Pfeil rechts
4

Hey, wie immer ist das warscheinlich ziemlich unnötig, aber ich mache mir mal wieder gedanken. Ich habe eben etwas sehr viel geweint, aber darüber möchte ich nicht sprechen. Ich glaube wir alle kennen das wenn wir viel geweint haben und sich in der Nase viel schleim bildet. Auf jeden Fall habe ich den Schnodder hochgezogen und geschluckt und wie gesagt das war nicht nur einmal. Jetzt habe ich so einen Kloß im Hals, der ziemlich unangenehm ist und wie immer bekomme ich etwas panik. Ich habe keinen mit dem ich darüber sprechen kann, es wäre nett wenn ihr mir antworten würdet :/
lg

13.09.2021 21:57 • 14.09.2021 #1


3 Antworten ↓


Ich denke es ist normal wenn man nach dem Weinen kaum sprechen kann oder ein Kloß im Hals hat sozusagen . Das regelt sich auch wieder , trinke viel Wasser höre was beruhigendes an nebenbei nimm dir ein entspannendes Bad . Ich mach das öfters nach dem Sport , danach kannst du immer noch die Dusche nehmen . Und lass deine Lieblings Playlist laufen .

Wir alle weinen mal , manche eben nur wenn die alleine sind in der Nacht und keiner es sieht .

Als ich von der Ex zurück gefahren bin mit der S-Bahn hat hinter mir eine geweint , dass ist denke ich normal und sollte man einfach in Ruhe lassen.

13.09.2021 22:10 • x 1 #2



Kloß im Hals nach Weinen

x 3


Schlaflose
Ich habe in meinem Leben sehr viel geheult und es war immer so. Manchmal habe ich kaum noch Luft bekommen, weil Nase und Hals zu waren

14.09.2021 08:19 • x 1 #3


Angor
Hallo

Ein Kloß im Hals ist normal nach dem Weinen, auch kann es in Stressssituationen dazu kommen, oder wenn wir sehr wütend sind.

Beim Stress, wie jetzt bei Dir das Weinen beschleunigt sich der Herzschlag, der Blutdruck steigt und die Atemfrequenz nimmt zu.

Durch die erhöhte Atemfrequenz weitet sich die Kehle, um mehr Luft einzulassen. Dafür verantwortlich ist die sogenannte Glottis, unsere Stimmritze, die aus mehreren Knorpeln besteht und am Kehleneingang die Öffnungsweite bestimmt.
Die Glottis weitet sich also bei Stress aus, um mehr Luft einzulassen.

Wenn wir dann versuchen zu schlucken, muss sich die Stimmritze schließen, obwohl die sich grade ausdehnt, um mehr Luft reinzulassen. Dabei verkrampfen sich die Muskeln, ein Kloß im Hals entsteht.

Das kann auch passieren wenn wir versuchen, nicht zu weinen. Auch dabei kann das Engegefühl zustande kommen.
Man kann nur versuchen, die verkrampften Muskeln zu entspannen, indem man sich beruhigt und tief und gleichmäßig durchatmet.

LG Angor

14.09.2021 08:34 • x 2 #4




Dr. Matthias Nagel