Pfeil rechts
1

Guten Abend an alle hier!

Auch ich bin ein Leidender, bei dem irgendwas mit der Psyche nicht in Ordnung sein soll.

Jedoch beunruhigt mich etwas ungemein:

Seit mehreren Tagen fällt mir auf, dass häufiger mein Kopf anfängt, zu "zucken", bzw. eher mein Nacken. Es "fühlt" sich so an, als würde ich gleich einen Schlaganfall oder einen epileptischen Anfall bekommen. Jedoch ist mein EEG unauffällig, woraus sich schließen ließe, dass ich sowas nicht bekommen kann - theoretisch.

Jedoch bereitet mir das unsagbare Sorgen.

Woran kann das denn noch alles liegen? Wirklich gezuckt hat der Kopf bisher nur kurz vor dem Schlafengehen, aber diesen "Drang", zu unterdrücken, dass er gleich Zucken wollen würde, bleibt weiterhin bestehen.

Ist es wohl möglich, dass ich durch diese Angstsache so viel Stress aufbaue, dass sich die Muskel regelrecht verkrampfen? Oder welche Krankheit könnte da auch hinterstecken?

Grüßerle.

28.11.2012 19:18 • 28.06.2019 #1


9 Antworten ↓


huhu, was meinst du denn mit Kopf Zucken? ist es eher der ganze Kopf oder ist es eine Hautpartie?
ich hab das auch manchmal das man hier und da ein Zucken hat, dann zuckt das bein, dann zuckt ein Arm, machmal auch echt das ganze Bein. Ich glaube auch, dass es ein Zeichen von Stress ist ,so wie bei manchen das Auge über Stunden immer mal zuckt. Manche habe ja regelrechte Ticks, dass die ganz schlimm zucken..aber so ist es bei dir nicht, oder?
ich hatte Z.B das vor Wochen noch ganz schlimm als ich im Bett war und einschlafen wollte, da zuckte so richtig mein arm und bein. das war auch ein Zeichen von Angst und Überlastung. Mitlerweile ist es auch nicht mehr

28.11.2012 20:13 • x 1 #2



Komisches Zucken im Kopf

x 3


Zitat von blümli:
huhu, was meinst du denn mit Kopf Zucken? ist es eher der ganze Kopf oder ist es eine Hautpartie?
ich hab das auch manchmal das man hier und da ein Zucken hat, dann zuckt das bein, dann zuckt ein Arm, machmal auch echt das ganze Bein. Ich glaube auch, dass es ein Zeichen von Stress ist ,so wie bei manchen das Auge über Stunden immer mal zuckt. Manche habe ja regelrechte Ticks, dass die ganz schlimm zucken..aber so ist es bei dir nicht, oder?
ich hatte Z.B das vor Wochen noch ganz schlimm als ich im Bett war und einschlafen wollte, da zuckte so richtig mein arm und bein. das war auch ein Zeichen von Angst und Überlastung. Mitlerweile ist es auch nicht mehr



Es war bisher 2 mal so richtig schlimm, es war - von mir aus gesehen - die rechte Seite des Halses, oder des Nackens. Die fühlt sich auch irgendwie härter an als die gegenüberliegende Seite. Jedenfalls fühlte es sich so an, als ob ich etwas unterdrücken müsste und dann mein Kopf anfing, schnell zu zucken, als wenn dir kalt sei. Aber das geschah so komisch und ich dachte mir "Gleich hast' den Epilepi...".
Also den Empfindungen nach kommt es von rechts, gemeint ist aber in dem Zusammenhang der ganze Kopf.

Wie hast du denn deine "Ticks" wegbekommen?

28.11.2012 20:18 • #3


vielleicht hast du verspannungen in den HWS. bist du schon beim orthopäden gewesen? ich denke wenn das EEG ohne befund ist dann wird da auch nichts schlimmes sein.

ohhh, meine beschwerden sind ganz andere, obwohl auch Gesicht betroffen. ich habe seit drei monaten kribbeln in der linken gesichtshälfte, verbunden mit brennen. ganz komisches gefühl. ich leide laut therapeutin unter einer somatoformen Störung . war heute noch bei der therapie . echt ätzend ... weiss nicht wie ich den mist wieder wegbekommen soll.

du schenkst dieses symptomen sicherlich mom echt viel aufmerksamkeit, daran wird es liegen, trotzdem würde ich vielleicht mal den orthopäden fragen oder vielleicht hilft auch krankengym. bist du auch in Therapie beim Psychologen?

28.11.2012 20:53 • #4


Krankengymnastik war ich schon, die hat nur bedingt geholfen.

In Psychatrischer Behandlung bin ich noch nicht. Ich bin noch auf der Suche / auf diversen Wartelisten.
Einzige Abhilfe schafft da die Institutsambulanz, zu welcher ich übergangsweise hingehe.

Und ja, ich denke fast pausenlos daran, dass ist das Schlimme an der ganzen Sache.

Meinse Hausärztin ist sich der Sache bewusst, dass es sich um eine Angststörung handelt, jedoch kann auch sie da nur vermitteln. Und in GER ist es derzeit echt herbe, einen Therapeuten zu finden. Nichts unter 6 Monaten Wartezeit.

Medis nehme ich auch bisher keine, irgendwie schaffe ich es immer wieder, mich aufzurappeln...

Wie lange bist du denn schon in Therapie?

28.11.2012 21:52 • #5


ich bin seit mehr als 2 Jahren in Therapie, hab auch damals sofort einen freien Platz bekommen. ich war vor 3 monaten so weit, dass ich fast geheilt war. und nur noch alle 4 wochen hin musste. es war alles bestens und in ordnung, ich war ein lebenslustiger Mensch, alles war super..und plötzlich fing es an mit einem leichten kribbeln unter der nase, was sich in der ganzen linken gesichtshälfte aufgebaut hat ...versteh das nicht, es ist so schwer zu verstehen

29.11.2012 19:32 • #6


Zitat von blümli:
ich bin seit mehr als 2 Jahren in Therapie, hab auch damals sofort einen freien Platz bekommen. ich war vor 3 monaten so weit, dass ich fast geheilt war. und nur noch alle 4 wochen hin musste. es war alles bestens und in ordnung, ich war ein lebenslustiger Mensch, alles war super..und plötzlich fing es an mit einem leichten kribbeln unter der nase, was sich in der ganzen linken gesichtshälfte aufgebaut hat ...versteh das nicht, es ist so schwer zu verstehen


Das klingt alles sehr komisch...

Also ich glaube, festmachen zu können, dass das irgendwas damit zu tun hat, wenn ich "angespannt" bin, dass sich dann auch mein Nacken verfestigt. Also zum Beispiel im Beisammensein einer Person, die ich sehr mag, muss ich mir "aus Reflex" oft an den Nacken fassen, weil der so dermaßen wehtut. Weil wirkliche Krankheiten im eigentlichem Sinne gibt es nicht, die was mit dem Nacken zu tun haben, außer Gehirnhautentz.

30.11.2012 02:05 • #7


koenig
Kennt das jemand? Mir geht es an manchen Tagen so. Dann verkrampft mein Nacken oft und macht so ein komisches Gefühl im Kopf. Ich habe eine stark verspannte Schulter- und Nackenmuskulatur. Kann das damit zusammenhängen?

28.06.2019 05:55 • #8


domi89
Zitat von koenig:
Kann das damit zusammenhängen?

Durchaus! Das passt sogar sehr gut zusammen, kann ja sein dass Nerven eingeklemmt sind oder ähnlich. Da gibts dann so komische Symptome. Wie oft passiert das und wie lange dauert das?

28.06.2019 14:22 • #9


koenig
Es gibt solche und solche Tage. Es ist immer nur ganz kurz, vielleicht ne Sekunde.

28.06.2019 20:32 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier