Pfeil rechts
6

Hallo zusammen,

lange habe ich nicht gewusst ob ich mich an euch wenden soll. Aber so langsam bin ich fertig mit meinem Latein.

Ich habe seit über 4 Wochen ein Kribbeln unter der linken Achsel. Ohne Schwellung oder Schmerzen. War bei der Frauenärztin wo ein Sono gemacht wurde, alles in Ordnung.

Der Hausarzt hat auch ein Blutbild gemacht und es ist alles in Ordnung.

Hat jemand damit Erfahrung, kann das ein Mangel oder Nerveneinklemmung sein? Es nagt an meiner Psyche das ich keinen klaren Gedanken mehr fassen kann. Jetzt kommt natürlich noch Herzrasen dazu, das ich nachts nicht mehr schlafen kann.

08.01.2020 13:39 • 25.04.2020 x 1 #1


7 Antworten ↓


Zitat von Paaetrisha:
Hallo zusammen,lange habe ich nicht gewusst ob ich mich an euch wenden soll. Aber so langsam bin ich fertig mit meinem Latein. Ich habe seit über 4 Wochen ein Kribbeln unter der linken Achsel. Ohne Schwellung oder Schmerzen. War bei der Frauenärztin wo ein Sono gemacht wurde, alles in Ordnung. Der Hausarzt hat auch ein Blutbild gemacht und es ist alles in Ordnung.Hat jemand damit Erfahrung, kann das ein Mangel oder Nerveneinklemmung sein? Es nagt an meiner Psyche das ich keinen klaren Gedanken mehr fassen kann. Jetzt kommt natürlich noch Herzrasen dazu, das ich nachts nicht mehr schlafen kann.


Also ich habe immer zyklisch bedingt ein ziehen in der Achsel. Hab mich deshalb auch schon verrückt gemacht. Aber laut meinem Gynäkologen ist das normal und nix schlimmes. Weiß nicht ob Dir das weiter hilft. Liebe Grüße

08.01.2020 16:33 • x 1 #2



Kribbeln in der linken Achsel

x 3


domi89
Moin und herzlich Willkommen.

Das kann durchaus ein eingeklemmter Nerv sein, wenn sonst keine Symptome auftreten und die Ärzte nichts weiter dazu sagen wird nix weiter sein.

08.01.2020 16:36 • x 1 #3


Zephyr
Ein Kribbeln der Haut spricht normalerweise für einen Nerven, der durch Verletzung, Druckbelastung oder ähnliches in seiner Funktion teilweise eingeschränkt wurde. Da es so lange anhält, vermute ich, dass du den Sensoriknerv für dieses Hausareal irgendwann mal unbemerkt gestoßen hast. Das kann sogar im Schlaf mal passiert sein. Oder er wurde irgendwie eingeklemmt.

Gerade im Bereich der Achsel verlaufen die Nerven nicht so gut durch Muskeln geschützt. Normalerweise erholen sich Nerven aber wieder innerhalb von 4-8 Wochen. Wenn es schon länger als 6 Wochen anhält, würde ich aber unbedingt zum Neurologen gehen. Denn behandelt man einen langanhaltenden Nervenschaden nicht, kann das dauerhaft bleiben.

Ich habe einen dauerhaften Nervenschaden des Sensoriknervs für den kleinen Finger der linken Hand. Das schon seit vielen Jahren und geht leider nicht mehr weg. Also nicht zu lange warten mit dem Arzt. Mache dort einen Test der Nerven von der HWS in den Arm gehend.

08.01.2020 17:38 • x 2 #4


Zitat von Zephyr:
Ein Kribbeln der Haut spricht normalerweise für einen Nerven, der durch Verletzung, Druckbelastung oder ähnliches in seiner Funktion teilweise eingeschränkt wurde. Da es so lange anhält, vermute ich, dass du den Sensoriknerv für dieses Hausareal irgendwann mal unbemerkt gestoßen hast. Das kann sogar im Schlaf mal passiert sein. Oder er wurde irgendwie eingeklemmt.Gerade im Bereich der Achsel verlaufen die Nerven nicht so gut durch Muskeln geschützt. Normalerweise erholen sich Nerven aber wieder innerhalb von 4-8 Wochen. Wenn es schon länger als 6 Wochen anhält, würde ich aber unbedingt zum Neurologen gehen. Denn behandelt man einen langanhaltenden Nervenschaden nicht, kann das dauerhaft bleiben.Ich habe einen dauerhaften Nervenschaden des Sensoriknervs für den kleinen Finger der linken Hand. Das schon seit vielen Jahren und geht leider nicht mehr weg. Also nicht zu lange warten mit dem Arzt. Mache dort einen Test der Nerven von der HWS in den Arm gehend.


Danke für deine lange Antwort. Das hört sich plausibel an. Kann es auch davon kommen das man gelegentlich ein ziehen oder stechen in dieser Region spürt wenn der Sensoriknerv betroffen ist? Ich kann einfach keinen klaren Gedanken mehr fassen, weil es mein ständiger Begleiter ist .. Ich bin erst 26 und mache eigentlich auch Sport, deswegen unerklärlich für mich. Liebe Grüße

08.01.2020 19:05 • #5


Zephyr
Bitte. Ja, ein Ziehen/Stechen kann natürlich auch vom Nerven ausgehen. Sensornerven sind ja für den Tastsinn, Kälte-, Juck- und Schmerzreize zuständig. Deswegen hört das Jucken auch auf, wenn man sich kratzt (Kratzen = Schmerzreiz). Motoriknerven hingegen steuern nur die Muskeln. Also soweit ich das alles weiß.

So ein Stechen kann dann tatsächlich dafür sprechen, dass der Nerv eingeklemmt ist. Ich vermute mal, dieses Ziehen/Stechen kommt gelegentlich, wenn du dich auf bestimmte Weise bewegst. Durch diese Bewegung scheint der Nerv kurz gedrückt zu werden, was dieser dann ans Hirn meldet. Durch die hohe Belastung des Nerven durch das Einklemmen, wird er verletzt, was dann das Kribbeln auslöst.

Also so könnte das tatsächlich sein. Und dabei spielt das Alter keine Rolle. Kann selbst einem Baby passieren.

08.01.2020 21:31 • x 1 #6


25.04.2020 08:57 • #7


Angor
Hallo

Schmerzen die Stellen auch auf Druck? Dannn es wird sich mit Sicherheit um Verspannungen im Brustkorbereich handeln.

Schau mal hier, grad in dem Bereich liegt der Serratus-Anterior-Muskel und auch die Zwischenrippenmuskulatur, wo oft Verspannungen entstehen.

https://pohltherapie.de/behandelbare-be...erzen.html

Es wundert mich etwas, dass der Orthoäde das nicht festgestellt hat. Ich habe übrigens auch Verspannungen in dem Bereich, auch links, und mag nicht auf der Seite liegen, weil es sehr unangenehm ist.

Vielleicht kannst Du damit mal zum HA gehen und versuchen, dass er Dir Physiotherapie verschreibt.

LG Angor

25.04.2020 11:59 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel