Pfeil rechts

Hi, heute war ich mal wieder bei einer neuen Neurologin wegen dem Pulssynchronem Klopfen im linken Ohr. Erhoffte mir beruhigende Worte von ihr. Aber sie sagte, eine AV-Fistel, die ja meine große Angst ist, könne nur durch eine Kathederangiographie des Gehirns zu 100 Prozent ausgeschlossen werden. Bei einem MRT-Angio können sich höchstens Verdächtige Hinweise darauf zeigen.
Die MRT 's waren immer ohne Befund.
So, jetzt bin ich wieder voller Angst und Panik, wie vor zwei Jahren. Eigentlich hatte ich das Thema schon etwas nach hinten verdrängt.
Sie meinte außerdem , dass ich jetzt mal abwarten soll, ob sich Kopfweh oder Schwindel zeigen würde. Klar, manchmal habe ich auch Kopfweh.
Sch...... was soll ich nur tun. Viele Ärzte haben mir vor dieser Untersuchung abgeraten. Diese Neurologin meinte, alle Eingriffe hätten Risiken. Ich bin jetzt total verunsichert.
Kennt jemand von Euch dieses Pulssynchrone Klopfen auf einem Ohr?
Was habt ihr getan deswegen?
LG Nina
Und sorry, weil ich schon wieder etwas über dieses Thema schreibe

03.03.2016 19:21 • 04.03.2016 #1


2 Antworten ↓


hallo nina,(bin neu hier,hatte dir irgendwo anders geantwortet,aber finde ich nicht mehr,daher hier nochmal )

habe auch seit 2 wochen quasi über nacht ein pulssynchrones klopfen,fauchen auf dem rechten ohr.im liegen lauter und mit mega druck im ohr.die untersuchungen,die du beschreibst,habe ich auch schon hinter mir-ergänzend (lt fachliteratur,habe mich da natürlcih eingelesen)wäre noch ein ct mit kontrastmittel zu machen-mein neurologe hielt das aber auch shcon für überflüssig,also termin beimnächsten....
ansonsten gibt es wie du schriebst nur die gefährliche katheteruntersuchung,vor der scheue ich mich aber auch.bzw hat die noch kein arzt vogeschlagen
hno war unaufällig.hws ist sowieso immer verspannt.

hast du auch so ein heftiges druckgefühl im/hinterm ohr?
bei mir ist es im liegen viel schlimmer (nicht nur wg der stille) kennst du das? soll wohl mit dem blutdruck zusammenhängen,aber bei mir ist der eingestellt -evtl bei dir thema?
hast du es jetzt schon 2 jahre nonstop?
ginkobil 240 mg verbessert die durchblutung ohne nw-nehme ich jetzt aber auch noch ncihts gemerkt

habe schon seit kindheit an einen sehr lauten tinnitus,mit dem ich mich gut arrangiert habe,aber dieses neue vor allem so unregelmäßige und auch mit einem ekelhaftem druck im kopf bzw ohr verbundenem pochen,wird das ehct schwer-vor allem die angst,ob da gleich was im gehirn platzt und das wars dann.

also wenn du extrem leidest und schon 2 jahre mehrfach im mrt warst,dann würde ich die kathederangiografie evl doch machen,hab da einen bericht gesehen,wo eine frau danach beschwerdefrei war.
vorher evtl alle unterlagen mal einem dritten zur beurteilung schicken.zb an der uni d dorf gibt es eine neuroradiologie,die beurteilen sowas bei schwierigen fällen nochmal - so schnell wie die ärzte immer die mrts beurteilen (bei mir waren es ganze 4 sekunden,klickklick,"sie haben nix"-und hatte dabei sogar die kontrastmittelserieaufnahmen vergessen...musste ich ihn drauf aufmerksam machen-) kann das ja nciht schaden

ein tip ist noch nicht mehr flach zu schlafen,ich liege jetzt auch auf 3 kissen,das hilft ein bisschen bei der lautstärke-evtl bringts dir was?

ansonsten bin ich auch für jede idee dankbar-ich drehe hier-und dann noch alleine- total durch
mein vater hatte mehrere schlaganfälle..da keine angst zu haben wenn einem der schädel akustisch wegfliegt..

liebe grüsse
natty

04.03.2016 01:25 • #2


Hi, danke für Deine Antwort. Ich war schon bei so vielen Ärzten, die meine MRT,s angeschaut haben. Die Uniklinik Mainz ( Neuroradiologie) meinte, eine Kathederangiographie wäre nicht nötig. Uniklinik Homburg meinte, man könne eine machen, um eine Fistel völlig auszuschließen . Der eine Radiologe sagt, da wäre null Hinweis für eine Fistel und die Untersuchung wäre viel zu gefährlich . Und so weiter.... Ich weiß im Moment nur, dass ich verunsichert bin und Angst habe. Einen hohen Blutdruck habe ich nicht.Und leider auch keinen guten Rat für Dich,
LG Nina

04.03.2016 05:34 • #3




Dr. Matthias Nagel