Pfeil rechts
3

IchWillPositiv
Guten Morgen,

Montag werde ich an der Brust operiert. Ich hab dort ein kleines Geschwür (0,3x0,5cm) was eine Vorstufe zum Brustkrebs ist. Und schon jetzt dreh ich am Rad. All meine Ängste ploppen fröhlich auf...... Das Herz, dass es die OP nicht übersteht, dass irgendwas in der Narkose passiert, dass ich doch was unentdecktes habe. Fokussiere mich grad auf meine Lunge.
Heute morgen musste ich schon so würgen und ich hab wieder das Gefühl, mein Herz ist aus dem Takt.

Freitag sind die Voruntersuchungen und Montag gehts unters Messer. Wenn ich mir vorstelle, wie viele Frauen sich freiwillig und immer wieder unters Messer legen. Unvorstellbar.

Meine letzte Vollnarkose ist schon eine Weile her. Und ich hab schon als Kind -mit 9 bin ich das erste Mal operiert worden- gegen die Narkose angekämpft.

Wie komme ich gegen die Angst nur an?

18.10.2016 06:17 • 25.10.2016 #1


7 Antworten ↓


ich weiss jetzt nicht,ob Dir das hilft aber stell Dir mal vor,es gäbe keine Möglichkeit,sowas zu operieren.
Um wieviel schlimmer wäre das!
Im Grunde ist diese OP ein Segen für Dich und rettet Dich vor weit schlimmeren Folgen.

Ich habe auch immer Angst vor Narkosen,ich hab immer vor der Narkose noch dem Narkosearzt gesagt,dass ich Angst habe und er aufpassen soll.
Die hören das wahrscheinlich täglich aber mir hat es geholfen.

Und ansonsten:rausgehen,in´s Kino oder essen gehen,auf die Kirmes...alles was gut ablenkt.

18.10.2016 16:09 • x 1 #2



Montag OP und jetzt schon völlig durch den Wind

x 3


IchWillPositiv
Wie schaff ich es, mich runter zu fahren? Warum hab ich solchen Schiss vor er OP?

Mein Blutdruck spinnt, ist total hoch, ich hab Durchfall ohne Ende, mir ist schlecht, kalt....... Morgen werde ich operiert.

23.10.2016 13:05 • #3


ach Du Arme...ich fürchte,so wahnsinnig viel kannst Du jetzt nicht machen ausser daran zu denken,dass Du es ja bald hinter Dir hast und Dein Leben danach dann endlich wieder geniessen kannst ohne die ganze Anspannung.
Hast Du was schönes vor für die Zeit nach der OP?
Gibt es vielleicht etwas,womit Du Dich belohnen könntest?

Es wird alles gut werden,keine Sorge.Und morgen nach der OP wirst Du Dich fragen,warum Du Dich so kirre gemacht hast...

Vielleicht ein heisses Bad zur Entspannung?

23.10.2016 13:18 • #4


Icefalki
Zitat von IchWillPositiv:
Wie schaff ich es, mich runter zu fahren? Warum hab ich solchen Schiss vor er OP?

Mein Blutdruck spinnt, ist total hoch, ich hab Durchfall ohne Ende, mir ist schlecht, kalt....... Morgen werde ich operiert.



Nun, jeder Mensch hat Angst vor einer OP. Ist ganz normal. Kannst jetzt eine Studie mit dir treiben, und lernen, dass Angst mit realem Hintergrund, die gleiche Probleme macht, wie Angst ohne vermeintlichem Grund.

Ist doch mal was positives.

Jetzt zur OP selbst. Heutzutage sind die perfekt. Und dein Eingriff dauert nicht mal lange. Wirst hervorragend überwacht, und die Medis sind hervorragend.

Schläfst ein und schwups bis du wieder wach und alles ist rum.

Was deinen Befund angeht, da hoffe ich, dass nix ernstes dabei rauskommt. Mehr geht in diesem Fall nicht. Diese Fakten bleiben Fakten.

Übrigens denk mal bzgl. der Narkose anders. Du hast keine Schmerzen bei dem Eingriff, wenn das mal keine gute Nachricht ist.

Also, glaub mir, Narkose ist toll. Davor brauchst du dich wirklich nicht zu fürchten.

23.10.2016 15:20 • #5


IchWillPositiv
Hallo,

ich hab alles wunderbar überstanden. Die Schwestern und Ärzte waren toll und haben mir die Angst fast genommen. Naja, wenn man davon absieht, dass ich im OP, als ich angekabelt wurde einen Puls von 122 und BD von 175/95 hatte!

Bin gestern operiert und heute schon wieder zu Hause! Die Wunde tut 0 weh. Blöd ist nur der Drainageschlauch, der bis Montag dran bleiben muss.

Ist auch komisch, operiert wurde ja die Brust und der Schlauch steckt im Bauch, etwas oberhalb des Bauchnabels.

25.10.2016 17:29 • #6


schön,das zu hören!

25.10.2016 18:19 • x 1 #7


Icefalki
Perfekt. Siehst du, wir wussten es.

25.10.2016 18:20 • x 1 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel