Pfeil rechts

Engelchen22
Tja nun war ich bei meiner Neurologin wegen meiner Migräne mit Aura die mittlerweile 2-3 mal im Monat auf mich zu kommt und die gute Frau fragte mich ob ich das auf beiden Augen hätte , sprich anfang des monats das linke und das nächste mal das rechte ... Hm nö immer das linke *kopf kratz* hat ihr nicht gefallen nun soll ich ins MRT und hab wahnsinnige angst das die da irgendwas finden *schwitz*
Meine Angst vor einem Hirntumor oder MS hatte ich wieder so gut im Griff und nu is es wieder voll da
Ist das wirklich so unüblich das man die aura immer nur zb auf dem linken auge hat?
Ich könnt echt die Wände hoch gehen

19.05.2015 07:57 • 30.05.2015 #1


10 Antworten ↓


Hallo,

Unüblich ist das gar nicht
Bei dem einen sind beide Augen betroffen,beim anderen nur das linke oder rechte...es ist ALLES denkbar.
Ich find das nur gar nicht so toll wenn die Ärztin schon vor dem Ergebnis des MRT die Pferde scheu macht.
Gerade einem eh schon etwas ängstlichen Menschen muß man mit so einem Kommentar nicht noch mehr verunsichern.
Wenn deine Beschwerden *nur* 2-3 mal im Monat auftreten ist das sehr unwahrscheinlich,ja fast schon ausgeschlossen das ein Hirntumor dahinter steckt.
Du hättest da schon anhaltende und rasende Kopfschmerzen,also keine Panik
Warte erstmal das MRT ab und mach dich nicht schon vorher verrückt
Da steckt sicher *nur* eine doofe Migräne dahinter,obwohl das ja auch schon eine schei. Diagnose ist mit der man genug gestraft ist

19.05.2015 09:50 • #2



MRT Wegen Migräne mit Aura

x 3


Engelchen22
Danke dir für deine Antwort Ja sie meinte das es unüblich wäre das immer nur das selbe auge betroffen ist ... Kopfschmerzen hab ich eig täglich ab und an mal habs aber eher darauf geschoben das ich ab und an mit den zähnen knirsche und unbewusst nen festen biss hab ... Mal sind se stärker mal schwecher und ich denke bei einem Tumor würde sich das ab und an nicht wieder bessern *hoff* Sie ist gleichzeitig Psychologin aber meine Panikatackten und Hypochondrie die ich auch noch erwähnt habe , da is sie garnich drauf eingegangen grml

19.05.2015 09:58 • #3


Engelchen22
Nächste Woche ist der MRT Termin und ich bekomm immer mehr Panik das die täglichen Kopfschmerzen zeichen von nem Tumor sind und die mir das nach der Untersuchung am Kopf knallen Könnt nur noch heulen und mich vergraben ... Zum Kotzen

28.05.2015 23:02 • #4


Hallo Engelchen, nimmst du die Pille? Ich hatte auch immer mal wieder mit Migräne zu kämpfen. Auch mit Aura. Jahrelange hatte ich Ruhe, dann auf einmal drei Anfälle in einer Woche. Hab dann eigenständig die Pille (die ich bis dato zwanzig Jahre lang ohne Probleme genommen hatte) abgesetzt, seitdem Ruhe *klopfaufHolz*

28.05.2015 23:10 • #5


Engelchen22
Ja ich hab erst ne ganz normale genommen und dann von meiner Frauenärztin nun die reine gestagen pille veschrieben bekommen auf grund der Migräne .. Bis jetzt ist auch gott sei dank keine mehr aufgetretten allerdings hab ich immer noch tähglich nen kopfschmerz der mal vorne in der stirn ist , dann wieder auf der linken kopfseite dann am hinterkopf und das macht mich wahnsinnig und ängstlich ...

28.05.2015 23:12 • #6


Mondkatze
na ja, dass sie auf Deine PA jetzt noch nicht eingegangen ist, finde ich eigentlich normal.

Sie will erst abklären, ob alles ok ist. Das ist auch normal.
Das haben wir alle bei zig Untersuchungen durchgemacht.
Und dann kann man sich auf die PA konzentrieren.

Ich kann deine Angst vor dem MRT nachvollziehen. Aber Du mußt versuchen, dich zu beruhigen.
Vielleicht kannst Du jemand zu dem Termin mitnehmen, so mache ich das immer. Mein Mann begleitet mich ständig oder auch schon mal meine Nachbarin.

LG
Mondkatze

28.05.2015 23:14 • #7


Gerade Kopfschmerzen können so viele harmlose Ursachen haben. Verspannungen zum Beispiel. Eisenmangel. Wetter.
Gut, dass sie das abklären will. Manchmal muss man regelrecht um ein MRT kämpfen. Die meisten Ärzte sind ziemlich unsensibel, sie kriegen gar nicht mit, dass sie mit ihren Aussagen Ängste auslösen. Auf der anderen Seite löst bei uns Hypos ja eigentlich alles Ängste aus.
Als ich mit meiner MS-Angst zum Neuro gegangen bin, wollte ich gerne ein MRT. Als er mir dann die Überweisung ausstellte, mit den Worten, er glaubt nicht, dass da was ist, hatte ich trotzdem Angst, weil ich dachte, er sagt mir einfach nicht die Wahrheit und wenn er nicht auch glauben würde, dass da was ist, würde er mich ja nicht dort hinschicken. Es ist schwierig mit uns

28.05.2015 23:22 • #8


Engelchen22
Ja sehr schwierig .... Sie sagte auch das sie nicht glaubt das da was wäre ... allerdings hab ich ihr auch nur von der Migräne erzählt und nicht von dem täglichen Kopfschmerz (dafür hätte ich mich im Hintern beissen können) Aber vll und hoffentlich mach ich nur aus einer Mücke nen elefanten

28.05.2015 23:27 • #9


Mondkatze
Zitat von Fensterbank:
Gerade Kopfschmerzen können so viele harmlose Ursachen haben. Verspannungen zum Beispiel. Eisenmangel. Wetter.
Gut, dass sie das abklären will. Manchmal muss man regelrecht um ein MRT kämpfen. Die meisten Ärzte sind ziemlich unsensibel, sie kriegen gar nicht mit, dass sie mit ihren Aussagen Ängste auslösen. Auf der anderen Seite löst bei uns Hypos ja eigentlich alles Ängste aus.
Als ich mit meiner MS-Angst zum Neuro gegangen bin, wollte ich gerne ein MRT. Als er mir dann die Überweisung ausstellte, mit den Worten, er glaubt nicht, dass da was ist, hatte ich trotzdem Angst, weil ich dachte, er sagt mir einfach nicht die Wahrheit und wenn er nicht auch glauben würde, dass da was ist, würde er mich ja nicht dort hinschicken. Es ist schwierig mit uns


es ist tatsächlich so

28.05.2015 23:29 • #10


Engelchen22
Schon irrsinnig doof das wir genau wissen wie wir ticken und einsehen das es eigentlich totaler schwachsinn ist , uns aber trotzdem voller angst reinsteigern und es nicht ändern können *seufz

30.05.2015 23:08 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel