Pfeil rechts

habe gerade im internet gelesen das man bei bestimmte krebsarten abnimmt.nun habe ichangst abzunehmen und mache mich gerade wieder selber verrückt obwohlichin den letzten 4 wochen 4kilo zugenommen habe
und die letzte woche jetzt wieder 100 gramm.
jetzt sitze ich hier habe angst und panik..dabei ging es mir so gut:(

13.12.2011 15:27 • 14.12.2011 #1


5 Antworten ↓


Also ich glaube, bei diesen Krebsarten hast du noch andere Symptome als Gewichtsverlust.

Und kenst Du das Sprichwort angst essen seele auf? Es ist ganz erstens ganz normal, wenn man angst hat, dass man weniger hunger hat und zweitens dass man einen schnelleren stoffwechsel hat. Ein kleines Beispiel: Ich hatte letztes Jahr im Januar einen schrecktag. bei einem ganzkörperszintigramm mrogens wurden ein weisser fleck in meinem oberarm und einer in meinem oberschenkel gefunden. ich sollte dann nochmal zum arzt rein. vorher hatte mich die helferin schon fix und fertig gemacht, weil sie meinte, das ist wahrscheinlich knochenkrebs. dann setzte man mich wieder ins wartezimmer und vergaß mich drei stundne. als ich dann endlich drankam, schickte mic hder arzt weiter in die röntgenpraxis, um es abzuklären. Langer Rede kurzer Sinn: Es war nichts. Aber: Ich hab an diesem Tag sage und schreibe drei Kilo abgenommen. EInfach vor aufregung.

13.12.2011 15:53 • #2



Mich selber wieder verrückt gemacht

x 3


ich denke ja auch,bevor man gewichtsverlust hat,hat man andere symptome bei krebs...
man ey....
das war bestimmt ein schreckfür dich?
was war es denn?

13.12.2011 15:56 • #3


Das weiss man nicht genau. die Radiologin hat mir nachher gesagt, dass man auf einem Szinitgramm alles mögliche sieht, weil das ein sehr sensibles system ist. da sieht man schon, wenn man sich gestoßen hat. da hat dann die knochenhaut so eine kleine verletzungen oder quetschungen oder so und dann sieht man das da.

13.12.2011 17:51 • #4


habe das als antwort von meinem arzt bekommen:
Grundsätzlich ist die Gewichtsabnahme bei Tumorerkrankungen unterschiedlich und sie ist unspezifisch, d.h kein beweisender Hinweis. Auffällig ist es auch nur wenn man über 10 % des Körpergewichtes in weniger als 6 monaten ungewollt verliert.
hatte angerufen wegen blut abnehmen und citalopram

14.12.2011 16:22 • #5


....und man darf nicht vergessen, dass Panikattaken und Angstzustände dem Körper Höchstform abverlangen! Der Körper ist von Kopf bis Fuß in Alarmbereitschaft und wenn man wieder einmal eine schwere akute Phase durchmacht, dann ist er das sogar 24 Std. am Tag! Da nimmt man einfach ab und meißtens ist der Hunger ja auch weg!

14.12.2011 22:02 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier