialisten" gewusst:
- Habt ihr auch oft erst das Symptom und dann die (bewusste) Angst?
- Habt Ihr Symptome während einem Panikanfall oder anhaltende?
- Was denkt ihr woher eure Angst vor Krankheiten kommt?
(Ich hab bei mir leider (noch?) keine Ahnung...)
- Habt ihr ähnliche Symptome wie ich (z.B. auch das mit den Händen?)

Ich freue mich von euch zu lesen. Manchmal fühl ich mich wirklich alleine und unverstanden. Ich weiss, dass ich völlig übertreibe, kann's aber überhaupt nicht kontrollieren.

Sorry, mein Beitrag ist etwas lang geworden...

Liebe Grüsse

Nela

22.04.2010 16:24 • 28.04.2010 #1


21 Antworten ↓


jadi
also mir geht es teilweise genau so wie dir...
ich weiss woher ich die ängste habe...
seit 2006 leide ich unter panikattacken....
seit 2008 nach der geburt meiner jüngsten kann ich nicht mehr alleine ohne begleitung irgentwo hin ...auch net das haus verlassen.....letztes jahr kam mein dad mit verdacht auf herzinfakt in das kh....gott sei dank ohne befund...aber seitdem habe ich angst vor krankheiten und auch etlich symptome im wechsel.....meine richtige mutter bei der ich nicht aufwuchs starb auch mit 32 an krebs....ich denke das spielt alles eine grosse rolle bei mir...........diese täglichen ängste und symptome....beeinträchtigen mein leben total....zur zeit habe ich dauerschmerzen im herzbereich........und quäle mich jeden tag ich bin aber auch in therapie....du auch?

22.04.2010 16:35 • #2



Mühsame Symptome

x 3


So richtig schlimm ist es bei mir nach der (richtig fiesen) Trennung von meinem Exfreund (nach 6 Jahren) geworden. Plötzlich ging gar nichts mehr. Die Waschküche war plötzlich gefährlich, Bus fahren auch -- Schweissausbruch, am Bahnhof unter vielen Leuten drehte sich mir alles im Kopf. Ich konnte kaum mehr laufen weil ich richtig verkrampfte Beine hatte - von den Heulkrämpfen und schlaflosen Nächten ganz zu schweigen.

Nur warum "erfindet" mein Körper immer wieder neue Symptome? Kaum hab ich mich an eines gewöhnt und mich damit abgefunden, kommt ein neues, das mir Angst mache. Ich könnte heulen. Dann beginnt der Schei... wieder von vorn und ich würde am liebsten gleich meine Sachen packen und zum nächsten Arzt rennen. Dr. Google ist mein bester Freund und mein ärgster Feind. Hätte ich doch nur die Finger vom Internet gelassen!

Meine neue Beziehung leidet leider auch extrem unter meinen "Anfällen". Es wird meinem Freund dann manchmal zu viel und er will von mir "flüchten". Das setzt mich dann irgendwie noch mehr unter Druck. *seufz*

Ich war erst bei einem Erstgespräch bei einer Psychologin und beginne meine Therapie nächste Woche. Es hat mich unendlich viel Überwindung gekostet mich dort zu melden. Und die erste Stunde habe ich sie nur wie ein Schlosshund angeheult...

22.04.2010 16:49 • #3


Also bei mir ist es so (hauptsächlich Gehirntumor) das ich in dem Momen 100%ig davon überzeugt bin das zu haben...und dadurch wird alles nur noch schlimmer, an Tagen (sowie gestern und heute wo ich keinerlei Symtome habe) denke ich wie bescheuert ich doch bin...kann man sehr schwer beschreiben, denn wenn wieder ein Zieperlein kommt, weiß ich ganz genau das ich dann wieder "unheilbar krank" bin und ich mich nur noch darauf konzentriere...

22.04.2010 17:03 • #4


hey nela,
mir gehts genauso wie dir. hab fast die selben symptome, bin auch in therapie.....
allerdings war ich in den letzten drei tagen ziemlich aus der bahn,weil ein arzt meine angst vor ms bestätigt hat und er zu mir meinte " ich hab den verdacht,dass sie ms haben!"

aber weitere untersuchungen waren ohne befund.

die selben gedanken wie du habe ich auch, ich denke so oft, warum täuscht mein körper mir alle die symptome vor, immer wieder? und zwar so deutliche symptome, das man denkt, jetzt ist es wirklich so!! jetzt kann es doch nicht mehr von der psyche kommen.


zu den händen: auch das habe ich momentan ziemlich stark. ich hab das gefühl,dass meine linke hat nicht ganz so funktioniert wie die rechte!! allerdings alle tests beim neurologen ergaben,dass sie genau gleich ist,keine ahnung !


bei mir ist es nicht so, dass ich eine panikattacke habe und nach einer halben stunde ist alles vorbei, sondern bei mir ist es eigentlich konstant. irgendein symptom habe ich immer.

ich hatte auch schon angst vor einem herzinfarkt-- stechen in der brust
lungenkrankheit-- das gefühl schlecht luft zu bekommen
magenkrebs-- konnte kaum noch was essen
darmkrebs-- hatte probleme
im moment ist es ms-- kribbeln in den beinen, schlappe füße, handkribbeln


alles verging und hat sozusagen wo anders das unwesen getrieben!



dr. google kenne ich auch gut!! aber das müssen wir schaffen zu lassen, denn dan kommen manche symptome gar nicht erst....

ganz liebe grüße

22.04.2010 17:49 • #5


jadi
unser körper spielt uns das vor weil er uns damit was sagen will die symptome sind die angst.....und wenn wir uns mit irgent ein symptom angefreundet haben und es den schrecken verliert...sagt sich die angst ok nehme ich ein neues....und so gehts immer weiter.....schenken wir dies aber keine beachtung oder nehmen es nur wahr kurz und dann nicht mehr...wird auch dieses symptom verschwinden und so gehts dann immer mehr bis alles symptome weg sind.....wir müssen lernen nicht mehr so schreckhaft drauf zureagieren denn davon ernährt sich die angst....wir müssen lernen unseren körper was gutes zutun uns was gutes zutun...stresssituationen aus dem weg zugehn oder zu mildern....uns schönen dingen zuzuwenden....wenn ich das tue sind meist alle symptome kurz weg ....ist doch komisch oder....und sobald ich wieder langeweile habe oder mal kurz zeit inne zuhalten geht der körperscanner wieder seine arbeit nach....und schwupps sind wieder symptome da.........wir müssen lernen uns und unseren körper zuvertrauen...es ist so schwer für uns aber wir schaffen das.........

22.04.2010 18:06 • #6


jalaendi, cooler text den du geschrieben hast, wirklich cool und auch ein wenig aufrüttelnd!

mein problem ist,dass ich manchmal die angst nicht erkenne, zum beispiel tut mir jetzt mein rechtes auge weh und ich seh bisschen schlechter...mein arzt meinte,das wäre ein symptom für ms, so, habs die ganze zeit nicht gehabt,erst nachdem erst gesagt hat,verrückt oder?


mein körper ist glaub betrunken=)

22.04.2010 21:23 • #7


jadi
kadi daran siehst du es doch..........oh gott wenn ich zb. was gegooglet hatte und irgentwelche symptome gelesen hatte...bekam ich sie auch ....oder letztens ich war krank hatte ne erkältung ne...mein mann holte mir wick medinight..das nahm ich die erste nacht auch ohne bedenken..am nä. tag ich doofe kuh googlet erstmal ne runde nach den erfahrungen anderer...und ich las bei einer herzrasen.........und schwupps ich nahm es und was bekam ich herzrasen mein puls war bei 159......und als mir so langsam bewusst wurde was ich mal wieder getan hatte un dmein mann mit mir schimpfte waren die herzrasen wieder weg......so gehts mir fast mit allen was ich lesen oder höre........

22.04.2010 21:56 • #8


Es tut so gut zu lesen, dass ich nicht alleine mit diesen Problemen bin. Vielen Dank für eure Beiträge! Manchmal komme ich mir echt "gaga" vor. Einerseits weiss ich, dass alles mit mir in Ordnung ist, andererseits denke ich dann immer "vielleicht hab ich doch Krankheit X oder Yund der Arzt hat es übersehen...?" Wenn es dann grad mal wieder akut ist, drehen sich alle meine Gedanken um das Symptom und die Angst vor einer möglichen (gefährlichen) Krankheit. Ojeh... Dabei bin ich sonst überhaupt nicht ängstlich!

Ein Arzt hat meine Angst vor MS auch mal ernst genommen und mich zur Abklärung geschickt. Natürlich (zum Glück) haben sie dann nichts gefunden. Ich hatte wirklich Gefühlsstörungen: Kribbeln, heiss/kalt-Gefühle, Taubheitsgefühle, Schwindel, Sehstörungen, Verkrampfungen - die volle Ladung. Aber wirklich feststellen konnte kein Arzt etwas! Damals konnte ich mir noch nicht vorstellen, dass die Psyche darauf solchen Einfluss haben kann. Welche Illusion!

Ich bin froh, geht es euch teilweise ähnlich wie mir (z.B. das mit den Händen, anhaltende Symptome etc.). Das nimmt mir etwas die Angst. Man liest ja immer davon, dass man die Symptome z.B. nur während einer Panikattacke hat. Solche hab ich aber nicht - dafür die Symptome diffus und anhaltend. Vermutlich ist da eine versteckte Angst, die das - für mich jeweils unbemerkt - immer wieder auslöst. Ich bin wirklich extrem hellhörig was meinen Körper betrifft. Kriegt man das mit einer Therapie wieder weg?

Wie lange seid ihr schon in Therapie?

Ich möchte einfach wieder normal leben, ohne, dass ich mich permanent krank fühle, mich zurück ziehe, meine Beziehung belaste und im Job nicht bei der Sache bin.

Liebe Grüsse
Nela

23.04.2010 09:57 • #9


jadi
ich habe auch die symptome dauerhaft und nicht nur bei einer PA.....das ist die angst vor der angst.......die angst zeigt sich ständig mit anderen gesichtern......also ich bin nun ein halbes jahr in therapie die aber nur alle 14tage statt findet.....und wir haben erst 2 konfrontationen gemacht nä. woche hab ich die 3te...da gehen wir in geschäften und muss schaun wie lange ich es aushalte...usw....die krankheitsängste verlernst du mit der zeit.....indem du lernst deinen körper zuvertrauen....dich in angstsituationen nicht auf deinen körper konzentrierst....so gehen auch die täglich symptome allmählich weg........immer weniger werden sie dann.......so erklärte mir das mal mein thera.....man denkt einfach kaum noch dran.......

23.04.2010 11:00 • #10


Aber mhhh weisst du, ich habe keine Ängste mehr ausser den Ängsten vor Krankheiten.

Ich kann wieder Bus fahren, in die Waschküche gehen, an den Bahnhof etc. - das geht alles - aber die Symptome sind noch da!

Was nun? :-/ (Geht ja mit Konfrontation gar nicht!)

23.04.2010 11:51 • #11


jadi
dann musst du gezielte konfrontation mit den krankheiten machen....dich gezielt mit ihnen auseinander setzen....mit hilfe eines therapeuten....ist auch konfrontation.....
konntest du auch eine zeitlang nix mehr?wie hast du es wieder hinbekommen?

23.04.2010 12:20 • #12


Ich hatte eine Zeit lang ganz miese Gefühle im Bauch - halt so ein ungutes heftiges Angstgefühl. Ich hab diese Situationen:

Bus fahren
Waschküche
Bahnhof
Einkaufen

aber nie gemieden und es einfach ausgehalten. Irgendwann ist das Gefühl an diesen Orten einfach wieder verschwunden und ich hab mich wieder normal gefühlt...

23.04.2010 13:03 • #13


jadi
ich hatte sie leider nicht nur im bauch.....das wäre zu schön gewesen.....

23.04.2010 13:04 • #14


was sind das denn für ängste die ihr (an Orten) hattet? Ich kenne von mir halt nur die Krankheitsängste und würde mich mal interessieren wie das mit euren noch dazukommenden Ängsten ist. Wovor hattet/habt ihr den angst?

23.04.2010 13:10 • #15


jadi
bei mir ist es umgedreht die krankheitsangst kam erst zum schluss....als wenn ich z.b. alleine rausgehe...bekomme ich beine aus gummi....mir wird komisch im bauch und auch im kopf hab ne art tunnelblick.....und muss mich ganz schnell fortbewegen....amliebsten rennen....weil ich sobald ich stehe oder langsam laufe das gefühl habe gleich umzukippen.........

23.04.2010 13:18 • #16


Bei mir haben sich die Symptome (Krankheitsängste) durch die bestimmten erwähnten Situationen noch verstärkt bzw. es sind noch weitere dazu gekommen:

Fieses Gefühl im Bauch (Todesangst)
Schwabbelige Beine und Arme
Schwindel
Rauschen im Kopf
Gedankenchaos
Herzrasen
Schweissausbrüche

Das hab ich zum Glück in den Griff gekriegt. Bleibt aber noch die Angst vor Krankheiten und immer wieder neue seltsame Symptome (die einfach sehr unangenehm da konstant) sind. ...

23.04.2010 14:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

jadi
ja genau wie bei mir............aber wie hast du sie in den griff bekommen?

23.04.2010 14:25 • #18


Ich bin - zusammen mit meinem Freund - immer wieder in die unangenehmen Situationen gegangen und habe versucht es so lange wie möglich auszuhalten. Jedes Mal ein wenig länger. Es dauert seine Zeit und es gibt Rückfälle aber es wird besser!

23.04.2010 18:23 • #19


jadi
das versuche ich schon ewig und packe es auch......aber ich muss es auch alleine packen.....ich muss lernen die angst zuzulassen.....net sie auszuhalten........das ist der unterschied.....und genau so ist es mit den symptomen.....du gehst zwar in die situationen....hälst sie aus.....aber die angst ist immer auf deinen schultern,sprich du bist nicht locker und gelassen...sondern verkrampft und angespannt.....durch diesen dauerzustand....bekommst du die symptome.......deshalb lernen nicht verkrampft zusein sondern locker und gelassen............das ist jetzt mein grosses ziel..........

24.04.2010 11:05 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier