Pfeil rechts
13

Hallo,

ich weiss, es gibt hier schon ganz viele Beiträge dazu, habe mir auch die 10 Seiten der Suchergebnisse durchgelesen aber irgendwie passt nichts.

Folgendes Problem:
Seit gestern Mittag fühle ich mich, als kriege ich schlecht Luft. Alle paar Minuten macht mein Körper selbstständig so einen seufzenden tiefen Atemzug.

Heute morgen wurde es schlimmer. Meine linke Lungenhälfte ganz oben fühlt sich total eingeegngt an. Ich habe mein Asthmaspray genommen aber keinerlei Besserung.
Als würde jemand ab der luftröhre bis links in die Lunge alles zudrücken. Wenn ich versuche tief einzuatmen brodelt es auch so komisch in der Lunge, genau an der Stelle wo es sich so eng anfühlt.

Am liebsten würde ich zum Bereitschaftsarzt fahren, kann ich aber nicht, da ich niemanden für meinen Hund habe und den nachts nicht alleine lassen kann. Ich gehe ja vom schlimmsten aus, nämlich, dass sie mich dort behalten würden.

Hatte jemand sowas schonmal?

Habe keine Panikattacken seit Jahren.
Mein Herz ist seit gestern auch ziemlich unruhig- habe sehr viele extrasystolen die ich normalerweise verlernt habe zu spüren.

Habe solche Angst dass ich ne Lungenembolie ider was am Herz habe das sich in die Lunge zurück staut :,(

Ps: Das Gefühl ist nicht eingebildet, da geht wirklich schlechter luft rein als in die rechte seite

Grüße und danke
CapBlo

11.06.2017 16:21 • 16.06.2017 #1


40 Antworten ↓


bensemer
Hi...das mit der Luftnot hab ich momentan auch sehr extrem!Eckelhaft!

11.06.2017 17:00 • #2



Luftnot - Lungenembolie, Herzattacke, Engegefühl

x 3


Mh, kenn mich da nicht so aus, mit Asthma etc.
Klingt für mich jetzt aber auch eher nicht psychisch....Weiß nauch nicht, wie sich eine Lungenembolie ankündigt..
Aber, Hund hin oder her, ich würde zum Bereitschaftsdienst fahren!
Wenn tatsächlich irgendwas ist ( und du umkippst) ist weder dem Hund noch dir geholfen..Und dann müsstest du auch viell ein paar Tage im Krankenhaus oder so bleiben.
Man weiss nie..
Ich kann mich nicht in dich reinversetzen, aber wenn du das Gefühl hast, dass es definitiv NICHT psychisch ist und mit der Lunge spaßt man auch nicht- lieber mal schnell zum Arzt. Dem Hund ne Riesenschüssel Wasser und Futter hinstellen..
Vom Hund berichten, Leute informieren, Schlüssel dem Arzt geben, falls ihn jemand dann abholen muss..

Ein paar Hundehaufen in der Wohnung kann man ja wegmachen. Dein Leben ist erst mal wichtiger..
Kannst du nicht den Nachbarn Bescheid sagen?

Oder , falls du beim Arzt bleiben musst, vorallem länger (kann ja auch nicht sein, vielleicht wirst du mit Medikamenten oder so nach Hause geschickt-aber wir gehen jetzt erst mal vom Schlimmsten aus).kann man bestimmt n Tierheim oder Tierschutz anrufen und Bescheid geben?Falls du sonst niemand hast, die nächsten Tage..

Ansonsten kann der Hund auch mal ne Nacht alleine sein, oder . Wird schon nicht dran sterben.

Hauptsache, DU bist fit und dir passiert nix!

Ohnmächtig oder schlimmer auf dem Boden liegen, bringt dem Tier genauso wenig..

11.06.2017 17:13 • x 1 #3


Niinii
Hey ich hab das seit ein paar Tagen auch. Habe auch die ganze Zeit Angst eine lungenembolie oder etwas mit dem Herzen zu haben.. genau wie du fühlt sich auch bei mir die eine lungenhälfte komisch an und macht auch Geräusche.
Leichtes Asthma habe ich auch und das Spary hilft bei mir auch nicht.
Versuche mal warm/kalt abwechselnd duschen.. danach gings kurz wieder.
Ich denke es liegt am Wetter, die Luft ist echt schlecht.. zumindest da wo ich wohne..
falls du dir aber total unsicher bist und gar nichts hilft, fahre zum Arzt. Dein Hund kann sicher etwas allein bleiben. Wenn es nichts schlimmes ist kannst du ja wieder nach Hause.

11.06.2017 17:55 • #4


Hallo,

habe zwar Nachbarn aber die würden nicht nach dem Hund schauen.
Habe einen Freund der nach dem hund schauen würde der ist aber noch bis Dienstag im Urlaub.

Da gerade Ferien sind, sind die Hundepensionen und alle Hundeaufpasser natürlich überladen :-/

Ich versuche, bis morgen um 08:00 auszuharren, bis die Ärzte wieder öffnen und dann zum Hausarzt zu gehen.
Zum kotzen ist das alles, ich sags euch!

Niinii: warst du schon beim Arzt deswegen?
Muss ja auch umbedingt wieder am Wochenende passieren.

Wenn ich jetzt so auf der Couch liege gehts, weil ich da ja nicht tief einatme. Aber wenn ich zb mit dem hund laufe, dann merke ich es schon arg

Habe halt Angst ins Krankenhaus zu fahren, da die sicher Sonntags nichts gross untersuchen und dann gleich sagen "bleiben Sie halt stationär"
An sich kein Ding- aber der Hund.
Das ist vielleicht schwer nachzuvollziehen aber ich krieg schon Panik wenn ich daran denke, dass ich da drin bleiben muss und der Hund allein zu hause sitzt über nacht ! ((

11.06.2017 17:57 • #5


Niinii
Na das sind ja nette Nachbarn...
schau einfach, wenns schlimmer wird fährst du heute Abend noch, wenn es geht dann morgen..

Nein ich war noch nicht beim Arzt, hatte es Donnerstag kurz und seit Freitag schlimmer. wie du sagst, passend zum Wochenende.
Ich warte wohl auch bis morgen und schau mal ob es besser wird oder bleibt.
Und warum denkst du an lungenembolie? Hast du oder nimmst du etwas was sie hervorrufen könnte?

Gute Besserung wünsch ich dir

Kann das mit deiner Sorge wegen Sonntag und stationärer Aufnahme total verstehen! Deine Sorge begünstigt deine Luftnot bestimmt noch..

11.06.2017 18:06 • #6


Nein, normalerweise hat man da glaube ich auch Beinschmerzen vorher, da die wohl aus Thrombosen der Beinvenen meistens entstehen.

Das komische ist eben das rasselnde Geräusch was mir Angst mache :-/

Haha, wenn du es aushälst bis morgen dann muss ch das auch schaffen.
Morgen früh wäre das alles kein Problem, da ich eine Person habe, die tagsüber so 2-3 mal mit dem Hund rausgehen kann. Nachts aber halt nicht.

Was mach ich nur?
Habe Angst, dass sich durch das warten und ausharren jetzt noch was verschlimmert.

Aber wie gesagt, ich KANN über nacht jetzt nicht weg.

Bin grad so verzweifelt könnte heulen :,(

11.06.2017 18:11 • #7


Also ich lese hier schon wieder nur Azt,Arzt, Arzt....

Übrigens kann der bereitschaftsdienst auch zu euch kommen einfach 116117 eingeben. Wenn er euch die Angst genommen habt und ihr euch etwas beruhigt habt, dann müsst ihr euren Alltag umkrempeln, da liegt das Problem.

Selsbt wenn es kleinere Wehwechen sind, die über die Vernachlässigung entstanden sind, muss und darf es nichts chronisches werden.

Viel Glück...und p.s. ihr seid 28 und 32, also einmal durchatmen.

11.06.2017 18:17 • x 2 #8


Niinii
Ja das stimmt, normalerweise entsteht soetwas aus einer thrombose..
wahrscheinlich schwillt das Bein auch an oder wird rot oder blau.

Bei einer lungenembolie hast du soweit ich weiß auch husten, evtl sogar mit Blut Auswurf und schmerzen in der Brust..

Haha ja komm, wir schaffen das zusammen!
Das mit den Rasselgeräuschen ist halt echt doof! Hast du es denn jetzt auch im Liegen die ganze Zeit? Vielleicht bahnt sich ja auch ne leichte Bronchitis oder sowas bei dir an.

@IchLiebeEuchAlle
Danke! Ich weiß...das sag ich mir auch jeden Tag und versuche den Stress zu beseitigen.

11.06.2017 18:21 • x 1 #9


Also nich hatte jetzt Reizhusten, einen angeschwollenen Hals. Wegen der Hitze aber kein schleim in der Nase - selbstverständlich.

Hat es mich aufgehalten? Nein, ich war regelmäßig laufen, bis auf die 2 Tage wo die erkältung in der Höchstphase war, hier habe ich es gemieden, weil es mir klüger schien. Über die 8 Tage hinweg ist mir nichts passiert, schon gar nicht wegen der Hitze.

Hier scheitert es noch, das ihr nicht eurem Körper vertraut.

11.06.2017 18:24 • #10


Ja wer sollte denn sonst helfen können ausser ein Arzt?

Wüsste nicht ob ein 116117 Anruf was bringen würde- der hat ja kein Röntgengerät und Blutlabor dabei. Ausserdem sind die bestimmt ziemlich angepisst, wenn jemand der noch auto fahren könnte ihn nach Hause holt oder? Kenne die 116117 noch nicht

Ich hätte nicht googeln sollen. Da steht alles über Lungenembolie, Lungenödem, akute Herzschwäche blabla.

Am besten ich geh nochmal fix mit dem Hund, leg mich dann schnell ins Bett und hoffe morgen früh wieder aufzuwachen.

Ich weiss, dass ich diese linksseitige Luftnot achon öfter hatte, aber ging immer mit Asthmaspray weg und hat auch nie so geknattert beim atmen

11.06.2017 18:26 • #11


Niinii
Oh ja... googlen ist ganz schlimm. Darin bin ich leider auch sehr gut!
Mach dir nicht so viele Sorgen, ich geb mir auch Mühe. Geh mit deinem Hund, geh am besten noch mal duschen und leg dich hin.
Wie du schon sagst, wenn man noch Auto fahren kann wird es morgen auch nicht zu spät sein!

Aber sauer ist ein notfalldienst niemals wenn du ihn brauchst. Du kannst ja jederzeit dort anrufen falls es schlimmer wird.

11.06.2017 18:32 • #12


Oh, ich hatte auch schon ganz schön angepisste Ärzte beim Bereitschaftsdienst. Damals bin ich mit einem 155er Puls und Blutdruckkrise von 240/140 angekommen.

Daher geh ich immer nur, wenns unbedingt sein MUSS.

War gerade baden, habe mir eingebildet es wäre da besser gewesen. Aber kaum bin ich raus schnürts wieder alles zu und ich pfeiffe und rassle ausm letzten Loch.

11.06.2017 18:35 • #13


Also, ich würde trotzdem heute noch zum Arzt.
Nicht, weil ich meine, dass unbedingt was total Schlimmes ist, wie gesagt, nicht unbedingt mein Spezialgebiet. Trotzdem klingt es für mich so, dass es auch für dich besser ist, das abzuklären. Und, klar, der Hund...Und in 13 Stunden kannst du auch zum Arzt.
Aber was, wenn es heute Abend/Nacht dann doch schlimmer wird und du irgendwie hilflos bist?
Oder der Arzt dann morgen sagt, warum sind Sie nicht früher gekommen, das wäre aus den und den Gründen besser gewesen!..

Kannst ja jetzt noch mal mit dem Hund gehen und mal schauen.
Wenn es dann schlimmer wird, geh doch einfach ins Krankenhaus. Kann dich ja keiner zwingen, dort zu bleiben! Und sie können immerhin vielleicht was ausschließlich/eine Vermutung äussern. Irgendwas wie Lunge anhören werden sie schon machen, oder.

Und entweder sie geben Entwarnung Und du gehst nach Hause oder wollen dich da behalten und wenn, dann wird es vielleicht besser sein (wenn überhaupt)

Und wenn du eh mit dem Hund draußen warst , vorher, und bestimmt genügend Hundefutter vorrätig hast, damit er n paar Stunden alleine sein kann- und morgen eh eine Bekannte nach ihm schauen kann (SchlüsselÜbergabe kann man doch bestimmt organisieren!?) Und auch noch in ungefähr 48 Stunden dein Freund zurück kommt (also schon mal 2 Leute) ...
Also, da musst du dir doch nicht so große Sorgen um den Hund machen.. ist ja kein kranker Welpe,der noch mit der Flasche aufgepäppelt werden muss?

Also, ich weiß nicht, wie du dich grade fühlst. Aber bevor du neben deinem Hund zusammen brichst- er kann nicht den Krankenwagen holen....

11.06.2017 18:57 • #14


Hihi ich weiss, aber wenns um den Hund geht bin ich ganz komisch. Für den Hund würd ich. Is zur letzten Sekunde warten.
Als ich damals Herzprobleme hatte, hatte ich ewig hin und her überlegt ob ich den Krankenwagen hole- weil was ist mit dem Hund in der Nacht.
Das war während meiner ersten richtig fetten Panikattacke, Herzrasen, Atemnot, der Gedanke gleich zu sterben. Damals wusste ich noch nicht was Panikattacken sind.

Weiß nicht ob die einen wieder heim lassen wenn man wegen Luftnot und rasselatem hin geht.
Die grosse Diagnostik läuft halt nur Mo-Fr :-/

11.06.2017 19:11 • #15


chris1985991
Hast du schon mal an deinen Rücken gedacht ich habe das gleiche Problem rechts und weißt mittlerweile nach meherern besuchen in der Notaufnahme das es sich um meine Wirbelsäule und muskelverspannungen handelt. Ich kämpfe seit Jänner damit rum und passiert ist noch nichts obwohl ich denke das es jeden Moment so weit ist

11.06.2017 22:25 • x 1 #16


Hallo.
nein an rücken hab ich noch nicht gedacht.
Da die Lunge an der Stelle wo ich schlecht Luft kriege so rasselt, ging ich von Lunge aus

Habe nachher einen Hausarzt Termin. Ich hoffe der nimmt mich ernst und schiebt es nicht auf die Psyche.

War eine schlimme Nacht.

12.06.2017 08:05 • #17


petrus57
Zitat von CapBlo:
Seit gestern Mittag fühle ich mich, als kriege ich schlecht Luft. Alle paar Minuten macht mein Körper selbstständig so einen seufzenden tiefen Atemzug.



Das habe ich auch oft wenn ich mich auf meine Atmung konzentriere.

12.06.2017 08:24 • #18


bensemer
Ich bekomme heut Morgen auch wieder irgendwie schlechter Luft und vorne im Brustkorb fühlt es sich komisch an ...so ein Druck Gefühl

12.06.2017 08:42 • #19


petrus57
@bensemer

Ich habe das auch wieder seit Tagen. Aber erst seit dem ich mich wieder mit meiner Atmung beschäftige. Davor hatte ich Monate Ruhe davor gehabt. Habe den Mist ja schon gut 40 Jahre.

Zitat von CapBlo:
Oh, ich hatte auch schon ganz schön angepisste Ärzte beim Bereitschaftsdienst. Damals bin ich mit einem 155er Puls und Blutdruckkrise von 240/140 angekommen.


Warum waren die angepisst?

Ich war auch mal im Krankenhaus wegen der Augen. Dort wird ja bei der Aufnahme auch immer der Blutdruck gemessen. Da hatte ich 200/125. Der Arzt hat dazu gar nichts gesagt. Eigentlich ist das ja schon eine Blutdruckkrise.

12.06.2017 08:47 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel