Pfeil rechts

Hallo, ich merke, wie ich ganz langsam anfange, mich in eine Schlaganfallsangst zu steigern. Vor ca. 1 Woche fing es an im linken Mundwinkel zu kribbeln. Wie ein Nervenkribbeln das viele von uns bestimmt kennen. Mal ist es einen halben Tag weg, dann kommt es wieder. Ich habe mich nicht anders als sonst verhalten, nicht schwer gehoben, hatte nicht mehr oder weniger Streß, habe auch nichts gegessen was ggf. so ein Gefühl auslösen könnte. Ich habe den Fehler gemacht, EINMAL zu googlen - und lande natürlich bei Schlaganfall (Vorboten). Sicher KANN das auch 1000 andere Sachen als Grund haben, aber logisch - ich habe ja gleich das Schlimmste. Wenn ich jetzt zum Arzt gehe, sagt er was er in 99% der Fälle immer sagt: "Angstsymptome". Eine Schlaganfallvorsorgeuntersuchung bekommt man nicht mal eben so in einer Woche auf Termin aber in Krankenhaus mit der Info: "Es kribbelt so am Mundwinkel, habe Angst vor Schlaganfall" - ich glaube nicht, dass es was bringt, eher wird man auch wieder als Angstpatient weggestempelt. Wie soll ich mich jetzt nur verhalten? Ich habe es bisher geschafft, nicht nach weiteren Vorboten für Schlaganfall zu suchen, denn jede Wette: Wenn ich sie nicht habe, bilde ich Sie mir nach dem Lesen ein - das will ich vermeiden...

10.01.2013 11:21 • 14.01.2013 #1


2 Antworten ↓


Ich weiss jetzt nich was du gelesen hast ?

Aber ich wüßte jetzt nicht warum das ein Vorbote für Schlaganfall sein soll ?

Wahrscheinlich ist doch das irgenetwas auf deinen Nerv drückt , irgendein Verspannter Muskel oder so.
Ein Schlaganfall ensteht durch eine Durchblutungsstörung im Gehirn .
Und mal ganz nüchtern gesehen , wenn eine Region in deinem Gehirn nicht genügend durchblutet wird, dann würdest du das nicht nur im Mundwinkel merken.

10.01.2013 14:44 • #2


Hallo,

hey noch ein Kribbeler. . Hab auch schon alles druch, aber kein Ergebnis. Mitlerweile zieht sich das ganze auch so über die linke Kopfhälfte hinweg, und auf dem Kopf fühlt es sich an als wenn diese gespannt ist. ziehe immer schon vor lauter gekribbel die Augenbraue hoch, was natürlich das ganze verschlimmert und im laufe des Tages immer mehr wird. Nachts habe ich keine Beschwerden, morgens gehts auch so einigermaßen. Denke, dass es bei mir von der Anspannung kommt, Hals und Nacken...Wenn ich hinten an meinem Nacken massiere kribbelt es im Gesicht. Hast du es mal mit Magnesium probiert? Vitamin B12? Ist mal Blut gecheckt worden? Vielleicht hast du einen Mangel?
ich bekomme zum Zeit Vitamin B12 Injektionen einmal pro Woche, vielleicht hilft das. Vorher getestet wurde das allerdings nicht. Leidest du denn sonst unter Angst. Meine Therapeutin sagt ich habe eine somatoforme Angstörung. Ich hoffe es geht irgendwann mal wieder weg, machmal könnte ich echt abdrehen so nervig ist das..Angst vor einem Schlaganfall brauchst du nicht haben. Das sind andere Sachen

14.01.2013 11:27 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier