Pfeil rechts
3

Hallo ihr Lieben,

da versucht man sich damit abzufinden, dass die Nackenschmerzen und der leichte Schwindel keine schlimme Krankheit bedeuten, was auch durch diverse Untersuchungen mehrfach abgeklärt wurde. Von den Augenproblemen und dem Kribbeln der letzten Wochen ganz zu schweigen. Schon wache ich eine knappe Stunde nach dem Einschlafen wieder auf und meine linke Hand und mein linker Arm kribbeln gewaltig.
Erster, immer noch vorherrschender Gedanke (Fehler 1): Schlaganfall!?

Direkt mal (Fehler 2) gegoogelt. Es könnte auch ein Vorbote für einen Herzinfarkt sein!

Fehler 3, der aus dem Rest resultiert: Panik!

Nun sitze ich auf der Couch und habe das Gefühl, es könne jeden Moment etwas passieren.

20.01.2015 02:29 • 02.03.2020 #1


35 Antworten ↓


funkel36
guten morgen -mak-

schieb diese panik vom Schlaganfall weg, durch die Verspannungen sind das Symptome die diese verursachen. durch meine hws hab ich das sogar beidseitig.und durch die panik wird es natürlich schlimmer.

20.01.2015 02:41 • #2



Kribbeln in der linken Hand und Arm

x 3


Danke dir liebe funkel. Habe gerade eben auch deinen neuen Eintrag gelesen. Ich hoffe du stehst es bis 6 Uhr entspannt durch und dass du ganz bald Urlaub hast.

Es ist sehr schwer sich abzulenken und ich werde mich erstmal nicht wieder hinlegen.setze mich mal ins dunkle Wohnzimmer und versuche zu entspannen...

20.01.2015 02:43 • #3


funkel36
ja mach das mal...manchmal bringt es schon sich flach auf den boden mit den rücken zu legen..und einfach alles locker zu lassen, das nimmt die Verspannung aus dem ganzen körper

ja bis nächste Woche freitag ..dann bin ich ne Woche auf rügen..es wird wirklich zeit danke dir

20.01.2015 02:47 • #4


Ich danke dir, dass du dir immer die Zeit nimmst mir zu antworten. Auch wenn ich jedes Mal denke, ich würde kurz vor einem Schlaganfall stehen

20.01.2015 02:52 • #5


funkel36
du bist gesund glaub mir das..und ja die angst, kann einen sehr viel vorspielen. es istso realistisch. leider. ich hab 13 jahre gekämpft. daher nehm ich mir gern die zeit

20.01.2015 02:55 • #6


Wie wurde es denn bei dir besser? Ich weiß nicht ob ich das 13 Jahre schaffen würde

20.01.2015 02:56 • #7


funkel36
naja ich habs mir nich ausgesucht. ehrlich gesagt. andere haben das 40 jahre. ich hab einfach nach dem 3. jahr die nase vollgehabt, weil ich so nicht wweitermachen wollte. und hab wege für mich gefunden in das leben zurückzukehren, auch wenns langsam ging, schritt für schritt. und manchmal auch rückschläge, aber ich ab mich nicht unterkriegen lassen. immer und immer wieder mich der angst ausgesetzt und durchgehalten, und nun hab ich seit jahren keine panikattacken mehr., aber sicher auch schwindel oder Herzstolpern, Verspannungen und daraus die Symptome die sichdann breitmachen, aber ich kann damit umgehen, ausser mit den Herzstolpern vor den tagen, weil man als frau eh schon mit den Hormonen zu tun hat. ist die angst grösser.

20.01.2015 03:03 • #8


Ich verstehe. Ja du hast Recht, dass man sich nicht unterkriegen darf. Ich versuche mir immer zu sagen: wie oft ich das jetzt schon hatte und jedes Mal ist nichts passiert.

Freue mich, dass du es so weit geschafft hast. Ich wünsche dir, dass es ganz bald wieder gut ist für dich!

20.01.2015 03:08 • #9


funkel36
du im grunde mach ich alles was ich will...geh weg, fahr zur Ostsee. fahr alleine Auto...einkaufen...eigentlich alles. was will ich mehr, wenn ich bedenke, wie mein leben vor jahren aussah, täglich gefangen in der Wohnung mit guten 20 pa´s am tag und jedes mal wars anstrengend und unter Tabletten und beruhigungstropfen. nie wieder glaub mir ..und ja genau das ist wichtig, es ist dir nie was passiert,

20.01.2015 03:10 • x 1 #10


Ich habe zur Zeit wieder mit meiner Herzangst zu tun und beobachte ständig meinen Körper. Da beruhigt es mich auch nicht , daß es vielleicht von meinen Verspannungen kommen könnte. Dann kommt die Panik dazu , es ist ein Teufelskreis.

20.01.2015 13:22 • #11


funkel36
hallo evelinchen

viele haben vermehrt probleme in dieser jahreszeit, die zieht einen runter, der körper reagiert auf wetterschwankungen uund da hat es die angst leichter als in anderen zeiten. ich hoffe dir gehts heute besser? . was machst du dagegen? ..

20.01.2015 16:17 • #12


Zitat von funkel36:
hallo evelinchen

viele haben vermehrt probleme in dieser jahreszeit, die zieht einen runter, der körper reagiert auf wetterschwankungen uund da hat es die angst leichter als in anderen zeiten. ich hoffe dir gehts heute besser? . was machst du dagegen? ..

Ich versuche mich abzulenken , klappt nicht immer. Phasenweise hatte ich ja eine gute Zeit , doch dann ging es los mit Bauchschmerzen , dann war der Magen dran und jetzt eben das Herz. Ich gehe auch nicht so schnell zum Arzt und nehme auch keine Medikamente , aber manchmal ist es wirklich zum verzweifeln. Seit einem halben Jahr mache ich eine Therapie und hoffe , daß die mir etwas bringt.

20.01.2015 18:13 • #13


Zitat von -MaK-:
Hallo ihr Lieben,

da versucht man sich damit abzufinden, dass die Nackenschmerzen und der leichte Schwindel keine schlimme Krankheit bedeuten, was auch durch diverse Untersuchungen mehrfach abgeklärt wurde. Von den Augenproblemen und dem Kribbeln der letzten Wochen ganz zu schweigen. Schon wache ich eine knappe Stunde nach dem Einschlafen wieder auf und meine linke Hand und mein linker Arm kribbeln gewaltig.
Erster, immer noch vorherrschender Gedanke (Fehler 1): Schlaganfall!?

Direkt mal (Fehler 2) gegoogelt. Es könnte auch ein Vorbote für einen Herzinfarkt sein!

Fehler 3, der aus dem Rest resultiert: Panik!

Nun sitze ich auf der Couch und habe das Gefühl, es könne jeden Moment etwas passieren.


Der letzte Satz könnte von mir sein , vielleicht setzen wir uns das nächste mal zusammen auf die Couch. Wie geht doch der Spruch , geteiltes Leid.....usw.

20.01.2015 18:40 • #14


Ja, evelinchen geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir schaffen das zusammen. Ich habe jetzt schon wieder etwas Angst vor heute Nacht - dass es wieder losgeht...

Aber ich versuche mich abzulenken. Morgen habe ich ein Probetraining im Fitnessstudio und freue mich schon. Aber ich habe Bammel, dass mein Herz überfordert wird. Siehst du, so krasse und überflüssige Gedanken mache ich mir

20.01.2015 20:17 • #15


Zitat von -MaK-:
Ja, evelinchen geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir schaffen das zusammen. Ich habe jetzt schon wieder etwas Angst vor heute Nacht - dass es wieder losgeht...

Aber ich versuche mich abzulenken. Morgen habe ich ein Probetraining im Fitnessstudio und freue mich schon. Aber ich habe Bammel, dass mein Herz überfordert wird. Siehst du, so krasse und überflüssige Gedanken mache ich mir

Im Studio bist du ja unter "Kontrolle" und heute Nacht kannst du dich an deinen PC setzen und uns deine Ängste schreiben. Ich schaue immer mal hier vorbei und tröste dich.

20.01.2015 20:22 • x 1 #16


Danke dir, wie lieb

20.01.2015 20:24 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

funkel36
mak ...wenn du jetzt schon angst vor der nacht hast, ist es nich wunderlich, das die angst dann auch kommt..das ist die erwartungsangst (angst vor der angst) ..tu dir was gutes..geh baden ...oder warm duschen..gute musik..leg dich auf den boden ...mach dir kerzen an ..(auch männer machen das ) kerzen machen viel aus . atme ruhig ein und aus.....du musst aus der erwartungsangst raus.
für morgen wünsch ich dir viel spass. trau dir mehr zu. dein körper ist in der lage viel mehr zu schaffen als du denkst. dein herz ist gesund..auch wenns im training rumpelt mach weiter. es ist nur ein muskel . dein herz darf das!


evelinchen. ja die angst suchtsich immer wieder nen neuen weg, leider. kenn ich aus meinen besten zeiten . ich hoffe die therapie bringt dir was und bringt dir ein stück leben zurück. ablenkung ist gut aber funktioniert nich immer. wie ich feststellen konnte. dann ist e simmer gut, leute zu kennen, die mit deiner situation umgehen können.

20.01.2015 20:51 • x 1 #18


@funkel,
leider gibt es nur sehr wenige Menschen , die sich mit dieser Krankheit auseinandersezten wollen und man kann es ihnen nicht mal verdenken. Betroffene haben da mehr Verständnis und ich denke , deswegen sind wir auch in diesem Forum.

20.01.2015 21:40 • #19


funkel36
so seh ich das auch, egal wie man es erklären m öchte, sie würden es nicht verstehen bzw nachvollziehen können, weil sie die jeweiligen momente nicht mitmachen körperlich wie auch seelisch.

21.01.2015 12:23 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel