Pfeil rechts

meine symptome werden immer schlimmer. .so schlecht ging es mir letztens im jahr 2010...
Sehr starker schwindel...fast bis zum erbrechen...schluckbeschwerden aber so das ich manchmal nicht schlucken kann..übelkeit..ich kann nicht mehr

28.07.2013 17:14 • 31.07.2013 #1


19 Antworten ↓


onkelbaerbel
sowas hatte ich auch mal, bei mir kam ALLES von der Halswirbelsäule. Ich hatte so starken schwindel, dass ich nicht mehr laufen konnte, dazu kamen noch Sehstörungen und non stop erbrechen. Es kann aber auch am Ohr liegen, ich würde mal zu einem HNO-Arzt gehen, das Gleichgewichtsorgan kann ganz schön viel auseinander bringen, unter anderem Schwindel und Übelkeit.

28.07.2013 17:19 • #2



Schwindel mit Schluckstörungen und Übelkeit

x 3


Ich.war letztes jahr beim hno und beim neurologen da wurde ein gutartiger lageringsschwindel festgestellt....der ist auch ein bisschen da aber nicht.so schlimm jetzt ist es eher ein komischer schwindel der bis on den magen zieht wie eine welle...

Und hast du die symptome.öfter?

28.07.2013 17:26 • #3


Wetter?

28.07.2013 17:30 • #4


Ne

28.07.2013 17:35 • #5


Vielleicht hast du auch wirklich einen nerv oder sowas eingeklemmt? Und durch den dadurch verursachten Schwindel entsteht die Übelkeit...

28.07.2013 17:41 • #6


onkelbaerbel
jetzt nicht mehr, ich wurde vor 5 jahren am Innenohr operiert, seitdem habe ich nur noch leichten Schwindel. Meine Mutter wurde sogar am Gleichgewichtsorgan operiert, weil sie jahrelang unter schwindel litt, jeden Tag.
Hat denn schon mal jemand deine wirbelsäule kontrolliert?

28.07.2013 17:42 • #7


Nein nur an der lendenwirbelsäule dort hab ich auch einen bsv aber die halsqirbelhat keiner konteolliert..

28.07.2013 17:45 • #8


Habt ihr Erfahrungen mit den Untersuchungen, die ein HNO Arzt vornimmt?
Aufgrund meines Dauerschwindels sollen diverse Untersuchungen beim HNO gemacht werden.
Unter anderem ein sogenannter Spültest, bei diesen wird das Innenohr mit kalten wie auch mit warmen Wasser gespült werden, oft wird so ein heftiger Schwindel provoziert, der auch mit Übelkeit einhergehen kann.
Deshalb habe ich so Angst vor der Untersuchung, hat jemand von euch diese Untersuchung machen lassen?

LG

29.07.2013 14:07 • #9


Hallo,
ja ich hatte eine solche Untersuchung. Ein Rat: Iss vorher nichts, der Schwindel der durch den Test ausgelöst wird ist zwar nur kurz, aber sehr heftig. Da bleibt nichts im Magen . Der Arzt hatte mich vor dem Test direkt darum gebeten, mehrere Stunden davor, nichts auf Essen zu verzichten.

Bei mir kam übrigens heraus, dass ein Gleichgewichtsausfall vorlag. Musste eine Zeit durchblutungsfördernde Mittel nehmen, dann gings besser. So ein Test bringt Sicherheit und er ist unangenehm, aber es gibt schlimmeres, hast du schnell wieder vergessen.

29.07.2013 18:09 • #10


Was für ein Satzbau: Ich meine -nichts vorher zu essen bzw. darauf zu verzichten...Sorry

29.07.2013 18:11 • #11


wie hat sich denn der Gleichgewichtausfall bei dir geäußert?
Glaube nicht dass ich den Spültest machen möchte, zu all meinen Symptomen fehlt mir noch Erbrechen:(

29.07.2013 21:45 • #12


Mir war wirklich ohne Vorwarnung von einem Tag auf den anderen nach dem Aufwachen am Morgen bei jeder Bewegung total schwindlig (noch im Bett), gleich zum Allgemeinarzt, der meinte es ist der Rücken, also zum Orthopäden, der hat bisschen was eingerenkt. Alles am selben Tag. So, es wurde aber nichts besser. Nach genau 3 Tagen (weiterhin immer wieder besonders bei Bewegungen Schwindel) dann plötzlich von einer Minute auf die andere totaler Dauerdrehschwindel, aber schlimmer als Karussellfahren, ich habe mich nur noch übergeben, es war ganz schlimm. Ich konnte nicht mehr allein laufen, mich nicht mehr orientieren, oben - unten, alles war gleich. Notarzt geholt, KH, Neurologie, MRT, alles sofort abgeklärt und dann endlich....der Test, es war das Ohr. Endlich muss ich sagen, weil ich nun Gewissheit hatte. Das Gleichgewichtsorgan auf einer Seite war ausgefallen. (Hörsturz) Hatte enorm Stress gehabt und das wurde dann daraus.

Der Schwindel, der durch den Test ausgelöst wird ist wirklich nur kurz, mach ihn, denn wenn es bei dir vom Ohr kommt, sollte es auch vom HNO behandelt werden und hat mit Angstschwindel nicht unmittelbar zu tun. Der kann sich natürlich trotzdem hinzugesellen. Leider.

LG

30.07.2013 10:37 • #13


Also ich.wwr beim hno der hat.mit.mir übungen gemacht zur seite gelegt und so hat.dann durch.eine brille geguckt.und.gesagt.es sind die kristalle im ohr....
Auch der neurologe meinte es ist davon....
Wobei ich sagen mus ich habe kein drehschwindel mehr nur so komischen schwindel wie eine art welle durch den kopf...bis in den magen....und.dchwindel bri geschlossenen.augen.

30.07.2013 10:56 • #14


Danke dir Entje für deinen Bericht.
Mein Schwindel ist etwas anders. Er begann mit meiner zweiten Panikattacke. Es kam eher schleichend, erst fühlte ich mich nach den Panikattacken so benommen, hatte eine Kribbeln im Kopf, das ging über in eine Art Dauerschwindel von morgens bis zum Bettgehen, es ist kein Drehschwindel, sondern eher so als wenn man zuviel Alk. getrunken hätte. Wenn ich tagsüber Streß hatte oder viel gemacht habe, macht sich meine Erschäöpfung mit dem verstärkten Schwindel bemerkbar und in manchen Situation, bzw. Plätzen wird er auch intensiver. Mir ist nicht übel dabei, es ist das Gefühl auf Watte zu laufen. Dabei verspüre ich am Tag oft einen Druck im Stirn,- Augenbereich. Koordinationstests bei HNO und Neurologen waren alle unauffällig. Sie glauben nicht wirklich, dass es am Gleichgewichtsorgan liegt, dann könnte ich auch nicht Fahrrad fahren oder auf einem Balken balancieren.
Alle sagen mir,dass es ein psychogener Schwindel ist. Trotzdem hat mir der HNO Arzt gesagt, dass sie zu meiner Beruhigung die Diagnostik durchführen können.

30.07.2013 21:39 • #15


Ok,was du so beschreibst liest sich eher nach Schwindel durch Angst/Panik. Da stellt sich dann echt die Frage ob du dir diesen Test antun musst.

Alles Gute für dich.

31.07.2013 19:07 • #16


Hi Entje,

meine Therapeutin hat mir von weiteren Untersuchungen abgeraten.
Denn so vertiefe ich mich noch weiter in Angst und fokussiere mich nur weiter, was ich denn haben könnte:(
Habe die Untersuchung abgesagt.
Danke die Entje!
VG

31.07.2013 19:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jaspi
Ich habe genau das gleiche Gefühl, ich fühle mich den ganzen tag benommen, als wenn ich gesoffen hätte, ich sag immer ich hab Schwindel, aber eigentlich ist das kein Schwindel, ich fühle mich so unwirklich. Drehe ich mich dann schnell hin und her, fühle ich mich so dusselig als wenn ich mich besser konzentrieren muss auf alles.
Mir ging es einige Wochen richtig gut, dann hatte ich vor einigen Tagen kurz Panik vor einer Krankheit, das ist jetzt weg und übrig von der Panik ist wieder dieses blöde Gefühl. Wie bekommen wir das nur weg? Ich sehne mich so sehr danach einfach mal wieder mit einem klaren Kopf durch die Gegend zu gehen.... Ich bewundere und beneide die Leute die locker sind, lachen draußen und Spaß haben....

31.07.2013 19:43 • #18


Genau so geht es mir auch Jaspi!
Nach jeder PA habe ich neue Symptome dazubekommen.
Am Anfang war das ne komische Benommenheit, so wie nach einer Narkose, habe das Gefühl gehabt in den Geschäften wenn ich mir zum Beispiel die Regale mit den Produkten angeschaut habe, dass es zu viel für mein Gehirn ist, es kam mit der Sinneswahrnehmung nicht zurecht, ich konnte in kein Geschäft gehen, mir war alles zuviel. Die Grenze zwischen der Benommenheit und dem Dauerschwindel war fließend, weiß gar nicht so richtig, wann was begonnen hat. Die ersten Wochen meiner Angsterk. hatte ich noch so ein super unangenehmes Kribbeln stromgefühl im Kopf, welches wellenartig kam und die Hirnhaut druchströmte, mein Gott war das schrecklich. Das ist inzwischen schon seit Wochen weg. Nun plage ich mich mit der Benommenheit/Schwindel, Druck in der STirn, Nase, Hals Ohren und manchmal beklemmendes Gefühl auf der Brust.
Das ist die Frage, was können wir dagegen tun?
Nimmst du Medis ein Jaspi? Seit wann leidest du an PA? Bist du in Therapie?

31.07.2013 22:29 • #19


Zitat von Jaspi:
Ich habe genau das gleiche Gefühl, ich fühle mich den ganzen tag benommen, als wenn ich gesoffen hätte, ich sag immer ich hab Schwindel, aber eigentlich ist das kein Schwindel, ich fühle mich so unwirklich. Drehe ich mich dann schnell hin und her, fühle ich mich so dusselig als wenn ich mich besser konzentrieren muss auf alles.
Mir ging es einige Wochen richtig gut, dann hatte ich vor einigen Tagen kurz Panik vor einer Krankheit, das ist jetzt weg und übrig von der Panik ist wieder dieses blöde Gefühl. Wie bekommen wir das nur weg? Ich sehne mich so sehr danach einfach mal wieder mit einem klaren Kopf durch die Gegend zu gehen.... Ich bewundere und beneide die Leute die locker sind, lachen draußen und Spaß haben....


Bei den schnellen Bewegungen geht es mir genauso, konnte die ersten Wochen auch kaum Autofahren, auch nicht als Begleitung, es war total unangenehm für meinen Kopf....war auch total geräuschempfindlich, was mich total sorgte, da ich einen 6 jährigen Sohn habe, der auch mal öfters laut geworden ist.

31.07.2013 22:31 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel