Pfeil rechts

Ich bin total verzeifelt und kann langsam echt nicht mehr! Ich habe so angst das ich ne schwere Krankheit habe wie Parkinson oder ALS. (bin 25 Jahre)

Alles fing damals mit einer Blasenentzündung an die mit Antibiotika behandelt wurde. Hatte in der Zeit als ich die BE hatte ziehen in den Beinen. Es wurde dann auch besser nur nach ein paar tagen kam das ziehen in den Beinen wieder und ein gluckern im Unterleib was mich beunruhigt hat. bin daraufhin wieder zum arzt. der konnte sich meine gelenkschmerzen nicht erklären und mein Unterleibsgluckern auch nicht da ultraschal ok war, der blutdruck und ekg auch sowie der Urin als auch meine Blutwerte. alles super in ordnung. Es wurde aber immer schlimmer. Ich habe jetzt Zuckungen in den Muskeln am ganzen Körper immer mal woanders mein ganzer körper zuckt auuch zusammenn und mein kopf zuckt in einer nein bwewgung! habe nen Steinharten Hals, Nacken und Schulter und ein ein ziehen in den Armen wie als wenn gleich ein richtiger Krampf kommt aber es kommt keiner.Das ganze zieht sich bis in die Gelenke rein! meine arme schlafen nachts auch einn. Mittlerweile wurde mir schon 4 mal Blut abgenommen und immer waren meine Blutwerte vollkommen in Ordnung! Ich hab langsam echt richtig große angst das ich eine Krankheit habe wieALS; die noch keiner entdeckt hat weil normal ist das ja nicht. 2Ärzte meinten es wäre durch meine psyche aber das kann ich irgendwie nicht glauben da opipramol nicht hilft. morgen geht es nochmal zum neurologen für ein emg und ich hab jetzt schon angst vorm ergebniss! Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Bin total verzweifelt und könnte nur noch heulen. Was ist mit mir los?

05.05.2011 13:16 • 24.06.2022 #1


29 Antworten ↓


Blutwerte hin oder her - ich würde mir ein gutes Magnesiumpräpart in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen und das erstmal eine Woche lang nehmen, und dann schauen, ob die Zuckungen zurückgegangen sind.

Dazu vielleicht noch Vitamin E und Vitamin C, da diese für die Verwertung von Magnesium benötigt werden.

Verkrampfungen und Zuckungen sind meistens ein Zeichen von erheblichem Magnesiummangel.

Isst du viel Käse und Joghurt, trinkst du viel Milch?

05.05.2011 13:36 • #2



Körperzucken und muskelzuckungen!ich habe so angst

x 3


Zitat von GastB:
Blutwerte hin oder her - ich würde mir ein gutes Magnesiumpräpart in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen und das erstmal eine Woche lang nehmen, und dann schauen, ob die Zuckungen zurückgegangen sind.

Dazu vielleicht noch Vitamin E und Vitamin C, da diese für die Verwertung von Magnesium benötigt werden.
nehme ich schon längere zeit aber hilft nicht
Verkrampfungen und Zuckungen sind meistens ein Zeichen von erheblichem Magnesiummangel.

Isst du viel Käse und Joghurt, trinkst du viel Milch?ja davon esse ich z.z. viel


gerade hatte ich das gefühl das meine halsmuskeln verkrampfen und konnte kaum mehr schlucken! und es gluckert so merkwürdig im hals

05.05.2011 16:25 • #3


Versuch ruhig zu bleiben. Das wird sich alles aufklären. ALS und Parkinson hast Du bestimmt nicht, das macht sich doch ganz ganz anders bemerkbar! Nichts von dem, was Du schilderst, deutet auf diese Krankheiten hin! Und wenn zwei Ärtze sagen, es ist psychisch, versuch doch erst mal, das zu glauben: Sie verstehen mehr davon als Du. Gerade mit diesem komischen Glucksen hört es sich für mich nach Psyche an: Was soll denn in Deinem Bauch UND Hals glucksen? Zumal Du doch gar keine freie Blüssigkeit im Bauchraum hast. Das hätten die Ärzte doch gesehen.
Leg Dich in die Badewanne, hör ein bißchen Musik und versuch Dich zu entspannen - vielleicht geht dann das Zucken ein bißchen weg. Zucken ist überigens ein typisches psychosomatisches Syptom. Muss natürlich nicht immer so sein, aber sehr häufig kommt es durch die Psyche!
Versuch, es jetzt erst mal einfach hinzunehmen: Ich habe diese Symptome, ich habe Angst, das ist jetzt einfach mal so. Ich muss das jetzt für eine Weile aushalten, dann wird es mir sicher wieder besser gehen.

Mir hilft das manchmal ein bißchen.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst, Dich ein bißchen zu beruhigen. Ich weiss nur zu gut wie es Dir geht, diese Angst ist schwer zu ertragen. Aber zum Glück geht sie ja immer irgendwann auch mal wieder weg - zumindest ein bißchen udn zumindest für ein Weilchen!

05.05.2011 20:55 • #4


Zitat von emmapeelgoescrazy:
Versuch ruhig zu bleiben. Das wird sich alles aufklären. ALS und Parkinson hast Du bestimmt nicht, das macht sich doch ganz ganz anders bemerkbar! Nichts von dem, was Du schilderst, deutet auf diese Krankheiten hin! Und wenn zwei Ärtze sagen, es ist psychisch, versuch doch erst mal, das zu glauben: Sie verstehen mehr davon als Du. Gerade mit diesem komischen Glucksen hört es sich für mich nach Psyche an: Was soll denn in Deinem Bauch UND Hals glucksen? Zumal Du doch gar keine freie Blüssigkeit im Bauchraum hast. Das hätten die Ärzte doch gesehen.
Leg Dich in die Badewanne, hör ein bißchen Musik und versuch Dich zu entspannen - vielleicht geht dann das Zucken ein bißchen weg. Zucken ist überigens ein typisches psychosomatisches Syptom. Muss natürlich nicht immer so sein, aber sehr häufig kommt es durch die Psyche!
Versuch, es jetzt erst mal einfach hinzunehmen: Ich habe diese Symptome, ich habe Angst, das ist jetzt einfach mal so. Ich muss das jetzt für eine Weile aushalten, dann wird es mir sicher wieder besser gehen.

Mir hilft das manchmal ein bißchen.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst, Dich ein bißchen zu beruhigen. Ich weiss nur zu gut wie es Dir geht, diese Angst ist schwer zu ertragen. Aber zum Glück geht sie ja immer irgendwann auch mal wieder weg - zumindest ein bißchen udn zumindest für ein Weilchen!

danke für die lieben worte ! NNur ist es so das meine muskeln ja schon seit wochen zucken und jetzt kammen heute mittag echt schlimme schluckbeschwerden zu wo ich panik bekommen habe un meine halsmuskeln waren verkrampft furchtbar...

05.05.2011 21:18 • #5


Zitat von engelchen311:
Zitat von GastB:
Blutwerte hin oder her - ich würde mir ein gutes Magnesiumpräpart in der Apotheke oder im Reformhaus kaufen und das erstmal eine Woche lang nehmen, und dann schauen, ob die Zuckungen zurückgegangen sind.

Dazu vielleicht noch Vitamin E und Vitamin C, da diese für die Verwertung von Magnesium benötigt werden.
nehme ich schon längere zeit aber hilft nichtNimmst du Magnesium? In ordentlicher Dosis, nicht nur diese Brausetabletten?

Verkrampfungen und Zuckungen sind meistens ein Zeichen von erheblichem Magnesiummangel!

Isst du viel Käse und Joghurt, trinkst du viel Milch?ja davon esse ich z.z. viel
Das alles enthält ziemlich viel Kalzium. Je mehr Kalzium du isst, desto mehr Magnesium brauchst auch!
Hier sind die gängigen Lebensmittel, die Magnesium enthalten:
http://www.magno-sanol.de/10/magno/tab0 ... 3wodeWNtiQ

Aber in deinem Zustand werden die Lebensmittel nicht ausreichen, du brauchst m.E. hochdosiertes Magnesium. Das würde nicht nur deine Muskeln entspannen, sondern auch deine Nerven beruhigen!

Z.B. dieses: http://www.biofitt.de/Produkte/Bewegung ... 3wodU1yShg

05.05.2011 21:29 • #6


Liebes Engelchen,
ich weiss, ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst. Aber trotzdem: Wenn zwei Ärzte meinen, es sei psychisch bedingt, dann versuch das erst mal zu glauben. Warum sollen denn psychosomatische Beschwerden nicht auch mal über einen längeren Zeitraum anhalten? Tun sie bei mir auch..... Nun warte mal ab, was morgen der Neurologe sagt! Vielleicht sieht morgen alles schon wieder viel besser aus.

Die Zeit bis dahin musst Du jetzt halt noch irgendwie über die Runden bringen - und dann bist Du morgen vieleicht schon von Deinen Sorgen erlöst! Und wer weiss - vielleicht dann auch gleich noch von den Zuckungen? Ich selbst habe so etwas schon erlebt.....

Also, ich drücke Dir ganz ganz doll die Daumen und wünsche Dir, dass Du ganz schnell einschläfst und die ganze Nacht tief und fest schläfst und was schönes träumst! OK?
Erzähl mal morgen, wie es war!
Liebe Grüße,
EMMA

05.05.2011 21:54 • #7


Magnesiummangel kann auch psychisch bedingt sein.

Er kann aber auch psychische Beschwerden hervorrufen.

05.05.2011 22:14 • #8


so heftigesymptome von der psyche?das kann ich nicht nachvollziehen...

06.05.2011 07:09 • #9


Hallo,

die Psyche kann seeeehr heftige Symptome auslösen!!Ich musste mich in der schlimmen Phase übergeben ohne Ende und an Essen war nicht zu denken.Auch das mit dem zucken kenn ich,jedoch nicht so stark.

Die Symptome kommen und gehen und wechseln sich ab.Mal dies mal das.Deine Psyche will dir etwas sagen doch du hörst nicht drauf.Ich weiss das ist kein Trost aber Kopf hoch,es wird auch wieder besser.Vielleicht auch wenn du akzeptierst das es die Psyche ist.

06.05.2011 07:27 • #10


Zitat von engelchen311:
so heftigesymptome von der psyche?das kann ich nicht nachvollziehen...

Ja, ist so. Denn Stress verbraucht im Körper besonders viel bestimmter Vitamine und Mineralstoffe. Dadurch entsteht ein Mangel an diesen Stoffen. Und je länger dieser Mangel anhält, desto größer wird er und desto stärker die körperlichen Symptome.

Deswegen ist es dann wichtig, sowohl den körperlichen Mangel an diesen Stoffen wieder auszugleichen
als auch an der Seele/Psyche zu arbeiten. Andernfalls wird diese Situation immer wieder entstehen.

06.05.2011 10:35 • #11


MisterIch
Und diese Symtome sind noch gar keine heftigen Symptome, die die Psyche auslösen kann.

In meiner schlimmsten Zeit war es so, dass ich mir eingebildet habe, dass ich nicht mehr gehen kann. Ich konnte keine Treppen mehr hoch oder runter gehen. Für mich waren diese Symptome absolut real. Die Beine wollten sich nicht richtig bewegen. Erst im Krankenhaus hat mir eine Ärztin ins Gehirn eingeredet, dass ich nichts habe. Sie ging mit mir Treppen auf und ab und versuchte mich die ganze Zeit abzulenken. Ich wusste auch, dass die Ärtzin das versuchen wird. Trotzdem hat es dann geklappt.

3 Tage später konnte ich plötzlich wieder ganz normal überall herumlaufen. Hokus Pokus.

Ich dachte tatsächlich, dass ich einen schlimmen MS-Schub habe, da ich ja MS habe.

Die Psyche ist in der Lage jedes Symptom vorzugaukeln. Denn das Gehirn hat die Kontrolle über den Körper. Nicht umgekehrt. Selbst wenn man es nicht glauben möchte. Ich könnte ein ganzes Buch darüber schreiben, was ich alles hatte (aber nur eingebildet).

06.05.2011 10:41 • #12


Und, wie war`s?

06.05.2011 21:15 • #13


muss in die uniklinik aachen. wie es aussieht eine neuro myotonie

07.05.2011 05:05 • #14


Hallo ich habe das auch!!
Angefangen hatte alles mit einem Augenlid zucken links über Monate!Dann ganz komisch bekam ich vor 4Wochen von einer Stunde auf die andere Muskelzucken im ganzen Körper!
Jede Minute zuckt ein anderer Muskel!
Ich war beim Neurologen habe 2 mal EMG bekommen und die Nerven gemesen er sagt alles wäre okay!
Ich habe auch Angst vor ALS weil ich weiss wie schwer man das diagnost.kann:(
Ich habe auch öfters Muskelkater..bei kleinster Anstrengung und auch mir schlafen in der letzten Zeit die Arme im Bett ein obwohl icha uf dem Rücken liege!
Ich nehme schon Magnesium Verla..das gluckern hab ich auch ...ich hab eigentlich alles was du auch hast!
Zum Teil auch das Gefühl im Hals!
Wenn du magst können wir gerne PN schreiben!
Ich habe GENAU die selben Ängste wie du vor ALS
ich würde mich freuen wenn wir schreiben könnten...ich brauche einen Menschen mit dem ich mich austauschen kann!!
Ich hatte seit den 4 Wochen noch keinen Tag Ruhe,...wenn ich Morgens wach werde habe ich Glück aber auch nur manchmal ...dann zuckt es manchmal mal 5 Minuten garnicht!
Mir ist auch aufgefalen das wenn cih zb spazieren war und lege mich danach hin es dann zum Teil extrem zuckt!!
Du siesht du bist nicht allein!
Villeicht können wir uns austauschen!!

07.05.2011 19:33 • #15


hab mir deinen Post noch mal durch gelsen!
Das mit dem Kopfbewegen und so habe ich nicht!
Meld dich mal wie es bei dir ausschaut!
Was soll das für eine Krankheit sein die du hier geschrieben hast?
Ich google nicht mehr - daher weiss ich das nicht;)

07.05.2011 21:14 • #16


ich hab nur zucken!
Und wenn ich einschlafe das der Körper mal zuckt;(
aber sonnst zuckt mein Körper nicht!
Arzte sagen das ist die Psyhe!
Seit vier Jahren nur Stress!
Kann es mir aber so schlecht vorstellen:(

07.05.2011 21:18 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Liebes Engelchen, ich habe Dir eine PIN geschrieben, schau mal nach!
Viele liebe Grüße!
EMMA

11.05.2011 19:47 • #18


War jetzt 5 Tage in der UK Aachen aber die konnten auch nichts feststellen. Ich war dort beim HNO Arzt der mir in den Hals geguckt hat wegen den Schluckbeschwerden hat aber nichts gefunden. Emg wurde gemacht und war aber auch in Ordnung und nix auffälliges. Mir wurde etliche male Blut abgenommen aber da war auch alles in Ordnung. Reflexe, auf zehen gehen,auf Fußballen gehen u.s.w. war auch alles in Ordnung. Für meine Schluckbeschwerden wurde mir Tavor gegeben und es besserte sich auch aber kommt dann auch nach ein paar stunden Schlagartig wieder. Die Ärzte meinen das es Benigne Faszikulations Crampi Syndrom ist und das ich eine Mittelschwere Depression habe. Die Neurologin sagte mir nochmal zum abschluss gespräch das ich ganz bestimmt nicht sterben muss Doch meine Angst kreisen weiter um die krankheit mit den drei Buchstaben weil meine zunge jetzt ab und zu auch ganz leicht zuckt. Und es sieht aus als würde auf einer seite weniger werden. Nehme jetzt opipramol 50mg morgens und abends und bei Bedarf Alprazolam 0,5mg. Kann ich den Ärzten wirklich vertrauen das sie nichts übersehen haben? vor allem weil das emg bei meinem neuro auffällig war und in der klinik nicht! ich kann langsam nicht mehr

17.05.2011 07:47 • #19


hey
wollt mich mal wieder melden!

war jetzt 5 wochen in der psychatrie und meine ALSist geheilt !! hoffe das ist auch ein kleiner denkanstoss für euch

lg

10.07.2011 18:48 • #20



x 4


Pfeil rechts



Prof. Dr. Heuser-Collier