Pfeil rechts
7

Hallo zusammen.

Ich bin 33 Jahre alt und habe am 4.5. (Samstag) links am Hals (hinten wo der Muskelstrang lang läuft) einen vergrößerten Lymphknoten festgestellt, der mir zuvor nie aufgefallen war. Mich überkam kurz Angst, ich verdrängte es aber dann und vergaß es auch wieder. Den Mittwochabend darauf überkam mich das erste Mal Panik ich könnte Krebs haben. Also ging ich Donnerstag (9.5.) zum Hausarzt, der einen US machte und mir sagte er wäre etwas größer, aber mit 14mm immer noch im Rahmen und ansonsten auch unauffällig und ich hätte eine leichte Halsentzündung. Ich soll wiederkommen, wenn er in 3 Wochen nicht weg ist. Ich war beruhigt. Glaubte ihm und nahm mich sehr ernst genommen.

Am Sonntag (19.5.) zehn Tage später überkam mich mitten aus dem nichts wieder die Panik ich könnte Krebs haben. Montagmorgen (also gestern) machte ich gleich einen neuen Termin bei ihm zur Abklärung meiner Panik. Ein paar Stunden später bemerkte ich das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben. Heute war ich also wieder beim Arzt. Er schallte erneut und hatte denselben Befund. Der Lymphknoten ist weder kleiner noch größer geworden, sei inaktiv und absolut unauffällig. Auf meine Bemerkung ein Kloß im Hals zu verspüren ging er nicht ein. Vielleicht auch weil ich selbst sagte, dass ich gerade nicht weiß, ob es psychisch sei. Der Kloß im Hals ist aber immer noch da.

Jetzt werde ich das morgen vom HNO abklären lassen, weil ich einfach Angst habe etwas zu übersehen.

Ich hatte damals schon mal solche Ängste vor Brustkrebs und eine Therapie begonnen. Hier hatte ich dieses Gefühl vom Kloß im Hals aber nicht.

Kennt das jmd? Zu erwähnen ist vielleicht, dass ich es nachts und morgens nicht habe. Es entwickelt sich erst im Laufe des Vormittags. Der Sitz wechselt auch. Mal ist es links, mal rechts und bei Ablenkung nehme ich ihn nicht wahr.

Ich wünschte ich könnte diese Angst einfach abschütteln. Habe Freitag wieder einen Termin bei meiner Psychologin.

Klingt es für euch auch eher nach psychischer Ursache? Auch wenn ich sowas damals nicht hatte?

22.05.2019 22:07 • 28.05.2019 #1


28 Antworten ↓


Phibie88
Guten Morgen,

zu dem Kloßgefühl kann ich dir nur sagen, dass dies eine sehr häufige physische Ursache hat....

Und wegen dem 14mm großen Lymphknoten.... ich habe seit knapp 5 Jahren einen Lymphknoten der 15mm groß ist. Nach einem schweren grippalen Infekt habe ich seit 1 Jahr zusätzlich noch 3 weitere mit ca 1-1,5cm..
Mir haben die Dinger auch oft Angst gemacht. Tun sie heute noch wenn ich in einer akuten Angstphase stecke.

Aber Lymphknoten lassen sich sehr gut per Ultraschall beurteilen. Vertraue auf die Aussage deines Arztes. Hol dir noch eine Zweitmeinung bei deinem HNO heute und dann sei beruhigt

23.05.2019 07:55 • x 1 #2



Lymphknoten vergrößert & Kloßgefühl im Hals

x 3


Hallo Phibie88,

vielen lieben Dank für deine Worte! Die Tatsache das du auch vergrößerte Lymphknoten hast - und das schon seit Jahren - beruhigt ungemein. Man weiss das es das immer mal wieder gibt, aber jemand dann "persönlich" zu kennen, bedeutet doch mehr Ruhe.

Heute geht es mir etwas besser. Kann mir selbst nicht vorstellen, dass der HNO etwas findet. Aber der Kloß im Hals ist trotz allem noch da. Ein wirklich unangenehmes Gefühl. Ich befinde mich gerade in der Frühschwangerschaft und habe eine Schilddrüsenunterfunktion, die eigentlich eingestellt ist. Vielleicht hängt der Kloß im Hals auch damit zusammen? Obwohl ich damit in der ersten Schwangerschaft gar keine Probleme hatte.

23.05.2019 13:38 • #3


DieAlex
Hallo

Gehst du heute noch zum HNO und hast du zufällig Sodbrennen?

23.05.2019 13:45 • x 1 #4


Zitat von DieAlex:
Hallo

Gehst du heute noch zum HNO und hast du zufällig Sodbrennen?


Hallo DieAlex,

nein, Sodbrennen hab ich keins. Sitze gerade beim HNO und warte das ich drankommen...

23.05.2019 16:37 • #5


Misplaced Childhood
Schilddrüsen - UF und "Klos im Hals " hängen dicht miteinander zusammen . Kannst ja mal die vielen Threads darüber in diesem großen Schilddrüsen-Forum Dir angucken .

23.05.2019 16:47 • x 1 #6


Phibie88
Treffnix,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich bin auch schwanger, aber schon in der 30. SSW

Berichte doch mal, was der HNO gesagt hat....

Es gibt hier einige User mit vergrößerten Lymphknoten.. Sie bilden sich oftmals nach einen Infekt nicht mehr zurück und bleiben dauerhaft vergrößert.. So wie auch bei mir.. ich kann sie gut am Hals ertasten. Sie lassen sich gut hin und her schieben.
Und wie gesagt mittels Ultraschall lassen sich die Dinger mittlerweile sehr gut beurteilen (Größe, Form, Homogenität, etc..).

Selbst als einer meiner Lymphknoten nach einen Infekt 3,5cm groß war, und das war wirklich groß, blieb mein Internist total entspannt... da er sich auf dem Ultraschall typisch entzündlich gezeigt hat... Dieser besagte Lymphknoten wurde zwar nach einigen Wochen wieder kleiner, hat aber jetzt- nach über 1 Jahr immer noch 1,5cm... das wird wohl auch so bleiben...

23.05.2019 17:43 • x 1 #7


Zitat von Misplaced Childhood:
Schilddrüsen - UF und "Klos im Hals " hängen dicht miteinander zusammen . Kannst ja mal die vielen Threads darüber in diesem großen Schilddrüsen-Forum Dir angucken .


Also der HNO konnte nichts festellen wie zu erwarten. Er vermutet das es von der HWS oder vom Kiefer kommt. Angeblich wäre das eher selten ein Symptom für die Schilddrüse. Die Werte werden aber ohnehin in einer Woche beim Gynäkologen kontrolliert wegen der SS. Da müsste es ja auffallen, oder?

Ich war dann erstmal noch völlig bekloppt und hab an andere schlimme Dinge gedacht. Knochenkrebs in der HWS, weil er einen Punkt gedrückt hat, der unheimlich weh tat. Da habe ich dann gemerkt wie verrückt das eigentlich ist was ich gerade mache.

Danach bin ich mit dem Junior aber nochmal auf den Spielplatz und hab mich nett mit einer bekannten unterhalten und siehe da, der Kloß im Hals war weg bis ich wieder daran dachte.

Die SD lasse ich trotzdem abklären. Eine Unterfunktion in der Schwangerschaft ist glaub ich nicht gut für das Ungeborene.

23.05.2019 19:09 • #8


Zitat von Phibie88:
Treffnix,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich bin auch schwanger, aber schon in der 30. SSW

Berichte doch mal, was der HNO gesagt hat....

Es gibt hier einige User mit vergrößerten Lymphknoten.. Sie bilden sich oftmals nach einen Infekt nicht mehr zurück und bleiben dauerhaft vergrößert.. So wie auch bei mir.. ich kann sie gut am Hals ertasten. Sie lassen sich gut hin und her schieben.
Und wie gesagt mittels Ultraschall lassen sich die Dinger mittlerweile sehr gut beurteilen (Größe, Form, Homogenität, etc..).

Selbst als einer meiner Lymphknoten nach einen Infekt 3,5cm groß war, und das war wirklich groß, blieb mein Internist total entspannt... da er sich auf dem Ultraschall typisch entzündlich gezeigt hat... Dieser besagte Lymphknoten wurde zwar nach einigen Wochen wieder kleiner, hat aber jetzt- nach über 1 Jahr immer noch 1,5cm... das wird wohl auch so bleiben...


Ach wie passend. Dann geht es für dich ja in de Endspurt wow 3,5 cm. Wahnsinn. Das du da so ruhig bleiben kannst! Respekt! Was bedeutet Homogenität? Davon hat mein Hausarzt nicht gesprochen.

23.05.2019 19:12 • #9


Phibie88
Homogen bedeutet gleichmäßig.
Also wenn der Lymphknoten gleichmäßig aufgebaut ist, spricht das für Gutartigkeit. Gibt quasi mehrere Kriterien um Lymphknoten per Ultraschall beurteilen zu können...

Oh glaub mir, ich war alles andere, aber nicht ruhig... zum Glück habe ich so einen verständnisvollen Arzt, der es mir immer und immer wieder erklärt hat dass ich mir keine Sorgen machen muss... war bestimmt 10x deswegen bei ihm... das hat lange gedauert bis ich mich damit abfinden konnte...
Zum Glück ist er jetzt nur noch 1,5cm groß... hab mich da echt total verrückt gemacht... sinnloser weise....

23.05.2019 20:27 • x 1 #10


Zitat von Phibie88:
Homogen bedeutet gleichmäßig.
Also wenn der Lymphknoten gleichmäßig aufgebaut ist, spricht das für Gutartigkeit. Gibt quasi mehrere Kriterien um Lymphknoten per Ultraschall beurteilen zu können...

Oh glaub mir, ich war alles andere, aber nicht ruhig... zum Glück habe ich so einen verständnisvollen Arzt, der es mir immer und immer wieder erklärt hat dass ich mir keine Sorgen machen muss... war bestimmt 10x deswegen bei ihm... das hat lange gedauert bis ich mich damit abfinden konnte...
Zum Glück ist er jetzt nur noch 1,5cm groß... hab mich da echt total verrückt gemacht... sinnloser weise....


Ah doch, davon sprach er auch. Er hatte sogar schon mal einen Patienten mit genau diesem Krebs. Er weiß also wovon er spricht. Das verrückte ist: mein Kloßgefühl schwindet. Selbst wenn ich darauf achte. Es ist verrückt was der Kopf einem für Streiche spielen kann und was die Psyche dann doch auch für körperliche Symptome auslösen kann. Ich hoffe das blöde Kloßgefühl bleibt weg und es ist nicht nur eine Eintagsfliege.

10x in was für einem Zeitraum? Ich hoffe das es bei mir nicht so ist nötig sein wird. Überprüfst du die Größe der Knoten immer? In mir löst das ein ganz ungutes Gefühl aus, wenn ich drüber fahre. Allein jetzt das Schreiben darüber nimmt mir die Luft zum Atmen. Aber mein Hausarzt sagte auch ich könnte jederzeit kommen, wenn ich Bedenken habe.

23.05.2019 20:48 • #11


Phibie88
Die Notwendigkeit 10x dorthin zu gehen Bestand seitens des Arztes nicht. Aber ich war immer nur kurz beruhigt, hab dann ständig daran rum getastet und mich komplett verrückt gemacht. Also wollte ich wieder und wieder einen Ultraschall um die Bestätigung zu bekommen das wirklich alles gut sei...
Die 10x war ich in ca 3 Monaten dort... Er hat mir immer wieder vergewissert, dass ich nicht mehr kommen müsse... aber er hat auch gesagt, dass er ein offenes Ohr für mich hat...

Bin dann auch in psychologische Behandlung gegangen was mir sehr geholfen hat...
Jetzt, wenn ich meinen Arzt treffe (bei anderen Anliegen) frage ich nur ob er meine Lymphknoten mal wieder sehen möchte. Letzter Ultraschall ist ca 9 Monate her.. Da sagt er dann nur "nein, brauchen wir uns nicht anzusehen". Und diese Aussage beruhigt mich dann schon... früher hätte ich mich damit nie im Leben zufrieden gegeben.

Und naja - ich hab seit 5 Jahren vergrößerte Lymphknoten... Mehrere Ärzte (Internisten, HNO, Hausärzte, Onkologen) habe diese für gutartig befunden... ich säße bestimmt nicht mehr hier, wenn sie sich geirrt hätten...

Trotzdem - so ein Knubbel am Hals macht einen einfach Angst. Manchmal überkommt es mich immer noch dass ich an meinem Hals rum taste...
Aber ich habe es soweit gut unter Kontrolle und laufe nicht mehr ständig zum Arzt..

Ich habe hier im Forum von so vielen Mitgliedern gelesen die seit Jahren vergrößerte Lymphknoten haben... Es ist echt keine Seltenheit. Und dementsprechend oft sehen das auch unsere Ärzte und können dies- so denke ich mittlerweile sehr gut beurteilen...

Versuche nicht zu viel daran herumzudrücken. Denn auch dies verhindert das abschwellen des Lymphknotens. Und du steigerst dich nur immer weiter hinein.. ich spreche aus Erfahrung...

23.05.2019 21:07 • #12


Hallo Phibie,

Ich versuche mich an deinen Rat zu halten. Doch erwische ich mich immer mal wieder wie ich es kontrolliere. Mal denke ich der LK ist gewachsen und runder und dann denk ich wieder ich spinne. Ich fürchte ich brauche auch erstmal noch ein wenig Kontrolle vom Hausarzt...

24.05.2019 19:50 • #13


Catharina
Es könnte sich auch um einen stillen Reflux handeln. Kannst du ja gerne mal googeln, dabei hat kein Sodbrennen.

24.05.2019 20:09 • x 1 #14


Zitat von Treffnix:
etwas

Hallo
Erstmal Glückwünsch zur SS ich bin auch vor sechs Monaten Mama geworden
Ich habe das kloßgefühl seid fast vier Monaten mal stärker mal schwächer hab auch echt alle Untersuchungen durch gestern sogar ne Magenspiegelung und es wurde nicht wirklich was gefunden alles immer nur Vermutungen aber ich denke es ist nix schlimmes und ich hab mit vielen hier schon geschrieben die das auch hatten
Ich denke es ist viel die Psyche und Verspannungen

24.05.2019 23:28 • #15


Phibie88
Zitat von Treffnix:
Hallo Phibie,

Ich versuche mich an deinen Rat zu halten. Doch erwische ich mich immer mal wieder wie ich es kontrolliere. Mal denke ich der LK ist gewachsen und runder und dann denk ich wieder ich spinne. Ich fürchte ich brauche auch erstmal noch ein wenig Kontrolle vom Hausarzt...


Ich weiß... ich hab mir auch immer eingebildet dass er größer, runder oder derber ist... hab dann auch so viel neues an meinen Hals entdeckt... wusste dann irgendwann nicht mehr dies auch Lymphknoten waren oder doch nur Muskeln und Sehnen die wir ja massenweise am Hals haben...
Man kann sich da echt verrückt machen...

Wenn du zu deinen HA ein gutes Vertrauen hast, geh dort einfach nochmal hin um dich Beruhigen zu lassen.
Alternativ empfehle ich dir auch einen Internisten. Wichtig ist, dass du auf die Kompetenz deines Arztes vertrauen kannst. Aber dann versuche die Sache ruhen zu lassen. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, 10 verschiedene Ärzte, 100 Kontrollen machen die Angst nicht besser. Im Gegenteil.
Aber ein Arzt dem du vertrauen kannst und vorallem über deine Ängste sprechen kannst, ist wichtig!

25.05.2019 09:54 • x 1 #16


Zitat von Phibie88:
Zitat von Treffnix:
Hallo Phibie,

Ich versuche mich an deinen Rat zu halten. Doch erwische ich mich immer mal wieder wie ich es kontrolliere. Mal denke ich der LK ist gewachsen und runder und dann denk ich wieder ich spinne. Ich fürchte ich brauche auch erstmal noch ein wenig Kontrolle vom Hausarzt...


Ich weiß... ich hab mir auch immer eingebildet dass er größer, runder oder derber ist... hab dann auch so viel neues an meinen Hals entdeckt... wusste dann irgendwann nicht mehr dies auch Lymphknoten waren oder doch nur Muskeln und Sehnen die wir ja massenweise am Hals haben...
Man kann sich da echt verrückt machen...

Wenn du zu deinen HA ein gutes Vertrauen hast, geh dort einfach nochmal hin um dich Beruhigen zu lassen.
Alternativ empfehle ich dir auch einen Internisten. Wichtig ist, dass du auf die Kompetenz deines Arztes vertrauen kannst. Aber dann versuche die Sache ruhen zu lassen. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, 10 verschiedene Ärzte, 100 Kontrollen machen die Angst nicht besser. Im Gegenteil.
Aber ein Arzt dem du vertrauen kannst und vorallem über deine Ängste sprechen kannst, ist wichtig!


Bis zu meinem Panikattacken habe ich meinen Arzt für sehr kompetent gehalten und ihm vollständig vertraut, da er sich immer Zeit nimmt und er sehr gewissenhaft ist. Auch die Tatsache, dass er solch einen Krebs schon in seiner Praxis hatte, zeigt mir ja eigentlich, dass er ja weiß wovon er spricht. Aber du weißt ja wie das ist in Moment der Verzweiflung.

Heute war ein guter Tag. Ich habe lange Zeit nicht daran gedacht. Und auch der Kloß war bei Ablenkung weg. Jetzt gegen Abend kommen erst die Ängste zurück. Ich versuche so lange wie möglich durchzuhalten. Und zu weiteren Arztmeinungen: da denke ich ähnlich wie du. Ich habe ehrlich gesagt Angst, dass mich das noch mehr verunsichert. Gerade weil mein Hausarzt mir auch gezeigt hat, wie unterschiedlich man mit dem US Gerät messen kann, wenn man das will. 1,45 cm waren aber das Größte was er messen konnte.

25.05.2019 19:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Sunny555:
Zitat von Treffnix:
etwas

Hallo
Erstmal Glückwünsch zur SS ich bin auch vor sechs Monaten Mama geworden
Ich habe das kloßgefühl seid fast vier Monaten mal stärker mal schwächer hab auch echt alle Untersuchungen durch gestern sogar ne Magenspiegelung und es wurde nicht wirklich was gefunden alles immer nur Vermutungen aber ich denke es ist nix schlimmes und ich hab mit vielen hier schon geschrieben die das auch hatten
Ich denke es ist viel die Psyche und Verspannungen


Huhu

Da dieses Gefühl inzwischen weg ist bei Ablenkung, gehe ich auch stark von der Psyche aus glaube noch nicht mal, dass es von der SS kommt. Gut das bei dir nichts gefunden wurde. Ich hoffe dir geht es bald besser

25.05.2019 19:34 • #18


Zitat von Treffnix:
Zitat von Sunny555:
Hallo
Erstmal Glückwünsch zur SS ich bin auch vor sechs Monaten Mama geworden
Ich habe das kloßgefühl seid fast vier Monaten mal stärker mal schwächer hab auch echt alle Untersuchungen durch gestern sogar ne Magenspiegelung und es wurde nicht wirklich was gefunden alles immer nur Vermutungen aber ich denke es ist nix schlimmes und ich hab mit vielen hier schon geschrieben die das auch hatten
Ich denke es ist viel die Psyche und Verspannungen


Huhu

Da dieses Gefühl inzwischen weg ist bei Ablenkung, gehe ich auch stark von der Psyche aus glaube noch nicht mal, dass es von der SS kommt. Gut das bei dir nichts gefunden wurde. Ich hoffe dir geht es bald besser


Bei mir ist es auch wenn ich richtig abgelenkt bin merke ich es kaum erst wenn ich dran denke schon kosmisch was die Psyche alles anrichten kann

25.05.2019 20:37 • #19


Bride
Bin auch vor 12 Wochen wieder Mama geworden und hatte die letzten Tage auch dieses eklige klosgefühl. Aber wie ihr schon sagt, wenn ich mit Freundinnen auf dem Spielplatz bin und abgelenkt bin ist es nicht da. Heute hatte ich es gar nicht.

Bei mir ist es der Stress mit 2 Kinder denke ich plus Verspannungen im Nacken. Mein Mann massiert mich immer, das hilft auch.

26.05.2019 02:38 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel