Nine2014bln

Nine2014bln

187
24
19
Hallo,

im Juni 2014 war ich wegen Leberflecken auf meinem Rücken, die mir etwas komisch erschienen beim Hautarzt. Meine Hautärztin schaute sich die Leberflecken an und meinte aber diese wären ok, sie schaute dann gleich mal weiter und entdeckte am Bauch direkt über dem Bauchnabel ein kleinen Leberfleck, der schon sehr dunkel bis schwarz war und noch ein weiteren an der linken Flanke der auch sehr dunkel bis schwarz ist.
Sie meinte,das sie mir empfehlen würde die beiden Leberflecke raus schneiden zu lassen da sie doch schon eine sehr dunkle Farbe hätten.
Termin bekam ich am 14.11.2014, also nun nächste Woche Freitag. Mittlerweile bekomme ich immer mehr Angst, angst vor der Op selbst (ich hatte noch nie eine ambulante op, geschweige denn eine örtliche Betäubung) und am meisten Angst was bei dem Ergebniss rauskommt,leider rechne ich immer mit dem schlimmsten und gehe sowieso schon von Hautkrebs aus

Seitdem ich den Leidensweg bei meiner Mutter (sie hatte Brustkrebs) miterlebt habe und wie sie dadurch sterben musste, begleitet mich ständig die Angst selber daran zu erkranken.

Ich kann an garnichts anderes im Moment mehr denken und vor allem die Wartezeit nach der Op bis ich das Ergebniss bekomme wird der Horror

09.11.2014 19:36 • 15.11.2014 #1


15 Antworten ↓


Icefalki

Icefalki


14384
11
11266
Hi Nine,

Keine Angst, du spürst nur die Nadelstiche der Lokalbetäubung. Dann nix mehr. Das geht auch ratzfatz. Also keine Sorge. Und das Ergebnis: ist doch besser man weiß was los ist, als ständig in der Angst zu leben, dass da evtl. etwas sein könnte.

Verständlicherweise machst du dir Sorgen, es ist ja auch sehr schmerzhaft, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber den Kopf in den Sand zu stecken, hilft leider nicht.
Also sei mutig. Das geht schon.

LG icefalki

09.11.2014 19:48 • #2


Gerd49


Hallo Nine,

zuerst einmal ein herzliches Willkommen bei uns hier im Forum.

Alleine eine dunklere Farbe sagt nichts über eine Gutartig- oder Bösartigkeit aus.

Aber eines kannst du dir sicher sein, Hautärzte erkennen schon beim Hinsehen, ob eine Gefahr besteht ( ABCDE-Regel )
Sie hat ja dabei keinen Verdacht geäußert, also vertraue ihr, dass es einfach Vorsorge mäßig entfernt wird.
Was weg ist, da kann auch nichts mehr entstehen!

Die OP ist eine kleine Routine Operation, entweder wird mit einem scharfen Löffel der Hautbezirk ausgeschabt oder vielleicht sogar mit Laser entfernt.
Dies ist völlig schmerzlos, das einzige, was zu spüren ist, ist ein Piksen, bei der Betäubungsspritze. Es dauert auch nicht lange, bis die OP fertig ist.
Also keine Angst davor!

Ich hoffe, dass ich dir etwas die Angst nehmen konnte.

Alles Gute und liebe Grüße

Gerd

09.11.2014 19:56 • #3


DieAlex


Hallo Nine2014bln ,

ich bin so ziemlich der größte Angsthase den es gibt.Alles was mit Spritzen und Nadeln zu tun hat ist der Horror.Ich bekam vor ca. 2 Jahren einen an der Wade rausgestanzt.Hab wie ein kleines Kind meinen Vater mitgenommen.Ich bekam die Betäubung,welche WIRKLICH zu ertragen war.Natürlich muss man dann 5-10 Minuten warten bis sie wirkt.Sie kam dann und sagte....so,jetzt gucken wir mal ob es gut betäubt ist.Sie fragte"Merken sie etwas?" Ich verneinte und schon war sie fertig.Das hat sie wirklich toll gemacht.Sie wusste ja,dass ich Angst hatte.

Ich kann dich wirklich sehr gut verstehen aber das ist wirklich nicht schlimm

09.11.2014 19:57 • #4


DieAlex


Ich habe da noch etwas vergessen.
Es war eine Empfehlung der Ärztin.Ich denke das sagt schon alles
Mach dir keine Sorgen

09.11.2014 20:01 • #5


tanilein


Zitat von Gerd49:
Hallo Nine,

zuerst einmal ein herzliches Willkommen bei uns hier im Forum.

Alleine eine dunklere Farbe sagt nichts über eine Gutartig- oder Bösartigkeit aus.

Aber eines kannst du dir sicher sein, Hautärzte erkennen schon beim Hinsehen, ob eine Gefahr besteht ( ABCDE-Regel )
Sie hat ja dabei keinen Verdacht geäußert, also vertraue ihr, dass es einfach Vorsorge mäßig entfernt wird.
Was weg ist, da kann auch nichts mehr entstehen!

Die OP ist eine kleine Routine Operation, entweder wird mit einem scharfen Löffel der Hautbezirk ausgeschabt oder vielleicht sogar mit Laser entfernt.
Dies ist völlig schmerzlos, das einzige, was zu spüren ist, ist ein Piksen, bei der Betäubungsspritze. Es dauert auch nicht lange, bis die OP fertig ist.
Also keine Angst davor!

Nine,

Gerd hat völlig recht !
Die Dinger kommen raus, damit später nichts böses draus werden kann, aus reiner Vorsorglichkeit.
Da der "Eingriff" wirklich absolut schmerzfrei und nicht belastend ist, machen Hautärzte lieber ein Hautmal mehr raus als eins zu wenig.

Deshalb: Keine Sorge, da ist nichts !
Ich hoffe, dass ich dir etwas die Angst nehmen konnte.

Alles Gute und liebe Grüße

Gerd




Nine,

Gerd hat völlig recht !
Die Dinger kommen raus, damit später nichts böses draus werden kann, aus reiner Vorsorglichkeit.
Da der "Eingriff" wirklich absolut schmerzfrei und nicht belastend ist, machen Hautärzte lieber ein Hautmal mehr raus als eins zu wenig.

Deshalb: Keine Sorge, da ist nichts !

10.11.2014 14:00 • #6


Nine2014bln

Nine2014bln


187
24
19
Erstmal Vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.
Ihr habt mir damit wieder etwas mehr Mut gemacht...Ich hoffe ich werde den Freitag gut überstehen und kann danach sagen,das es nur halb so wild war...

10.11.2014 20:00 • #7


Gerd49


Bestimmt Nine, alles Gute!

Gerd

10.11.2014 20:02 • #8


Nakito


Liebe Nine,

bitte mach dich nicht verrückt! Das ist alles halb so wild. Das Einzige was du spüren wirst, ist der Einstich der Nadel der Betäubungsspritze. Das wird kurz brennen und dann wars das
Von dem eigentlichen Eingriff wirst du nichts spüren; du merkst lediglich das an dir was gemacht wird. Aber das sind definitiv keine Schmerzen.
Ich spreche aus Erfahrung, lasse so gut wie jedes Jahr Muttermale rausschneiden
Und was das Ergebnis angeht....bei jedem Muttermal wurde mir gesagt, dass es kritisch ist und man es schnell rausmachen muss. Und am Ende war alles gutartig. Und das Gleiche wünsche ich mir für dich auch. Kopf hoch! :-
Ich drücke dir die Daumen.

LG, Nakito

12.11.2014 15:56 • #9


bine_mn


18
1
Hallo Nine!
Bei mir werden jedes Jahr 2-5 Muttermale rausgeschnitten. Ich habe leider total viele und immer sind welche auffällig. Aber man gewöhnt sich an alles.
Letztes Jahr hatte ich zwei vorne rausbekommen (rückenliegend), dann umdrehen auf Bauch, nochmal betäuben, und noch zwei am Rücken raus. Total nervig alles. Aber besser man machts, als es zu ignorieren und nachher entwickelt sich wirklich was schlimmes daraus.

Ich wünsche Dir alles Gute für diese kleine OP!

LG Sabine

12.11.2014 16:19 • #10


Nine2014bln

Nine2014bln


187
24
19
Hallo,

ich habs geschafft,die beiden Leberflecke sind raus und ich bin stolz auf mich, meine Angst war davor zwar extrem aber nun hab ich es hinter mir.
Und ihr hattet alle vollkommen recht, es war halb so schlimm
Hab die Hautärztin extra nochmal vorher gefragt, wie sie meine Leberflecken einschätzt und sie beruhigte mich das es wirklich nur Vorsorglich passiert und ich mir da keine Sorgen machen muss.

In einer Woche bekomme ich das Ergebnis,aber kann es gott seit dank nun gelassener sehen, das dort nix böses bei raus kommt.

14.11.2014 11:52 • #11


tanilein


Nine, das ist doch toll ! Ich freue mich für dich.

Und wie gesagt: Hautärzte machen lieber raus, was nicht bei drei auf dem Baum ist, als dass sie etwas übersehen.
Die Dinger waren ganz sicher harmlos.

Jetzt kannst du den Tag genießen

14.11.2014 11:54 • #12


DieAlex


Yeaaaah Nine Du hast es hinter dir

Freut mich Is ne riesen Erleichterung

14.11.2014 11:57 • #13


bine_mn


18
1
Super!

14.11.2014 11:58 • #14


Gerd49


Auch ich schließe mir dieser Freudenparty an

LG

Gerd

14.11.2014 12:41 • #15


Nakito


Super! Siehst du, nun hast du es hinter dir. Und alles war nur halb so schlimm, oder?
Und auch das Ergebnis wird nichts schlimmes werden. Da bin ich mir sicher!

15.11.2014 13:45 • #16



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag