Pfeil rechts

Hallo,

Ich habe vor ca. 2 Wochen einen harten, beweglichen, länglich geformten Knubbel von mir aus links gesehen in Höhe meines Kehlkopfes entdeckt. Vor einem halben Jahr hatte ich das Pfeiffersche Drüsenfieber und kurz darauf bin ich "Angstpatient" geworden. Weitere Symptome sind:
Dunkle Ränder unter den Augen
Müdigkeit/Angeschlagenheit
Trockene Haut
Benommenheit
Beine schlafen schnell ein, manchmal das Gesicht auf einer Seite
Und ich kann nicht mehr richtig durchschlafen, sprich ich werde in der Nacht oft wach

Ich habe direkt gegoogelt was dieser Knubbel sein kann, und bin auf Lymphdrüsenkrebs gestoßen. Natürlich bekommt man dann Angst. Was meint ihr?

Beste grüße

11.02.2014 13:36 • 12.02.2014 #1


8 Antworten ↓


Hallo PM2794,

ich habe mir das hier gerade durchgelesen.

ich weiß jetzt natürlich nicht, was dieser Knuppel sein könnte, aber bestimmt kein Lymphdrüsenkrebs!

Diese Symptome die du gerade da aufzählst, können auch kommen wenn man ein Angstpatient ist. Also gerade durch das nicht mehr durchschlafen kann es zu müdigkeit und benommenheit kommen.
Wenn du wissen möchtest, was das genau ist kannst du ja zum Arzt gehen. Ich glaube, bei einer solchen Veränderung würden viele hingehen. Aber es ist bestimmt nur so was harmloses.
Die anderen Symptome kommen bestimmt eher woanders her.

Und google zeigt meistens nur die schlimmsten sachen an, also das ist nie gut dann danach im internet zu schauen. das kann einem echt Angst machen!

Mit lieben Grüßen,
Delphin

11.02.2014 13:58 • #2



Knubbel am Hals

x 3


Beweglich: gut
länglich geformt: gut

Ob hart oder nicht hart kann nur ein Arzt beurteilen.

Die Symptome sind typische Symptome eines Angstpatienten bzw. bei Depression.

Es kann sich um einen Lymphknoten handeln der nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber, verkalkt oder vernarbt zurückgeblieben ist. Oder sich einfach dazu entschlossen hat noch nicht richtig abzuschwellen. Würde ich beim HNO oder Hausarzt einmal kontrollieren lassen, aber mir keine besonderen Sorgen machen.

Habe selbst einen kleinen tastbaren Lymphknoten auf der rechten Halsseite der mich wohl mein Leben lang begleiten wird.

11.02.2014 14:24 • #3


Damit kannst du nur zum Arzt, Krebs wird es nicht sein aber checken lassen würde ich es. Kann mit dem Drüsenfieber zusammenhängen.

11.02.2014 14:26 • #4


rosebud42
das kann auch sowas relativ harmloses wie eine laterale halszyste sein. hatte ich selbst vor 2 jahren.
kann man im ultraschall gut von einem geschwollenen lymphknoten unterscheiden.
ist lästig, aber definitiv nicht tödlich

11.02.2014 17:51 • #5


Pucki_2
Ich hab links auch einen Knubbel am Hals, der hat sich in 10 Jahren eher nicht verändert, ist vielleicht sogar kleiner geworden. Scheint also ein relativ weit verbreitetes Phänomen zu sein. Ich hab mal nem Arzt gesagt, das ich da was spüre, aber wie so oft, bei meinem Knubbeln, Pickel, etc. bin ich der einzige der sie spürt und fühlt. Aber nach 10 Jahren geh ich mal nicht davon aus, das es was schlimmes ist.

11.02.2014 18:26 • #6


Ich hab zwei so Knubbel am Hals, schon so lange ich denken kann... früher haben die mir auch ab und zu mal Angst gemacht, aber sie sind bisher nicht gewachsen und beim Schädel-MRT was ich mal hatte wurde sogar auf Nachfrage nichts dazu gesagt... beobachte einfach mal ob das Ding wächst... wenns wächst oder weh tut - lass mal nen Arzt drauf schauen, ansonsten würd ich mir net allzu viele Gedanken machen!

11.02.2014 18:28 • #7


hallo Pm

beruhige dich mal , da ich auch drüsenfieber hatte und auch 10 wochen danach lymphdrüsenkrebs hatte , kann ich dir sagen es iar alles ok bei dir.
beweglich super ist dann nichts. Was man wissen sollte es kommt vor beim drüsenfieber das sich die lymphknoten verändern auch grösser sind und bleiben auch verändert aber halt nicht bösartig. Ist so hatte ich auch und habe es bis heute einen veränderten 12 jahre schon. Ausserdem sollte man wissen ds drüsenfieber zur erholung echt mega lange dauert mitunter mehr wir 6 monate . aso ist alles tutti und googel nicht.
was ich dir wohl raten würde mal zum HNo und ultraschall machen lassen.

11.02.2014 22:39 • #8


Zitat von PM2794:
Hallo,

Ich habe vor ca. 2 Wochen einen harten, beweglichen, länglich geformten Knubbel von mir aus links gesehen in Höhe meines Kehlkopfes entdeckt. Vor einem halben Jahr hatte ich das Pfeiffersche Drüsenfieber und kurz darauf bin ich "Angstpatient" geworden. Weitere Symptome sind:
Dunkle Ränder unter den Augen
Müdigkeit/Angeschlagenheit
Trockene Haut
Benommenheit
Beine schlafen schnell ein, manchmal das Gesicht auf einer Seite
Und ich kann nicht mehr richtig durchschlafen, sprich ich werde in der Nacht oft wach

Ich habe direkt gegoogelt was dieser Knubbel sein kann, und bin auf Lymphdrüsenkrebs gestoßen. Natürlich bekommt man dann Angst. Was meint ihr?

Beste grüße


Hallo,

also bei Lymphdrüsenkrebs hättest du die B-Symptome. Fieber, Nachtschweiß und harte nicht verschiebbare große runde Lymphdrüsen.
Vor dem Kehlkopf liegt die Schilddrüse. Dann kann ein Fettknubbel sein.

Lg Greeny

12.02.2014 14:34 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel