Pfeil rechts
2

Eule1988
Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat. Ich leide leider schon lange unter Krankheitsängsten, speziell in Richtung MS.

Aktuell habe ich wieder extreme Panik, weil es mir in den Beinen kribbelt, wenn ich mir über den Nacken bzw die HWS streiche.
Ich bin aktuell sehr verspannt, leide unter -mal mehr mal weniger- extremen Nackenschmerzen und auch ab und zu in der LWS. Aber diese Symptomatik erscheint mir doch merkwürdig.

Hatte in letzte Zeit diverse Symptome, die ich jetzt am besten gar nicht erst aufzähle^^... Es wurde eine Nervenleitanalyse gemacht (Befund unauffällig), ein MRT HWS (kleine Auffälligkeit am 6HW, ohne Aufnahme Kontrastmittel und laut Neurologe total unspezifisch... könnte von Artefakt bis hin zu etwas was ich sei meiner Geburt habe, alles sein)... weil ich so verzweifelt war wurde dann auch noch eine Nervenwasseruntersuchung( LP) gemacht... ohne Befund.
Neurologe sagt es wäre psychosomatisch (vor allem weil ich ähnliches vor 2 Jahren schon mal durch habe... da auch in Verbindung mit 100 Untersuchungen und alles ohne Befund... Problem ist eben dass ich im Netz gelesen habe, dass es wohl recht viele gibt wo die Werte über Jahre ok sind um am Ende hat man doch MS).

Ich bekomme die Angst nicht los. Eine Psychotherapie fange ich gerade an.

Habt ihr eine Idee was dass mit dem Nacken sein könnte?

Bitte helft mir

23.03.2017 16:10 • 23.03.2017 #1


3 Antworten ↓


Ich habe aktuell die selbe Angst. Wobei ich dann noch denke, das es nicht "nur" MS sondern ALS ist. Ich habe einen leichten Bandscheibenvorfall in der LWS und dadurch Gefühlsstörungen im Bein. Der Arzt meinte dies kommt durch einen gereizten Nerv, mittlerweile habe ich dieses kribbeln und taube Gefühl aber auch im Arm und es macht mich auch wahnsinnig.Ich denke allerdings das der Kopf einem da einen Streich spielt und man sich einfach zu sehr darauf konzentriert und es dann wirklich spürt. Ich bekomme dadurch aber auch Panik Attacken und heule, kann dich also sehr gut verstehen

Also zu größter Wahrscheinlichkeit ist es eine durch die Verspannungen ausgelöste Nervenreizung. Bei einer Lumbalpunktion können die Ärzte wirklich erkennen ob Du MS hast. Mach dir da keine Sorgen.

23.03.2017 17:49 • x 1 #2



Kribbeln in den Beinen beim Streichen über Nacken/HWS

x 3


Schlaflose
Zitat von Eule1988:
Aber diese Symptomatik erscheint mir doch merkwürdig.


Die ist gar nicht merkwürdig. Die Nerven im Körper sind alle miteinander vernetzt und es können Impulse über weite Strecken zu völlig anderen Körperteilen geleitet werden und dort Missempfindungen auslösen. Ich hatte vor Jahren kribbelnde bzw. taube Pobacken und Fersen, die von Verspannungen der HWS ausgelöst wurden. Nach Mass. und Fangopackungen ging das weg.

23.03.2017 17:53 • x 1 #3


Eule1988
Vielen Dank für eure Antworten.
Es ist echt ein Teufelakreis mit den Ängsten. In dr Kurzzeitig fühle ich mich auch zwischendurch mal beruhigt, aber meist dauert es nicht lange und die Gedanken kreisen wieder.

Ich finde die Antwort mit den verbundenen Nerven schon plausibel, aber dass nur ein leichter Druck auf Hals und Nacken ausreicht um Kribbeln im Hintern und Obetschenkeln auszulösen klingt mir irgendwie doch nach mehr.
Zumal das MRT ja auch was auf meiner Wirbelsäule gezeigt hat. Nur wer garantiert mir denn dass das was da ist wirklich nichtig ist ...
Und warum gibt es im Netz so viele Story wo die LP negativ war und am Ende doch MS die Diagnose war...

Ich hab in der Hinsicht auch echt nen ziemliches Trauma hinter mir. Vor 2 Jahren im Krankenhaus hat der Chefarzt mir nach einem (im Nachhinein Artefakt) auf dem WS MRT und einem Ausgefallenen Bauchseitenreflex zu 95 Prozent die Diagnose MS gestellt. Durfte dann schon zur MS Schwester und hab direkt MS Medikamente bekommen. Nach 2 Tagen kam dann ein anderer Arzt und meinte dass es im Kopf keinerlei Auffälligkeiten gibt und auch die LP negativ, also doch keim MS. 6 Wochen später musste ich nochmal zum RückenMRT...nix war mehr zu sehen.
Und jetzt soll es tatsächlich wieder so ein Artefakt sein!? ...ich hab echt den Glauben in Ärzte verloren...und leider auch in meine Instinkte.

Ich hoffe die Psychologin kann mir helfen... andere Ärzte habe ich alle durch. Augenarzt, Orthopäde, Heilpraktiker, Neurologe..
Bin aktuell nur am Überlegen ob ich mir noch ne 2.Meinung einhole. Will mich aber auch nicht zum Ei machen.
Der Neurologe bei dem ich war ist ein Spezialist und im MS Vorstand... hm.

Wie beruhigt ihr euch?
Vielen Dank schonmal.

23.03.2017 21:16 • #4




Dr. Matthias Nagel