Pfeil rechts
5

Hallo
Ich habe eine Mandelentzündung und saß deswegen eben 1,5 Stunden mit Maske im Wartezimmer beim Arzt.
Nun frage ich mich ob das in irgendeiner Weise gefährlich ist? Ich meine eine Maske zu tragen wenn man Streptokokken im Hals hat und dann zum Beispiel redet. Dann würden diese Bakterien doch in die Maske wandern und ich würde sie dann einatmen (Lungenentzündung?) oder ins Auge bekommen, da mir die Maske hin und wieder ins Auge rutscht (Bindehautentzündung?)
Meint ihr das ist überhaupt möglich? Und denkt ihr es reicht die Maske bei 60 grad zu waschen? Es ist eine Stopfmaske.

21.07.2020 11:05 • 22.07.2020 #1


10 Antworten ↓


Lottaluft
Zitat von Magic_farytale:
Hallo Ich habe eine Mandelentzündung und saß deswegen eben 1,5 Stunden mit Maske im Wartezimmer beim Arzt.Nun frage ich mich ob das in irgendeiner Weise gefährlich ist? Ich meine eine Maske zu tragen wenn man Streptokokken im Hals hat und dann zum Beispiel redet. Dann würden diese Bakterien doch in die Maske wandern und ich würde sie dann einatmen (Lungenentzündung?) oder ins Auge bekommen, da mir die Maske hin und wieder ins Auge rutscht (Bindehautentzündung?)Meint ihr das ist überhaupt möglich? Und denkt ihr es reicht die Maske bei 60 grad zu waschen? Es ist eine Stopfmaske.



Da wird garnichts passieren außerdem nimmst du jetzt bestimmt eh Antibiotika oder ?

21.07.2020 11:10 • #2



Maskentragen und Mandelentzündung

x 3


Zitat von Lottaluft:
Da wird garnichts passieren außerdem nimmst du jetzt bestimmt eh Antibiotika oder ?


Ja richtig.. ich Spinn mir wahrscheinlich wieder nur was zusammen

21.07.2020 11:14 • x 1 #3


Lottaluft
Zitat von Magic_farytale:
Ja richtig.. ich Spinn mir wahrscheinlich wieder nur was zusammen



Vermutlich ja aber das ist leider die Angst die dafür sorgt das man sich die schlimmsten Dinge ausmalt
Gute Besserung

21.07.2020 11:14 • #4


Zitat von Lottaluft:
Vermutlich ja aber das ist leider die Angst die dafür sorgt das man sich die schlimmsten Dinge ausmalt Gute Besserung



Danke

21.07.2020 11:20 • x 1 #5


Zephyr
Zitat von Magic_farytale:
Meint ihr das ist überhaupt möglich? Und denkt ihr es reicht die Maske bei 60 grad zu waschen? Es ist eine Stopfmaske.

Was in jedem Fall gemacht werden sollte, dass die Maske nach der Benutzung trocknen kann. Also beispielsweise in die Sonne legen.

Waschen geht auch, wobei dort aber keine aggressiven Waschmittel benutzt werden sollten, weil vorhandene und ausgasende Rückstände des Waschmittels dann ja eingeatmet werden. Gerade bei Weichspüler ist das nicht so toll. Ideal wäre ein Waschmittel ohne Duftstoffe und ohne bleichende Zusätze. (Eventuell Waschnüsse verwenden. )

Ansonsten einfach beobachten, wie sich die Entzündung entwickelt. Wenn es schlimmer wird oder du halt einfach zu große Angst davor hast, besteht immer noch die Möglichkeit einer ärztlichen Befreiung von der Tragepflicht. Also das gilt auch, wenn man eben Angst davor hat.

21.07.2020 11:30 • #6


Zitat von Magic_farytale:
Und denkt ihr es reicht die Maske bei 60 grad zu waschen? Es ist eine Stopfmaske.


Ja, ganz genau.
60 Grad mit Vollwaschmittel und ohne Weichspüler und ohne Sparprogramm.
Alles andere ist Unfug.


Zitat von Zephyr:
Waschen geht auch, wobei dort aber keine aggressiven Waschmittel benutzt werden sollten, weil vorhandene und ausgasende Rückstände des Waschmittels dann ja eingeatmet werden. Gerade bei Weichspüler ist das nicht so toll. Ideal wäre ein Waschmittel ohne Duftstoffe und ohne bleichende Zusätze. (Eventuell Waschnüsse verwenden. )]

Ähm hallo?
Bitte hör doch auf, solche gefährlichen Unwahrheiten zu verbreiten.
Es muss Vollwaschmittel benutzt werden, da in den ganzen Color- und Feinwaschmitteln gar nicht genügend Detergenzien enthalten sind, um die Virenhülle sicher zu zerstören.
Aus Waschmitteln gast rein gar nichts aus.
Gleiches gilt für Bleichmittel: Auch sie dienen dazu, die Virenhülle zu zerstören.

Detergenzien + Bleichmittel + 60 Grad ist die einzig sichere Methode, eine mikrobiologisch unbedenkliche Maske zu erhalten.

21.07.2020 11:37 • x 1 #7


Schlaflose
Zitat von Magic_farytale:
Ich meine eine Maske zu tragen wenn man Streptokokken im Hals hat und dann zum Beispiel redet. Dann würden diese Bakterien doch in die Maske wandern und ich würde sie dann einatmen (Lungenentzündung?)


Vom Hals aus atmest du die ja sowieso direkt ein, dafür braucht es nicht den Umweg über die Maske.

21.07.2020 14:17 • x 1 #8


Calima
Zitat von Magic_farytale:
Meint ihr das ist überhaupt möglich? Und denkt ihr es reicht die Maske bei 60 grad zu waschen? Es ist eine Stopfmaske.

Wie bei allen konstruierten Szenarien steht auch hier die Phantasie gegen die Realität.

Ich übergieße meine Stoffmasken immer mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher. Killt alle Erreger und ich muss nicht jedesmal die Waschmaschine anwerfen.

21.07.2020 14:24 • x 1 #9


Zephyr
Zitat von Labelli:
Ähm hallo?
Bitte hör doch auf, solche gefährlichen Unwahrheiten zu verbreiten.
Es muss Vollwaschmittel benutzt werden, da in den ganzen Color- und Feinwaschmitteln gar nicht genügend Detergenzien enthalten sind, um die Virenhülle sicher zu zerstören.
Aus Waschmitteln gast rein gar nichts aus.
Gleiches gilt für Bleichmittel: Auch sie dienen dazu, die Virenhülle zu zerstören.

Detergenzien + Bleichmittel + 60 Grad ist die einzig sichere Methode, eine mikrobiologisch unbedenkliche Maske zu erhalten.


Tut mir echt Leid, wenn ich mal nicht mehr ganz so freundlich bleiben kann, aber du erzählst Unsinn. Ich weiß nicht, was du studiert hast oder was du sonst so gelernt hast im Rahmen der Toxikologie von Stoffgruppen, aber viele Reinigungsmittel enthalten sog. VOC, also meist Kohlenwasserstoffe, die in den gasförmigen Zustand übergehen. Dabei handelt es sich also nicht immer um sehr aggressive Bleichmittel, wie Chlordioxid, aber selbst Ethanol ist ein VOC, was die Atemwege reizt. Ebenso all jene Duftstoffe, die auch nach dem Waschen in den Stoffen verbleiben, sind VOC, die nicht als unbedenklich anzusehen sind, Aufgrund der enormen Vielfalt an künstlichen Aromastoffen, ist die Datenlage dazu aber leider viel zu dünn.

Sicher ist nur, dass die meisten Reinigungsmittel VOC enthalten, die besonders den Atemwegen schaden. Sowas sollte man also ganz klar nicht in einer Maske haben, durch welche man dann 15 Minuten bis 4 Stunden oder noch länger atmen will. Denn dabei atmet man ja die volle unverdünnte Konzentration der VOC ein.

Um die Virenhülle zu zerstören, reichen einfache Tenside bereits aus, da diese die Fett-Eiweißhülle der Viren zerstören. Ebenso reicht eine Hitzeeinwirkung von 60 °C allein ebenso schon aus, um die Eiweißhülle zu zerstören. Wer also gerade bei einer Maske vermeiden will, jene VOC in unverdünnter Form zu inhalieren, vermeidet es, dass diese überhaupt erst in die Maske durch das Waschen gelangen. Falls man keine Wahl hat, dann die Maske solange mit klarem, warmen Wasser nachspülen, bis alle Duftstoffe herausgewaschen sind -> Die Maske muss nach dem Waschen nicht mehr nach dem Duft des Waschmittels riechen.

Aber wie gesagt, reicht bereits eine Hitzebehandlung von 50-60 °C vollkommen aus, um entsprechende Viren und Bakterien zu zerstören. Sicherlich gibt es auch Bakterienstämme, die über 80 °C aushalten können, aber um diese geht es hier nicht. HI-Viren, Herpes-Viren, Corona-Viren usw. halten Temperaturen über 50 bis 55 °C nicht aus.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, dann eben Tenside hinzugeben, welche den hitzebeständigere Fettmantel von Viren auflösen. Aber normalerweise reicht eben Hitze aus, weil Eiweiße unter Hitze gerinnen und damit ihre Struktur verändert wird und damit so eine Hülle de facto kaputt geht und damit de facto auch das Virus nicht mehr infektiös ist.

Aus diesem Grund funktioniert ja auch eine Hitzbehandlung gegen Herpesviren. Die dabei entstehenden oberflächlichen Temperaturen von 50-55 °C zerstören die Viren am Ausbruchsherd.

Zusammengefasst: VOC in Waschmitteln sind nicht unbedenklich - gerade wenn diese in unverdünnter Form eingeatmet werden. Gasende Bleichmittel, wie Chlordioxid, sind sogar sehr gesundheitsschädlich. Daher bitte bitte bitte meidet es zumindest in den Masken. Heißes Wasser und biologische Tenside reichen vollkommen aus, um Bakterien und Viren in der Maske abzutöten!

PS: Man möge es mir aber verzeihen, wenn ich nicht auf einzelne Stoffe (im Generellen) eingehen kann, denn mein Fachgebiet sind Stoffgruppen, nicht aber einzelne Stoffe. VOC sind halt all jene flüchtigen Stoffe, wozu eben auch die Geruchsstoffe in Waschmitteln zählen.

22.07.2020 00:05 • #10


Ich habe es bisher immer so gemacht:
Neue Maske einmal mit Waschmittel in die Maschine. Danach nochmal ohne Waschmittel.. ansonsten nach jeder Benutzung ohne Waschmittel bei 60 grad in die Maschine. Meinst du das ist so ok? Waschmittel Reste sind ja meist doch noch in der Maschine.

22.07.2020 07:27 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel